Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TAL: Telekom will Preise für…

Na Und? Dann kosten die Anschlüsse halt ca. 3 ¤/Monat mehr!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na Und? Dann kosten die Anschlüsse halt ca. 3 ¤/Monat mehr!

    Autor: Paule 22.01.13 - 15:01

    Die Kosten der TAL werden von den Anbietern doch ganz einfach 1:1 in deren Endkundenpreise übernommen.

    Eine Preissteigerung bei der TAL von ~3¤/Monat bedeutet demnach doch nur eine 1:1 Preissteigerung beim Endkundenpreis um den gleichen Betrag.

    Und da es hier doch vor allem um den Ausbau von Gebieten ohne Breitband geht, kann man dort auch einfach die Endkundenpreise entsprechend höher festlegen. Niemand zwingt ein Unternehmen dazu überall die gleichen Preise zu verlangen. Und ohne Alternative Anbieter sind die Kunden bestimmt eh bereit ein paar Euro mehr zu zahlen, damit sie endlich ungedrosseltes Breitband erhalten können.

    Nur in den bereits bestens versorgten Großstädten ist so eine Preiserhöhung natürlich ein Wettbewerbsnachteil, da dort bisher die preislich unregulierten Kabelnetzanbieter die Preise eh schon kaputt gemacht haben. Aber da besteht die Lösung ja einfach aus einer Preisregulierung und Netzöffnung der Kabelnetze. Wenn die TAL dann zu teuer ist, dann könnten so die Wettbewerber halt auch als Kabelreseller ihre Kunden versorgen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker KG, Bielefeld
  2. Groz-Beckert KG, Albstadt
  3. Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik Ernst-Mach-Institut, EMI, Freiburg
  4. Ratbacher GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  1. Ronny Verhelst: Tele-Columbus-Chef geht nach Hause
    Ronny Verhelst
    Tele-Columbus-Chef geht nach Hause

    Ronny Verhelst ist fertig. Der Belgier geht in seine Heimat zurück, weil er seinen Job bei Tele Columbus abgeschlossen hat.

  2. Alphabet: Google Gewinn geht wegen EU-Strafe zurück
    Alphabet
    Google Gewinn geht wegen EU-Strafe zurück

    Google muss sich aufgrund der EU-Strafe mit nur 3,52 Milliarden US-Dollar zufriedengeben. Das ist ein Rückgang um fast 30 Prozent.

  3. Microsoft: Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne
    Microsoft
    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

    Die HPU 2.0 (Holographic Processing Unit) wird dauerhaft aktive Rechenwerke für künstliche Intelligenz integrieren. Microsoft möchte die zweite Generation der Hololens damit ausrüsten, was die Akkulaufzeit und das Tracking verbessern soll.


  1. 23:54

  2. 22:48

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 15:50

  6. 15:35

  7. 14:30

  8. 14:00