Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tim Cook: "Nichts, was Microsoft…

geschichte wiederholt sich

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. geschichte wiederholt sich

    Autor: moppi 17.02.12 - 13:47

    man siehe einfach mal in die 80´er

    http://www.mulank10.de/wp-content/uploads/2014/05/klein.gif

  2. Re: geschichte wiederholt sich

    Autor: BadRobot 17.02.12 - 13:51

    Trends kommen und gehen, jeder hat mal seinen Lauf bis irgendwann halt nichts mehr läuft, das wird auch ein Tim Cook irgendwann erleben und einsehen müssen.

  3. Re: geschichte wiederholt sich

    Autor: H.Brecht 17.02.12 - 13:56

    Spätestens wenn der Plan, den Steve Jobs vorgegeben hatte, ausläuft geht es wieder bergab und diesmal kann Jobs das sinkende Schiff nicht mehr retten. Ich gebe Apple noch 5 Jahre, dann sind sie auch mit den Tablets und Phones da wo sie heute bei den Desktops sind, im Reich des Hintergrundrauschens der IT.

  4. Re: geschichte wiederholt sich

    Autor: cljk 17.02.12 - 14:06

    Da wette ich gegen! Absolut. Ich wette, dass die kritische Masse an Apple-erfahrenen Personen steigt, die sich auch mal nen Mac ansehen und damit erstaunlich gut klarkommen, der Blick über den Windowstellerrand sich dann irgendwann verbreiten wird, was evtl. auch mal Linux auf die Sprünge helfen könnte, weil es gibt ja tatsächlich andere Systeme als Windows.

    Was macht man denn heute noch mit seinem PC, wofür man Windows bräuchte? Ich hab die Frage für mich recht eindeutig beantwortet und habe eine VM, auf der genau zwei Programme laufen: MediaMonkey für meine MP3-Sammlung und StarMoney.

    Rest gibt es entweder eh für andere Plattformen oder spielt sich heute eh im Web ab. Der Anteil, den man über Browser abwickelt steigt doch immer mehr. Wofür dann noch MS?!

  5. Re: geschichte wiederholt sich

    Autor: knuts 17.02.12 - 14:16

    cljk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was macht man denn heute noch mit seinem PC, wofür man Windows bräuchte?
    Was mach ich auf meinem PC wofür sich nen Mac besser eignen soll?

    > Rest gibt es entweder eh für andere Plattformen oder spielt sich heute eh
    > im Web ab. Der Anteil, den man über Browser abwickelt steigt doch immer
    > mehr. Wofür dann noch MS?!
    Und wofür vollkommen überteuerte Mac gerätschaften?
    "Besser funktionieren(!)" tuts doch auf keinem OS wirklich. Vielleicht gehts auf nem Mac nen bisschen Idiotensicherer von statten als auf nem Windows oder Linuxgerät - aber das ist den "Aufpreis" doch nicht wert oO
    aber gibt wohl leider genug Idioten =/ (nich persönlich an dich gerichtet, nich falsch verstehn xD)

  6. Re: geschichte wiederholt sich

    Autor: lostname 17.02.12 - 14:18

    cljk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab die Frage für mich recht eindeutig beantwortet und habe eine VM,
    > auf der genau zwei Programme laufen: MediaMonkey für meine MP3-Sammlung und
    > StarMoney.

    Wenn Du StarMoney für das Banking brauchst, kann ich eine gute Alternative empfehlen, die auf Linux, Mac und Windows läuft: Hibiscus von Willuhn http://www.willuhn.de/products/hibiscus/

  7. Re: geschichte wiederholt sich

    Autor: H.Brecht 17.02.12 - 14:19

    Apple ist erstens vielen zu teuer und zweitens kein Ersatz in Firmen. Hier wäre auch eine Umrüstung viel zu teuer genau wie ein Wechsel zu Linux. Ich meine damit nicht nur die Hardware und Lizenzkosten, sondern die Folgekosten wie Support und Schulung.

    Viele Firmen lassen ihre IT unterstützend oder auch ausschließlich von externen Dienstleistern machen, für Linux und Apple gäbe es nicht mal genug Firmen die allen Unternehmen schultern könnten, selbst wenn alle umsteigen wollten.

    Ist wie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, das System würde sofort zusammenbrechen wenn auch nur die Hälfte aller Autofahrer umsteigen würden. Hier würde Jahrzehnte vergehen bis die Infrastruktur dies meistern könnten und ähnlich sieht es auch in der IT aus. Heute kann man nicht mal mehr so einfach von Microsoft zu Linux oder OSX wechseln, das könnte keiner bezahlen und würde auch viele viele Jahre dauern.

    Diese Zukunft sehe ich daher nicht. Und privat nutzen die Leute auch das was sie kennen und wenn man einen Familie hat wird man auch kaum mal alle PCs und Laptops im Haushalt gegen Apples austauschen nur weil ein paar Funktionen leichter von der Hand gehen, da bedarf es schon weit mehr.

  8. Re: geschichte wiederholt sich

    Autor: neocron 17.02.12 - 14:25

    knuts schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cljk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was macht man denn heute noch mit seinem PC, wofür man Windows bräuchte?
    > Was mach ich auf meinem PC wofür sich nen Mac besser eignen soll?
    >
    > > Rest gibt es entweder eh für andere Plattformen oder spielt sich heute
    > eh
    > > im Web ab. Der Anteil, den man über Browser abwickelt steigt doch immer
    > > mehr. Wofür dann noch MS?!
    > Und wofür vollkommen überteuerte Mac gerätschaften?
    wafuer hier unsinniges behaupten?
    denn ueberteuert sind sie wenn, dann fuer dich ... das gilt ja aber fuer andere nicht, womit sich die frage eruebrigt ...

    > "Besser funktionieren(!)" tuts doch auf keinem OS wirklich. Vielleicht
    > gehts auf nem Mac nen bisschen Idiotensicherer von statten als auf nem
    > Windows oder Linuxgerät - aber das ist den "Aufpreis" doch nicht wert oO
    > aber gibt wohl leider genug Idioten =/ (nich persönlich an dich gerichtet,
    > nich falsch verstehn xD)
    warum sollte man etwas persoenlich gemeintes, nicht persoenlich verstehen sollen!?

  9. Re: geschichte wiederholt sich

    Autor: Programie 17.02.12 - 14:25

    Ich habe selbst 2 Macs (Mac mini und MacBook Pro) und daneben noch einige Windows und Linux Rechner.

    Und ich muss sagen: Man kann weder das eine noch das andere loslassen. Auf dem Mac gibt es teilweise schon tolle Moeglichkeiten gerade wenn man mal eben wie ich ohne umfangreiche Kenntnisse in den professionellen Programmen zur Videobearbeitung etwas selbst gefilmtes (Veranstaltungen und Co.) bearbeiten muss und am Ende eine relativ professionell aussehende DVD rauskommen soll.
    Ich habe schon lange nach etwas aehnlichem zu iMovie, FInal Cut Pro X, Disc Cover und Art Text fuer Windows gesucht, aber nie etwas gefunden was auch nur ansatzweise daran kommt. Bei den Adobe Produkten muss man schon seinen Beruf auf dem Gebiet haben und auch sehr gut mit Tools wie After Effects oder Photoshop umgehen koennen um das was vergleichbares hinzubekommen.

    Dagegen Windows: Auf Windows gibts viele Programme, die noch nicht auf dem Mac laufen.
    Deswegen verwende ich einfach beides.

    Und zu Linux: Als Server OS unschlagbar!

  10. Re: geschichte wiederholt sich

    Autor: koflor 17.02.12 - 14:26

    cljk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da wette ich gegen! Absolut. Ich wette, dass die kritische Masse an
    > Apple-erfahrenen Personen steigt, die sich auch mal nen Mac ansehen und
    > damit erstaunlich gut klarkommen, der Blick über den Windowstellerrand sich
    > dann irgendwann verbreiten wird, was evtl. auch mal Linux auf die Sprünge
    > helfen könnte, weil es gibt ja tatsächlich andere Systeme als Windows.
    >
    > Was macht man denn heute noch mit seinem PC, wofür man Windows bräuchte?
    > Ich hab die Frage für mich recht eindeutig beantwortet und habe eine VM,
    > auf der genau zwei Programme laufen: MediaMonkey für meine MP3-Sammlung und
    > StarMoney.
    >
    > Rest gibt es entweder eh für andere Plattformen oder spielt sich heute eh
    > im Web ab. Der Anteil, den man über Browser abwickelt steigt doch immer
    > mehr. Wofür dann noch MS?!

    Ich kann mir auch vorstellen, dass sich Macs weiter verbreiten. Aber genauso wird damit der Mythos dahin schwinden. Mac-Nutzer haben auch Probleme, nur halt andere als Windows, oder Linux-Nutzer.

  11. Re: geschichte wiederholt sich

    Autor: ralf.wenzel 17.02.12 - 14:35

    H.Brecht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spätestens wenn der Plan, den Steve Jobs vorgegeben hatte, ausläuft geht es
    > wieder bergab und diesmal kann Jobs das sinkende Schiff nicht mehr retten.

    Wird Apple schon wieder totgesagt? Als wenn Jobs der einzige kreative Mensch bei Apple wäre....

    Er hat keinen PLAN vorgegeben, sondern eine grundsätzliche Firmenphilosophie. Die übersteht seinen Tod bei Weitem.

  12. Re: geschichte wiederholt sich

    Autor: H.Brecht 17.02.12 - 14:43

    ralf.wenzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > H.Brecht schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Spätestens wenn der Plan, den Steve Jobs vorgegeben hatte, ausläuft geht
    > es
    > > wieder bergab und diesmal kann Jobs das sinkende Schiff nicht mehr
    > retten.
    >
    > Wird Apple schon wieder totgesagt? Als wenn Jobs der einzige kreative
    > Mensch bei Apple wäre....
    >
    > Er hat keinen PLAN vorgegeben, sondern eine grundsätzliche
    > Firmenphilosophie. Die übersteht seinen Tod bei Weitem.
    Wird sie nicht, da erst mal so ein Arsch wie Jobs gefunden werden muss der die Ideen andere für seine Eigenen verkauft und die Leute so fertigmacht. Das hat seine Biographie eindeutig gezeigt.

  13. Re: geschichte wiederholt sich

    Autor: Croaker-sk 17.02.12 - 14:54

    ralf.wenzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > H.Brecht schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Er hat keinen PLAN vorgegeben, sondern eine grundsätzliche
    > Firmenphilosophie. Die übersteht seinen Tod bei Weitem.

    Naja, Bill Gates hat MS als Nr. 1 an Balmer abgegeben und schau dir an was Balmer daraus gemacht hat.
    Ich kann mir schon vorstellen, dass Apple von dem Weg abkommt den Jobs ggf. genommen hätte.

    Abgesehen davon welche Firmenphilosophie war das nochmal? Mach schöne Produkte die einfach zu bedienen sind und Zock die Kunden ab wo du kannst?

  14. Re: geschichte wiederholt sich

    Autor: rz70 17.02.12 - 15:10

    H.Brecht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich gebe Apple noch 5 Jahre, dann sind sie auch mit den Tablets und Phones
    > da wo sie heute bei den Desktops sind, im Reich des Hintergrundrauschens
    > der IT.

    Da würde ich gerne gegen halten. Ich glaub nämlich nicht das es so abläuft. Ich hab auch nicht das Gefühl das Apple "im Reich des Hintergrundrauschens der IT" sich aufhält. Aber jeder hört wohl ein anderes Rauschen. ;-)

  15. Re: geschichte wiederholt sich

    Autor: Mimus Polyglottos 17.02.12 - 15:15

    cljk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da wette ich gegen! Absolut. Ich wette, dass die kritische Masse an
    > Apple-erfahrenen Personen steigt, die sich auch mal nen Mac ansehen und
    > damit erstaunlich gut klarkommen, der Blick über den Windowstellerrand sich
    > dann irgendwann verbreiten wird, was evtl. auch mal Linux auf die Sprünge
    > helfen könnte, weil es gibt ja tatsächlich andere Systeme als Windows.
    Als ob der durchschnittliche Applenutzer (IMO der nicht allzu schlecht verdienende Nicht-Techniker) irgendein Interesse an einem "Techiesystem" hätte...

    > Was macht man denn heute noch mit seinem PC, wofür man Windows bräuchte?
    > Ich hab die Frage für mich recht eindeutig beantwortet und habe eine VM,
    > auf der genau zwei Programme laufen: MediaMonkey für meine MP3-Sammlung und
    > StarMoney.
    Du vergisst den Businessbereich - auch wenn ich als Consumer Linux verwende, bin ich auf der Arbeit von Windosen umgeben. Und die haben nun mal eine ganze Menge Windows-only-Software.

    > Rest gibt es entweder eh für andere Plattformen oder spielt sich heute eh
    > im Web ab. Der Anteil, den man über Browser abwickelt steigt doch immer
    > mehr. Wofür dann noch MS?!
    Da könntest du recht haben. Aber dann: Wozu Apple?

  16. Re: geschichte wiederholt sich

    Autor: Anonymer Nutzer 17.02.12 - 15:19

    cljk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was macht man denn heute noch mit seinem PC, wofür man Windows bräuchte?
    Ihn vernünftig an das AD anbinden.

    Du sprichst nur von Consumer Zeug.

  17. Re: geschichte wiederholt sich

    Autor: chemicalderrick 17.02.12 - 15:21

    Dann misch ich auchmal mit:

    Für die die es noch nicht wissen: Ich bin Informatik-Student, daher kann ich zwar nicht einschätzen, welche Plattform für welches spezielles Themengebiet geeignet ist.

    Dafür kann ich folgendes ganz sicher sagen: Die Hardware die in Apples Produkten steckt rechtfertigt in KEINSTER Weise den hohen Preis. Hochwertige Verarbeitung ist ebenso wenig ein Grund, denn bei Apple-Rechnern gibt es genau so Fehler wie in PCs.

    Die Software dagegen...ich saß schonmal an einem Mac und hatte schon iPads und nen iPod touch in der Hand und ich muss sagen, dass Apple da WIRKLICH gute Arbeit geleistet hat. Die Oberflächen sind einfach zu bedienen und wirken durchdacht.

    Jetzt kommt allerdings das große Aber:
    Die Oberflächen sind für Poweruser ineffizient. Ich persönlich verwende Linux mit dem AwesomeWM und wer sich darin einarbeitet wird sehen, was "schnell" bedeutet.

    Außerdem finde ich die Bedingungen die Apple stellt, damit man Software fürs iOS entwickeln darf extrem frech. Man muss einen Mac besitzen und registriert haben und zusätzlich 100¤/jahr zahlen. Ich habe die Dev-Suite noch nicht gesehen, aber meines Wissens gibt es keine Testversion. Sollte das der Fall sein bitte ich, das zu entschuldigen.
    Das zeigt leider das Hauptproblem: Die Plattformen von Apple sind zu verschlossen. Bei den Macs hat sich das geändert, aber iOS ist einfach ohne Jailbreak keine Option für Leute die Freiheit schätzen.

    Ich finde diese Makel schade, denn ich finde, dass die iProducts durchaus gute Ansätze haben, aber diese Patzer killen den Reiz für mich.

    Daher bleibt für mich:
    Desktop und Laptop: Windows, Linux
    Server: Linux

    Aber ich schätze mal, für Nutzer welche sich nicht mit dem Rechner ansich beschäftigen, sondern einfach ihre Aufgaben erledigen wollen und lieber mehr Geld reinstecken, anstatt sich einzuarbeiten ist Apple die richtige Anlaufstelle.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.02.12 15:22 durch chemicalderrick.

  18. Re: geschichte wiederholt sich

    Autor: Anonymer Nutzer 17.02.12 - 15:23

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und wofür vollkommen überteuerte Mac gerätschaften?
    > wafuer hier unsinniges behaupten?
    > denn ueberteuert sind sie wenn, dann fuer dich ... das gilt ja aber fuer
    > andere nicht, womit sich die frage eruebrigt ...
    Sie sind überteuert für einen Büroarbeitsplatz. Wir haben hier 80.000 Clients rumstehen. Glaubst Du irgendein halbwegs intelligenter Mensch wird pro Rechner 200-400 Euro Aufpreis bezahlen, damit das Gehäuse aus Alu ist?
    Und dann stellt sich die Frage ob Apple so etwas überhaupt supporten kann ...

    Und selbst, wenn das alles geht, ist was gewonnen? DIe Tools bleiben komplett die gleichen, weil Apple schließlich nicht die Server und die Unternehmenssoftware stellt. Also machen wir das wirklich wegen Alu und Multitouch? Na klar ...

  19. Re: geschichte wiederholt sich

    Autor: dome1994 17.02.12 - 15:38

    Macs sind überteuert - die gleiche Hardware bekommt man günstiger wenn man nen normalen PC nimmt
    Multitouch kann Windows btw auch!
    übrigends kann man mit iPod, Iphone und iPad ja nichtmal ne einfache Bluetoothverbindung zu nem anderen Handy, PC oder Gerät herstellen um Daten auszutauschen
    und bei MACs kann man nicht einfach mal ne neue Grafikkarte dazustecken, da es dafür dann keinen Treiber gibt - sondern man muss die gleiche Karte bei Apple überteuert kaufen

  20. Re: geschichte wiederholt sich

    Autor: ChMu 17.02.12 - 15:40

    BadRobot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trends kommen und gehen, jeder hat mal seinen Lauf bis irgendwann halt
    > nichts mehr läuft, das wird auch ein Tim Cook irgendwann erleben und
    > einsehen müssen.
    Von welchem Trend redest Du? Apple war da vor Microsoft, ist (geschaeftlich) erfolgreicher als Microsoft und wird auch noch da sein, wenn Microsoft verschwunden ist (oder von Apple zwecks Einstampfung aufgekauft wurde)

    Also der "Trend" scheint eher die Firma aus Redmond zu sein, die es verstanden hat, die masochistischen Zuege der User fuer sich auszunutzen, immer und immer wieder, seid 3.0.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Harvey Nash GmbH, Karlsruhe
  2. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  3. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  4. Haufe-Lexware GmbH & Co. KG, Freiburg, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Ninjas, Pyramiden und epische kleine Kämpfe
Mobile-Games-Auslese
Ninjas, Pyramiden und epische kleine Kämpfe
  1. Ubisoft Chaoshasen, Weltraumaffen und die alten Ägypter
  2. Monument Valley 2 im Test Rätselspiel mit viel Atmosphäre und mehr Vielfalt
  3. Mobile-Games-Auslese Weltraumkartoffel und Bilderbuchwanderung für mobile Spieler

Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
  1. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  2. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN
  3. Broadcom-Sicherheitslücke Vom WLAN-Chip das Smartphone übernehmen

Neues iPad Pro im Test: Von der Hardware her ein Laptop
Neues iPad Pro im Test
Von der Hardware her ein Laptop
  1. iFixit iPad Pro 10,5 Zoll intern ein geschrumpftes 12,9 Zoll Modell
  2. Office kostenpflichtig Das iPad Pro 10,5 Zoll ist Microsoft zu groß
  3. Hintergrundbeleuchtung Logitech bringt Hülle mit abnehmbarer Tastatur für iPad Pro

  1. Google Daydream: Qualcomm verrät Details zu Standalone-Headsets
    Google Daydream
    Qualcomm verrät Details zu Standalone-Headsets

    Das Head-mounted Display Accelerator Program (HAP) bekommt Zuwachs: Qualcomm arbeitet mit Bosch, Omni Vision und Ximmerse zusammen. Die drei Partner entwickeln Sensoren sowie Controller für drahtlose VR-Systeme für Googles Daydream.

  2. Frontier Development: Weltraumspiel Elite Dangerous für PS4 erhältlich
    Frontier Development
    Weltraumspiel Elite Dangerous für PS4 erhältlich

    Geschafft! Elite Dangerous ist für die Playstation 4 erhältlich und somit auf allen anvisierten Plattformen spielbar - weitere sind zumindest derzeit nicht geplant. Besitzer der Pro-Konsolenversion können zwischen Leistung und Qualität bei der Grafik wählen.

  3. Petya-Ransomware: Maersk, Rosneft und die Ukraine mit Ransomware angegriffen
    Petya-Ransomware
    Maersk, Rosneft und die Ukraine mit Ransomware angegriffen

    Die Reederei Maersk, der russische Staatskonzern Rosneft und zahlreiche Behörden und Unternehmen in der Ukraine: Sie alle sind einen Monat nach Wanna Cry Ziel eines neuen Angriffs mit Ransomware. Genutzt wird eine Variante von Petya, der Verbreitungsweg ist bislang unklar.


  1. 02:00

  2. 17:35

  3. 17:01

  4. 16:44

  5. 16:11

  6. 15:16

  7. 14:31

  8. 14:20