Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Technik-Kritiker: Jaron Lanier will…

'Ert arbeitet für einen Monopolisten der bei jeder

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 'Ert arbeitet für einen Monopolisten der bei jeder

    Autor: sttn 16.03.17 - 09:49

    Gelegenheit seine Monopolstellung ausgenutz hat und ausnutzt und zieht über andere Monopolisten her?

    Wie Scheinheilig ist das? Man sollte ihn den Preis der Scheinheiligkeit verleihen und nichts anderes.

  2. Re: 'Ert arbeitet für einen Monopolisten der bei jeder

    Autor: Akaruso 16.03.17 - 10:08

    Nun, deine Aussage steht sogar im Artikel ganz am Anfang "Jaron Lanier ist Teil dessen, was er bekämpft".

    Vorteil: Er weiß, von was er redet!

    Unterschied: Mikrosoft lebt vom Verkauf/Vermietung seiner Produkte, was die Leute damit machen ist nicht so wichtig.
    Facebook stellt jedem ihre Produkte kostenlos zur Verfügung und interessiert sich dafür für das was die Leute machen und die damit verbundenen Daten. Außerdem hat Facebook über die Nachrichtenfilter eine ganz andere Art von Macht. Und um diese ging es doch in dem Artikel.

  3. Re: 'Ert arbeitet für einen Monopolisten der bei jeder

    Autor: sundilsan 16.03.17 - 10:14

    Akaruso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun, deine Aussage steht sogar im Artikel ganz am Anfang "Jaron Lanier ist
    > Teil dessen, was er bekämpft".
    >
    > Vorteil: Er weiß, von was er redet!

    Alle anderen dort, die nicht seiner Meinung sind, wissen das aber auch. ;)

  4. Re: 'Ert arbeitet für einen Monopolisten der bei jeder

    Autor: Eisboer 16.03.17 - 10:59

    Ich stimme dir zu, dass es beeindruckender ist, wenn Politiker direkt schon umsetzen, was sie fordern. Z.B. ihre eigenen Einkünfte transparent auflisten, weil sie dieses für alle Politiker fordern.

    Das aber grundsätzlich zu fordern ist absurd. Ich kann ein System kritisieren, ohne individuell gegen den Strom zu schwimmen. Wenn er nicht mehr bei Microsoft arbeiten würde, hat das genau keine Auswirkung auf das System. Sein persönliches moralisches Empfinden steht vielleicht besser da, das wars aber auch.

  5. Re: 'Ert arbeitet für einen Monopolisten der bei jeder

    Autor: irata 16.03.17 - 13:43

    Er arbeitet aber bei Microsoft Research.
    Das ist etwas ganz anderes.
    Die haben noch nie was Produktives gemacht, das ist eher sowas wie eine geschützte Werkstatt ;-)

  6. Re: 'Ert arbeitet für einen Monopolisten der bei jeder

    Autor: burzum 16.03.17 - 19:56

    Schlecht getrollt. Schlag nach was ein Monopol ist und versuch es danach besser.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  7. Re: 'Ert arbeitet für einen Monopolisten der bei jeder

    Autor: matzems 18.03.17 - 08:18

    sttn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gelegenheit seine Monopolstellung ausgenutz hat und ausnutzt und zieht über
    > andere Monopolisten her?
    >
    > Wie Scheinheilig ist das? Man sollte ihn den Preis der Scheinheiligkeit
    > verleihen und nichts anderes.

    Sehe ich genauso. Der Typ hat jemand Vollschaden. Arbeitet beim grössten und radikalsten Monopolisten den es gibt Microsoft. Sein Arbeitgeber würde für seine radikalen Methoden wie es Konkurrenten regelrecht vernichtet sogar schon verklagt. Dagegen sind Facebook und co nur fromme Lämmer.

  8. Re: 'Ert arbeitet für einen Monopolisten der bei jeder

    Autor: SzSch 18.03.17 - 13:39

    Da konnte nix anderes kommen.
    Microsoft gelesen -> rotes Tuch ausgerollt, Tunneldenken aktiviert.

    Und wo arbeiten und leben sie?
    Mit dem Wort "Scheinheilig" zu hantieren riecht nach sehr gewaltigen Scheuklappen, schlechter Reflektion und vermittelt direkt das sich jemand kaum mit der Thematik auseinander gesetzt hat.
    Sie noch nicht mal zu Erkennen in der Lage ist.

    Nur so ein Tip: es geht hier auch nicht um FB vs MS.
    Die spielen im Grunde keine Rolle. Letzten Endes geht es hier um übergeordnetes.

    Nix für Ungut.

    Edit: dieser Post sitzt leicht quer im Thread.
    Aber passt auf die meisten Posts in allen Threads zu diesem Artikel.
    Leider.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.17 13:41 durch SzSch.

  9. Re: 'Ert arbeitet für einen Monopolisten der bei jeder

    Autor: matzems 21.03.17 - 09:14

    Sein Arbeitgeber ist und bleibt der Grösste Monopolist, der regelmäßig durch wettbewerbskritsche Handlungen auffällt, und dabei Firmenintern sogar Begriffe wie "Jihad" benutzte um Konkurrenten auszuschalten. Siehe dazu youtube doku oder http://m.spiegel.de/spiegel/print/d-7893941.html
    Daher die Frage wer ist der schlimmere Facebook oder sein Arbeitgeber Microsoft?
    Natürlich beisst er nicht die Hand die ihn füttert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen
  2. Notion Systems GmbH, Schwetzingen
  3. Schwarz Zentrale Dienste KG, Weinsberg
  4. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    1. Neue API-Lücke: Google+ macht noch schneller zu
      Neue API-Lücke
      Google+ macht noch schneller zu

      Googles Mutterkonzern Alphabet macht das soziale Netzwerk Google+ aufgrund eines neu entdeckten Fehlers in der API noch schneller zu als ursprünglich geplant. Nun soll schon im April 2019 Schluss sein.

    2. Überschallauto: Rekordfahrzeug Bloodhound SSC wird verkauft
      Überschallauto
      Rekordfahrzeug Bloodhound SSC wird verkauft

      Es sollte schneller fahren als jedes Auto zuvor und sogar schneller sein als der Schall. Es war aber langsamer als die Pleite: Das britische Bloodhound Project ist insolvent.

    3. Capcom: Der Hexer jagt in Monster Hunter World
      Capcom
      Der Hexer jagt in Monster Hunter World

      Gegen Ende 2019 erscheint eine große Erweiterung namens Iceborne für Monster Hunter World, ein paar Monate davor tritt der Hexenmeister an. Die Hauptfigur aus The Witcher 3 soll mit seiner typischen Mischung aus Schwertkampf und Magie auf die Jagd gehen.


    1. 21:00

    2. 18:28

    3. 18:01

    4. 17:41

    5. 16:43

    6. 15:45

    7. 15:30

    8. 15:15