Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Terry Gou: Foxconn baut 8K-LCD…

wo gehts hin...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wo gehts hin...

    Autor: Anonymer Nutzer 01.01.17 - 14:26

    Mit 8k dürfte ja für den 08/15 consumermarkt das ende erreicht sein. Alles drüber ist ja nur noch "boar ey ich hab mehr als du", oder?

    Also wo gehts hin danach? Größere Displays? Wobei der durchschnittliche Wohnraum auch Grenzen setzt.
    Größerer farbraum könnte da noch ein ding sein. Diese 8k werden wohl erstmal nicht HDR haben, oder?

    Vielleicht irgendwann konkave displays in x und y Richtung?

  2. Re: wo gehts hin...

    Autor: JonasHeperle 01.01.17 - 14:42

    Besseres Bild/Farbraum und nach den Fernsehern werden wohl die Beamer kommen die Bildschirme generell ersetzen werden.

  3. Re: wo gehts hin...

    Autor: OxKing 01.01.17 - 16:34

    Iris Projektion per Laser.

    Gruß,
    OxKing
    -------

  4. Re: wo gehts hin...

    Autor: Kleba 01.01.17 - 20:17

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit 8k dürfte ja für den 08/15 consumermarkt das ende erreicht sein. Alles
    > drüber ist ja nur noch "boar ey ich hab mehr als du", oder?

    Wieso? So lange sich noch ein Unterschied erkennen lässt, ist doch jede Weiterentwicklung der Display-Technik sinnvoll.
    Sobald die Bildqualität nicht mehr gesteigert werden kann, kann man sich immer noch technologisch austoben (bspw. bei den Materialen, der Haltbarkeit, dem Strombedarf, etc.)

    LG
    Kleba

  5. Re: wo gehts hin...

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 01.01.17 - 22:46

    ich hoffe doch zur höheren Bildwiederholfrequenz. CRT Monitore konnte ja schon mehr. LCD war damals quasi ein Rückschritt. Wird Zeit, dass 90+Hz wieder Standard wird.

    Und für VR kanns ruhig auch noch 16k sein, mit 120Hz natürlich.

  6. Re: wo gehts hin...

    Autor: aLpenbog 02.01.17 - 09:26

    Glaube den Punkt haben wir schon längst erreicht. Ich hab auf gut 3 Meter Abstand einen 75" Full-HD Screen und bin relativ penibel was Qualität angeht, sehe auf diese Entfernung bei dem TV aber keinen Unterschied zum 4K Screen, daher der Full-HD.

    Ggf. könnte ich einen Unterschied sehen, wenn ich näher sitzen würde oder der TV größer wäre. Das wäre aber auch nicht mehr angenehm, wenn ich ein paar Zentimeter näher ranrücke, kann ich die Seiten nicht mehr wirklich gut wahrnehmen bzw. sie geraten ein wenig aus den Fokus. Damit ist für mich was das angeht mit Full-HD das Optimum schon erreicht, für den TV Zuhause.

    Für entsprechende Monitore bei der Arbeit, wo man nah dran sitzt und sich nur auf einen Teil des Bildschirms konzentriert und konzentrieren möchte und nicht soviel Bewegung da ist, mag etwas höher noch brauchbar sein.

    Ansonsten könnten die Displays mal mit Bildwiederholung und Farbqualität aufholen, da sind die meisten Panels noch Jahrzehnte hinter den letzten CRTs hinterher. HDR und co. sind natürlich auch schöne Spielereien. Insgesamt denke ich aber ist für das Heimkino gerade im Bereich Sound noch eine Menge machbar. Bildtechnisch ggf. Spielereien ala Ambilight.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam
  2. IServ GmbH, Nordrhein-Westfalen
  3. Darlehenskasse der Studierendenwerke e.V., Köln
  4. MKT Krankentransport Schmitt / Obermeier OHG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 469€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
    Docsis 3.1 Remote-MACPHY
    10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

    Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik ist dazu jetzt erfolgreich gewesen.

  2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
    Sindelfingen
    Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

    In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

  3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
    Load Balancer
    HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

    In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


  1. 18:42

  2. 16:53

  3. 15:35

  4. 14:23

  5. 12:30

  6. 12:04

  7. 11:34

  8. 11:22