Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Technik-Kritiker: Jaron Lanier will…

Kein Erfolg da Druiden aussterben

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Erfolg da Druiden aussterben

    Autor: HorkheimerAnders 16.03.17 - 10:48

    Wir haben kaum mehr Druiden oder Schamanen die Lehrlinge aufnehmen. Leute mit 4-6 Jahre lernen Alphabet anstatt etwas sinnvolles. Arbeitskraft von Sklaven war vor 200 Jahren noch was wert, heute nur noch paar cent. Wir müssen AI endlich klar machen, dass Mensch im Schlaraffenland gar nix wert ist und alles wofür er gearbeitet hat für eine bessere Vision ausgearbeitet werden muss.

    - N, H, A, D, uvm.

  2. Re: Kein Erfolg da Druiden aussterben

    Autor: DY 16.03.17 - 11:31

    HorkheimerAnders schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir haben kaum mehr Druiden oder Schamanen die Lehrlinge aufnehmen. Leute
    > mit 4-6 Jahre lernen Alphabet anstatt etwas sinnvolles.

    Das Alphabet lernen ist mit das sinnvollste was man tun kann.
    Ist halt ein Problem, wenn man sich dann nur noch Schrott vorsetzen lässt bzw. es vorgesetzt bekommt.


    > Arbeitskraft von
    > Sklaven war vor 200 Jahren noch was wert, heute nur noch paar cent.

    Bestimmte Arbeiten waren immer schon fast nichts wert. Heute durch Automatisierung und Besteuerung fällt es mehr auf, weil die Unterschiede größer sind.

    > Wir
    > müssen AI endlich klar machen, dass Mensch im Schlaraffenland gar nix wert
    > ist und alles wofür er gearbeitet hat für eine bessere Vision ausgearbeitet
    > werden muss.


    Es gibt keine Visionen. Es gibt nur den Ansatz die Menschen über Kontrollinstrumente zu versklaven. Und das zu erkennen ist die intellektuelle Leistung des einzelnen. Etwas dagegen zu tun Stufe 2.

    >
    > - N, H, A, D, uvm.

    ?

  3. Re: Kein Erfolg da Druiden aussterben

    Autor: Trockenobst 16.03.17 - 13:48

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt keine Visionen. Es gibt nur den Ansatz die Menschen über
    > Kontrollinstrumente zu versklaven. Und das zu erkennen ist die
    > intellektuelle Leistung des einzelnen. Etwas dagegen zu tun Stufe 2.

    Das klappt ja mit den Leuten ganz gut, die sich z.B. 2 Tage vor dem Laden stellen um die Ersten zu sein die ein PRODUKT in den Händen halten. Wie man die dazu bekommen hat, ich staune jedes mal. Und das ganz ohne Waffen. Klappt auch jeden morgen drüben im $Kafferöster, der Bäcker bei dem ich den Kaffe hole hat eine 2000¤ Maschine da stehen und eine italienische Röstung. Für 60% des Preises.

    Die Endstufe dieser Pokemon-Existenzen ist noch nicht erreicht. Die Spezialkraft "Stumpfsinn" wird erst mal noch viel viel schlimmer werden müssen, ganz deutlich schlimmer. Und es gibt noch ein ganz anderes Problem.

    Ich kenne zu viele die sich aus diesen Systemen verabschiedet haben, aufs Land gezogen sind, ins Ausland, wo sie sich ausgeklinkt haben. Man sieht in Trumpland genauso, dass die Leute mit Intelligenz keine Lust auf Dauerkrise im Dauershitstorm in der Dauerwerbesendung haben. Wer bleibt aber eigentlich übrig, wenn die Intelligentia nicht mit macht?

    Vor ein paar Jahren hatten wir ein schwieriges Problem bei einem Kunden Projekt, dass ist dann sehr schnell firmenpolitisch geworden. Wir paar Externen von 20 Mitarbeitern haben uns einfach aus der Diskussion raus gehalten. Wir hatten kein Pfund im Organigramm der Firma.

    Die Lösung des Problems war die technisch Schlechteste die man finden konnte, weil keiner der Parteien von Maximalforderungen und hohen Emotionen abtreten wollte. Ich bin dann freiwillig gegangen, nach sechs Monaten war die Abteilung durch.

    Genau das passiert gerade. Die Intelligentia hat genug von dem Shit. Jeden Tag gibt eine Meldung das 100te von Leuten irgendwie versuchen dem Brexit zu entkommen. Nein, das sind nicht Bandarbeiter. Das sind Ärzte, das Politiker, das sind studierte, das sind Künstler und so weiter.

    Man kann am komplett zerfressenen Balkan sehen was aus Ländern wird, wo die Macher und Interessierten alle Weg sind.

  4. Re: Kein Erfolg da Druiden aussterben

    Autor: Elgareth 21.03.17 - 13:23

    HorkheimerAnders schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir haben kaum mehr Druiden oder Schamanen die Lehrlinge aufnehmen. Leute
    > mit 4-6 Jahre lernen Alphabet anstatt etwas sinnvolles.

    Und ich werd das Gefühl nicht los... würden wir immernoch Druiden und Schamanen haben, und Leben wie die Urvölker, würde es uns und der Welt erheblich besser gehen...

  5. Re: Kein Erfolg da Druiden aussterben

    Autor: Yeeeeeeeeha 21.03.17 - 18:11

    Elgareth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ich werd das Gefühl nicht los... würden wir immernoch Druiden und
    > Schamanen haben, und Leben wie die Urvölker, würde es uns und der Welt
    > erheblich besser gehen...

    Klar. Im Durchschnitt 35 Jahre alt werden und ständig Kriege gegen Nachbarstämme führen wäre viel besser als unser dämliches modernes Leben mit all seinen Annehmlichkeiten.

    Gratuliere, Elgareth und HorkheimerAnders! Das waren die mit Abstand unqualifiziertesten und naivsten Kommentare, die ich je in diesem Forum gelesen habe. Und die Messlatte dafür lang schon seeeeehr hoch.



    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  6. Re: Kein Erfolg da Druiden aussterben

    Autor: amagol 27.03.17 - 22:36

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klappt auch jeden morgen drüben im $Kafferöster, der Bäcker bei dem ich den
    > Kaffe hole hat eine 2000¤ Maschine da stehen und eine italienische Röstung.
    > Für 60% des Preises.

    Oder du kaufst dir eine Kaffeemaschine und bezahlst pro Tasse nur ein paar Cent.
    Bei Starbucks bezahlt man halt die Bueromiete und Wifi. Den Kaffee gibt's halt dazu.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Bechtle GmbH IT-Systemhaus, Nürtingen
  2. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  3. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart)
  4. Isar Kliniken GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ (Einführungsedition nur für begrenzte Zeit verfügbar!)
  2. 19,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  3. 99€ für Prime-Mitglieder


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

  1. Mass Effect: Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet
    Mass Effect
    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

    Keine weiteren Updates, keine Erweiterung: Bioware hat die Arbeiten an der Kampagne des umstrittenen Mass Effect Andromeda mit dem Patch auf Version 1.10 abgeschlossen.

  2. Kitkat-Werbespot: Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat
    Kitkat-Werbespot
    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

    Nestlé hat Ärger mit Atari. Der Computerspielehersteller hat den Lebensmittelhersteller verklagt, weil das Atari-Spiel Breakout in einem Kitkat-Werbespot kopiert worden sei. Der Spot soll aus dem vergangenen Jahr stammen.

  3. Smarter Lautsprecher: Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
    Smarter Lautsprecher
    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

    Rund um die Musiknutzung erhält der smarte Lautsprecher Google Home mehr Funktionen. Künftig kann Musikmaterial auf anderen Geräten mittels Bluetooth vom Lautsprecher abgespielt werden. Neu ist auch die Nutzung von Spotify Free.


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21