1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tesla Motors: Tesla-Chefdesigner…

HOT: Was die deutschen Autolobbyisten in Brüssel erreichen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. HOT: Was die deutschen Autolobbyisten in Brüssel erreichen...

    Autor: keiner 16.07.12 - 12:05

    Sehr interessanter Beitrag auf Spiegel über die deutschen Autolobbyisten in Brüssel

    Autobranche gegen Umweltauflagen: Die härteste Lobby Europas

    Was die deutschen Autolobbyisten in Brüssel erreichen
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/was-die-deutschen-autolobbyisten-in-bruessel-erreichen-a-844098.html

  2. Re: HOT: Was die deutschen Autolobbyisten in Brüssel erreichen...

    Autor: ubuntu_user 16.07.12 - 12:50

    was hat das mit dem elektroauto zu tun? jeder bmw ist umweltfreundlicher als ein elektroauto

  3. Re: HOT: Was die deutschen Autolobbyisten in Brüssel erreichen...

    Autor: keiner 16.07.12 - 13:33

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    jeder bmw ist umweltfreundlicher als ein elektroauto

    Und worauf soll sich dies begründen?

  4. Re: HOT: Was die deutschen Autolobbyisten in Brüssel erreichen...

    Autor: Kabelsalat 16.07.12 - 13:56

    Auf die Energieproduktion nehme ich an.

  5. Re: HOT: Was die deutschen Autolobbyisten in Brüssel erreichen...

    Autor: keiner 16.07.12 - 14:30

    Kabelsalat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf die Energieproduktion nehme ich an.

    Die Fahrzeugproduktion ist bei beiden Fahrzeugen nahezu identisch, zumal der Treibstoff ja auch erst gefunden, gewonnen, produziert, veredelt und transportiert werden muss...
    Oder besitzt jeder Tankstelle eine Direktpipeline zu einem Bohrturm, welches nachfolgend sogar die Raffinerien obsolet machen würde?

  6. Re: HOT: Was die deutschen Autolobbyisten in Brüssel erreichen...

    Autor: ubuntu_user 17.07.12 - 02:03

    keiner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > jeder bmw ist umweltfreundlicher als ein elektroauto
    >
    > Und worauf soll sich dies begründen?

    auf die riesigen verluste beim speichern von strom, wogegen die 10l/100km eines bmws ein wahrer umweltfreund ist

  7. Re: HOT: Was die deutschen Autolobbyisten in Brüssel erreichen...

    Autor: Trollolo 17.07.12 - 09:38

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > keiner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ubuntu_user schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > jeder bmw ist umweltfreundlicher als ein elektroauto
    > >
    > > Und worauf soll sich dies begründen?
    >
    > auf die riesigen verluste beim speichern von strom, wogegen die 10l/100km
    > eines bmws ein wahrer umweltfreund ist


    Was hat das denn mit den Verlusten beim Speichern zu tun?

    Bin jetzt kein Experte, aber die Rechnung ist doch ganz einfach.
    10L Benzin auf 100km = 237g CO2/100km (mal schnell CO2 Rechner gegoogelt und auf einen Rechner der DEKRA gestoßen)

    25 kWh Strom auf 100 km (für den Renault Fluence Z.E. gestet vom ADAC) = 140g CO2 auf 100 km. Und das wenn man den deutschen Strommix zu Grunde legt. Bezieht man nur Ökstrom landet man nahe 0.

    Was die Herstellung der Batterien angeht... Das Fördernund der Transport des Öls wird auch nicht bei Benzinern mit eingerechnet.

    Toller Umweltfreund, dein BMW...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.07.12 09:39 durch Trollolo.

  8. Re: HOT: Was die deutschen Autolobbyisten in Brüssel erreichen...

    Autor: Nemesis2002 15.09.12 - 07:40

    mein Auto brauch max 5,5 Liter Diesel, glaub der ist trotz Ruß noch besser wie der BMW :D

    Ausserdem wird ja an besseren Akkus gearbeitet, z.b. Zink-Luft.

    Die sind ungefährlicher, mehr Kapazität auf selben Raum.....

    https://www.golem.de/1201/88858.html

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. CHECK24 Versicherungsservice GmbH, München
  4. Curalie GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
    Boeing 737 Max
    Neustart mit Hindernissen

    Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
    Ein Bericht von Friedrich List

    1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
    2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
    3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

    1. Bug: Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht
      Bug
      Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht

      Das britische Innenministerium hat versehentlich die Daten gelöscht, die es behalten wollte. Darunter auch Fingerabdrücke und DNA-Daten.

    2. Backhaul: Satellit kann 5G ermöglichen
      Backhaul
      Satellit kann 5G ermöglichen

      Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hält die neue Satellitentechnik für tauglich, bei 5G als Backhaul zu agieren. Bis zu 100 MBit/s im Download und 6 MBit/s im Upload seien mit modernen, geostationären Satelliten möglich.

    3. Kriminalität: Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
      Kriminalität
      Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin

      Die Täter gaben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und erfragten die Daten für das Onlinebanking. Als die Betroffene von der Masche erfuhr, war das Geld schon weg.


    1. 18:58

    2. 18:32

    3. 18:02

    4. 17:37

    5. 17:17

    6. 17:00

    7. 16:24

    8. 15:12