1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Teamviewer: Ein schwäbisches…

Wer hat's erfunden ...?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer hat's erfunden ...?

    Autor: jo97 26.09.19 - 13:19

    "Teamviewer zählte damals zu den Ersten, die Screensharing umsetzten."
    Nur fast.

    Bereits in den 1980er Jahren, also vor(!) Windows 3.x for Playgroups u.ä., gab's in der Macintosh-Welt Timbuktu. Das funktionierte damals über serielle Verbindung, über Modem-Strecke und übers LAN, hier AppleTalk inkl. ARA (Apple Remote Access, also AppleTalk über WAN-Verbindung).

  2. Re: Wer hat's erfunden ...?

    Autor: px 26.09.19 - 14:00

    jo97 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Teamviewer zählte damals zu den Ersten, die Screensharing umsetzten."
    > Nur fast.
    >
    > Bereits in den 1980er Jahren, also vor(!) Windows 3.x for Playgroups u.ä.,
    > gab's in der Macintosh-Welt Timbuktu. Das funktionierte damals über
    > serielle Verbindung, über Modem-Strecke und übers LAN, hier AppleTalk inkl.
    > ARA (Apple Remote Access, also AppleTalk über WAN-Verbindung).

    Also das krasse Gegenteil von der Einfachheit eines Teamviewers :D Gab auch sehr viel populärere Lösungen bereits vorher, wie z.B. PCAnywhere. Aber TV hat es schlicht einfacher und schneller gemacht, als jeder andere zu dieser Zeit.

  3. Re: Wer hat's erfunden ...?

    Autor: mifritscher 26.09.19 - 15:54

    Die Einfachheit (man muss nicht wissen, wie die Daten genau fließen) ist gleichzeitig das große Problem von Lösungen wie TV. Sie versprechen zwar Dinge wie Ende-zu-Ende Verschlüsselung, aber bei den Passwörtern, die da standardmäßig verteilt werden kann das nicht weit her sein. D.h.: ist der Relay Server gekappert haben alle ein größeres Problem.

  4. Re: Wer hat's erfunden ...?

    Autor: px 26.09.19 - 16:11

    mifritscher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Einfachheit (man muss nicht wissen, wie die Daten genau fließen) ist
    > gleichzeitig das große Problem von Lösungen wie TV. Sie versprechen zwar
    > Dinge wie Ende-zu-Ende Verschlüsselung, aber bei den Passwörtern, die da
    > standardmäßig verteilt werden kann das nicht weit her sein. D.h.: ist der
    > Relay Server gekappert haben alle ein größeres Problem.

    Man schenkt Anbietern von Software immer ein Stück weit Vertrauen, wenn man ihre Produkte nutzt. Wir nutzen auch hauptsächlich MS-Software - da muss einem TV doch auch keine große Sorge machen. Ist vielleicht auch eine Frage der Branche und der Art der Daten, die im Unternehmen vorliegen.

  5. Re: Wer hat's erfunden ...?

    Autor: DASPRiD 26.09.19 - 16:51

    Und VNC selbst ist auch schon etwas älter als Team Viewer ;)

  6. Re: Wer hat's erfunden ...?

    Autor: mifritscher 26.09.19 - 17:29

    Naja, es ist schon noch ein großer Unterschied, ob die Software fremde Server/Netzinfrastruktur nutzt oder nicht. Zumal bei einem Servereinbruch es halt sofort massiv Probleme gibt.

  7. Re: Wer hat's erfunden ...?

    Autor: quasides 29.09.19 - 23:22

    teamviewer war defacto die opensource variante von vnc mit zusätzlichen eingekreation für connection management. wirklich gut ist das vnc protokoll allerdings nie wirklich gewesen. dsa RDP protokoll von windows ist um einges effizienter, stabiler und performanter.

    im utnernehmenseinsatz sollte man es eigentlich verbannen. ständiger TV service der auf diversen workstation läuft utnergräbt jede sicherheitsmaßnahme.
    einsatz im privaten naja, es ist halt einfach, und für den durchschnittsuser oft die einzige möglichkeit mit einem solchen der ähnlichen service

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Dessau-Roßlau
  2. Porsche Consulting GmbH, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburb, München, Stuttgart
  3. Technica Engineering GmbH, München
  4. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 7,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme