Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tele Columbus: Pyur kämpft mit…

nicht mal einen Neuanschluss

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. nicht mal einen Neuanschluss

    Autor: kingspride 16.05.18 - 08:45

    Bekommen sie hin...

    Ich bin vor einigen wochen umgezogen und hatte am neuen Standort die wahl zwischen kabel und vdsl. Aufgrund des niedrigeren preises und den guten Erfahrungen mit Vodafone / Kabel Deutschland ebenfalls in Berlin, sowie einer noch übrig gebliebenen Fritzbox dachte ich, kaufste halt Pyur Speed 200.

    Nach mehreren Anrufen (eine Woche täglich) konnte man mir nichtmal einen Termin für einen Techniker geben, um den Hausverstärker Rückkanalfähig zu machen. ( Das war jedenfalls meine Vermutugg warum das Modem keinen Upstream bekommt.)
    Es hies immer, er melde sich bei mir; ist aber nie passiert.
    Später habe ich dann Gebrauch vom Sonderkündigungsrecht gemacht, das ist auch erst zu denen durchgedrungen als ich mit einem Anwalt gedroht habe...

    Das einzige, was sie hinbekommen haben, waren die Lastschriften.

    Jetzt habe ich VDSL 100 bei Vodafone: es gab gleich zu Beginn einen festen Anschalttermin mit Techniker. Der war da, hat die Drähte wieder angeklemmt und nach nur 10min lief der Anschluss mit quasi Volldampf. 70-93mbit tagsüber.

    NIE WIEDER werde ich PYUR auch nur ansatzweise in Betracht ziehen.

  2. Fusion von Primacom zu PYUR eine einzige Katastrophe!

    Autor: Oldman 16.05.18 - 11:36

    Ich war von 2016 nach Wohnungswechsel "zwangsweise" Primacomkunde mit globalen Vermietervertrag für Kabel-TV, da habe ich der Einfachheit halber Festnetz und Internet zugebucht und das funktionierte bis auf kleine Ausrutscher problemlos...bis zur Übernahme durch Tele Columbus im August 2017. Von da an lief nichts mehr! Geschwindigkeitseinbrüche beim Internet bis zum Totalausfall, gestörter TV-Empfang mit stundenlangem 'Blackscreen' usw. Der "Kundenservice", vorher noch ganz passabel, war nicht den Schatten wert, den das Wort auf ein Stück Papier wirft. 30, 40 Min. warten und dann Besetztzeichen. War man einmal 'erfolgreich', hatte man nur Inkompetenz mit Abwiegelungsauftrag an der Strippe. Das Fass lief dann Anfang Dez. über, als auch noch mein Festnetzanschluss den Geist aufgab. 3 Störungsmeldungen wurden 'angenommen', jedoch nicht bearbeitet, dass ich Anfang Jan. 18 eine außerordentliche Kündigung per Einschreiben mit Rückantwort abschickte. Von da an ging es aber erst richtig los mit Kündigungsablehnung und Nötigungen, beispielsweise der Art, das Internet permanent zu drosseln. Erst die Inanspruchnahme von Rechtshilfe über den Verbraucherschutz(VS) brachte das zu meinen Gunsten zum Ende ---> IM APRIL!! Aber auch dafür musste der Anwalt vom VS mehrmals schriftlich tätig werden. Habe jetzt viele Worte für eine Vorgangsbeschreibung benutzt, die eigentlich OHNE WORTE war. Mag sein, dass sich die Herren Unternehmer bei dieser Fusion von mehreren kleinen Kabelanbietern mit TC verhoben haben, aber das begründet nicht den absolut miesen Umgang mit Kunden, von denen es, wie man im Internet nachlesen kann, tausende gibt. Leider passt diese elende Geschichte 'hervorragend' in das negative Bild, dass deutsche Wirtschaft und Politik seit Jahren nach außen abgibt - mit weiter abfallender Tendenz.

  3. Re: Fusion von Primacom zu PYUR eine einzige Katastrophe!

    Autor: Das Felix 16.05.18 - 14:09

    Ich habe meinen Anschluss bei denen weil mein vermieter (eine genossenschaft) einen vertrag mit zuerst einem Lokalen Anbieter, dann Primacom und jetzt Pyur hat.
    Ich bin ein sehr nachsichtiger Mensch was Kundensservice angeht und auch grundsätzlich nett am telefon, trotzdem sage ich das was Pyur leistet mit anstand das schlechteste ist was ich jeh in dem Bereich gesehen habe.
    Im normalfall Ist der Service nichtmal erreichbar wenn etwas passiert da die dann einfach ein Tonband dazwischen schalten das NICHTS aussagt.
    Letztes Jahr war das Internet mehr als eine woche weg ... weil sie scheiße beim konfigurieren einer Verteiler stelle gebaut hatten ... in Berlin (Ich wohne im Norden).
    Vor einem Monat war auch kein Internet mehr da obwohl die Leitung noch da war. Später habe ich erfahren das bei denen ein Kundenmodul abgeraucht war was einen Tag gedauert hat ... auch in Berlin. Es gab kein Backup Modul.
    Mein einziges Problem ist das die Geräte im haus dem Anbieter gehören wodurch nur Pyur über Glasfaser geschaltet werden kann, ich habe die aktuellen Berichte gesammelt und werde Sie der Genossenschaft vorlegen. Kann mir nicht vorstellen das ich der einzige bin der sich darüber beschwert.
    :EDIT: Das wird ja noch besser ... die haben gar keine Störungsnummer mehr (nur die Bestellhotline), gerade gecheckt. Die Hotline Nummer die ich mir gespeichert habe ist anders als die Bestellhotline.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.18 14:12 durch Das Felix.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Aschaffenburg
  2. Hays AG, Raum Frankfurt am Main
  3. SAUER GmbH / REALIZER GmbH, Stipshausen, Pfronten, Bielefeld
  4. TUI Business Services GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 349€
  3. 449€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uber-Unfall: Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
Uber-Unfall
Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
  1. Autonomes Fahren Drive.ai testet sprechende fahrerlose Taxis in Texas
  2. Autonomes Fahren Tesla-Chefs lehnten Aufmerksamkeitsüberwachung ab
  3. Lyft 30 autonome Taxis fahren Passagiere in Las Vegas

Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest: Schärfer geht es aktuell kaum
Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest
Schärfer geht es aktuell kaum
  1. Samsung Galaxy-S9-Smartphones kommen mit 256 GByte nach Deutschland
  2. Galaxy S9 und S9+ im Test Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert
  3. Samsung Telekom bietet Galaxy S9 für 722 Euro an

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

  1. Razer Core X: eGPU-Box kostet 300 Euro
    Razer Core X
    eGPU-Box kostet 300 Euro

    Das Core X ist Razers drittes eGPU-Gehäuse für externe Grafikkarten. Die per Thunderbolt 3 angeschlossene Box kostet deutlich weniger als ihre Vorgänger und hat mehr Power, dafür fehlen ihr jegliche Ports.

  2. Gaming-Notebook: Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
    Gaming-Notebook
    Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15

    Das Razer Blade 15 ist der Nachfolger des Razer Blade 14 - flacher und kaum größer. Das Display ist nun fast rahmenlos und nutzt 144 Hz, im Inneren stecken sechs CPU-Kerne und eine schnelle Geforce GTX 1070 Max-Q.

  3. Ossic: Crowdfunding-Pleite bei Kopfhörerhersteller
    Ossic
    Crowdfunding-Pleite bei Kopfhörerhersteller

    Crowdfunding birgt Risiken - wie Unterstützer des Kopfhörers Ossic der gleichnamigen Firma nun erfahren haben. Trotz sechs Millionen US-Dollar in der Kasse ist dem Unternehmen das Geld ausgegangen. Die Unterstützer werden ihre Kopfhörer nicht erhalten.


  1. 09:00

  2. 09:00

  3. 07:54

  4. 07:35

  5. 07:18

  6. 12:00

  7. 11:43

  8. 11:04