1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tesla: Weitere Kursverluste nach…

Die mediale Hexenjagt ist eröffnet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die mediale Hexenjagt ist eröffnet

    Autor: derdiedas 10.09.18 - 08:56

    Immer wieder das gleiche - erst puschen die Medien eine Person in den Himmel. Und dann wird er von den gleiche Medien danach zerlegt.

    Als Musk der Medienliebling war, hat er genauso viele Fehler gemacht wie heute. Aber diese Fehler wollte niemand sehen. Heute macht er genauso viel richtig wie damals - aber heute will niemand das richtige sehen.

    Musk's hätte von Jobs, Ingvar Kamprad oder Jen-Hsun Huang lernen sollen. Man ist nur in den Medien wenn man Produkte vorstellt, ansonsten hält man sich von den Medien fern. Damit gibt man kaum Angriffsfläche und die Medien haben mangels Informationen kaum was zu melden.

    Schade ist nur das Golem genauso undifferenziert Berichtet wie die anderen Medien. Das bedeutet das man nicht jedem Hype hinterher rennt, und auf der anderen Seite auch das mediale zerfleddern eines Hypes nicht mitmacht.

    Früher gab etwa jede Woche berichte über neue 3D Drucker, heute werden Entwicklungen wie etwa günstige DLP Drucker komplett ignoriert - weil der 3D Druck halt kein Hype mehr ist.

    Das finde ich schade.

    Gruß DDD

  2. Re: Die mediale Hexenjagt ist eröffnet

    Autor: tovi 10.09.18 - 09:11

    Die Medien sind Teil des Geschäftes.
    Und Musk kennt das Geschäft. Ob er jetzt von den Medien gehypt oder verstoßen wird ist ihm glaube ich ziemlich egal.
    Von den deutschen Medien sowieso, die sind abhängig von den Werbegeldern der deutschen Autobauer.

    Wie das mit den Medien funktioniert zeigt Donald Trump. Der macht jeden Tag was irres und ist damit immer auf Seite 1. Damit läßt er keinem anderen Raum sich zu positionieren.
    Und die Presse spielt das Spiel mit, nur um keine Schlagzeile zu verpassen.

    Aber auch Musk versteht dieses Spiel. Der geniale Einfall seinen alten Roadster ins Weltall zu schießen - einfach super. Das schnellste Auto der Welt ist jetzt ein Tesla - Roadster - zigtausend kmh schnell für die nächsten zigtausend Jahre ;-)

  3. Re: Die mediale Hexenjagt ist eröffnet

    Autor: Akaruso 10.09.18 - 09:13

    Wenn Musk in einer TV-Show, an der er freiwilig teilnimmt bzw. - so vermute ich - er nicht aus Spaß sondern aus Marketinggründen teilnimmt, einen Joint Raucht und dann die zu Recht nervösen Börsianer darauf reagieren, dann hat das nichts mit den ungerechten Medien zu tun.

  4. Re: Die mediale Hexenjagt ist eröffnet

    Autor: Akaruso 10.09.18 - 09:16

    Auch der Auftritt in der Fernsehshow inkl. Joint war wohl Teil dieses Spiels, dass aber in diesem Fall daneben ging.

  5. Re: Die mediale Hexenjagt ist eröffnet

    Autor: E-Mover 10.09.18 - 10:27

    Akaruso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch der Auftritt in der Fernsehshow inkl. Joint war wohl Teil dieses
    > Spiels, dass aber in diesem Fall daneben ging.

    Ich glaube das siehst Du falsch: Wer wirklich an Tesla glaubt und da investiert, dem ist der Börsenkurs von heute oder morgen völlig wurscht. Deshalb geht Musk auch solche Risiken ein, denn es ist ihm im Grunde auch egal. Er möchte nur nicht, dass schlecht über die Tesla-Produkte geschrieben wird und das tun die short seller eben dauernd.

    Der Kurs wird noch lange sehr volatil bleiben, liegt eben auch an der Struktur der Investoren / dem relativ geringen free float. Das weiß auch Musk.

  6. Re: Die mediale Hexenjagt ist eröffnet

    Autor: gadthrawn 10.09.18 - 11:41

    E-Mover schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Akaruso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auch der Auftritt in der Fernsehshow inkl. Joint war wohl Teil dieses
    > > Spiels, dass aber in diesem Fall daneben ging.
    >
    > Ich glaube das siehst Du falsch: Wer wirklich an Tesla glaubt und da
    > investiert, dem ist der Börsenkurs von heute oder morgen völlig wurscht.
    > Deshalb geht Musk auch solche Risiken ein, denn es ist ihm im Grunde auch
    > egal. Er möchte nur nicht, dass schlecht über die Tesla-Produkte
    > geschrieben wird und das tun die short seller eben dauernd.
    >
    > Der Kurs wird noch lange sehr volatil bleiben, liegt eben auch an der
    > Struktur der Investoren / dem relativ geringen free float. Das weiß auch
    > Musk.

    Ist dir aufgefallen, dass auch die von Anfang an Gläubigen abfallen?
    Von den fünf größten Aktionären haben
    - zwei Pakete zu 21% und 25% der Teslaaktien abgestossen
    - einer einen Antrag gestellt das Musk nicht mehr gleichzeitig Chairman und CEO ist

    Machen die sicher aus dem großen Vertrauen.

    Bei ersten Zulieferern wird davon berichtet, dass sie wegen mangelnder Zahlungen von Tesla zahlungsunfähig werden
    https://dailykanban.com/2018/09/tesla-drives-contractor-into-bankruptcy-trustee-says/

    Auch kein gutes Zeichen.

  7. Re: Die mediale Hexenjagt ist eröffnet

    Autor: KupferFuerImmer 10.09.18 - 12:22

    Akaruso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Musk in einer TV-Show, an der er freiwilig teilnimmt bzw. - so vermute
    > ich - er nicht aus Spaß sondern aus Marketinggründen teilnimmt, einen Joint
    > Raucht und dann die zu Recht nervösen Börsianer darauf reagieren, dann hat
    > das nichts mit den ungerechten Medien zu tun.

    Wenn man sich das Video anschaut dann sieht er nicht gerade wie ein professioneller Kiffer aus.
    Das er Whiskey getrunken hat scheint außerdem auch niemanden zu stören.

    Wer seine Investmententscheidung deshalb in Frage stellt, der beschäftigt sich wohl nicht wirklich mit dem Unternehmen.

  8. Re: Die mediale Hexenjagt ist eröffnet

    Autor: Akaruso 10.09.18 - 14:03

    Man muss natürlich auch noch ergänzen, dass große Fond-Gesellschaften, die ja nicht das eigene Geld sonderd das Geld vieler Kleinanleger verwalten, z. T. gewisse Regeln haben, wann Sie Aktien Kaufen oder Verkaufen müssen.
    Das war ja auch mit ein Grund, weshalb die Aktien an der Börse bleiben mussten.

    Und ganz davon abgesehen sind solche Gesellschaften mit gutem Grund sehr wohl an jenen Quartalsberichten interessiert, die Musk vermeiden wollte

  9. Re: Die mediale Hexenjagt ist eröffnet

    Autor: Akaruso 10.09.18 - 14:10

    KupferFuerImmer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wer seine Investmententscheidung deshalb in Frage stellt, der beschäftigt
    > sich wohl nicht wirklich mit dem Unternehmen.


    Die großen Investoren werden sich sicherlich mit dem Unternehmen beschäftigen und vermutlich fragen, ob Musk das noch schaftoder nicht.
    Ich weiß, manche sind optimistischer hier im Forum.
    Aber ich denke, dass das Unternehmen gerade so schwankt. Man weiß nicht ob es in die eine oder andere Richtung geht und daher sind die Inverstoren gerade sehr nervös und vorsichtig.
    Jede kleine Information und alles was Musk tut und lässt wird genau beobachten und interpretiert.

    Würde es bei Telsa richtig gut laufen und aufwärts gehen, könnte sich Musk alles mögliche erlauben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
  2. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  3. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. (u. a. Need for Speed: Heat für 23,99€, Unravel Two für 9,99€, Battlefield 1 für 9,99€)
  3. 13,29€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11