1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Techcrunch-Gründer: "Google sollte…

Google+ wird "aufgezwungen"

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google+ wird "aufgezwungen"

    Autor: Linienteu 25.10.13 - 11:41

    Das ist das richtige Wort .. "penetrant" würde es ergänzen.

    Bei GMail war es so gemacht, dass man zunächst garnicht gemerkt hat, dass man plötzlich auch eine Google+ Konto hat. Und man musste etwas suchen um das wieder los zu werden (jedenfalls vor einigen Monaten war es so).
    Bei Youtube eine Playlist teilen? Nicht ohne eigenen Youtube Channel und DEN gibt es nur mit Google+ Konto.

  2. Re: Google+ wird "aufgezwungen"

    Autor: Anonymer Nutzer 25.10.13 - 11:45

    Google stellt derzeit die Nutzerprofile (die es auch bei YT, Mail, usw. gab/gibt) um, so dass diese im Kontext von G+ laufen. Wo ist das Problem? Aus Anwendersicht ändert sich dadurch wenig. Nur aus Google-Sicht werden Nutzerprofile aus ihrem gesamten Produktportfolio zentralisiert, was datentechnisch sehr sinnvoll ist. Dass man die Nutzerzahlen dann auch für Marketing nutzt, ist nicht erforderlich, aber auch nicht grundverkehrt.

  3. Re: Google+ wird "aufgezwungen"

    Autor: Lala Satalin Deviluke 25.10.13 - 12:03

    Ich komm dann nicht mal mehr an meinen YT-Posteingang und zusätzlich habe ich letztens alle Abos verloren, die ich nur nicht mehr auflisten kann, aber noch habe!

    Google verkommt zusehends... Ich will das Google von 2007 zurück!

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  4. Re: Google+ wird "aufgezwungen"

    Autor: nykiel.marek 25.10.13 - 12:46

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich komm dann nicht mal mehr an meinen YT-Posteingang und zusätzlich habe
    > ich letztens alle Abos verloren, die ich nur nicht mehr auflisten kann,
    > aber noch habe!
    >
    > Google verkommt zusehends... Ich will das Google von 2007 zurück!

    Dann solltest du anfangen an einer Zeitmaschine zu arbeiten :)
    Google hat sich weiter entwickelt, ob dir die Richtung gefällt oder nicht spielt dabei keine Rolle. Ein Google von 2007 wird es jedenfalls nicht mehr geben.
    LG, MN

  5. Re: Google+ wird "aufgezwungen"

    Autor: swissmess 25.10.13 - 16:43

    Linienteu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist das richtige Wort .. "penetrant" würde es ergänzen.
    >
    > Bei GMail war es so gemacht, dass man zunächst garnicht gemerkt hat, dass
    > man plötzlich auch eine Google+ Konto hat. Und man musste etwas suchen um
    > das wieder los zu werden (jedenfalls vor einigen Monaten war es so).
    > Bei Youtube eine Playlist teilen? Nicht ohne eigenen Youtube Channel und
    > DEN gibt es nur mit Google+ Konto.

    Was ist eigentlich dein Problem mit Google+? Du musst es doch nicht nutzen?
    Notifications kann man soweit ich weiss sogar abschalten, wenn wie schon erlebt, immer mal wieder Anfragen kommen.
    Und drauf an kommts ja eh nicht. Ob invisible im Hintergrund ein Profil-Farm läuft und das gleiche nur intransparent macht, oder ob Google einen Dienst im Portfolio hat der die Profile im Hintergrund transparenter macht... Da wähle ich lieber Vorgehen Nummer 2!
    Oder meinst du Apple hat keine Profile über ihre Nutzer, nur weil sie keine Google+, Twitter oder Facebook-Verschnitt haben. Müssen Sie ja, sonst würde die Thematik bzw die Verschmelzung der Geräteklassen über iCloud nicht funktionieren. Oder wie soll dein iPhone erfahren was du im iTunes Store gekauft hast, wenn es dafür kein Profil gibt?
    Oder Microsoft? Gut, da würde mich echt mal interessieren, inwieweit die Zusammenarbeit mit FB die Services beeinflusst. Ob nur oberflächlich gepartnert wird oder im Hintergrund MS-Profile und FB-Profile synchronisiert werden oder gar zusammengelegt. Gut dadrauf hoffe/denke ich wird sich MS nicht einlassen. Da verlieren sie ja langfristig die Datenhoheit an FB...

    Meine Meinung ist meine Meinung, Deine Meinung ist deine Meinung
    Die Herausforderung ist die Toleranz anderer Meinungen... Kannst du es auch?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main Innenstadt
  2. Stadt Hildesheim, Hildesheim
  3. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen, Soest
  4. Leibniz Universität Hannover, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,90€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  2. (u. a. Anno 1800 für 26,99€, Railway Empire für 14,99€, Code Vein für 16,99€)
  3. 119,90€ (Bestpreis mit Amazon)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bill Gates: Mit Technik gegen die Klimakatastrophe
Bill Gates
Mit Technik gegen die Klimakatastrophe

Bill Gates' Buch über die Bekämpfung des Klimawandels hat Schwächen, es lohnt sich aber trotzdem, dem Microsoft-Gründer zuzuhören.
Eine Rezension von Hanno Böck

  1. Microsoft-Gründer Bill Gates startet Podcast

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel


    AfD und Elektroautos: Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!
    AfD und Elektroautos
    "Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!"

    Der AfD-Abgeordnete Marc Bernhard hat im Bundestag gegen die Elektromobilität gewettert. In seiner Rede war kein einziger Satz richtig.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Nach Börsengang Lucid plant Konkurrenz für Teslas Model 3
    2. Econelo M1 Netto verkauft Elektro-Kabinenroller für 5.800 Euro
    3. Laden von E-Autos Spitzentreffen zu möglichen Engpässen im Stromnetz