Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Take 2: Selbst Red Dead Redemption…

Selbst Red Dead Redemption 2 kommt nicht gegen Fortnite an

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selbst Red Dead Redemption 2 kommt nicht gegen Fortnite an

    Autor: deus-ex 07.02.19 - 11:17

    an was hätte RDR2 da "ran kommen" sollen? Spielerzahl, Umsatz, Installationen...? Etwas genauer wäre schon wünschenswert warum und in was RDR2 mit Fortnite konkurriert.
    Auf den ersten Blick sind mir die Spiele viel zu unterschiedlich als dass sie in direkter Konkurrenz stehen.

  2. Re: Selbst Red Dead Redemption 2 kommt nicht gegen Fortnite an

    Autor: Fenster 07.02.19 - 11:57

    > in was RDR2 mit Fortnite konkurriert

    Ganz einfach: Bildschirmzeit (neudeutsch "Screentime")
    Die Menschen haben nur begrenzt Zeit vor dem Bildschirm und Genreüberschneidungen sind immer da. Und Fortnite ist sehr zeitfressend.
    Auch Netflix kämpft um die Bildschirmzeit und sieht YouTube und Fortnite daher als berechtigte Konkurrenz.

  3. Re: Selbst Red Dead Redemption 2 kommt nicht gegen Fortnite an

    Autor: deus-ex 07.02.19 - 12:40

    Während Fortnite aufgrund von F2P von der Screentime abhängig ist weil du Leute am Screen in den Shop schauen und möglicherweise was kaufen, ist bei RDR2 die Screentime vollkommen egal. Gekauft ist gekauft, ob das gespielt wird oder wie lange ist vollkommen egal.

  4. Re: Selbst Red Dead Redemption 2 kommt nicht gegen Fortnite an

    Autor: Axido 07.02.19 - 12:56

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Während Fortnite aufgrund von F2P von der Screentime abhängig ist weil du
    > Leute am Screen in den Shop schauen und möglicherweise was kaufen, ist bei
    > RDR2 die Screentime vollkommen egal. Gekauft ist gekauft, ob das gespielt
    > wird oder wie lange ist vollkommen egal.

    Heutzutage ist der Kaufpreis auch bei Vollpreisspielen leider nur noch der Einstieg. Natürlich zählt bei RDR 2 die Screentime, vor allem im Onlinemodus der ebenfalls mit Mikrotransaktionen aufwartet. Von vollkommen egal kann da nicht die Rede sein.

  5. Re: Selbst Red Dead Redemption 2 kommt nicht gegen Fortnite an

    Autor: trude 07.02.19 - 13:42

    Der Onlinemodus von RDR2 ist in der derzeitigen Fassung ohne Relevanz.
    Interessant wäre ein Vergleich Fortnite vs. GTA 5 (Online). Also ein F2P + Shop vs. Vollpreisspiel + Shop

  6. Re: Selbst Red Dead Redemption 2 kommt nicht gegen Fortnite an

    Autor: dbettac 07.02.19 - 14:19

    Es soll Leute geben, die sich ein neues Spiel trotz Interesse nicht kaufen, weil sie in absehbarer Zeit keine Zeit dafür haben werden.

  7. Re: Selbst Red Dead Redemption 2 kommt nicht gegen Fortnite an

    Autor: thecrew 07.02.19 - 21:14

    dbettac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es soll Leute geben, die sich ein neues Spiel trotz Interesse nicht kaufen,
    > weil sie in absehbarer Zeit keine Zeit dafür haben werden.

    Stimmt aber anders rum gibts es auch Leute die kaufen Spiele und spielen sie dann nicht. Umgangssprachlich auch "Pile of shame" genannt.
    Das passiert sogar ziemlich oft. Und zwar so oft, dass es schon einen Wikipediaeintrag dazu gibt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Pile_of_Shame

    Interessant finde ich, dass von der "Gesamtzahl" aller Spiele die auf Steam verkauft wurden 37% noch nie gestartet worden sind. Das ist mehr als 1/3. Klar 90% davon werden sicher überbleibsel aus Bundels oder Angeboten sein.. Aber trozdem eine hohe Anzahl.

    Der Pile of Shame ist praktisch die moderne Version der Senfpaletten von Loriot.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 07.02.19 21:22 durch thecrew.

  8. Re: Selbst Red Dead Redemption 2 kommt nicht gegen Fortnite an

    Autor: Schwätzer 08.02.19 - 02:07

    Fortnite kann man auf allen Konsolen, auf dem PC und auch auf dem Telefon zocken. RDR2 auf PS4 und XBOX. Ach und Fortnite ist auch noch umsonst. Finds komisch, das zu vergleichen, aber bin ja auch nur ein einfacher PC Gamer der RD gerne mal auf dem PC sehen würde.

  9. Re: Selbst Red Dead Redemption 2 kommt nicht gegen Fortnite an

    Autor: Tobias_weingand 08.02.19 - 10:34

    Ich denk mal die Vergleichen den Umsatz in den ersten Monaten und da ist irrelevant wie das Geld rein kommt nur wieviel. RDR2 macht erstmal einen guten Batzen Geld beim Verkauf des Spiels plus k.A. wie viel durch Käufe im Shop. Fortnite hingegen macht die Kohle nur durch In-Game-Shop Scheiße. In der Wirtschaft wird das natürlich verglichen oder glaubst du den Aktionär interessiert welches Genre das verkaufte Produkt hat? Bitte denkt mal 2 Sekunden nach, da steht doch das Analysten es positiver eingeschätzt hatten, also geht es um den Aktienmarkt und der schaut auf Umsatz und Gewinn.

  10. Re: Selbst Red Dead Redemption 2 kommt nicht gegen Fortnite an

    Autor: Gunslinger Gary 08.02.19 - 10:37

    Da RDR2 auf der gleichen Engine wie GTA V und Max Payne 3 basiert, bin ich in der Hinsicht ziemlich optimistisch. Die einzelnen Funde die auf eine PC-Version hindeuten (können), kommen noch dazu (auch wenn ich da jetzt nicht so vertrauensselig bin).

    Die Infrastruktur des Social Clubs für PC ist ja auch schon aufgebaut.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. BWI GmbH, Ulm
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  4. Studierendenwerk Stuttgart, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. 137,70€
  3. (-80%) 6,99€
  4. (-90%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
      Adyen
      Ebay Deutschland kassiert nun selbst

      Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

    2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
      Android
      Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

      Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

    3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
      BSI
      iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

      Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


    1. 19:09

    2. 17:40

    3. 16:08

    4. 15:27

    5. 13:40

    6. 13:24

    7. 13:17

    8. 12:34