Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tesla Motors: Kursverlust nach…

So ein paar Gedanken ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So ein paar Gedanken ...

    Autor: Anonymer Nutzer 18.01.12 - 12:33

    8.000 Vorbestellungen heißt: ca. 40 Autos am Tag.
    Das ist mal gerade ungefähr das doppelte bis dreifache von Rolls-Royce, also praktisch nichts.

    Das günstigste Auto kostet fast 60.000 Dollar und trotzdem macht Tesla Verluste. Und jetzt gehen zentrale Personen ...

    Weiterhin existieren kaum Werkstätten, kaum Vertriebskanäle, usw. Das müsste alles noch aufgebaut werden. Im Endeffekt sind das Milliardeninvestitionen.

    Oder anders gesagt: Früh am Markt zu sein hat Geld verbrannt und zu keinem Vorteil geführt. Aber man wird mir wohl gleich wieder erklären, was trotzdem so sensationell daran ist und warum alle anderen doof sind.

  2. Re: Falsche Gedanken ...

    Autor: Bouncy 18.01.12 - 13:25

    hiasB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 8.000 Vorbestellungen heißt: ca. 40 Autos am Tag.
    > Das ist mal gerade ungefähr das doppelte bis dreifache von Rolls-Royce,
    > also praktisch nichts.
    >
    > Das günstigste Auto kostet fast 60.000 Dollar und trotzdem macht Tesla
    > Verluste. Und jetzt gehen zentrale Personen ...
    >
    > Weiterhin existieren kaum Werkstätten, kaum Vertriebskanäle, usw. Das
    > müsste alles noch aufgebaut werden. Im Endeffekt sind das
    > Milliardeninvestitionen.
    >
    > Oder anders gesagt: Früh am Markt zu sein hat Geld verbrannt und zu keinem
    > Vorteil geführt. Aber man wird mir wohl gleich wieder erklären, was
    > trotzdem so sensationell daran ist und warum alle anderen doof sind.
    Da Tesla eng mit Toyota kooperiert und sie quasi deren Forschungsabteilung für neue Akkutechnologien sind (und entsprechend bezahlt werden, ganz unabhängig vom tatsächlichen Absatz) wage ich einfach mal zu behaupten sie haben a) finanziell ein hervorragendes Polster und b) genau das richtige Timing gehabt. Sie haben wichtige Ideen erst entwickelt, halten damit teure Patente, ihre Grundlagenforschung ist heiß begehrt vom Markt, sie haben der fähigsten Ingenieure in diesem Sektor, sie haben hohe Einnahmen auch außerhalb des direkten Auto-Verkaufs - also erzähl uns doch mal bitte, inwiefern sie trotz enormer Wettbewerbsvorteile "nur Geld verbrannt" und "zu früh dran" gewesen sein sollen?

  3. Re: Falsche Gedanken ...

    Autor: Messlatte 18.01.12 - 13:29

    8.000 Stk x ca. 60000 Fahrzeuge = 480 000 000 ¤

    Ich denke viel Geld verbrennen die damit nicht....

  4. Re: Falsche Gedanken ...

    Autor: Anonymer Nutzer 18.01.12 - 14:32

    Na, dann schaut Euch mal die Geschäftsberichte an. Was glaubt Ihr, warum die Aktionäre nervös werden? Weil alles so prickelnd läuft?
    Jetzt kommen Jahr für Jahr dutzende E-Autos auf den Markt. Und Tesla hat auf die wohl keinerlei Vorteil. Man macht ohne Konkurrenz ja schon keinen Gewinn. Ich wüsste auch nichts von Lizenzzahlungen bezüglich iMiev, Ampera/ Volt, den BMW Prototypen, usw.

    Die arbeiten übrigens auch mit Daimler und Co. zusammen. Ich bezweifle, dass Toyota deren Forschung finanziert. Tesla ist keine Toyota Tochter.

  5. Re: Falsche Gedanken ...

    Autor: Bouncy 18.01.12 - 16:05

    hiasB schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na, dann schaut Euch mal die Geschäftsberichte an. Was glaubt Ihr, warum
    > die Aktionäre nervös werden? Weil alles so prickelnd läuft?
    > Jetzt kommen Jahr für Jahr dutzende E-Autos auf den Markt. Und Tesla hat
    > auf die wohl keinerlei Vorteil. Man macht ohne Konkurrenz ja schon keinen
    > Gewinn. Ich wüsste auch nichts von Lizenzzahlungen bezüglich iMiev, Ampera/
    > Volt, den BMW Prototypen, usw.
    >
    > Die arbeiten übrigens auch mit Daimler und Co. zusammen. Ich bezweifle,
    > dass Toyota deren Forschung finanziert. Tesla ist keine Toyota Tochter.
    Das habe ich auch nicht gesagt, ich sage nur, dass Toyota Tesla's Forschung mitfinanziert. Die haben erhebliche Anteile an Tesla _und_ Tesla wird den Antriebsstrang für den neuen RAV4 liefern.
    Außerdem hat Toyota Tesla eines ihrer ausgedienten Werke verkauft - samt Know-how und Produktionssystemen, und das im Zuge eines Joint-Venture.
    Das ist durchaus eine wichtige Partnerschaft, ob du es bezweifelst oder nicht.

    Und Daimler ist sowohl Anteilseigner als auch Risikokapitalgeber.

    Die Aktionäre sind nicht nervös, der Kurs ist nur für einen Tag eingebrochen und seit gestern wieder zurück. Wäre die Lage nicht sehr gut, hätte GS sie nicht hochgestuft (auf buy von hold).

    Also bitte, nur weil du es nicht besser weißt heißt es nicht, dass es nicht besser IST ;)

  6. Re: Falsche Gedanken ...

    Autor: Anonymer Nutzer 19.01.12 - 19:05

    > Also bitte, nur weil du es nicht besser weißt heißt es nicht, dass es nicht
    > besser IST ;)
    So ähnliche Sprüche habe ich auch schon bezüglich Loremo kassiert. Dass ich (leider) ganz gut geschätzt habe, sollte mittlerweile auch den damaligen Gesprächspartnern klar sein.

    Ich wüsste nicht, was mich zur optimistischen Sicht bezüglich Tesla bewegen sollte. Ein Rückruf, ein guter Konkurrent könnte schon reichen für den K.O.
    Und selbst wenn das nicht geschieht, fehlen Vertriebskonzepte, Werkstätten, ein Markenimage und vieles mehr.
    Vielleicht reicht es zum Zulieferer - das wäre ja dann zumindest halbwegs ein Erfolg. Als eigenen Hersteller kann ich mir Tesla kaum vorstellen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  2. BWI GmbH, verschiedene Standorte
  3. E.I.S. Electronics GmbH, Bremerhaven
  4. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,19€
  2. 4,99€
  3. 4,32€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Filmkritik Apollo 11: Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise
Filmkritik Apollo 11
Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

50 Jahre nach Apollo 11 können Kinozuschauer das historische Ereignis noch einmal miterleben, als wären sie live dabei - in Mission Control, im Kennedy Space Center, sogar auf der Mondoberfläche. Möglich machen das nicht etwa moderne Computereffekte, sondern kistenweise wiederentdeckte Filmrollen.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Aufbruch zum Mond Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  2. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt
  3. AMDGPU AMD veröffentlicht Linux-Treiber für Navi

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47