1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telefónica Deutschland: USA, nicht…

5G sollte ein Plädoyer für F&E sein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 5G sollte ein Plädoyer für F&E sein

    Autor: Bouncy 12.12.19 - 14:15

    Abseits von dem ganzen Gefasel zu 5G sollte man imho das viel kritischere Thema aufgreifen, dass wir Europäer hier und heute meilenweit von denen abgehängt wurden, die wir vor kurzen noch belächelt haben. Und zwar nicht im Abkupfern abgehängt, sondern in waschechter, lupenreiner Ingenieursarbeit, die auf Ausbildung, Forschung und Entwicklung basiert.
    DAS sollte es sein, was jeden aufregt und in aller Munde ist, nicht das Gewäsch über NSA und Co., deren verdeckte Tätigkeiten wir sowieso nicht beeinflussen können. Wie konnte das passieren? In welchen Bereichen wird das noch passieren? Was können wir jetzt dagegen tun? Aber nope, überall die immergleiche Berichterstattung über das immergleiche Thema 5G, nirgends das Große Ganze, das uns in - ich schätze mal - nur +-5 Jahren in diese katastrophale Situation gebracht hat...

  2. Re: 5G sollte ein Plädoyer für F&E sein

    Autor: bombinho 12.12.19 - 14:52

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DAS sollte es sein, was jeden aufregt und in aller Munde ist, nicht das
    > Gewäsch über NSA und Co., deren verdeckte Tätigkeiten wir sowieso nicht
    > beeinflussen können.

    Ich denke mal, dass man da ohnehin nicht sonderlich offen ist, welche (Mess)Daten man da tatsaechlich nicht in den Haenden von Chinesen sehen will. Es geht da schwerlich um Interessen, bei denen es um Metadaten von Bernd oder Klaus geht, der seine Grossmutter angerufen hat.
    Insofern ist eine Diskussion darueber in der Tat ziemlich muessig, ohne die Eckdaten. Daher ist auch nicht zu erwarten, dass irgendetwas Anderes als diffuse Vorwuerfe als Diskussionsgrundlage herhalten muessen.

    Warum die Chinesen in F&E derart aufholen, ist einfach erklaert, die haben genug Dollar um selbst in rauen Mengen begabten Kindern und Jugendlichen Ausbildungen an den Top-Instituten der Welt zu finanzieren. Hier bezahlen chinesische Studenten die ca. 5fachen Studiengebuehren gegenueber Studenten aus der EU und trotzdem ist gefuehlt fast jeder zweite Student Chinese. Dazu kommen noch die Lebenshaltungskosten. Ich wuesste keinen Grund, warum die die teure Ausbildung nicht auch anschliessend nutzen sollten.

  3. Re: 5G sollte ein Plädoyer für F&E sein

    Autor: MrAnderson 12.12.19 - 16:09

    > In welchen Bereichen wird das noch passieren?

    Wo es noch passieren wird, kann ich dir nicht sagen.
    Passiert ist es unter anderem schon bei Wind- und Solarenergie, wo DE mal führend war.

  4. Re: 5G sollte ein Plädoyer für F&E sein

    Autor: quasides 13.12.19 - 05:58

    nein der grund warum die chinesen aufholen ist ein ganz anderer.
    der chin geheimdienst spioniert seit jahren jedes unternehmen aus das in china produziert.

    freilich die schuld unserer eigenen konzernstrukturen. bevor der chinahype begonnen hat war jedem klar das man seine technology praktisch verschenkt wenn man dort produziert. doch kurzfristige gewinnzuwächse und somit manager bonis warens eben wert.

    selbst googles interne leitungen wurden systematisch abgehört und zugang zu interner software verschafft.


    R&D wird zwar ebenso massiv investiert, doch wirklich brauchbares kommt dabei allerdings nicht wirklcih raus, schon gar nicht verglichen mit dem potential an menschen und den geldern die heir fließen.

    und produktion in china ist nachwie vor ein spießruten lauf. jeder der damit mal zu tun hatte weiß das man jemanden wirklich vorort hinschicken muss um dort auf die finger zu schaun.
    von dem großen vorsprung kann man wahrlich nicht reden und reine eigentlichungen haben wir bisher auch nicht gesehen, nur kopien von der kopie die dann etwas modifziert wird.

    sollte man endlich aufhören im mainland china zu produzieren wird man sher schnell sehen wie weit es dort mit R&D wirklich bestellt ist.

    huawei musste erst unlängt sogar das glas stehlen, das ganze ist mittlweeile vor gericht.
    ein sample das nicht beschädigt werden darf mit dem lasercuter zu bearbeiten war schon ziemlich frech

  5. Re: 5G sollte ein Plädoyer für F&E sein

    Autor: Tobias_weingand 13.12.19 - 08:52

    Euch ist bewusst das China kein homogenes Land ist. Es gibt Landstriche die sind hoch technologisiert und es gibt ländliche Gegenden in denen die Menschen von fast nichts leben.

    In den Technologie Hochburgen wird sicher auch R&D auf hohem Standard betrieben. Es gibt aber auch noch die billig produzierenden Fabriken in denen kein Sinn für Qualität und Zuverlässigkeit herrscht.

  6. Re: 5G sollte ein Plädoyer für F&E sein

    Autor: Inori-Senpai 13.12.19 - 09:17

    quasides schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nein der grund warum die chinesen aufholen ist ein ganz anderer.
    > der chin geheimdienst spioniert seit jahren jedes unternehmen aus das in
    > china produziert.
    >
    > freilich die schuld unserer eigenen konzernstrukturen. bevor der chinahype
    > begonnen hat war jedem klar das man seine technology praktisch verschenkt
    > wenn man dort produziert. doch kurzfristige gewinnzuwächse und somit
    > manager bonis warens eben wert.
    >
    > selbst googles interne leitungen wurden systematisch abgehört und zugang zu
    > interner software verschafft.
    >
    > R&D wird zwar ebenso massiv investiert, doch wirklich brauchbares kommt
    > dabei allerdings nicht wirklcih raus, schon gar nicht verglichen mit dem
    > potential an menschen und den geldern die heir fließen.
    >
    > und produktion in china ist nachwie vor ein spießruten lauf. jeder der
    > damit mal zu tun hatte weiß das man jemanden wirklich vorort hinschicken
    > muss um dort auf die finger zu schaun.
    > von dem großen vorsprung kann man wahrlich nicht reden und reine
    > eigentlichungen haben wir bisher auch nicht gesehen, nur kopien von der
    > kopie die dann etwas modifziert wird.
    >
    > sollte man endlich aufhören im mainland china zu produzieren wird man sher
    > schnell sehen wie weit es dort mit R&D wirklich bestellt ist.
    >
    > huawei musste erst unlängt sogar das glas stehlen, das ganze ist
    > mittlweeile vor gericht.
    > ein sample das nicht beschädigt werden darf mit dem lasercuter zu
    > bearbeiten war schon ziemlich frech

    Du willst also damit sagen, dass stures auswendiglernen und 15h Schultage nicht die Innovation fördern? ;) Der Asiate hat zum Glück immer noch das Problem mit der Effizienz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  2. Hamamatsu Photonics Deutschland GmbH, Herrsching am Ammersee
  3. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  4. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 2,99€
  2. (u. a. Die Sims 4 für 9,99€, Inselleben für 19,99€, An die Uni! für 19,99€, Vampire für...
  3. 11,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
    Videostreaming
    Was an Prime Video und Netflix nervt

    Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
    Ein IMHO von Ingo Pakalski

    1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
    2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
    3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    1. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
      EU-Kommission
      Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

      Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.

    2. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
      Shopify
      Libra Association bekommt neues Mitglied

      Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.

    3. Akkumangel: Audi muss E-Tron-Produktion unterbrechen
      Akkumangel
      Audi muss E-Tron-Produktion unterbrechen

      Audi kann zeitweise den E-Tron nicht mehr bauen. Der Grund: Das Unternehmen hat nicht genügend Akkus. 2019 wurden 25.000 Fahrzeuge gebaut, für 2020 sind eigentlich 80.000 Stück geplant.


    1. 14:24

    2. 13:37

    3. 13:12

    4. 12:40

    5. 19:41

    6. 17:39

    7. 16:32

    8. 15:57