Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tele Columbus: Pyur kämpft mit…

Interessanter Fall:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessanter Fall:

    Autor: Baron Münchhausen. 16.05.18 - 09:10

    Meine Eltern waren mal vor ca. 15 Jahren bei Tele-Spacken. (gekündigt). Seit 8 Monaten bucht tele-columbus bei ihnen ab, ist ihnen aufgefallen. Sie haben aktiv keine Verträge akzeptiert, auch keine per Telefon.

    Hatten hin geschrieben, dass sie sich erklären sollen, kein Vertrag, keine Ermächtigung, etc. Die Antwort war: "wird wie gewohnt abgebucht, sehen kein Problem"...

    Geforderte Einzugsermächtigung nicht vorgelegt, geforderten ggfs. Vertrag, falls sie der Meinung sind, man wäre was eingegangen. Nix, nada.

    Lastschriftrückbuchung seitens der Bank aufgegeben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.18 09:17 durch Baron Münchhausen..

  2. Re: Interessanter Fall:

    Autor: M.P. 16.05.18 - 09:45

    Baron Münchhausen. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Lastschriftrückbuchung seitens der Bank aufgegeben.

    "Aufgegeben" im Sinne von "Resigniert", oder "Beauftragt"?

    Da wird wohl ein auf Provisionsbasis arbeitender "freier Mitarbeiter" von Pyur mit irgendwie erlangten Kontodaten einen Vertragsabschluss gefälscht haben, um die Provision zu kassieren ...

    Dieser Kleinkriminellen arbeiten aber nicht nur für Pyur, sondern auch für die meisten anderen Telekommunikationsunternehmen - ich hatte auch schon das "Vergnügen" einiger Cold Calls von solchen Betrügern ...
    Die Probleme die diese Leute den Telcos verursachen scheinen nicht groß genug zu sein, um bei den Telcos für Motivation für die wirksamere Absicherung gegen gefälschte Verträge zu sorgen. Ich denke, es wird Zeit, dass der Gesetzgeber die Daumenschrauben da stärker anzieht, damit solche Verträge höheren finanziellen Schaden bei den Telcos verursachen...

  3. Re: Interessanter Fall:

    Autor: Baron Münchhausen. 16.05.18 - 11:25

    Die Banken müssen nicht jede Transaktion kontrollieren, dafür aber bei Einzügen ohne Ermächtigung (soweit ich weiß) bis zu 1 Jahr rückwirkend Geld erstatten. In der Regel sichern sie sich wiederum gegenüber den Einziehern ab, indem sie mit ihnen Vereinbarungen treffen, dass sie nur einziehen, wenn sie eine Ermächtigung vorlegen können. Es wird aber nicht pro-aktiv kontrolliert, dafür haftet aber die Bank mir gegenüber, wenn jemand es unberechtigt macht. Selbst wenn der Einzieher insolvent geht, das Geld ist mir die Bank schuldig, ob sie dann vom Einzieher Schadensersatz kriegt oder nicht ist dann ihre Sache.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.18 11:28 durch Baron Münchhausen..

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Leingarten
  2. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe
  3. Eckelmann AG, Wiesbaden
  4. echion Corporate Communication AG, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. und günstigsten Artikel mit Code PLAY2 gratis sichern
  2. Multiplayer dieses Wochenende gratis bei Steam spielen
  3. (u. a. Bayonetta 5,55€, SpellForce 2 – Anniversary Edition 1,39€, Total War: ATTILA 8,99€)
  4. bis zu 50% auf über 250 digitale Xbox-Spiele sparen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

  1. Satelliteninternet: Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping
    Satelliteninternet
    Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    Satelliteninternet kann mit DVB-S2X und Beam Hopping sehr viel mehr als bisher. Das will das Fraunhofer IIS bewiesen haben.

  2. Yager: Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor
    Yager
    Berliner Entwicklerstudio stellt Actionspiel The Cycle vor

    In 20 Minuten so viel erledigen wie möglich, Koop-Partnerschaften schließen - und überleben: Das ist das Grundprinzip von The Cycle. Hinter dem Shooter steckt das Entwicklerstudio Yager, vor allem für Spec Ops: The Line und Dreadnought bekannt ist.

  3. Macbook Pro: Apple kann den Core i9 nicht kühlen
    Macbook Pro
    Apple kann den Core i9 nicht kühlen

    Wird auf dem Macbook Pro ein längeres Videoprojekt exportiert, ist das Modell mit Core i9 langsamer als das von 2017, da die CPU unter den Basistakt drosselt. Apple könnte per Firmware-Update eingreifen.


  1. 18:05

  2. 17:46

  3. 17:31

  4. 17:15

  5. 17:00

  6. 15:40

  7. 15:16

  8. 15:00