Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Terry Myerson: Microsoft ersetzt…

Microsoft braucht neue Firmenethik- und Politik

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft braucht neue Firmenethik- und Politik

    Autor: cpt.dirk 31.03.18 - 18:59

    Wenn MS noch irgendetwas retten will, muss es sich von seiner rücksichtslosen monopolistischen Grundhaltung verabschieden, eine konsequente Open-Source-Strategie verfolgen und ein ganz neues Bewusstsein für Sicherheit und Datenschutz - sprich: eine ganz neue Firmenethik - implementieren.

    Ansonsten kann der Konzern gerne verwelken, je schneller, desto besser für alle Beteiligten in der IT-Welt.

  2. Re: Microsoft braucht neue Firmenethik- und Politik

    Autor: pk_erchner 02.04.18 - 10:11

    cpt.dirk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn MS noch irgendetwas retten will, muss es sich von seiner
    > rücksichtslosen monopolistischen Grundhaltung verabschieden, eine
    > konsequente Open-Source-Strategie verfolgen und ein ganz neues Bewusstsein
    > für Sicherheit und Datenschutz - sprich: eine ganz neue Firmenethik -
    > implementieren.
    >
    > Ansonsten kann der Konzern gerne verwelken, je schneller, desto besser für
    > alle Beteiligten in der IT-Welt.

    bist Du aktuell?

    mitbekommen, dass Windows 10 Pro ein Linux Subsystem hat?

    und das Windows Phone eingestellt wurde?

    und dass auf jedem Samsung Android Phone Word und Excel vorinstalliert ist?

    ja, jeder Monster Konzern braucht neue Wachstumsthemen

    Windows ist eher zu kompliziert und wartungsintensiv

    und wirft nicht mehr unbedingt die nötige Marge ab

    mit offene Software Verschenken wird Microsoft sicher nicht die über 100 000 Mitarbeiter weiter finanzieren können

  3. Re: Microsoft braucht neue Firmenethik- und Politik

    Autor: cpt.dirk 03.04.18 - 05:49

    Windows hat ein verkümmertes Ubuntu an Bord, nichts Neues, und weiter?
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Hands-on-Das-neue-Linux-Subsystem-in-Windows-10-3163994.html

    Ist Windws selbst Open-Source, der Kernel? Nein.

    Vor einiger Zeit hatten Nadelda und Russinovich mal was von Gedanken an "Open-Sourcing" der Windows-Codebasis gefaselt. Weiß gerade nicht, ob es 1. April war, aber ernst genommen hat das wohl niemand:
    https://www.wired.com/2015/04/microsoft-open-source-windows-definitely-possible/

    Man müsste sich ja auch einstellen auf den Zusammenbruch ganzer IT-Sparten, wenn der ganze Schadcode entfernt werden muss, und wenn die ganzen Sicherheitslücken und Legacycodes über Nacht offenliegen. Und wer würde dann noch Antivirenprogramme kaufen, um implementierte Sicherheit durch gefühlte Sicherheit zu ersetzen?

    Selbst wenn: Windows würde sicherlich niemals "frei" im Sinne einer GPL und "freien Rede" sein.
    MS wird kaum jemals über alkoholfreies "Freibier" hinauskommen - und sich die Kosten durch einen verdeckten Griff in des Kunden Geldbeutel wiederholen.

    Wo habe ich irgendwas von Windows Phone gesagt? Das ist so irrelevant - ist mir kein Posting wert.

    Oder was hat ein proprietäres Plugin oder eine Android-App, die auf einen proprietären Service verlinkt ist, mit Open-Source zu tun?
    Ich kann auch den Adope-Reader unter Linux installieren. Will ich das? Nein.

    Außerdem bezog ich mich nicht allein auf Windows sondern generell auf die MS-Firmen-ETHIK und -POLITIK: Gates und Ballmer, das war gestern?

    Wie wir im Fall LiMux gesehen haben, ist den Konzern immer noch JEDES MITTEL RECHT, um potentiell ernstzunehmende KONKURRENZ IM KEIM ZU ERSTICKEN und auszustechen. Auch und gerade, wenn es sich um Open-Source handelt.

    Man muss nur ein paar korrumpierte Gestalten, respektive HanswurstInnen finden, die eingeschworen, trinkfest und shitstormresistent genug sind, um das Ganze politisch durchzudrücken.

    Da kann man sogar noch so in sich absurde Entscheidungen wie die gleichzeitige Entwicklung "clientunabhängiger Fachanwendungen" und eines "Windows-Basisclients" aus dem Hut zaubern - zum Schnäppchenpreis von ca. 100 Mio.¤. Zahlen tut's der Bürger.

    Man ist natürlich nach Kräften bemüht, so schnell und so viel wie möglich in die "Blaue Wolke" zu hieven, wo das Große Melken auf längere Sicht besser zu managen und zu verkaufen ist. Auch an die Daten kommt man da in jeder Hinsicht besser ran.
    Und Cloud, das klingt moderner, nach Zukunft.

    Wo sich Microsoft erst einmal wie ein Pitbull in die öffentliche Hand verbissen hat...
    Mission "Staatliche Geldpfründe anzapfen und sichern": accomplished!

    Natürlich arbeitet MS unter der Hand an Linux mit (weil man es selbst gern einsetzt) - ich bin mir nicht sicher, inwieweit ich das gut finden soll, wenn Kernelcode von MS beigetsteuert wird. Eigentlich müsste man annehmen, MS hätte mit dem eigenen NT-Kernel mehr als genug zu tun.

    Wäre wohl kaum das erste mal, dass sich ein Konzern durch wohlfeile Geschenke und milde Gaben einen Einfluss gewinnt, der ab einem gewissen Grad richtungsgebend wird.

    Da sollte man ein Auge drauf haben, sonst kann das schnell ins selbige gehen.

    Schönes Beispiel, wie MS "Open" versteht:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Open_Specification_Promise
    https://thenewdialtone.com/microsoft-webrtc/

    Oder .NET:
    https://www.wired.com/2014/11/microsoft-open-sources-net-says-will-run-linux-mac/

    Auch toll: OpenDOC / docx / xlsx - 6000 Seiten Spezifikationswahnsinn von MS' Gnaden

    Und "Visua Studio Code" ist nicht die IDE "the real McCoy" VS sondern nur ein Open-Source-Codeeditor. Stattdessen setzt MS nun auch auf Eclipse:
    https://www.extremetech.com/computing/224510-microsoft-reaches-out-and-embraces-open-source-eclipse

    Oder: wie steht es um Hardware-Lock-Ins durch von Microsoft induzierte "Windows-8-Readiness" Hardwarespecs bei SecureBoot und Linux?

    Ich könnte da mühelos noch ein paar Sachen draufpacken, wie Microsoft der Open-Source-Community das Leben "versüßt".

    Woher kommt übrigens die Info, Windows werfe "keine ausreichende Marge" mehr ab?
    https://www.onmsft.com/news/microsoft-makes-money-revenues-broken-product-line

    Das Unternehmen hat viele Möglichkeiten, "Geschenke" in Münze umzuwandeln (s. Links).

    Alles in allem verstehe ich im Zuge der o. g. Hinweise Nadelda's Aussage, er wolle "keine alten Kämpfe mehr kämpfen sondern neue", so, dass Microsofts Strategie nun diese zu sein scheint:

    Open-Source dort zu "umarmen", wo es praktisch und lukrativ ist, und andernfalls seinen Einfluss so weit auszubauen - man könnte auch sagen, in den Schwitzkasten zu nehmen - dass die entsprechend unterwanderten Projekte reale keine Bedrohung mehr darstellen / werden können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Karlsruhe
  2. BWI GmbH, Meckenheim
  3. Mentis International Human Resources GmbH, Großraum Nürnberg
  4. Schaltbau GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 19€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  2. 39€
  3. 26€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  4. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

  1. Apollo 11: Armbanduhr im Raumschiffstil kommt zum Mondlandungsjubiläum
    Apollo 11
    Armbanduhr im Raumschiffstil kommt zum Mondlandungsjubiläum

    Auf Kickstarter finanzieren die Uhrenmacher von Xeric die Apollo 11 Automatic Watch. Diese Uhr soll den 50. Jahrestag der Mondlandung feiern und ist in Kooperation mit der US-Raumfahrtbehörde Nasa entstanden. Das Produkt ist erst einmal auf 1.969 Stück limitiert.

  2. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  3. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.


  1. 10:00

  2. 13:00

  3. 12:30

  4. 11:57

  5. 17:52

  6. 15:50

  7. 15:24

  8. 15:01