1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom Srbija: Telekom will…
  6. Thema

Die 2 Milliarden...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Die 2 Milliarden...

    Autor: neocron 26.08.15 - 18:00

    crack_monkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer wieder toll diese Argumentation das es ein Privates Unternehmen ist,
    > ja es ist eine scheiss AG geworden und was aus den ganzen AGs geworden ist
    > kann man an der Telekom und der Post sehen.


    > Nur noch Profit erzielen ohne Ende damit die Aktionäre die neue Yacht
    > bestellen können.
    spricht da der Neid? Oder was hast du fuer ein Problem damit?

    > Mehr kommt dabei nicht raus. Es wird nur das gemacht was nötig ist, das was
    > es damals unter dem Vater Staat war und wofür es gedacht war ist mit der AG
    > gestorben.
    mag sein, dafuer hat der Staat aber auch ne Stange Geld eingesteckt! Schimpf auf die Verantwortlichen damals ... und nicht diejenigen, die dies beerbt haben!

    > Am stärkste ist da noch die Profit Gier der Post und wie das auf die MA
    > abgewältzt wird und mit welchen Tricks dort gearbeitet wird.
    richtig, das macht der Privatbuerger ganz anders ... niemals wuerde der versuchen mit tricks steuerliche Vorteile zu erhaschen oder auf dem Ruecken anderer seinen Luxus auszuleben, nicht wahr?
    Das Problem der Unternehmen ist eigentlich nur, dass sie den Buergern einen Spiegel vorschieben!

    > Bei der Telekom ist das Problem das diese hier fast ein Monopol in Bezug
    > auf die Leitungen hat und mit Vectoring wird es wieder noch schlimmer.
    > Warum wohl wollen die Vectoring....
    aus genau dem Grund ... Wettbewerbsvorteile ... verwunderlich, nicht wahr?

    > Statt zu mindestens ein bisschen sich noch gebunden zu fühlen und dem
    > eigenem Land entgegen zu kommen interessiert das nicht mehr, nur noch der
    > Profit damit die Aktionäre keinen lauten machen.
    dieses Gebrabbel von "dem eigenen Land" ist kaum auszuhalten ... was sollte man sich da gebunden fuehlen?
    Jeder kann selbst entscheiden, wie er sich zu fuehlen hat. Ich zB. lache nur ueber Leute, die sich zu einem Land "verbunden fuehlen" ... oder gar noch von Stolz sprechen in diesem Zusammenhang ... Es ist ein Zufall fuer jeden in welchem Land man geboren wird ... wer auf einen Zufall stolz ist, oder sich aufgrund eines Zufalls "verbunden fuehlt" dem ist meiner Meinung nach nicht zu helfen ...
    Formal ist dort eine Verbindung begruendet worden, nur muss man diese sicherlich nicht teilen, noch muss man ueberall die gleiche Meinung diesbezueglich haben!

    > Und das wir teilweise schlimmere Abdeckungen haben mit großflächigem
    > Breitband Ausbau wie man andere Länder ist ehrlich gesagt peinlich.
    Weshalb ist es das?
    Was genau ist daran denn peinlich?
    Und wem ggue. soll das denn peinlich sein?
    halte ich fuer Geschwaetz ... wer bitte baut aus, um sich nicht peinlich beruehrt zu fuehlen? was ist das fuer ein Grund!?

    > Und immer noch zu kommen ob man das brauch oder nicht die größeren
    > Leitungen, damals dachte man auch das ISDN reicht, aber hey wir bleiben
    > einfach stehen und hören auf uns weiter zu entwickeln.
    aha, weil ein privates Unternehmen nicht das tut, was du dir gern wuenschst, hoeren wir auf uns zu entwickeln?
    Man kann sich natuerlich auch auf Faulheit ausruhen ... andere, wie so einige Gemeinden oder andere Institutionen/Initiativen, nehmen es dann doch lieber selbst in die Hand, anstatt es arbitraer auf irgend welche Unternehmen zu schieben!

    > Sry mich nervt es immer wieder das tun der "jetzt" AGs gut zu reden, ja sie
    > können machen was sie wollen trotzdem bleiben es är*** die Profit geil sind
    richtig, wie so ziemlich jeder andere Buerger auch ...

    > und das wesentliche aus den Augen verloren haben wofür diese einmal
    > gegründet worden sind.
    kann ihnen auch egal sein ...

  2. Re: Die 2 Milliarden...

    Autor: neocron 26.08.15 - 18:22

    HibikiTaisuna schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Steuerzahler habe ich durchaus eine Erwartungshaltung gegenueber der
    > Deutschen Telekom, die immerhin zu 31 % uns gehoert.
    31% sind nicht 51% ...
    und natuerlich erfreut es dich als Steuerzahler dann, wenn das Geld, was in die 31% geflossen ist langsam verschwindet, wenn die Telekom immer weniger Dividenden ausschuettet ... bzw. die Aktie generell unattrativ wird!


    > Siehe oben, die Steuerzahler sind immer noch Hauptanteilseigner und man
    > sollte daher durchaus meinen, dass die "Deutsche" Telekom auch den
    > Heimatmarkt entsprechend fokussiert.
    Nein, der Steuerzahler ist nicht Hauptanteilseigner ...
    Wenn, dann ist es die KfW, die zwar dem Staat gehoert, aber noch lange nicht dem Steuerzahler ...
    Auch der Teil, der dem Staat gehoert, gehoert NICHT dem Steuerzahler ...

    Obendrein gehoeren fast 70% nichteinmal deutschland, sondern gehoeren internationalen Geldgebern ...
    warum nochmal sollte die Telekom auf Deutschland fokussieren?
    Warum nochmal sollten sich 70% der Geldgeber dafuer interessieren was in Deutschland gemacht werden koennte?

    > Eine hoehere Bandbreite bzw. Verfuegbarkeit stellt eine bessere
    > Infrastrukturversorgung dar, ergo einen besseren Wirtschafts- und
    > Technologiestandort.
    gut geschrieben, nur wo sind die Zahlen?
    wer sagt, dass Vektoring dafuer nicht reicht?
    wer sagt, dass Unternehmen sich den Ausbau fuer sich nicht selbst leisten koennen?
    In vielen Regionen werden Industrieparks doch ordentlich angeschlossen ...
    Und stellte sich heraus, dass es wirklich so vorteilhaft waere, soll doch die Bundesregierung dafuer bezahlen oder die Gemeinden ... mit der Telekom hat dies nichts zu tun!

    > Wenn ich mich mit einer Bandbreite von vor 10 Jahren zufrieden geben muss,
    musst du doch gar nicht?
    du kannst dir selbst, oder im Rudel mit anderen erarbeiten, wie du dich und die Gegend anschliessen kannst!
    du musst ueberhaupt nichts!
    Es steht dir frei Projekte zu beantragen, oder dich zu kuemmern!

    > dann habe ich ernsthafte Zweifel an den Technologiestandort Deutschland. Es
    > gibt auch soetwas wie Fortschritt und den gibt es derzeit nur in
    > Ballungszentren.
    noe, gibt auch genuegend Gemeinden, die es selbst hinbekommen ...


    > Es liegt nicht ausschliesslich daran, aber hat durchaus einen Zusammenhang
    > damit. Oder kennst du einen deutschen und erfolgreichen Streaminganbieter
    > (Gaming, Filme, Musik)?
    Es gab einen, simfy, aber ich nehme an die sind aufgrund des schlechten Ausbaus eingegangen ...
    Maxdome

    nur was genau hat deren Existenz damit zu tun?
    selbst wenn ich jemandem Bandbreite schenke und alles gebe, wird daraus nicht so schnell ein Netflix-Konkurrent! Was soll das fuer ein Argument sein?


    > Ich rede grundsaetzlich von Firmen, nicht von Softwareunternehmen. Wuerdest
    > du eine Firma in einem Dorf mit "DSL"-light gruenden?
    kommt doch darauf an, was ich fuer eine Anbindung benoetige ...

    > Auch wenn dort ein
    > Grossteil deiner Belegschaft wohnt? Sicherlich nicht.
    es stuende mir jedoch frei zu schauen ob und wie ich evtl. doch eine schneller Anbindung finanzieren kann!
    Ich fange dann nicht an arbitraer die Schuld auf ein priv. Unternehmen zu schieben ...
    Auch wuerde ich wetten, dass die chancen ziemlich niedrig stehen, dass ich diese belegschaft dort auf dem Dorf einfacher beschaffen kann, als in eine Grossstadt ...

    > Du wuerdest in die
    > naechstgelegene Stadt ziehen und die Arbeiter muessten dann weite Strecken
    > pendeln oder sich einen neuen Arbeitsplatz suchen. Dies fuehrt zu einer
    > immer staerkeren Urbanisierung, die aber nicht jeder will bzw. die sich
    > nicht jeder leisten kann.
    stell dir vor, es gibt Leute, die in einer Demokratie auf der Strecke bleiben mit ihren Wuenschen ... wer haette das gedacht!
    Ich sollte demnaechst versuchen die CDU verbieten zu lassen, da ich meine Interessen von einer christlichen Partei nicht vertreten sehe ... unerhoert!

    > Nicht jede Gemeinde hat soviel Geld zur Verfuegung wie manch eine
    > bayerische. Und unsere ist mittlerweile auch kurz vor der Pleite aufgrund
    > von Missmanagement und den enormen Kosten fuer den Netzausbau. Wir habe
    > noch nicht mal ein flaechendeckend verfuegbares Mobilfunktnetz in einer
    > Gemeinde mit 12.000 Einwohnern (weder Telekom, noch Vodafone oder
    > e-plus/O2)
    Entweder man schafft es dann den Bund zu einem Foerderprogramm zu bewegen, mit entsprechenden Argumenten, oder man hat halt pech, wenn diesen das nicht ueberzeugt!

    > Dann wuensche ich dir mal ein Jahr lang eine 768er an den Hals, dann weisst
    > du warum sich so viele Leute beschweren. Es ist nicht nur YouTube. Auch
    > andere Services und allgemein Downloads werden in der Geschwindigkeit stark
    > gedrueckt. Teils in den 1 bis 2 stelligen KB/s Bereich. Dazu kommen
    > erheblich angestiegen Latenzen.
    richtig ... weshalb ich zB. meine Prioritaeten so gelegt habe, dass ich dorthin zog, wo es fuer mich eine ordentliche Anbindung gibt!
    Obendrein habe ich auch meinen Beitrag zu den Anschlusskosten gezahlt!
    Ich bemittleide diejenigen, die es wirklich versucht haben, wo die Gemeinde wirklich versucht hat etwas zu bewegen, und es dann allerdings an der Zahlungsbereitschaft, oder den Mitteln fehlte ...
    Das Leben ist kein Wunschkonzert ... wenn man einen ordentlichen Batzen Geld auf den Tisch legt und entsprechend gut Plant/Dirigiert, so kann man durchaus etwas erreichen. Wenn man allerdings das Pech hat mit 11.500 leuten in einem Ort zu wohnen, die nicht viel Wert auf Bandbreite legen, so hat man halt Pech!

    > > Schoener Text, aber warum bist du nicht auf deinen Punkt im Initialpost
    > > eingegangen ....
    > > Warum sollte die Telekom dies tun?
    > Siehe ganz oben
    nichts davon war ein valides Argument ...
    was war, ist egal! Du ziehst arbitraere Schluesse aus einer Aktienbeteiligung und aus einem ehemaligen Status und einer ehemaligen Intention ... das sind keine Begruendungen.

  3. Re: Die 2 Milliarden...

    Autor: cuthbert34 26.08.15 - 18:40

    Ergo braucht Deutschland die Telekom nicht? Gut, dann bin ich dafür, dass das Netz gegen Entgelt an den Staat zurück geht und der Staat die Versorgung übernimmt. Generell gehört Infrastruktur bei der Versorgung mit den elementaren Gütern imho in Staatshand. Ob nun Telekommunikation, Strom, Wasser etc. Es ist irre, dass das Unternehmen unterhalten, deren Gesellschafter nicht im Inland sitzen.

  4. Re: Die 2 Milliarden...

    Autor: plutoniumsulfat 26.08.15 - 18:58

    Neid? Ganz sicher nicht, vielmehr, wie schwachsinnig das ganze System mittlerweile ist.

    Der Privatbürger hat damit eigentlich auch erst angefangen, als sich das sämtliche Unternehmen erlaubt haben. Dennoch stehen beide nicht auf einer Stufe.

    Naja, ein klitzekleines bisschen sollte man das schon, sonst könnten wir auch alle Landesgrenzen komplett streichen, wir sind ja eh alle gleich. Gibt ja auch kulturell oder sprachlich gar keine Unterschiede....

    Es ist peinlich, dass ein Land wie Deutschland es nicht hinbekommt, für einen Netzausbau zu sorgen, was andere Länder weitaus besser hinbekommen. Achtung, "peinlich" ist hier nicht wörtlich zu nehmen!

    Nochmal, die Telekom ist nicht irgendein Privatunternehmen, die haben nicht nur aufgrund der Aktionärsverteilung bestimmte Auflagen zu erfüllen.

    Mich als Steuerzahler erfreut es vielmehr, wenn das Netz ausgebaut wird. Viel mehr als jede Dividende.

    Hoppla, wem gehört noch mal der Staat? Ist ja ganz verwirrend mit den Besitzverhältnissen hier. Trotzdem ein Unding, dass sich ein Großteil der Aktionäre eines Unternehmens, was der Steuerzahler bezahlt hat, um Infrastruktur (nicht) kümmert, und zwar in ebendiesem Land.

    Vectoring reicht vorn und hinten nicht, da hier wieder einmal nur die profitieren, die eh schon die größte Bandbreite haben. Bringt den Gemeinden außerhalb der Ballungszentren nicht wirklich viel.

    Industrieparks ist ja auch ne Nummer größer. Aber bekomm mal so viele Unternehmen unter einen Hut. Für ein einzelnes Unternehmen kann sich das nicht lohnen.

    Ohne entsprechende Bandbreite kannst du solche Dienste gar nicht nutzen. Ja, da kann dann auch kein Konkurrent entstehen.

    DSLight sollte für die allermeisten Firmen nicht reichen.

    Genau, oder wir gründen einfach eine neue Partei....warte, das gab's schon mal.....wie hießen die noch?

    Abschließend kann man nur sagen, dass deine Wortklauberei hier niemandem nützt und es auch keinen interessiert. Versuch mal, etwas in der Realität anzukommen und du wirst sehen, dass sich dir ganz neue Ansichten offenbaren.

  5. Re: Die 2 Milliarden...

    Autor: neocron 26.08.15 - 21:00

    cuthbert34 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ergo braucht Deutschland die Telekom nicht?
    natuerlich braucht Deutschland die Telekom, ... diese beherbergt zur Zeit den Hauptteil der Infrastruktur ...

    > Gut, dann bin ich dafür, dass
    > das Netz gegen Entgelt an den Staat zurück geht und der Staat die
    > Versorgung übernimmt.
    jupp, obendrein noch kostenlos Eiscreme und Bier fuer alle?
    Wenn der Staat ein eigenes Netz will, soll er es selbst aufbauen und finanzieren ...
    Sollen sie der Telekom doch ein gutes Angebot machen ... das wird Teuer ... ich bezweifel, dass der Steuerzahler dafuer gerade stehen moechte ...

    > Generell gehört Infrastruktur bei der Versorgung mit
    > den elementaren Gütern imho in Staatshand.
    der Meinung darfst du gern sein ... sind andere jedoch nicht ...

    > Ob nun Telekommunikation, Strom,
    > Wasser etc. Es ist irre, dass das Unternehmen unterhalten, deren
    > Gesellschafter nicht im Inland sitzen.
    waere es, wenn Internet zur Grundversorgung gehoeren wuerde, was nicht der Fall ist!

  6. Re: Die 2 Milliarden...

    Autor: neocron 27.08.15 - 01:17

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neid? Ganz sicher nicht, vielmehr, wie schwachsinnig das ganze System
    > mittlerweile ist.
    und es ist schwachsinnig, weil du nicht zu denen gehoerst, die eine Yacht haben?

    > Der Privatbürger hat damit eigentlich auch erst angefangen, als sich das
    > sämtliche Unternehmen erlaubt haben.
    Bullshit! Eine glatte Luege!
    Der Mensch ist egoistisch, schon immer!

    > Dennoch stehen beide nicht auf einer
    > Stufe.
    doch, tun sie, sehrwohl!
    Ein Unternehmen besteht aus Menschen, und hat natuerlich seine Freiheiten ...

    > Naja, ein klitzekleines bisschen sollte man das schon, sonst könnten wir
    > auch alle Landesgrenzen komplett streichen, wir sind ja eh alle gleich.
    korrekt, koennte, und sollte man! guter Hinweis!
    es gibt keinen rationalen grund Laendergrenzen zu unterhalten ...
    Die Idee war initial schon absurd ...

    > Gibt ja auch kulturell oder sprachlich gar keine Unterschiede....
    was hat das eine mit dem anderen zu tun?
    Innerhalb der schweiz gibt es 4 verschiedene Landessprachen .... und zig unterschiedliche Kulturen, denoch gehoeren sie alle zu einem Staat!
    Gleiches ist in Indien der Fall ...

    > Es ist peinlich, dass ein Land wie Deutschland es nicht hinbekommt, für
    > einen Netzausbau zu sorgen, was andere Länder weitaus besser hinbekommen.
    nein ist es immer noch nicht ...
    es ist einfach nur ein Fakt ...

    > Achtung, "peinlich" ist hier nicht wörtlich zu nehmen!
    wie dann bitte? Peinlich bedeutet genau das ...

    > Nochmal, die Telekom ist nicht irgendein Privatunternehmen,
    doch genau das ist es, auch wenn du dir noch so sehr wuenschst es waere nicht so ...
    > die haben nicht
    > nur aufgrund der Aktionärsverteilung bestimmte Auflagen zu erfüllen.
    stimmt, es gibt da noch die Wettbewerbshueter ... nur koennen die nur dort eingreifen wo auch ein Markt ist, und nicht, wo kein Markt ist!
    mehr ists dann aber auch nicht ...
    was die Versorgung angeht, so kann die Telekom gaenzlich selbst entscheiden was wann wie wo angeboten wird ...


    > Mich als Steuerzahler erfreut es vielmehr, wenn das Netz ausgebaut wird.
    > Viel mehr als jede Dividende.
    und nochmals, weshalb sollte das die Telekom interessieren, oder irgend jemanden sonst da draussen?
    Mich als Steuerzahler wuerden Ferraris fuer alle erfreuen ... wen interessiert das?

    > Hoppla, wem gehört noch mal der Staat?
    nicht dem Buerger ...
    > Ist ja ganz verwirrend mit den
    > Besitzverhältnissen hier.
    das merkt man, dass das fuer dich verwirrend ist!
    jedoch ist der Buerger NICHT der Besitzer des Staates ...
    Sonst koenntest du problemlos veranstalten, was du moechtest!

    > Trotzdem ein Unding, dass sich ein Großteil der
    > Aktionäre eines Unternehmens, was der Steuerzahler bezahlt hat,
    Erzaehl doch nicht so ein Bloedsinn!?
    Das Unternehmen hat den Steuerzahler Bezahlt ... und nicht andersherum ... lueg doch nicht rum!?

    > um
    > Infrastruktur (nicht) kümmert, und zwar in ebendiesem Land.
    Weil es immernoch nicht das Unternehmen des Staates ist ... sondern ein privates Unternehmen. Lern halt den Unterschied zu begreifen ...

    > Vectoring reicht vorn und hinten nicht,
    sagt wer?
    fuer dich evtl. nicht ... das nennt man Pech!

    > da hier wieder einmal nur die
    > profitieren, die eh schon die größte Bandbreite haben. Bringt den Gemeinden
    > außerhalb der Ballungszentren nicht wirklich viel.
    ganz einfach, ich wiederhole es nochmals. WENN es den Gemeinden soviel bringt ... sollen sie doch dafuer bezahlen!?
    wozu brauchen die da die telekom?
    steck doch nicht jeden quatsch unter einen Hut!?

    > Industrieparks ist ja auch ne Nummer größer. Aber bekomm mal so viele
    > Unternehmen unter einen Hut. Für ein einzelnes Unternehmen kann sich das
    > nicht lohnen.
    so wie das hier dargestellt wird aber sehr wohl ...

    > Ohne entsprechende Bandbreite kannst du solche Dienste gar nicht nutzen.
    > Ja, da kann dann auch kein Konkurrent entstehen.
    also was denn nun?
    entweder baut die Telekom aus, oder nicht ...
    bei letzterem kann sehr wohl ein Konkurrent entstehen ...

    > DSLight sollte für die allermeisten Firmen nicht reichen.
    sagt wer schon wieder?
    du behauptest schon wieder willkuerlich irgend welche Sachen ...

    > Genau, oder wir gründen einfach eine neue Partei....warte, das gab's schon
    > mal.....wie hießen die noch?
    nun wirds richtig bund ...


    > Abschließend kann man nur sagen, dass deine Wortklauberei hier niemandem
    > nützt und es auch keinen interessiert. Versuch mal, etwas in der Realität
    > anzukommen und du wirst sehen, dass sich dir ganz neue Ansichten
    > offenbaren.
    realitaet? hast du mal das Gewaesch gelesen, was du hier hingeschludert hattest? Und dann kommst du mit der Realitaet?
    Das ist ja schon fast unverschaemt!

  7. Re: Die 2 Milliarden...

    Autor: crack_monkey 27.08.15 - 07:54

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crack_monkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Immer wieder toll diese Argumentation das es ein Privates Unternehmen
    > ist,
    > > ja es ist eine scheiss AG geworden und was aus den ganzen AGs geworden
    > ist
    > > kann man an der Telekom und der Post sehen.
    >
    > > Nur noch Profit erzielen ohne Ende damit die Aktionäre die neue Yacht
    > > bestellen können.
    > spricht da der Neid? Oder was hast du fuer ein Problem damit?
    >
    > > Mehr kommt dabei nicht raus. Es wird nur das gemacht was nötig ist, das
    > was
    > > es damals unter dem Vater Staat war und wofür es gedacht war ist mit der
    > AG
    > > gestorben.
    > mag sein, dafuer hat der Staat aber auch ne Stange Geld eingesteckt!
    > Schimpf auf die Verantwortlichen damals ... und nicht diejenigen, die dies
    > beerbt haben!
    >
    > > Am stärkste ist da noch die Profit Gier der Post und wie das auf die MA
    > > abgewältzt wird und mit welchen Tricks dort gearbeitet wird.
    > richtig, das macht der Privatbuerger ganz anders ... niemals wuerde der
    > versuchen mit tricks steuerliche Vorteile zu erhaschen oder auf dem Ruecken
    > anderer seinen Luxus auszuleben, nicht wahr?
    > Das Problem der Unternehmen ist eigentlich nur, dass sie den Buergern einen
    > Spiegel vorschieben!
    >
    > > Bei der Telekom ist das Problem das diese hier fast ein Monopol in Bezug
    > > auf die Leitungen hat und mit Vectoring wird es wieder noch schlimmer.
    > > Warum wohl wollen die Vectoring....
    > aus genau dem Grund ... Wettbewerbsvorteile ... verwunderlich, nicht wahr?
    >
    > > Statt zu mindestens ein bisschen sich noch gebunden zu fühlen und dem
    > > eigenem Land entgegen zu kommen interessiert das nicht mehr, nur noch
    > der
    > > Profit damit die Aktionäre keinen lauten machen.
    > dieses Gebrabbel von "dem eigenen Land" ist kaum auszuhalten ... was sollte
    > man sich da gebunden fuehlen?
    > Jeder kann selbst entscheiden, wie er sich zu fuehlen hat. Ich zB. lache
    > nur ueber Leute, die sich zu einem Land "verbunden fuehlen" ... oder gar
    > noch von Stolz sprechen in diesem Zusammenhang ... Es ist ein Zufall fuer
    > jeden in welchem Land man geboren wird ... wer auf einen Zufall stolz ist,
    > oder sich aufgrund eines Zufalls "verbunden fuehlt" dem ist meiner Meinung
    > nach nicht zu helfen ...
    > Formal ist dort eine Verbindung begruendet worden, nur muss man diese
    > sicherlich nicht teilen, noch muss man ueberall die gleiche Meinung
    > diesbezueglich haben!
    >
    > > Und das wir teilweise schlimmere Abdeckungen haben mit großflächigem
    > > Breitband Ausbau wie man andere Länder ist ehrlich gesagt peinlich.
    > Weshalb ist es das?
    > Was genau ist daran denn peinlich?
    > Und wem ggue. soll das denn peinlich sein?
    > halte ich fuer Geschwaetz ... wer bitte baut aus, um sich nicht peinlich
    > beruehrt zu fuehlen? was ist das fuer ein Grund!?
    >
    > > Und immer noch zu kommen ob man das brauch oder nicht die größeren
    > > Leitungen, damals dachte man auch das ISDN reicht, aber hey wir bleiben
    > > einfach stehen und hören auf uns weiter zu entwickeln.
    > aha, weil ein privates Unternehmen nicht das tut, was du dir gern
    > wuenschst, hoeren wir auf uns zu entwickeln?
    > Man kann sich natuerlich auch auf Faulheit ausruhen ... andere, wie so
    > einige Gemeinden oder andere Institutionen/Initiativen, nehmen es dann doch
    > lieber selbst in die Hand, anstatt es arbitraer auf irgend welche
    > Unternehmen zu schieben!
    >
    > > Sry mich nervt es immer wieder das tun der "jetzt" AGs gut zu reden, ja
    > sie
    > > können machen was sie wollen trotzdem bleiben es är*** die Profit geil
    > sind
    > richtig, wie so ziemlich jeder andere Buerger auch ...
    >
    > > und das wesentliche aus den Augen verloren haben wofür diese einmal
    > > gegründet worden sind.
    > kann ihnen auch egal sein ...

    Na kommen wir selber aus der Ecke oder warum fühlt.man sich so angesprochen? Ihre Argumentation wird auch nur dünner und zieht sich wirklich an jedem Strohalm hoch. Und danke das sie statt Sachlich darauf einzugehen meinen Sie müssen meinen Text in das lächerliche ziehen. Auch Ihr vergleich von wegen den Bürgern einen Spiegel vor halten ich weiss nicht ob Sie für Voll nehmen soll.

    Die AGs sind nur noch abzocker geworden und richten sich rein nach den Aktionären und da wird auf alles menschliche verzichtet.

  8. Re: Die 2 Milliarden...

    Autor: bofhl 27.08.15 - 09:20

    Wie das mit dem staatl. Infrastrukturen war kann sich jeder erinnern der knapp über 30 ist! Das als das Größte und Beste hinzustellen grenzt schon fast an Frechheit!

  9. Re: Die 2 Milliarden...

    Autor: neocron 27.08.15 - 11:29

    crack_monkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na kommen wir selber aus der Ecke oder warum fühlt.man sich so
    > angesprochen?
    aus welcher Ecke?
    Und ich fuehle mich angesprochen, weil hier einige anscheinend glauben sie und ihre Wuensche und Praeferenzen seien der Mittelpunkt der Menschheit ...
    Alle muessten sich darum kuemmern, dass ihr Lebenstandard steigt, andere sollen es tun, wieder andere dafuer bezahlen. Hauptsache es wird ihnen ihr flottes Internetspielzeug bereitgestellt. Da ist man dann auch nicht zu verlegen irgend welchen Quatsch von sich zu geben ... oder wilde Behauptungen abzulassen.
    Boese Unternehmen, boese AGs alle sind boese, egoistisch und prifitgeil, ausser der brave Buerger natuerlich! Bei solch realitaetsfernem Stammtischgebrabbel geht einem der Hut hoch ...

    > Ihre Argumentation wird auch nur dünner und zieht sich
    > wirklich an jedem Strohalm hoch.
    der Strohalm nennt sich Realitaet, und nicht Wunschtraum, wie die Basis deiner "Argumentation".

    > Und danke das sie statt Sachlich darauf
    > einzugehen meinen Sie müssen meinen Text in das lächerliche ziehen.
    auf unsachliche Behauptungen, soll ich jetzt noch sachlich antworten?

    > Auch
    > Ihr vergleich von wegen den Bürgern einen Spiegel vor halten ich weiss
    > nicht ob Sie für Voll nehmen soll.
    Du kannst damit machen, was du moechtest ... ich halte den Menschen grundsaetzlich fuer egoistisch, da Unternehmen jetzt eine Sonderstellung einraeumen zu wollen ist laecherlich. Entweder man geniesst selbst die Rechte und Freiheiten, dann soll man diese auch anderen goennen, oder man verzichtet konsequenterweise selbst auf seine Rechte, wenn man die anderer versucht einzuschraenken!

    > Die AGs sind nur noch abzocker geworden und richten sich rein nach den
    > Aktionären und da wird auf alles menschliche verzichtet.
    bullshit. Profitgier IST menschlich!
    Was profitgier, jedoch, mit abzocken zu tun hat, weisst du vermutlich selbst nicht. Was AGs mit abzocke zu tun haben, auch nicht.
    Du moechtest, dass diejenigen, die erfolgreich egoismus betreiben, dir deinen Spass besorgen sollen ... und das ist absurd.
    Die Telekom steht in keiner Schuld, sie ist genau so frei in ihrem Handeln, wie jeder andere auch ...
    also, akzeptiere bei deiner Freiheit dann konsequenterweise auch die Freiheit anderer, oder verzichte freiwillig auf deine Freiheit, wenn du meinst andere muessten nach deiner Nase tanzen !

    Hier auf die Telekom zu schimpfen ist aeusserst absurd. Man kann anstoesse an die Politik geben doch die 51% der Telekom zu kaufen (und das wird teuer).
    DANN koennte man einen gewissen Druck ausueben. So jedoch, ist es laecherlich diese oeffentlichen deutschen Interessen der Telekom aufdruecken zu wollen ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.08.15 11:37 durch neocron.

  10. Re: Die 2 Milliarden...

    Autor: neocron 27.08.15 - 11:35

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie das mit dem staatl. Infrastrukturen war kann sich jeder erinnern der
    > knapp über 30 ist! Das als das Größte und Beste hinzustellen grenzt schon
    > fast an Frechheit!
    Nunja, es ist auch falsch diese Idee grundsaetzlich zu verteufeln. Es gibt durchaus funktionierende Infrastrukturen in gewissen laendern. Auch der Fortschritt muss nicht darunter leiden.
    Man schaue sich die schweizer Bundesbahn an oder die schweizer Telekom (die zB. zu 51% dem Staat "gehoert".
    In beiden kann der schweizer Staat schalten und walten. Die Teilprivatisierungen haben allerdings auch ihre Vorteile.

  11. Re: Die 2 Milliarden...

    Autor: plutoniumsulfat 27.08.15 - 11:37

    Welche?

  12. Re: Die 2 Milliarden...

    Autor: neocron 27.08.15 - 12:26

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche?
    Kostenoptimierungen, welche sich im Preis niederschlagen, faire Wettbewerbsverhaeltnisse (ebenso). Frisches Geld von Investoren, welches in Ausbau und andere Verbesserungen gesteckt werden kann.
    Ein gewisser Innovationsdruck aus der Natur des Marktes ...
    andere Motivation (Kundenorientierung), ...

  13. Re: Die 2 Milliarden...

    Autor: spezi 31.08.15 - 12:24

    Kirmes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wieviel nun wirklich hier in Deutschland investiert wird weiß hier keiner.
    > Die 30 Milliarden verteilt auf 3 Jahren verteilt auf verschiedene Länder
    > (nicht nur DE & USA). Der größte Teil wird wohl in der USA ausgegeben.

    "Die Investitionen sollen in Deutschland auf jeweils 4,1 bis 4,5 Milliarden Euro in den Jahren 2014 bis 2016 steigen gegenüber durchschnittlich 3,6 Milliarden Euro in den vergangenen drei Jahren. "
    https://www.telekom.com/medien/konzern/164846

    Zu T-Mobile US muss man wissen, dass diese Firma zwar bei der Telekom vollkonsolidiert wird (also die Zahlen wie Umsatz und Investitionen in der Bilanz komplett enthalten sind). T-Mobile US ist aber eine eigene Aktiengesellschaft, an der die DT "nur" etwa 2/3 der Aktien hält. Deren Finanzierung läuft also getrennt zur DT.

    >
    > EDIT: Hinzu kommt, dass der Artikel im Blog von Dezember 2012 ist. Wo
    > bleibt die große Investition nun?

    Das, was im Dezember 2012 angekündigt wurde, war der Vectoring-Ausbau, inklusive der Erweiterung der VDSL-Verfügbarkeit von 12 Mio auf 26 Mio Haushalte (65%) bis Ende 2016 (siehe mein Link von eben).

    Der Ausbau läuft seit 2013.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker - Systemintegration (m/w/d)
    SUBA Holding GmbH + Co. KG, Neulingen-Bauschlott
  2. Graduate* Operational Technology 4.0 / International Graduate Program (m/f/d)
    SCHOTT AG, Mainz
  3. Systemadministrator (m/w/d) für UNIX / Oracle
    Bayerische Versorgungskammer, München
  4. Consultant for Digital Transformation and Cloud Solution Engineer (m/f/d)*
    Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 3.695€ (günstig wie nie, statt 3.983€, UVP 6.299€)
  2. 122€
  3. 169,99€
  4. CPU-Kühler & Tower-Gehäuse


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CPU, Docsis, WLAN, DECT, Antennen: Das Innenleben der Fritzbox 6690 Cable
CPU, Docsis, WLAN, DECT, Antennen
Das Innenleben der Fritzbox 6690 Cable

Da lässt sich doch noch mehr rausholen, oder? Wir haben eine Fritzbox 6690 Cable auseinandergenommen und Antennen, CPU und einiges mehr inspiziert.
Eine Anleitung von Harald Karcher

  1. AVM ISDN an der Fritzbox 7590 AX wird langsam verschwinden
  2. FritzOS 7.25 Telekom schaltet Telefonie auf nicht aktuellen Fritzboxen ab
  3. AVM Fritzbox 4060 funkt nach Wi-Fi 6 und in drei Frequenzbändern

Oneplus 10T im Test: Oneplus' wunderliches T-Modell
Oneplus 10T im Test
Oneplus' wunderliches T-Modell

Beim Oneplus 10T hat Oneplus einiges vom 10 Pro übernommen und an manchen Stellen verbessert, aber auch Funktionen abgespeckt - eine eigenartige Mischung.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Oneplus 10 Pro im Test Oneplus peppt das 9 Pro auf
  2. Smartphone Oneplus 10 Pro kostet 900 Euro
  3. Smartphone Smartphone Oneplus 10 Pro bricht leicht durch

Nichelle Nichols ist tot: Sie war viel mehr als Uhura
Nichelle Nichols ist tot
Sie war viel mehr als Uhura

Nichelle Nichols' bekannteste Rolle war die der Lt. Uhura - Nichols Bedeutung war aber auch elementar bei der Rekrutierung von Frauen und Afroamerikanern für die Nasa.
Ein Nachruf von Tobias Költzsch

  1. Scifi-Autor und Wissenschaftler Herbert W. Franke ist tot
  2. Dave Smith "Vater von Midi" mit 72 Jahren verstorben
  3. Stephen Wilhite Erfinder des Gif-Formats gestorben