Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Technik-Kritiker: Jaron Lanier will…

'Ert arbeitet für einen Monopolisten der bei jeder

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 'Ert arbeitet für einen Monopolisten der bei jeder

    Autor: sttn 16.03.17 - 09:49

    Gelegenheit seine Monopolstellung ausgenutz hat und ausnutzt und zieht über andere Monopolisten her?

    Wie Scheinheilig ist das? Man sollte ihn den Preis der Scheinheiligkeit verleihen und nichts anderes.

  2. Re: 'Ert arbeitet für einen Monopolisten der bei jeder

    Autor: Akaruso 16.03.17 - 10:08

    Nun, deine Aussage steht sogar im Artikel ganz am Anfang "Jaron Lanier ist Teil dessen, was er bekämpft".

    Vorteil: Er weiß, von was er redet!

    Unterschied: Mikrosoft lebt vom Verkauf/Vermietung seiner Produkte, was die Leute damit machen ist nicht so wichtig.
    Facebook stellt jedem ihre Produkte kostenlos zur Verfügung und interessiert sich dafür für das was die Leute machen und die damit verbundenen Daten. Außerdem hat Facebook über die Nachrichtenfilter eine ganz andere Art von Macht. Und um diese ging es doch in dem Artikel.

  3. Re: 'Ert arbeitet für einen Monopolisten der bei jeder

    Autor: sundilsan 16.03.17 - 10:14

    Akaruso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun, deine Aussage steht sogar im Artikel ganz am Anfang "Jaron Lanier ist
    > Teil dessen, was er bekämpft".
    >
    > Vorteil: Er weiß, von was er redet!

    Alle anderen dort, die nicht seiner Meinung sind, wissen das aber auch. ;)

  4. Re: 'Ert arbeitet für einen Monopolisten der bei jeder

    Autor: Eisboer 16.03.17 - 10:59

    Ich stimme dir zu, dass es beeindruckender ist, wenn Politiker direkt schon umsetzen, was sie fordern. Z.B. ihre eigenen Einkünfte transparent auflisten, weil sie dieses für alle Politiker fordern.

    Das aber grundsätzlich zu fordern ist absurd. Ich kann ein System kritisieren, ohne individuell gegen den Strom zu schwimmen. Wenn er nicht mehr bei Microsoft arbeiten würde, hat das genau keine Auswirkung auf das System. Sein persönliches moralisches Empfinden steht vielleicht besser da, das wars aber auch.

  5. Re: 'Ert arbeitet für einen Monopolisten der bei jeder

    Autor: irata 16.03.17 - 13:43

    Er arbeitet aber bei Microsoft Research.
    Das ist etwas ganz anderes.
    Die haben noch nie was Produktives gemacht, das ist eher sowas wie eine geschützte Werkstatt ;-)

  6. Re: 'Ert arbeitet für einen Monopolisten der bei jeder

    Autor: burzum 16.03.17 - 19:56

    Schlecht getrollt. Schlag nach was ein Monopol ist und versuch es danach besser.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  7. Re: 'Ert arbeitet für einen Monopolisten der bei jeder

    Autor: matzems 18.03.17 - 08:18

    sttn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gelegenheit seine Monopolstellung ausgenutz hat und ausnutzt und zieht über
    > andere Monopolisten her?
    >
    > Wie Scheinheilig ist das? Man sollte ihn den Preis der Scheinheiligkeit
    > verleihen und nichts anderes.

    Sehe ich genauso. Der Typ hat jemand Vollschaden. Arbeitet beim grössten und radikalsten Monopolisten den es gibt Microsoft. Sein Arbeitgeber würde für seine radikalen Methoden wie es Konkurrenten regelrecht vernichtet sogar schon verklagt. Dagegen sind Facebook und co nur fromme Lämmer.

  8. Re: 'Ert arbeitet für einen Monopolisten der bei jeder

    Autor: SzSch 18.03.17 - 13:39

    Da konnte nix anderes kommen.
    Microsoft gelesen -> rotes Tuch ausgerollt, Tunneldenken aktiviert.

    Und wo arbeiten und leben sie?
    Mit dem Wort "Scheinheilig" zu hantieren riecht nach sehr gewaltigen Scheuklappen, schlechter Reflektion und vermittelt direkt das sich jemand kaum mit der Thematik auseinander gesetzt hat.
    Sie noch nicht mal zu Erkennen in der Lage ist.

    Nur so ein Tip: es geht hier auch nicht um FB vs MS.
    Die spielen im Grunde keine Rolle. Letzten Endes geht es hier um übergeordnetes.

    Nix für Ungut.

    Edit: dieser Post sitzt leicht quer im Thread.
    Aber passt auf die meisten Posts in allen Threads zu diesem Artikel.
    Leider.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.17 13:41 durch SzSch.

  9. Re: 'Ert arbeitet für einen Monopolisten der bei jeder

    Autor: matzems 21.03.17 - 09:14

    Sein Arbeitgeber ist und bleibt der Grösste Monopolist, der regelmäßig durch wettbewerbskritsche Handlungen auffällt, und dabei Firmenintern sogar Begriffe wie "Jihad" benutzte um Konkurrenten auszuschalten. Siehe dazu youtube doku oder http://m.spiegel.de/spiegel/print/d-7893941.html
    Daher die Frage wer ist der schlimmere Facebook oder sein Arbeitgeber Microsoft?
    Natürlich beisst er nicht die Hand die ihn füttert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ohrner IT GmbH, Böblingen bei Stuttgart
  2. Hays AG, Weissach
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  4. Hydro Aluminium Rolled Products GmbH, Grevenbroich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Dual DT 210 Plattenspieler 77,00€ statt 111,99€)
  2. (heute u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer, NZXT H700i Gehäuse, HP Notebook)
  3. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  4. ab 119,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

  1. Meyer Optik Görlitz insolvent: Kickstarter-Unterstützer erhalten weder Objektive noch Geld
    Meyer Optik Görlitz insolvent
    Kickstarter-Unterstützer erhalten weder Objektive noch Geld

    Net SE mit den Marken Meyer Optik Görlitz, C. P. Goerz und Oprema Jena ist zahlungsunfähig. Die Objektive, deren Produktion über Kickstarter finanziert werden sollte, werden nicht ausgeliefert. Die Unterstützer sehen ihr Geld nicht wieder.

  2. Designer verrät Details: BMW i4 soll ein Mainstream-Elektroauto werden
    Designer verrät Details
    BMW i4 soll ein Mainstream-Elektroauto werden

    2021 soll der BMW i4 als gehobene Mittelklasselimousine auf den Markt kommen. Im Gegensatz zum i3 und i8 solle das neue Elektroauto stärker dem Massengeschmack angepasst werden, sagt BMWs Designchef Adrian van Hooydonk.

  3. BVG: Mit bis zu 500 MBit/s im Bus-WLAN unterwegs
    BVG
    Mit bis zu 500 MBit/s im Bus-WLAN unterwegs

    Berliner Linienbusse werden über LTE Advanced mit WLAN angebunden. Der Fahrgast könne damit 100 und 150 MBit/s erwarten, meint die BVG.


  1. 07:25

  2. 07:11

  3. 19:03

  4. 18:40

  5. 17:44

  6. 17:29

  7. 17:17

  8. 17:00