1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The Division 2: Steam-Absage sollte…

Komische Logic

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Komische Logic

    Autor: Gucky 15.02.19 - 11:19

    Als U-Play erstellt wurde, sollten eigene Spiele NUR über U-Play verkauft werden....
    Man ging aber dann zu Steam um mehr Leute zum Kauf zu bewegen, da viele nur auf Steam kaufen wollen...
    Jetzt geht man zu Epic, damit mehr Leute auf U-Play kaufen???

  2. Re: Komische Logic

    Autor: WilliTheSmith 15.02.19 - 11:21

    War es nicht so, dass man für Ubisoft-Spiele in Steam weiterhin Uplay braucht?

  3. Re: Komische Logic

    Autor: Herr Unterfahren 15.02.19 - 11:25

    Daß sie nur über U-pray verkaufen wollten wäre mir neu.
    Vielleicht war das mal langfristig angedacht, ist aber wohl an der fehlenden Akzeptanz der Kunden gescheitert. EA hat sich im Gegensatz dazu ja gegen seine Kunden durchgesetzt.

    Daß der U-Pray- Store verglichen mit dem von Epic jetzt sogar attrraktiv aussieht, verwundert mich nicht wirklich. Eher, daß das so viele Leute mitmachen.
    Aber möglicherweise handelt es sich auch nur um die Vorbesteller, und die Verkäufe brechen ein, wenn die hartnäckigen Fans alle versorgt sind.

  4. Re: Komische Logic

    Autor: Muhaha 15.02.19 - 11:27

    WilliTheSmith schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War es nicht so, dass man für Ubisoft-Spiele in Steam weiterhin Uplay
    > braucht?

    Japp, zwei DRM-Systeme gleichzeitig. Ubisoft hat uPlay aber mittlerweile soweit umgebaut, dass Du Dich nicht mehr laut kreischend in der Tischkante festbeisst, sondern dass Du "nur noch" leise knurrend längere Ladezeiten hinnimmst, während im Hintergrund der uPlay-Client nur soweit geladen wird, dass ein Kontoabgleich stattfinden kann ... sofern man den automatischen Login aktiviert hat.

    Mir hat das damals gereicht und seitdem halte ich weiten Abstand von Ubisoft-Spielen auf Steam. Übrigens auch von Ubisoft-Spielen auf uPlay, aber das ist eine andere Geschichte :)

  5. Re: Komische Logic

    Autor: sebastilahn 15.02.19 - 11:51

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WilliTheSmith schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > War es nicht so, dass man für Ubisoft-Spiele in Steam weiterhin Uplay
    > > braucht?
    >
    > Japp, zwei DRM-Systeme gleichzeitig. Ubisoft hat uPlay aber mittlerweile
    > soweit umgebaut, dass Du Dich nicht mehr laut kreischend in der Tischkante
    > festbeisst, sondern dass Du "nur noch" leise knurrend längere Ladezeiten
    > hinnimmst, während im Hintergrund der uPlay-Client nur soweit geladen wird,
    > dass ein Kontoabgleich stattfinden kann ... sofern man den automatischen
    > Login aktiviert hat.
    >
    > Mir hat das damals gereicht und seitdem halte ich weiten Abstand von
    > Ubisoft-Spielen auf Steam. Übrigens auch von Ubisoft-Spielen auf uPlay,
    > aber das ist eine andere Geschichte :)

    Geht mir inzwischen auch so. AC Unity war mein letztes Ubisoftspiel. Seit dem kaufe ich nichts mehr, was an deren Plattform hängt, da sie mir sowas auf den Senkel damit gehen.
    Bspw.:
    Bei Splinter Cell Blacklist hatte ich Probleme mit dem Overlay, was dafür sorgte, dass immer der Mauszeiger in der Mitte des Bildschirms genau auf dem Fadenkreuz lag. Schaltete ich das Overlay von Ugay ab, dann ging das zwar, bekam aber bei JEDEM Spielstart eine Meldung, dass ich gefälligst das Overlay abschalten soll. Dabei verlor das Meldefenster den Fokus und ich konnte es nicht mit dem Controller bestätigen. Abschalten kann man sowas generell bei Upray ja nicht. FU Nummer 1.

    Weiteres Beispiel:
    Ihre neue Zweifaktorauthentifizierung. Hab ich mal aus Spaß aktiviert, weil mich die Meldung auch ständig penetriert hat, ich müsse es unbedingt einschalten. Ich wollte doch nur mal wieder den ersten Teil von The Crew zocken. Schaltet man den ein, muss man bei jeden Start des lokalen Clients einen Code eingeben. Was soll das denn sein, wer kommt denn auf diese dämliche Idee, einen lokalen Client mit so einem Mist zu schützen, den man dann nicht einmal dauerhaft autorizieren kann. So wie mein Google-Konto, was z.B. meinen Rechner kennt und nur anschlägt, wenn man sich von woanders versucht einzuloggen. Das wäre wirklich clever, gibts aber nicht bei Ubisoft... FU Nummer 2
    Der Client ist wirklich schlecht, die Preise im Store meist teurer als bei Steam... Neenee, lasst mal stecken. Gibt genug andere gute Games. Momentan steht WB bei mir relativ weit oben, hoffentlich verschonen die die Welt mit "noch" einem unausgegorenen Client. Wie funktioniert das mit dem Epic Store eigentlich unter Linux?

  6. Re: Komische Logic

    Autor: Sharkuu 15.02.19 - 11:56

    mit abstand am schlimmsten ist die sicherheit bei uplay, und die hat sich immer noch nicht verändert. zum glück habe ich da nur ein spiel, welches mir egal ist :D
    mir wurden fast täglich emails geschickt, das irgendwelche leute auf meinen account zugreifen. dacht ich mir nix weiter bei, sollen sie doch versuchen, kommen schon nicht rein. dann irgendwann mal wieder geguckt und mein name wurde geändert und es wurde seeeehr viel for honor gespielt, ich bin ein viel höheres lvl und hab sachen freigeschaltet und sowas. hab dann zum tausendsten mal das passwort geändert und 2fa aktiviert, hat dann ganze 5 tage gedauert bis wieder jemand in meinem account war.
    also irgendwie kommt man vorbei an allen sicherheitseinstellungen nur mit der email in die accounts, man muss nicht mal das passwort zurücksetzen oder 2fa entfernen oder sonstiges. fragt mich nicht wie, aber 2fa hat nicht mal ausgelöst, funktioniert aber zu 100% wenn ich selber versuche mich anzumelden

  7. Re: Komische Logic

    Autor: DeathMD 15.02.19 - 11:57

    In dem Fall ist U-Play einfach das geringere Übel für viele und daher kaufen sie dann direkt dort, anstatt sich den Epic Store einzufangen.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. IHK Reutlingen, Reutlingen
  3. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  4. OGS Gesellschaft für Datenverarbeitung und Systemberatung mbH, Koblenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 35,99€
  2. (-29%) 9,99€
  3. (-15%) 25,49€
  4. 9,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

  1. Kernel: Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau
    Kernel
    Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau

    Die aktuelle Version 5.5 des Linux-Kernels bringt erste wichtige Arbeiten an Wireguard, verbessert das Cifs-Dateisystem für Samba-Shares und die Leistung einiger Komponenten.

  2. Temtem: Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz
    Temtem
    Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz

    Mit Temtem liefert das spanische Entwicklerstudio Crema Games den ersten Überraschungserfolg im PC-Spielejahr 2020 auf. Und das, obwohl es auf Kickstarter nur mäßig viel Geld sammeln konnte - und obwohl sich sogar die Community schon früh Sorgen wegen der Ähnlichkeit mit Pokémon machte.

  3. Boeing 777x: Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
    Boeing 777x
    Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug

    Boeings neues Flugzeug 777X ist erstmals geflogen. Es ist aktuell die größte Passagiermaschine mit zwei Treibwerken und zeichnet sich durch ein besonderes Design bei den Tragflächen aus. Für Boeing war das eine dringend notwendige Erfolgsmeldung.


  1. 16:55

  2. 16:23

  3. 16:07

  4. 15:15

  5. 15:00

  6. 14:11

  7. 13:43

  8. 12:31