Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Terry Gou: Foxconn baut 8K-LCD…

Ja ja, 8k für 8.8Mrd...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja ja, 8k für 8.8Mrd...

    Autor: Kleine Schildkröte 01.01.17 - 14:49

    Wieder mal so eine Marketingidee. Wenn man unterstellt, dass diese Menschen jetzt keine Fans von Adolf Hitler (88 = HH = Heil Hitler in manchen Kreisen) sind, dann kann man sich schon denken, wie sich die Marketingbewegten auf die Schulter klopften, als ihnen die Idee kam, einfach die Kosten mit 8.8 anzugeben, um den Effekt von 8k zu feiern. Da musste sicherlich gleich erstmal ein Festessen für das gesamte Brainstormteam als Belohnung her.

    Gott macht mich das ganze Wirtschaftserleben zynisch, wenn es um Marketing geht... . Ich kann noch nicht mal Zufall gelten lassen. Eine Schande!

  2. Re: Ja ja, 8k für 8.8Mrd...

    Autor: Gokux 01.01.17 - 15:04

    In Asien ist die 88 die wichtigste Glückszahl und extrem beliebt.

    Tellerrand und so..

  3. Re: Ja ja, 8k für 8.8Mrd...

    Autor: Maximilian154 01.01.17 - 15:32

    Dann sind die ganzen Asiaten ja offenkundige Nazis

  4. Re: Ja ja, 8k für 8.8Mrd...

    Autor: RLYFGT 01.01.17 - 15:40

    https://www.youtube.com/watch?v=QgAPVqdm_fQ

    das passt einfach zu gut ;)

  5. Re: Ja ja, 8k für 8.8Mrd...

    Autor: grslbr 01.01.17 - 17:33

    Maximilian154 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann sind die ganzen Asiaten ja offenkundige Nazis
    Sind sie. Die drei Chinesen von denen man öfter mal hört? Die auf der Straße saßen und sich was erzählten? Das Thema war Eugenik, die ganze Zeit. Und der angebliche Kontrabass? Pamphlete einer offenkundig rassisch orientierten Philosophie, Kampfmittel, Landser CDs.

    Und jetzt bauen die 88K Displays für die Welt? Können wir sicher sein, dass da keine unterschwelligen Botschaften für den Pekinger Führerbunker direkt mit geliefert werden?

    Wake up, sheeple!

    Nobody belongs anywhere, nobody exists on purpose,
    everybody's going to die. Come watch TV?

  6. Re: Ja ja, 8k für 8.8Mrd...

    Autor: Kleine Schildkröte 01.01.17 - 17:45

    Gokux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Asien ist die 88 die wichtigste Glückszahl und extrem beliebt.
    >
    > Tellerrand und so..

    Wieso Tellerand? Warum gleich die Keule? Unterm Strich hast du doch nur bestätigt was ich geschrieben hab. Marketingabteilung kommt mit einer entstellten Gesamtkostenrechnung, um den Anschein zu erwecken, dass etwas besonderes in den Zahlen steckt.

    Das einzige was ich jetzt noch hinzufügen kann, der gemeine Asiat ist genauso unwissenschaftlich und ignorant wie unsere lieben Mitbürger.

    In einer modernen Gesellschaft, die sich der Wissenschaft verschrieben hat, würde eine solche Zahlenpfuscherrei nur Gelächter und Unverständnis hervorrufen.

  7. Re: Ja ja, 8k für 8.8Mrd...

    Autor: Kleba 01.01.17 - 19:54

    Kleine Schildkröte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Marketingabteilung kommt mit einer entstellten Gesamtkostenrechnung, um den
    > Anschein zu erwecken, dass etwas besonderes in den Zahlen steckt.

    Inwiefern ist das denn eine "entstellte Gesamtkostenrechnung"? Ich hab jetzt auf die schnelle keine Auflistung der Kosten gefunden vielleicht kannst du hier weiterhelfen? Oder was ist an den 8,8 Mrd. USD jetzt so unrealistisch? Das es zufällig mit der "8K"-Angabe (pseudo-)harmoniert?

  8. Re: Ja ja, 8k für 8.8Mrd...

    Autor: Kleine Schildkröte 02.01.17 - 08:37

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kleine Schildkröte schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Marketingabteilung kommt mit einer entstellten Gesamtkostenrechnung, um
    > den
    > > Anschein zu erwecken, dass etwas besonderes in den Zahlen steckt.
    >
    > Inwiefern ist das denn eine "entstellte Gesamtkostenrechnung"? Ich hab
    > jetzt auf die schnelle keine Auflistung der Kosten gefunden vielleicht
    > kannst du hier weiterhelfen? Oder was ist an den 8,8 Mrd. USD jetzt so
    > unrealistisch? Das es zufällig mit der "8K"-Angabe (pseudo-)harmoniert?

    Das ist ja meine Argumentation. Ich kann auf Grund meiner bisherigen Erfahrung einen Zufall nicht gelten lassen. Ich habe geschrieben, dass dies eine Schande ist. Ich bin darauf trainiert, dass heutiges Marketing mit seinen preiswerten Wortspielerreien und Faktenmanipulation mir es unmöglich machen, solche Zahlen auch nur annähernd einen Wahrheitsgehalt zuzusprächen. Ich empfinde dies als Schnade.

    Zusammenfassend, finde ich diese Angaben fragwürdig und unwahr. 8k für ca. 10Mrd hätte ich für realistischer gehalten, 8 für 8.8 sieht einfach nach Nummerologie aus.

  9. Re: Ja ja, 8k für 8.8Mrd...

    Autor: Kleba 02.01.17 - 09:16

    Kleine Schildkröte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ja meine Argumentation.

    Das ist doch keine Argumentation. Das ist Mutmaßung ohne jede Grundlage.

    > Ich kann auf Grund meiner bisherigen Erfahrung einen Zufall nicht gelten lassen.

    Zufall ist es auch mit Sicherheit nicht. Entweder waren die kosten tatsächlich so hoch oder das Marketing hat sich das absichtlich ausgedacht - ist jedenfalls nicht zufällig.

    > Ich habe geschrieben, dass dies eine Schande ist.

    Warum ist das denn eine Schande? Wessen Ansehen oder Ehre ist denn so dermaßen geschädigt worden?

    > Ich bin darauf trainiert, dass heutiges Marketing mit seinen preiswerten
    > Wortspielerreien und Faktenmanipulation mir es unmöglich machen, solche Zahlen
    > auch nur annähernd einen Wahrheitsgehalt zuzusprächen. Ich empfinde dies als
    > Schnade.

    Anscheinend hab es aber kein Training, sinnvoll zu argumentieren. Wir wissen doch gar nicht, ob es sich hier um ein Wortspiel oder eine Manipulation handelt.

    > Zusammenfassend, finde ich diese Angaben fragwürdig und unwahr.

    Die Angabe ist weder sonderlich fragwürdig (im Vergleich zu anderen Nachrichten über Kosten von derlei Fabriken) noch erwiesenermaßen unwahr.

    > 8k für ca. 10Mrd hätte ich für realistischer gehalten, 8 für 8.8 sieht einfach nach
    > Nummerologie aus.

    Wir reden davon, dass 8.800.000.000 USD (vermutlich ist es ein etwas "krummerer" Betrag, alá 8.798.456.254 USD) für eine neue Fabrik ausgegeben werden und das ist ein zu großer Zufall?

    Teslas Gigafactory kostet etwa 6,6 Milliarden USD
    Eine gemeinsame LCD-Fabrik von Apple, Foxconn und Sharp kostete 2012 etwa 1 Milliarde USD
    2008 hat AU Optronics 2,13 Milliarden USD für eine Fabrik investiert
    Qualcomm hat 2010 etwa 2 Milliarden USD in eine Mirasol-Fabrik gesteckt.

    Jetzt will Foxconn eine riesen Anlage für riesige Displays bauen und da ist ein entsprechend riesiger Preis plötzlich fragwürdig?

    *Edit* Gerade noch mal nachgeschaut. Die eigentlichen Kosten belaufen sich auf 61 Milliarden Yuan. Das entspricht 8.346.657.090 EUR oder auch 8.777.595.000 USD. Also - nirgendwo eine "8,8", von daher wohl auch weniger Marketing sondern eher großzügige Rundungen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.01.17 09:24 durch Kleba.

  10. Re: Ja ja, 8k für 8.8Mrd...

    Autor: Dwalinn 02.01.17 - 09:52

    Oh man geht's noch kleinlicher? Bei so einen Großen Bauprojekt wird es kaum möglich sein auf den Cent genau zu kalkulieren... es gibt schlicht zu viele Variablen.

    Und wenn man sich dann halt eine schöne Zahl aussucht ist das halt so.

  11. Re: Ja ja, 8k für 8.8Mrd...

    Autor: neocron 02.01.17 - 10:02

    Da moechte jemand unbedingt etwas sehen, wo wohl gar nichts ist ...
    Nur um als Durchblicker gelten zu koennen ...

  12. Re: Ja ja, 8k für 8.8Mrd...

    Autor: Kleine Schildkröte 02.01.17 - 11:55

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kleine Schildkröte schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist ja meine Argumentation.
    >
    > Das ist doch keine Argumentation. Das ist Mutmaßung ohne jede Grundlage.

    Du solltest dich mal mit Argumentation auseinandersetzen. Selbst eine Mutmaßung wäre ein Argument. Es wäre kein gutes Argument aber es ist eines. Argument heißt nicht 'wahre Aussage'.

    Und dass du meine schlüssige Argumentation eine Mutmaßung ohne jede Grundlage nennst, zeigt auch schon, wie wenig du siehst.

    > > Ich kann auf Grund meiner bisherigen Erfahrung einen Zufall nicht gelten
    > lassen.
    >
    > Zufall ist es auch mit Sicherheit nicht. Entweder waren die kosten
    > tatsächlich so hoch oder das Marketing hat sich das absichtlich ausgedacht
    > - ist jedenfalls nicht zufällig.

    Die tatsächlichen Kosten sind über alle Projekte des selben Typs sicherlich in einer bestimmbaren bzw. modellierbaren Verteilung. Daher können die erwartenten Kosten durch das Äquivalent einer zufälligen Ziehung modeliert werden. Wir haben damit eine Zufallsvariable vor uns.

    Deine Agumentation hier ist daher fehlerhaft.

    > > Ich habe geschrieben, dass dies eine Schande ist.
    >
    > Warum ist das denn eine Schande? Wessen Ansehen oder Ehre ist denn so
    > dermaßen geschädigt worden?

    Die Ehre und das Ansehen der Gesellschaft ist beschädigt wurden. Wir erlauben es Menschen die Öffentlichkeit vorsätzlich zu täuschen. Die Wahrheit wird aus niederen Beweggründen (Geltungssucht) verfälscht, um Menschen mit nicht ausgebildeten Denkvorgängen zu täuschen bzw. die angeborenen Fehler im menschlichen Urteilsvermögen auszunutzen.

    Dies demonstriert die unreife der beteiligten Personen, der Gesellschaft und der Öffentlichkeit vertreten durch den so genannten Journalismus. Es ist einfach eine Schande. Wir wären so viel weiter in der Entwicklung, wäre dies nicht der Fall.

    Da diese hier wirkenden Mechanismen auch erlauben, dass wir unkritisch mit größeren menschlichen Tragödien wie Religion ähnlich umgehen, ist es direkt verwerfliches Handeln und somit eine Schande.

    >
    > > Ich bin darauf trainiert, dass heutiges Marketing mit seinen preiswerten
    >
    > > Wortspielerreien und Faktenmanipulation mir es unmöglich machen, solche
    > Zahlen
    > > auch nur annähernd einen Wahrheitsgehalt zuzusprächen. Ich empfinde dies
    > als
    > > Schnade.
    >
    > Anscheinend hab es aber kein Training, sinnvoll zu argumentieren.

    Ich empfehle dir zu lernen, diese schädlichen Aussagen und Pauschalverurteilungen zu unterlassen. Du gewinnst nichts, sondern vergiftest nur das Miteinander - und ja auch ich mache mich öfters dieses Deliktes für schuldig.

    Würdest du mich kennen, würdest du jedenfalls nicht unterstellen, dass ich nicht sinnvoll Denken kann und mir meiner Unzulänglichkeiten hierbei nicht bewusst wäre.

    > Wir wissen doch gar nicht, ob es sich hier um ein Wortspiel oder eine
    > Manipulation handelt.

    Ein Wortspiel ist es schon einmal nicht. Die definition für ein Wortspiel ist nicht gegeben. Ein Wortspiel ändert nichts am Wahrheitsgehalt einer Aussage. Es ist neutral und erhöht nur den Aufmerksamkeitswert derselbigen.

    Ich unterstelle eine Manipulation rein aus Erfahrung und dies demonstriert für mich die Größe der Schande und macht diesen reportierten Fakt nur zu einem Beispiel, wie groß die Schande wirklich ist.

    >
    > > Zusammenfassend, finde ich diese Angaben fragwürdig und unwahr.
    >
    > Die Angabe ist weder sonderlich fragwürdig (im Vergleich zu anderen
    > Nachrichten über Kosten von derlei Fabriken) noch erwiesenermaßen unwahr.

    Das ist jetzt eine Aussage, für die ich mich an deiner Stelle schämen würde.

    > > 8k für ca. 10Mrd hätte ich für realistischer gehalten, 8 für 8.8 sieht
    > einfach nach
    > > Nummerologie aus.
    >
    > Wir reden davon, dass 8.800.000.000 USD (vermutlich ist es ein etwas
    > "krummerer" Betrag, alá 8.798.456.254 USD) für eine neue Fabrik ausgegeben
    > werden und das ist ein zu großer Zufall?

    Wenn du animmst, dass die Fabrik einen Preis für um 8 Mrd Dollar hat, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit (likelihood) das du bei 8.8Mrd landest und bei der Angabe der Fakten genau auf eine Stelle nach dem Komma runden möchtest.

    Nimmst du dann noch das kognitive Standardmodell für diese Art der Aussage hinzu, dann merkst du, dass ein Fehler als Distanz von berichteter zu tatsächlicher Aussage von 2.3% vollständig vertretbar ist und somit der Satz "Der Bau der Fabrik zur Herstellung von 8k Displays kostet 9Mrd Dollar" eine höhere Wahrscheinlichkeit hat als der Satz "Der Bau der Fabrik zur Herstellung von 8k Displays kostet 8.8Dollar", wenn man Unterstellt, dass ein Schreiber nur die tatsächlichen Kosten sieht und die symbolträchtige 8 zu 88 nicht berücksichtigt.

    Und selbst wenn er dies tun würde, handelt es sich hierbei ja nur um Schätzungen und dies sind nicht die endgültigen Kosten. Niemand würde eine Schätzung mit 8.8 Mrd angeben, da dies psychologisch falsch wäre.

    Unterstellt man nun, dass 88 nun eine Glückszahl in der chinesischen Nummerologie ist , dann ist es einfach Quatsch diesen Zahlenmumpitz als Aktionär durchgehen zu lassen.
    >
    > Teslas Gigafactory kostet etwa 6,6 Milliarden USD

    Marketingzahl. Elon nannte es auch super-sexy und dies sei der Grund für die Höhe der Kosten in der Marketingmitteilung. Er hat sich mehr oder minder lustig gemacht dabei. Die besseren Zahlen kannst du bei der Wikipedia finden.

    Dies illustriert genau meine Kritik. Schön für uns ist Elon hier doch ehrlich in der Unehrlichkeit. Danke für dieses gute und praktische Beispiel.

    > Eine gemeinsame LCD-Fabrik von Apple, Foxconn und Sharp kostete 2012 etwa 1
    > Milliarde USD
    > 2008 hat AU Optronics 2,13 Milliarden USD für eine Fabrik investiert
    > Qualcomm hat 2010 etwa 2 Milliarden USD in eine Mirasol-Fabrik gesteckt.
    >
    > Jetzt will Foxconn eine riesen Anlage für riesige Displays bauen und da ist
    > ein entsprechend riesiger Preis plötzlich fragwürdig?

    Ich habe nicht behauptet, dass ich per se die ungefähre Höhe anzweifel. Das Problem ist und wahr, dass ich als Leser durch die Marketingverhunzungen in der Vergangenheit die Genauigkeit der Zahl 8.8 bei 8k nicht vertrauen kann, da es gekünstelt aussieht und ehr niederen Marketingzwecken zu dienen scheint als der Wahrheit und mich daher der Umstand, dass dies meine ersten Gedanken sind, die ich beim Lesen und Verstehen habe, aneckelt und ich den Umstand als kollektive Schande begreife.
    >
    > *Edit* Gerade noch mal nachgeschaut. Die eigentlichen Kosten belaufen sich
    > auf 61 Milliarden Yuan. Das entspricht 8.346.657.090 EUR oder auch
    > 8.777.595.000 USD. Also - nirgendwo eine "8,8", von daher wohl auch weniger
    > Marketing sondern eher großzügige Rundungen.

    So sieht es schon besser aus. Würde man also 61Mrd Yuan (ca. 9Mrd $) schreiben, wäre es eine schöne idee für einen Fakt. Nun stellt sich dann aber die Frage, ob man 61Mrd für eine zukünftige Umsetzung angibt, wenn man nicht 8.8$ USD im Hinterkopf hat.

    Hach diese Marketingdummheit immer wieder. Man verkauft ja keinen Fernseher mehr, wenn man da 8.8 draus macht.

  13. Re: Ja ja, 8k für 8.8Mrd...

    Autor: Kleine Schildkröte 02.01.17 - 11:56

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da moechte jemand unbedingt etwas sehen, wo wohl gar nichts ist ...
    > Nur um als Durchblicker gelten zu koennen ...

    Da möchte jemand etwas unbedingt unterstellen, um als Durchblicker gelten zu können...

  14. Re: Ja ja, 8k für 8.8Mrd...

    Autor: Dwalinn 02.01.17 - 17:49

    Es gibt Länder da lässt man den den 13 Stock oder Zimmer 13 aus und du "beschwerst" dich über sowas. Meine güte dann klingt halt 8,8 besser als 8,9 oder 8,7 was solls?

    Bei Media Markt kostet auch vieles 9,99 statt 10¤ oder man verkauft eine Metal CD für 6,66 sieht halt besser aus. Man kann sich aber auch künstlich über jede Nichtigkeit aufregen

  15. Re: Ja ja, 8k für 8.8Mrd...

    Autor: neocron 03.01.17 - 11:20

    Kleine Schildkröte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da möchte jemand etwas unbedingt unterstellen, um als Durchblicker gelten
    > zu können...
    ich habe beobachtet ... nicht unterstellt ... und mit der Beobachtung bin ich wohl eher ein Draufblicker, als ein Durchblicker ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. Hogrefe-Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen
  3. SV Informatik GmbH, Stuttgart
  4. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Inneres und Sport, Landesamt für Verfassungsschutz, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 659,00€
  2. 227,74€ (Bestpreis!)
  3. 69,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

  1. Gigaset L800HX im Test: Alexa-Lautsprecher mit Telefonfunktion klingt schlecht
    Gigaset L800HX im Test
    Alexa-Lautsprecher mit Telefonfunktion klingt schlecht

    Mit Alexa über das Festnetz telefonieren? Das erlaubt Gigasets erster smarter Lautsprecher, der sich in eine bestehende DECT-Anlage integriert. Das Telefonieren auf Zuruf funktioniert gut, der Lautsprecher selbst hat aber eine entscheidende Schwäche.

  2. Autonomes Fahren: Apple kauft Startup Drive.ai
    Autonomes Fahren
    Apple kauft Startup Drive.ai

    Kurz bevor das Startup Drive.ai die Pforten geschlossen hätte, wird es von Apple gekauft. Das Unternehmen entwickelt Technik für autonomes Fahren, an dem auch Apple forscht.

  3. Betas: iOS 13 und MacOS 10.15 vorerst besser nicht installieren
    Betas
    iOS 13 und MacOS 10.15 vorerst besser nicht installieren

    Apple hat die erste öffentliche Beta von iOS 13 und MacOS 10.15 vorgestellt. Hinweise, die Betriebssysteme nicht auf wichtiger Hardware zu installieren, werden leider oft missachtet, was App-Hersteller dazu bringt, selbst vor den Betas zu warnen.


  1. 09:43

  2. 08:57

  3. 08:42

  4. 08:01

  5. 07:17

  6. 07:00

  7. 19:45

  8. 19:10