Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tim Cook: Neuer Apple-Chef erhält…

383 Mio Bonus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 383 Mio Bonus

    Autor: b.schneider 27.08.11 - 12:45

    383 Mio Bonus soll der neue Apple Chef Tim Cook erhalten. Ist das normal, anständig oder gar unanständig? Wann platzt die Luftblase?

    Ein Vergleich:
    Apple ca. 50'000 Mitarbeiter
    Marktwert 331 Mrd. $
    Quelle 20min.ch

    General Electric ca. 320'000 Mitarbeiter
    Marktwert 330,93 Mrd. $
    Quelle Forbes / finanzen.net

    Siemens ca 400'000 Mitarbeiter
    Marktwert 112 Mrd. $
    http://www.siemens.com/press/pool/de/homepage/das_unternehmen_2011.pdf
    Peter Löscher, Siemens verdient "nur": 7,119 Millionen Euro
    Quelle: Siemens

  2. Re: 383 Mio Bonus

    Autor: Hmmpf 27.08.11 - 13:08

    b.schneider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 383 Mio Bonus soll der neue Apple Chef Tim Cook erhalten. Ist das normal,
    > anständig oder gar unanständig? Wann platzt die Luftblase?
    >
    >

    Immer das gesabbel von der "blase". Das unternehmen ist 40 jahre alt, hat bis auf ein paar jahre schrumpfung immer profitabel gearbeitet. Der enorme umsatz anstieg der letzten 10 jahre hat mit einer reihe von enorm erfolgreichen produkten zu tun. Die goldgräberstimmung mit diesen produkten fast konkurenzlos zu sein ist sicherlich vorbei, aber der vorsprung löst sich, wenn überhaupt, nicht ruckartig auf. Also von einer blase zu reden ist einfach quatsch.

  3. Re: 383 Mio Bonus

    Autor: b.schneider 27.08.11 - 13:13

    Hmmpf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > b.schneider schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 383 Mio Bonus soll der neue Apple Chef Tim Cook erhalten. Ist das
    > normal,
    > > anständig oder gar unanständig? Wann platzt die Luftblase?
    > >
    > >
    >
    > Immer das gesabbel von der "blase". Das unternehmen ist 40 jahre alt, hat
    > bis auf ein paar jahre schrumpfung immer profitabel gearbeitet. Der enorme
    > umsatz anstieg der letzten 10 jahre hat mit einer reihe von enorm
    > erfolgreichen produkten zu tun. Die goldgräberstimmung mit diesen produkten
    > fast konkurenzlos zu sein ist sicherlich vorbei, aber der vorsprung löst
    > sich, wenn überhaupt, nicht ruckartig auf. Also von einer blase zu reden
    > ist einfach quatsch.

    Immer das gequatsch von Leuten die nicht Wissen was Wertschöpfung ist!

  4. Re: 383 Mio Bonus

    Autor: bstea 27.08.11 - 13:15

    Mit dem Unterschied dass Apple in allen Bereichen wächst und teils doppelt so hohen Gewinn macht wie GE.

  5. Re: 383 Mio Bonus

    Autor: b.schneider 27.08.11 - 13:20

    und be GE 300'000 Steuern zahlen bei Apple 50'000 also rechne!

  6. Re: 383 Mio Bonus

    Autor: Trollversteher 27.08.11 - 13:22

    Naja, mich würde dazu als Zusatzinformation mal interessieren, was die restlichen Mitarbeiter so an Boni ausgeschüttet bekommen haben. Übrigens kann man Deine Zahlen auch so interpretieren: Apple hat den vierfachen Gewinn mit einem Zehntel der Belegschaft erwirtschaftet, macht ein 40x so hohen Pro Kopf-Gewinn, womit Löschers Gehalt dann gar nicht mehr so weit von Cooks Bonus entfernt wäre...

    Möchte das aber jetzt nicht rechtfertigen, imho viel zu viel für eine einzelne Person, hätte man sicher auch besser anlegen können - auf der anderen Seite: So sind die Amis nun mal...

  7. Re: 383 Mio Bonus

    Autor: b.schneider 27.08.11 - 13:34

    Der Vergütungsbericht wird ja bei Siemens jährlich offen gelegt. Siehe Link.

    http://www.siemens.com/annual/10/_pdf/Siemens_GB2010_Verguetung.pdf

  8. Re: 383 Mio Bonus

    Autor: Trollversteher 27.08.11 - 13:54

    Ich weiss, ich habe selbst mehrere Jahre für den Verein gearbeitet ;)
    Ich meinte aber auch die Boni der Apple-Mitarbeiter würden mich mal inzeressieren, Siemens dürfte als deutsches Traditionsunternehmen mit Betriebsratskultur und festen Wurzeln in der sozialen Marktwirtschaft verglichen mit amerikanischen nahezu ein Hort des Kommunismus sein ;)

  9. Re: 383 Mio Bonus

    Autor: janpi3 28.08.11 - 13:17

    Der Mann bekommt meiner Meinung nach nur aus einem Grund so viel Geld:
    Den Job will keiner machen !

    Es ist ja nicht so als könne er da 2 Jahre bleiben und dann gehen mit den Millionen, wie der ein oder andere Vorstand hier zu lande.....

    Klar momentan ist Apple hochprofitabel und bleibt es auch noch für min. ein oder zwei Gerätegeneration, aber wie viele neue Ideen hinterlässt S. J. und wo kommen neue Branchenmeilensteine her?
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass man da immer gut schläft - nur weil man vielleicht, eventuell 380 Mio. bekommt. Vor allem wenn man bedenkt, dass man bei Apple schon mal einen der Firmengründer gefeuert hat.

    "Ich bin ein Wutoholic, ich kann nicht leben ohne Wutohol"
    Homer J. Simpson.

  10. Re: 383 Mio Bonus

    Autor: Trollversteher 28.08.11 - 13:24

    Naja, sicher ist es schwer, in Steve's Fußstapfen zu treten, auf der anderen Seite fällt man als Topmanager ziemlich weich und entwickelt sicher sehr gute Rechtfertigungsreflexe, wenn man im großen Stile Mist baut. Es hätte sich sicher auf für den Zehntel der Kohle jemand gefunden, der diese Herausforderug angenommen hätte...

  11. Re: 383 Mio Bonus

    Autor: bstea 28.08.11 - 17:49

    Also ich finde 46000$ Jahresgehalt nicht schlecht, anderswo(im Osten Dtld) bekommt man als Studierter(Einsteiger in IT-Branche) auf 24000¤.

  12. Re: 383 Mio Bonus

    Autor: zer0x 28.08.11 - 20:13

    b.schneider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 383 Mio Bonus soll der neue Apple Chef Tim Cook erhalten. Ist das normal,
    > anständig oder gar unanständig? Wann platzt die Luftblase?
    >
    > Ein Vergleich:
    > Apple ca. 50'000 Mitarbeiter
    > Marktwert 331 Mrd. $
    > Quelle 20min.ch
    >
    > General Electric ca. 320'000 Mitarbeiter
    > Marktwert 330,93 Mrd. $
    > Quelle Forbes / finanzen.net
    >
    > Siemens ca 400'000 Mitarbeiter
    > Marktwert 112 Mrd. $
    > www.siemens.com
    > Peter Löscher, Siemens verdient "nur": 7,119 Millionen Euro
    > Quelle: Siemens

    Um deine Tabelle zu vervollständigen:

    Wal-Mart > 2.100.000 Mitarbeiter (2009)
    Marktwert 183,67 Mrd, $
    Quelle Wiki / Yahoo

    Und was sagst du dazu jetzt?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln
  3. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  4. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,49€
  2. (-81%) 5,75€
  3. 13,49€
  4. (-56%) 10,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

  1. Arrivo: Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht
    Arrivo
    Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht

    Das von ehemaligen Hyperloop-One-Mitarbeitern gegründete Startup Arrivo wird wohl keinen Hyperloop bauen: Informationen zufolge soll das Unternehmen nicht wie erhofft neue Finanzierungsgelder aufgetrieben haben und muss daher schließen.

  2. Horst Herold: Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot
    Horst Herold
    Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot

    Der ehemalige Präsident des Bundeskriminalamts, Horst Herold, ist tot. Herold war BKA-Chef zu Hochzeiten des RAF-Terrors und gilt als Miterfinder der Rasterfandung.

  3. Warenwirtschaft: Gummibärchen wegen Softwareproblemen in Not
    Warenwirtschaft
    Gummibärchen wegen Softwareproblemen in Not

    Die Umstellung des Warenwirtschaftssystems bei Hans Riegel Bonn hat zu Produktionsproblemen geführt. Haribo soll deshalb Schwierigkeiten bei der Herstellung von Goldbären, Fruchtgummi-Vampiren und anderen Süßigkeiten haben.


  1. 23:36

  2. 22:57

  3. 12:49

  4. 09:11

  5. 00:24

  6. 18:00

  7. 17:16

  8. 16:10