Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telefónica-Chef Haas: Deutschland…

Ist doch gut!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist doch gut!

    Autor: wolfi86 13.08.18 - 20:45

    Ich meine in Deutschland gibt es weit dringendere Probleme als den Netzausbau. In der Pampa und im tiefen Wald braucht man kein Netz. Orte zur Erholung braucht man schießlich auch noch!

  2. Re: Ist doch gut!

    Autor: Quantium40 13.08.18 - 20:52

    wolfi86 schrieb:
    > Ich meine in Deutschland gibt es weit dringendere Probleme als den
    > Netzausbau. In der Pampa und im tiefen Wald braucht man kein Netz. Orte zur
    > Erholung braucht man schießlich auch noch!

    Und was, wenn du während der Erholung ein medizinisches Problem hast?
    So ein Notruf setzt auch ein funktionierendes Netz voraus.

  3. Re: Ist doch gut!

    Autor: Shred 14.08.18 - 11:01

    wolfi86 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meine in Deutschland gibt es weit dringendere Probleme als den
    > Netzausbau. In der Pampa und im tiefen Wald braucht man kein Netz.

    Mobilfunk dient nicht nur dazu, damit Manni und Heinz sich zum Bier und Fußball verabreden oder Gerta und Erna über die neue Nachbarin tratschen können.

    In einem Industrieland wie Deutschland braucht man es auch, um unterwegs zu arbeiten, um Notrufe absetzen zu können oder zur Fernüberwachung von technischen Geräten. Auch in der Pampa und im tiefen Wald.

    Eine schwache Netzinfrastruktur kann eine Ursache für deine "weit dringenderen Probleme" sein.

  4. Re: Ist doch gut!

    Autor: SanderK 14.08.18 - 11:05

    Shred schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wolfi86 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich meine in Deutschland gibt es weit dringendere Probleme als den
    > > Netzausbau. In der Pampa und im tiefen Wald braucht man kein Netz.
    >
    > Mobilfunk dient nicht nur dazu, damit Manni und Heinz sich zum Bier und
    > Fußball verabreden oder Gerta und Erna über die neue Nachbarin tratschen
    > können.
    >
    > In einem Industrieland wie Deutschland braucht man es auch, um unterwegs zu
    > arbeiten, um Notrufe absetzen zu können oder zur Fernüberwachung von
    > technischen Geräten. Auch in der Pampa und im tiefen Wald.
    >
    > Eine schwache Netzinfrastruktur kann eine Ursache für deine "weit
    > dringenderen Probleme" sein.
    Bei den Notrufen kam ich ja noch gut mit...... aber Fernüberwachung? Also, wenn sie nicht Stationär wäre, kann man doch mit einer externen Antenne fast überall Bewerkstelligen.
    Kenne, nicht Repräsentativ, keinen Fall wo das ein Fallstrick wäre.
    Im Mittelstand, kenne ich aber in der Tat Firmen, die probleme mit der Datenweitergabe haben.... aber schon am Standort, nicht mal zwingend Mobil.

  5. Re: Ist doch gut!

    Autor: Shred 14.08.18 - 11:14

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei den Notrufen kam ich ja noch gut mit...... aber Fernüberwachung? Also,
    > wenn sie nicht Stationär wäre, kann man doch mit einer externen Antenne
    > fast überall Bewerkstelligen.

    Ich habe ja auch nichts anderes behauptet. ;-) Es diente als Beispiel, dass Mobilfunk weit mehr ist als Tratsch und WhatsApp.

  6. Re: Ist doch gut!

    Autor: SanderK 14.08.18 - 11:32

    Shred schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei den Notrufen kam ich ja noch gut mit...... aber Fernüberwachung?
    > Also,
    > > wenn sie nicht Stationär wäre, kann man doch mit einer externen Antenne
    > > fast überall Bewerkstelligen.
    >
    > Ich habe ja auch nichts anderes behauptet. ;-) Es diente als Beispiel, dass
    > Mobilfunk weit mehr ist als Tratsch und WhatsApp.

    Dann wollte ich es scheinbar nur falsch Verstehen ;-) Danke für die Aufklärung (Es wird hier meist halt wegen den Tratsch und WhatsAPP gejammert ^^)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IServ GmbH, Nordrhein-Westfalen
  2. MicroNova AG, München, Vierkirchen
  3. Darlehenskasse der Studierendenwerke e.V., Köln
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 289€
  2. 157,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
      Docsis 3.1 Remote-MACPHY
      10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

      Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik ist dazu jetzt erfolgreich gewesen.

    2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
      Sindelfingen
      Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

      In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

    3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
      Load Balancer
      HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

      In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


    1. 18:42

    2. 16:53

    3. 15:35

    4. 14:23

    5. 12:30

    6. 12:04

    7. 11:34

    8. 11:22