1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tarifstreit: Amazon-Streiks werden…

Standorte sofort schließen und alle feuern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Standorte sofort schließen und alle feuern.

    Autor: dit 18.12.14 - 11:39

    Das mag hart klingen aber es reicht langsam. Die streikenden hätten früher überlegen sollen was sie aus ihrem Leben machen. Jetzt auf dem langen Hebel sitzend wollen die einen "Professor"-Lohn bekommen.

    Mal sitze ich auf dem Bahnhof stundenlagn fest... Nun muss ich zittern ob meine Bestellungen, die nicht mal Geschenke sind, vor Weihnachten ankommen, damit ich über Feiertage mit der Hardware arbeiten kann.

    P.S. am Montag bestellt. Nocht nichts angekommen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.14 11:40 durch dit.

  2. Re: Standorte sofort schließen und alle feuern.

    Autor: tokamak 18.12.14 - 11:53

    dit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > P.S. am Montag bestellt. Nocht nichts angekommen...

    Dienstag zwei Dinge bestellt; eins kam gestern, das andere heute Morgen.

  3. Re: Standorte sofort schließen und alle feuern.

    Autor: nonameHBN 18.12.14 - 11:57

    Dienstag eines bestellt, Mittwoch da. Gestern 3 Artikel in 2 Sendungen bestellt, eines schon da und das andere, da aus Lager in Polen kommend erst morgen.

    Aber das reicht dicke aus. Vor allem bei lagernden Artikeln.

  4. Re: Standorte sofort schließen und alle feuern.

    Autor: Atomlobbyist 18.12.14 - 12:06

    dit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal sitze ich auf dem Bahnhof stundenlagn fest... Nun muss ich zittern ob
    > meine Bestellungen, die nicht mal Geschenke sind, vor Weihnachten ankommen,
    > damit ich über Feiertage mit der Hardware arbeiten kann.

    Heul doch!
    Misch dich nicht in fremde Angelegenheiten, wenn die Arbeitnehmer streiken wollen, so haben sie das Recht dazu und der Kunde in diesem Fall das Nachsehen.
    Niemand zwingt dich bei Amazon zu bestellen oder Bahn zu fahren, es gibt genügend Konkurrenzangebote.

  5. Re: Standorte sofort schließen und alle feuern.

    Autor: tibrob 18.12.14 - 12:10

    dit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal sitze ich auf dem Bahnhof stundenlagn fest... Nun muss ich zittern ob
    > meine Bestellungen, die nicht mal Geschenke sind, vor Weihnachten ankommen,
    > damit ich über Feiertage mit der Hardware arbeiten kann.
    >

    Wenn der Kram so wichtig war, weswegen hast du dann nicht woanders bestellt? Ist doch nicht erst seit gerade eben bekannt, dass bei Amazon gestreikt wird.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  6. Re: Standorte sofort schließen und alle feuern.

    Autor: Tamashii 18.12.14 - 12:15

    Atomlobbyist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mal sitze ich auf dem Bahnhof stundenlagn fest... Nun muss ich zittern
    > ob
    > > meine Bestellungen, die nicht mal Geschenke sind, vor Weihnachten
    > ankommen,
    > > damit ich über Feiertage mit der Hardware arbeiten kann.
    >
    > Heul doch!
    > Misch dich nicht in fremde Angelegenheiten, wenn die Arbeitnehmer streiken
    > wollen, so haben sie das Recht dazu und der Kunde in diesem Fall das
    > Nachsehen.
    > Niemand zwingt dich bei Amazon zu bestellen oder Bahn zu fahren, es gibt
    > genügend Konkurrenzangebote.

    DANKE!

  7. Re: Standorte sofort schließen und alle feuern.

    Autor: dit 18.12.14 - 12:15

    Atomlobbyist schrieb:

    > bla bla

    hat nichts mit heulen zu tun. Ist nur meine Meinung auf die ich Recht habe. Aber danke für deinen Kommentar. Weiter gehen.

  8. Re: Standorte sofort schließen und alle feuern.

    Autor: dit 18.12.14 - 12:16

    wir müssen dort bestellen wo es am günstigsten ist. da kann ich nichts für.

  9. Re: Standorte sofort schließen und alle feuern.

    Autor: Vaako 18.12.14 - 12:23

    Klar ist es ärgerlich aber wenn es das nicht wäre hätten sie auch keine Chance irgend etwas zu bewirken anstatt auf die Streiker sauer zu sein, sei lieber auf Amazon sauer das sie nicht mal Gespräche führen wollen.

  10. Re: Standorte sofort schließen und alle feuern.

    Autor: tibrob 18.12.14 - 12:38

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar ist es ärgerlich aber wenn es das nicht wäre hätten sie auch keine
    > Chance irgend etwas zu bewirken anstatt auf die Streiker sauer zu sein, sei
    > lieber auf Amazon sauer das sie nicht mal Gespräche führen wollen.

    Ehm ... Amazon schweigt sich ja nicht aus. Wenn Verdi anfragt, gibt es ein klares NEIN als Antwort - das ist auch das gute Recht von Amazon. Verdi will ja nicht verhandeln, sondern genau das durchsetzen, was sie sich so erträumt haben ... und wenn Amazon einmal nachgeben und einen Tarifvertrag unterschreiben sollte, gibt's regelmäßig neue Streiks - siehe Bahn & Co.

    In nichtmal einer Woche ist der Drops sowieso gelutscht und von Streiks im Laufe den kommenden Jahres merkt sowieso keiner etwas mehr ... und ob es für Verdi 2015 noch viel zu bestreiken gibt, weiß momentan nur Amazon.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  11. Re: Standorte sofort schließen und alle feuern.

    Autor: MöpMöp 18.12.14 - 13:19

    dit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mag hart klingen aber es reicht langsam. Die streikenden hätten früher
    > überlegen sollen was sie aus ihrem Leben machen. Jetzt auf dem langen Hebel
    > sitzend wollen die einen "Professor"-Lohn bekommen.
    >
    > Mal sitze ich auf dem Bahnhof stundenlagn fest... Nun muss ich zittern ob
    > meine Bestellungen, die nicht mal Geschenke sind, vor Weihnachten ankommen,
    > damit ich über Feiertage mit der Hardware arbeiten kann.
    >
    > P.S. am Montag bestellt. Nocht nichts angekommen...

    Du scherst die Summe der Streikenden über einen Kamm. Verschiedene Branchen, verschiedene Gewerkschaften... ziemlich pauschal, das zu vergleichen. Machen die meisten Leute, die generell von Streik wenig halten. Jedem seine eigene Meinung, die dann aber faktisch einfach falsch gebildet und ohne tiefere Informationen gebildet wurde.

    Meine Pakete kamen alle mit einem Tag Verspätung. Trotz Amazon Prime. Zeigt für mich, dass die Streiks eben doch Wirkung zeigen. Gut so, weitermachen.

  12. Re: Standorte sofort schließen und alle feuern.

    Autor: tibrob 18.12.14 - 13:50

    Soweit ich mich erinnere, hat der Versand im Dezember auch ohne Streiks teilweise einen Tag länger gedauert. Liegt sicherlich auch viel am allgemeinen Bestellaufkommen. Letztes Jahr waren es am 15. Dezember stolze 4,6 Millionen Bestellung an einem einzigen Tag - das überhaupt diese Menge innerhalb von 1-2 Tage abgearbeitet wird, ist schon beachtlich - und während dieser 1-2 Tage kommen ja etliche Neubestellungen hinzu.

    Ergo: Kann etwas mit dem Streik zu tun haben, muss aber nicht.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  13. Re: Standorte sofort schließen und alle feuern.

    Autor: Anonymer Nutzer 18.12.14 - 15:34

    Wie kann man eigentlich Sachen so spät bestellen, dass man Angst hat sie bis Weihnachten nicht zu bekommen ? Sooooo variabel und überraschend ist das Datum der Feiertage doch gar nicht. Naja, die Lebenserfahrung kommt vielleicht noch.

  14. Re: Standorte sofort schließen und alle feuern.

    Autor: negecy 19.12.14 - 23:30

    @Atomlobbyist: Diese ständigen Streiks ohne Rücksicht nehmen immer mehr Überhand, Verdi allen voran, die GDL ist nicht besser. Braucht sich keiner wundern und finde es richtig, wenn Amazon daraufhin ins Ausland verlagert und die Bahn auf führerlose Züge umstellt. Die Kunden sind jene, die leiden müssen, deren Geld aber eben für jene Jobs sorgt, wo man immer mehr rausholen möchte. Wem Amazon nicht passt, wem der Job als Lokführer nicht passt, es gibt genug andere. Alles haben, aber nichts ausgeben wollen, das ist unsere heutige Gesellschaft. Dass das nicht aufgehen kann, braucht man sich kaum wundern.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wien (Österreich)
  2. Hays AG, Hünfelden
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt
  4. Hays AG, Niedersachsen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  3. 419,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

  1. JUWELS: Jülich bekommt schnellsten Supercomputer Europas
    JUWELS
    Jülich bekommt schnellsten Supercomputer Europas

    Mit der Booster-Erweiterung auf 70 Petaflops wird der JUWELS-Supercomputer des Jülich Supercomputing Centre die höchste Rechenleistung in Europa erreichen. Das JSC kombiniert dazu AMDs Epyc 7002 alias Rome mit der nächsten Tesla-Grafikkarten-Generation von Nvidia.

  2. Android 10: Google sollte sein Schweigen zur Android-Verbreitung beenden
    Android 10
    Google sollte sein Schweigen zur Android-Verbreitung beenden

    Zwei Monate nach dem Start von Android 10 ist immer noch komplett unklar, wie viele Nutzer die Version bereits verwenden. Grund dafür ist, dass Google seit einem halben Jahr wieder keine Zahlen zur Android-Verbreitung veröffentlicht. Damit befeuert das Unternehmen negative Vermutungen, die ihm schaden.

  3. Security Lab: Github sucht mit Partnern nach Lücken in Open Source Code
    Security Lab
    Github sucht mit Partnern nach Lücken in Open Source Code

    Mit seinem Security-Lab will der Code-Hoster Github künftig aktiv nach Sicherheitslücken in Open Source Code suchen und wird dabei von vielen Unternehmen unterstützt. Für Github-Nutzer soll zudem der Umgang mit Sicherheitslücken einfacher werden.


  1. 11:11

  2. 10:45

  3. 10:28

  4. 10:13

  5. 10:00

  6. 09:45

  7. 09:26

  8. 09:08