Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tim Cook: "Nichts, was Microsoft…

ARM-Prozessoren auf dem MacBook Pro

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ARM-Prozessoren auf dem MacBook Pro

    Autor: chriskoli 17.02.12 - 20:56

    Es ist, denke ich, keine wirkliche Option einen Mac mit einem ARM - Prozessor zu bestücken, selbst dann, wenn die ARM - Prozessoren leistungsstärker werden, da es sich bei den MacBooks um Power Notebooks handelt. Die Anwender, die ein MacBook nutzen, möchten Leistung UND Eleganz haben. Ich selbst bin Programmierer und nenne ein MacBook Pro mein eigen. Ich setze es ein, um zum einen für die Mac Plattform zu entwickeln und zum anderen virtuelle Maschinen zu nutzen, um z.B. im Windows Umfeld programmieren zu können. Kann ein Prozessor, der eigentlich für die mobile Plattform entwickelt wurde, solche Anwendungsfälle, wie oben beschrieben bedienen? Er müsste die gleiche Leistungsdichte besitzen wie die Intel Chips, aber warum sollte Apple dann wechseln wollen? Es sei denn die Prozessoren wären, was die Abwärme angeht, den Intel CPU voraus, bei gleicher oder besserer Leistungsstärke.

  2. Re: ARM-Prozessoren auf dem MacBook Pro

    Autor: gollumm 17.02.12 - 21:08

    Mach mal halblang. Hier wurde eine Portierung von OS X auf ARM angesprochen - nicht davon ALLE Macs mit ARM Prozessoren auszustatten. Aber eine solche Portierung könnte z.B. Sinn machen, wenn die MBPs wirklich irgendwann vom Formfaktor zu MBAs geworden sind eine neue MBA Reihe aufzulegen.
    In 1-2 Jahren könnten ARM Prozessoren leistungsmässig so weit sein und man könnte damit wahrscheinlich enorme Akkulaufzeiten realisieren.

  3. Re: ARM-Prozessoren auf dem MacBook Pro

    Autor: chriskoli 17.02.12 - 21:44

    Wann macht denn eine Portierung von Mac OS X auf ARM Sinn? Ich habe bewusst nur die MacBook Reihe angesprochen. Es gab übrigens vor kurzem Gerüchte (Betonung auf Gerüchte), dass Apple diskutiert hat, MacBooks mit ARM-Prozessoren zu bestücken.

  4. Re: ARM-Prozessoren auf dem MacBook Pro

    Autor: gollumm 17.02.12 - 22:33

    chriskoli schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wann macht denn eine Portierung von Mac OS X auf ARM Sinn?

    Ich hab doch ein Beispiel genannt.

  5. Re: ARM-Prozessoren auf dem MacBook Pro

    Autor: BasAn 17.02.12 - 23:32

    Die wenigsten Home-User entwickeln auf einem MacBook, und "virtuelle Maschinen zu nutzen, um z.B. im Windows Umfeld programmieren zu können" sind wohl kaum typische MacBook-Anwendungen.

    Und diejenigen die Apple-Geräte für Videoschnitt/Bildbearbeitung nutzen werden wohl eher MacPro-Kunden sein.

    Bleiben die Millionen iPad-Nutzer die einfach nur "Inhalte" nutzen wollen, und für die wäre ein (günstigeres) Mac-ARM-Notebook eine Alternative. Es gibt noch andere Dinge auf die User Wert legen bei PCs wie z.b. Lautstärke, die geht vielen tierisch auf den Keks, und genau da könnte ein lautloses ARM-Notebook punkten.

  6. Re: ARM-Prozessoren auf dem MacBook Pro

    Autor: chriskoli 18.02.12 - 09:41

    Das stimmt, zum Teil. Die Anzahl der verkauften NetBooks, die es gibt, sind stark rückläufig. Diese besitzen oft einen ARM Prozessor.
    Auch Home-User, vor allem die, die auch spielen wollen, möchten einen leistungsstarken Rechner. Alle die, die nur Videos sehen, Emails und Tweet's verschicken möchten, bzw. ihre Freunde bei Facebook kontaktieren wollen, den würde wahrscheinlich ein ARM bestückter Tablet/MacBook Rechner reichen.

  7. Re: ARM-Prozessoren auf dem MacBook Pro

    Autor: BasAn 18.02.12 - 19:03

    > Die Anzahl der verkauften NetBooks, die es gibt, sind stark rückläufig. Diese besitzen oft einen ARM Prozessor.

    "oft" ? Fast alle haben Intel-Heizkörper (mit nervigem Lüfter).

  8. Re: ARM-Prozessoren auf dem MacBook Pro

    Autor: chriskoli 18.02.12 - 20:13

    Stimmt du hast recht, in den meisten steckt eine Intel Atom CPU. Es gab eine Reihe Firmen, die ARM Prozessoren in Netbooks verbauen wollten und haben.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.12 20:18 durch chriskoli.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SIGMA-ELEKTRO GmbH, Neustadt an der Weinstraße (Home-Office möglich)
  2. Hays AG, Ludwigsburg
  3. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

  1. TLS: IETF beschwert sich über Namensmissbrauch von ETLS
    TLS
    IETF beschwert sich über Namensmissbrauch von ETLS

    Die IETF ist verärgert, dass von der ETSI unter dem Namen ETLS oder Enterprise-TLS ein Protokoll mit Überwachungsschnittstelle veröffentlicht worden ist. Eigentlich hat die ETSI versprochen, auf den Namensbestandteil TLS zu verzichten.

  2. 2nd Life: Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
    2nd Life
    Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

    Was wird mit den Unmengen von entsorgten Akkus aus Elektroautos und Bussen passieren? Volvo macht in Schweden bei einem Forschungsprojekt mit, bei dem gebrauchte Bus-Akkus in ihrer zweiten Lebenshälfte als Stromspeicher von Photovoltaikanlagen dienen.

  3. Paketlieferungen per Drohne: Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten
    Paketlieferungen per Drohne
    Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten

    Da hat sich Amazon-Chef Jeff Bezos verkalkuliert. Vor fünf Jahren hatte er angekündigt, dass allerspätestens ab diesem Jahr Drohnen Amazon-Pakete zu den Kunden fliegen. Der Plan wird weiter verfolgt - die Deutsche Post ist aber skeptisch.


  1. 07:22

  2. 13:30

  3. 12:24

  4. 11:45

  5. 11:15

  6. 09:00

  7. 13:57

  8. 13:20