Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tele Columbus: Pyur kämpft mit…

Welcher Kundenservice?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Welcher Kundenservice?

    Autor: Eheran 15.05.18 - 21:32

    >Angesichts der noch andauernden Integrationsmaßnahmen des Kabelnetzbetreibers Pepcom, die negative Auswirkungen auf den Kundenservice hatten

    Wie kann denn ein nicht vorhandener Kundenservice noch schlechter werden...?

    - Anrufe sind grundsätzlich nutzlos, es geht niemand ran
    - Schickt man detailierte Anfragen über das Kontaktformular kommt nur 0815 Bullshit zurück, ohne die Nachricht überhaupt zu lesen
    - Die eigenen AGB werden nicht eingehalten und auch überhaupt nicht auf Nachfragen eingegangen, stattdessen wird eine unrechtmäßige Forderung* lieber einfach wiederholt
    - Eine Kündigung wird einfach zu einem viel späteren Zeitpunkt "akzeptiert", obwohl die in den AGB unter 8.3 geforderte "Bestätigung des Vermieters" mitgeschickt wurde, weil diese angeblich nicht angekommen wäre. Wohlgemerkt mit ihrem eigenen Kontaktformular/seite.
    - Nach erneutem zuschicken wollte man sie dann einfach nicht akzeptieren und eine Meldebestätigung haben, welche man selbstverständlich erst beim Umzug erhält und nicht schon vorher. Womit man dann durch 3 Monate Kündigungsfrist auch 3 Monate extra zahlen würde, was klar den Gedanken hinter §46 Nr. 8 Kelekommunikationsgesetz ad absurdum führt.
    - Umklarheiten in der Ausdrucksweise wurden auch auf zweimalige Nachfrage nicht ausgeräumt bzw. sonst irgendwie auf die Frage reagiert.
    - Kulanzfragen bezüglich einer tatsächlich nachgereichten Meldebestätigung (also entgegenkommend) als rückwirkende bestätigung des Kündigungstermins wurden ignoriert.

    Zusammengefasst:
    Man hat die Anfragen nicht gelesen und ist daher auf nichts eingegangen o.ä.
    Es folgen einfach nutzlose 0815 Antworten ohne Informationsgehalt.


    *AGB vom Vertragsabschluss unter Punkt 10.5: "Die Adresse sowie ein Retourenschein mit Retourennummer werden dem Kunden zugeschickt." Darüber wird auch auf mehrmalige Nachfrage kein Wort verloren. Ich möge es selbst zurück schicken.

  2. Re: Welcher Kundenservice?

    Autor: Anonymouse 16.05.18 - 11:22

    Bei mir wurde mal 5 Monate rückwirkend die Telefonflat für 5¤ im Monat vom Konto abgebucht, obwohl ich das bei der Bestellung gar nicht mitgebucht hatte und entsprechend auch nicht nutzte.
    Ein Anruf bei der Hotline war wider erwarten jedoch Problemlos und das Geld wurde mir mit dem nächsten Monat gutgeschrieben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln
  3. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  4. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

  1. WD Black SN750: Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    WD Black SN750
    Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte

    Die WD Black SN750 ist eine verbesserte Version der bekannten WD Black 3D: Die Geschwindigkeit der NVMe-SSD steigt, die Kapazität wurde verdoppelt und ein Kühler verhindert frühes Drosseln bei langer Last.

  2. Konsolen-SoC: AMDs Gonzalo hat acht Zen-Kerne und Navi-GPU
    Konsolen-SoC
    AMDs Gonzalo hat acht Zen-Kerne und Navi-GPU

    Ein als Gonzalo entwickelter Chip für eine kommende Spielekonsole von wahrscheinlich Microsoft oder Sony basiert auf einem Zen-Octacore und nutzt eine Navi 10 genannte Grafikeinheit.

  3. Erneuerbare Energien: Neue Google-Rechenzentren werden mit Solarstrom betrieben
    Erneuerbare Energien
    Neue Google-Rechenzentren werden mit Solarstrom betrieben

    Google will in Zukunft alle Rechenzentren zu 100 Prozent mit Strom aus erneuerbaren Quellen betreiben. Für zwei neue Rechenzentren werden im Südosten der USA gerade zwei Solarkraftwerke gebaut.


  1. 15:51

  2. 15:08

  3. 14:30

  4. 14:05

  5. 13:19

  6. 12:29

  7. 12:02

  8. 11:45