1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tiktok-Übernahme: Ein unmoralisches…

China verbietet Google und Facebook

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. China verbietet Google und Facebook

    Autor: derLaie 14.08.20 - 09:22

    Das hätte man vielleicht auch erwähnen können. China zensiert und verbietet ebenso "westliche" Dienste. Selbst TikTok wird in China kaum bis gar nicht genutzt. Chinesen nutzen die staatlich komplett kontrollierte App Douyin. TikTok ist für China also eher eine App um ins Ausland zu blicken. Die Informationen stecken wie immer im Detail. Also den Hintergründen und den Klamotten der Darsteller die teilweise eben auch Staatsbedienstete sind. Die Diskussion gab es ja auch schon bei der Fitness-App Strava. Soldaten haben ihre Jogging-Runden um geheime Kasernen getrackt und so alle Wege öffentlich kartographiert. Um sowas zu werden muss man die Extremfälle betrachten da die nun mal das schwächste Glied der Kette sind. Ich wäre ziemlich verwundert wenn TikTok im Weißen Haus nicht genutzt würde.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.20 09:24 durch derLaie.

  2. Re: China verbietet Google und Facebook

    Autor: Muhaha 14.08.20 - 09:31

    derLaie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hätte man vielleicht auch erwähnen können. China zensiert und verbietet
    > ebenso "westliche" Dienste.

    Ja, und? Der Himmel ist blau, sollte man auch mal erwähnen.

  3. Re: China verbietet Google und Facebook

    Autor: derLaie 14.08.20 - 09:41

    Der Himmel ist blau hat nichts mit dem Thema zu tun. Kontext ist wichtig um solche Entscheidungen zu verstehen. Hier zu erwähnen dass Trump offenbar bei einer seiner vielen Rallys von nem TikTok-er getrollt wurde und nicht dass China selber seit Jahren US-Dienste verbietet ist schon grenzwertig mMn. Zumal "Trumps Entscheidung" sowohl von Republikanern als auch Demokraten unterstützt wird. Hier nur von Trump zu sprechen sind da schon zu viele Lorbeeren.

    Hier gibts nen gutes Video zum Thema: [www.youtube.com]



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.20 09:44 durch derLaie.

  4. Re: China verbietet Google und Facebook

    Autor: Muhaha 14.08.20 - 10:24

    derLaie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Himmel ist blau hat nichts mit dem Thema zu tun. Kontext ist wichtig um
    > solche Entscheidungen zu verstehen. Hier zu erwähnen dass Trump offenbar
    > bei einer seiner vielen Rallys von nem TikTok-er getrollt wurde und nicht
    > dass China selber seit Jahren US-Dienste verbietet ist schon grenzwertig
    > mMn.

    Nö. Chinas Umgang mit westlichen Internet-Diensten ist hier irrelevant. Wenn man dort meint die Bevölkerung mundtot machen zu müssen, soll man.

    HIER ist das aber aus guten Gründen keine gute Idee. Und deswegen ist dieser Versuch TikTok mundtot zu machen auch keine gute Idee. Trump geht es dabei nur um sein Ego, alle anderen Politiker in den USA sehen hier ein Symbol, um dem dummen Wahlvolk aktives Handeln gegen die phösen Chinesen vorzugaukeln, währendessen niemand darüber reden will, wie beide Länder eigentlich einander benötigen, vor allem die USA China, um den Wohlstand im Land aufrechtzuerhalten.

    DAS ist der Kontext dieser Geschichte und nicht der Umstand, wie China im eigenen Land Meinungsfreiheit beschneidet.

  5. Re: China verbietet Google und Facebook

    Autor: forenuser 14.08.20 - 10:50

    Mir wäre nicht bekannt, dass China sich als Vertreter und Verteidiger von freiheitlichen, demokratischen und rechtsstaatlichen Werten sieht. Im Gegensatz zu den USA, deren aktuelle Masche aber eher zweifelhaft sind.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  6. Re: China verbietet Google und Facebook

    Autor: divStar 14.08.20 - 10:50

    Nur stand das bei China schon sehr lange fest, dass dort freie Dienste unerwünscht sind. Die USA bezeichnet sich als Demokratie, greift jedoch zu den gleichen Methoden nur weil es ja andere, offensichtlich nicht demokratische Staaten auch tun? Was genau ist hier dran demokratisch? Hier wird Enteignung suggeriert. In China wussten die meisten Tech-Konzerne über die Regeln noch bevor sie groß geworden sind.

  7. Re: China verbietet Google und Facebook

    Autor: Nogul 14.08.20 - 11:50

    derLaie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hätte man vielleicht auch erwähnen können. China zensiert und verbietet
    > ebenso "westliche" Dienste.

    Darum geht es hier nicht.

    Facebook und Google in China erlauben und dann wenn sie erfolgreich ihren Dienst etabliert haben, enteignen. Dann wäre dein Einwand berechtigt.

    Was kommt als nächstes? Sony wird enteignet weil Hollywoodfilme kriegsrelevant sind? BMW in Spartanburg weil sie einen kriegerischen Akt auf USA plant?

    Eigentlich kannte man solche Enteignungen nur von Schurkenstaaten die dann von US Flugzeugträger vor ihrer Küste begrüßt wurden...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.08.20 11:56 durch Nogul.

  8. Re: China verbietet Google und Facebook

    Autor: Inori-Senpai 14.08.20 - 19:38

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur stand das bei China schon sehr lange fest, dass dort freie Dienste
    > unerwünscht sind. Die USA bezeichnet sich als Demokratie, greift jedoch zu
    > den gleichen Methoden nur weil es ja andere, offensichtlich nicht
    > demokratische Staaten auch tun? Was genau ist hier dran demokratisch? Hier
    > wird Enteignung suggeriert. In China wussten die meisten Tech-Konzerne über
    > die Regeln noch bevor sie groß geworden sind.

    Hier geht es darum, dass die Daten in einen Unrechtsstaat transportiert werden. Die Verwendung dieser Daten kann für die Bevölkerung ernsthafte Folgen haben, sobald sie in den Machtbereich von China kommen. Das muss ja nicht mal China sein, sondern auch irgendein afrikanischer Staat oder Griechenland.

  9. Re: China verbietet Google und Facebook

    Autor: derLaie 15.08.20 - 00:08

    Entweder versteht ihr es nicht oder ihr wollt es nicht verstehen. Hier geht es nicht darum Tiktok mundtot zu machen weil sie Trump kritisiern oder getrollt haben (Die Nutzer). Genau das ist ja das falsche Bild das Golem hier erzeugt was ich richtig stellen wollte. Die Nutzer existieren weiter im Netz auch wenn Tiktok verschwindet. Das bringt rein gar nichts. Es geht hier einzig und allein darum China eins auszuwischen damit Trump nicht schwach aussieht weil sie ja US Dienste verbieten und blockieren. Trump muss medienwirksame Leistungen vollbringen und stark aussehen. Darum geht es und nicht darum Nutzer mundtot zu machen. Die können auf Instagram, Snapchat oder YouTube wechseln.

    Das sich alle so mir nichts dir nichts auf die dunkle Seite schlagen nur weil sie immer contra Trump sein wollen. Tiktok stinkt ohne Ende nach Datenmissbrauch und das mit Minderjährigen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.08.20 00:10 durch derLaie.

  10. Re: China verbietet Google und Facebook

    Autor: Volkhardt 15.08.20 - 01:14

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derLaie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das hätte man vielleicht auch erwähnen können. China zensiert und
    > verbietet
    > > ebenso "westliche" Dienste.
    >
    > Ja, und? Der Himmel ist blau, sollte man auch mal erwähnen.


    Er hat doch recht. China muss man hart begegnen. Das ist eine weltmacht die mit allen Mitteln und wegen taktiert und wirtschaftliche Macht Europa und für USA auszuüben. Ich bin kein Trump Fan, aber manchmal brauch es Leute mit Eiern, die was entgegen setzen können. Dafür ist der Kerl gar nicht mal so schlecht.

  11. Re: China verbietet Google und Facebook

    Autor: bplhkp 15.08.20 - 08:15

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Nö. Chinas Umgang mit westlichen Internet-Diensten ist hier irrelevant.
    > Wenn man dort meint die Bevölkerung mundtot machen zu müssen, soll man.
    >

    China verschließt eigenen Markt für Internet-Unternehmen aus dem Westen.
    Von daher halte ich es für legitim dass auch der Westen den Chinesen den Marktzugang verwehrt.
    Offene Märkte darf es nur für diejenigen geben die auch ihren eigenen Markt öffnen.

  12. Re: China verbietet Google und Facebook

    Autor: FreiGeistler 15.08.20 - 18:16

    Inori-Senpai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier geht es darum, dass die Daten in einen Unrechtsstaat transportiert
    > werden. Die Verwendung dieser Daten kann für die Bevölkerung ernsthafte
    > Folgen haben, sobald sie in den Machtbereich von China kommen. Das muss ja
    > nicht mal China sein, sondern auch irgendein afrikanischer Staat oder
    > Griechenland.

    Welche jetzt, die nicht erhobenen Standortdaten?
    Wahlkampfgewäsch und Spiel mit den Ängsten.

  13. Re: China verbietet Google und Facebook

    Autor: SirSmackalot 21.08.20 - 09:53

    Ziemlich naiv. Schau doch bspw. mal nach was in Papua-Neuguinea passiert ist. Mit Hilfe aus Australien konnte aufgedeckt werden, dass Hintertüren in einem Datacenter eingebaut wurden, gebaut von China mit Krediten aus China. Dass die Userdaten von Tik Tok nach China geschickt werden ist doch anzunehmen.
    In vielen Aspekten ist Trump nicht zum Präsidenten geeignet, sein Umgang mit China ist aber genau richtig.
    Nur mal so als Erinnerung: Hong Kong, Taiwan, Tian'anmen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. h.a.l.m. elektronik gmbh, Frankfurt am Main
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Heraeus Infosystems GmbH, Frankfurt am Main
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 599€
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

  1. LG OLED48CX9LB im Test: Der OLED-Fernseher, der ein 120-Hz-Monitor sein will
    LG OLED48CX9LB im Test
    Der OLED-Fernseher, der ein 120-Hz-Monitor sein will

    LGs 48 Zoll großer 48CX9LB passt knapp auf den Tisch. Mit HDMI 2.1 und schnellem OLED stellt er sich als überraschend guter Monitor heraus.

  2. Backdoor: NSA-Hintertür von anderem Staat missbraucht
    Backdoor
    NSA-Hintertür von anderem Staat missbraucht

    Eine NSA-Hintertür in Netzwerkgeräten von Juniper soll von einem anderen Staat genutzt worden sein. Die NSA will daraus gelernt haben.

  3. Schifffahrt: P&O lässt Kanalfähren mit Hybridantrieb bauen
    Schifffahrt
    P&O lässt Kanalfähren mit Hybridantrieb bauen

    Durch den Hybridantrieb sowie ihre Bauweise sollen die Schiffe deutlich weniger Treibstoff verbrauchen als konventionelle, wenn sie 2023 ihren regulären Betrieb aufnehmen.


  1. 12:21

  2. 12:04

  3. 11:38

  4. 11:26

  5. 10:51

  6. 10:04

  7. 08:47

  8. 08:21