1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Touch & Travel in Berlin…

Erst ab 18...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erst ab 18...

    Autor: BLi8819 14.07.11 - 21:50

    > "Es gibt nur die Fahrscheintypen Kurzstrecke, Einzelfahrt und Tageskarte und das auch nur für Anwender über 18 Jahren."

    :-D
    1. Man kann doch eh erst ein Vertrag abschließen, wenn man 18 ist?
    2. Wie will man das kontrollieren? (also übers App, nicht vor Ort)

    Schon schön, wofür die DB das Geld aus den Fenster schmeißt.
    Warum kann man sich am Bahnhof nicht einfach eine Karte kaufen, die z.B 15 ¤ oder von mir aus 20 Fahrten Wert ist oder aber auch x Tage. An Bahnhof 1 checkt man ein und an Bahnhof 2 checkt man aus. Fertig ist die Sache.
    Leider wird das wohl nie eingeführt, weil dafür alle Haltestellen umgebaut werden müssten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.07.11 21:51 durch BLi8819.

  2. Re: Erst ab 18...

    Autor: samy 14.07.11 - 22:36

    BLi8819 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > 1. Man kann doch eh erst ein Vertrag abschließen, wenn man 18 ist?

    Echt? Und wie kaufen die 16jährigen den ihr Bier ohne Kaufvertrag???

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  3. Re: Erst ab 18...

    Autor: Bouncy 15.07.11 - 07:55

    BLi8819 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Man kann doch eh erst ein Vertrag abschließen, wenn man 18 ist?
    Schau mal nach "Taschengeldparagraph" ;)

  4. Re: Erst ab 18...

    Autor: Fincut 15.07.11 - 11:15

    Es gibt für Kinder und Jugendliche spezielle Tarife, die über das "Handy-Ticket" noch nicht angeboten werden.

    Du kannst natürlich - ganz frech, hihi - als Minderjähriger einfach "Erwachsenentickets" kaufen.

    Ich frag emich nur, wie klug das wäre.

  5. Re: Erst ab 18...

    Autor: knaxx 15.07.11 - 12:50

    BLi8819 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum kann man sich am Bahnhof nicht einfach eine Karte kaufen, die z.B 15
    > ¤ oder von mir aus 20 Fahrten Wert ist oder aber auch x Tage. An Bahnhof 1
    > checkt man ein und an Bahnhof 2 checkt man aus. Fertig ist die Sache.
    > Leider wird das wohl nie eingeführt, weil dafür alle Haltestellen umgebaut
    > werden müssten.

    Wirf mal einen Blick auf Handyticket.de, die haben einen IMHO wesentlich realitätshäheren Ansatz und unterstützen auch Prepaid. Funktioniert völlig ohne Umbauten an Haltestellen - aber das ist für die innovative DB Mobility wahrscheinlich zu old school.....

  6. Re: Erst ab 18...

    Autor: BLi8819 15.07.11 - 15:42

    Ah ok. So macht es Sinn ^^

  7. Re: Erst ab 18...

    Autor: BLi8819 15.07.11 - 15:48

    Der ist mir durchaus bekannt. Ich habe mich ungenau ausgedrückt ;-)

    Nenne mir jetzt noch Anbieter, die einen Vertrag an Minderjährige verkaufen, ohne eine Unterschrift der Eltern.
    So dumm ist kein Anbieter. Oder etwa doch?

  8. Re: Erst ab 18...

    Autor: Der Kaiser! 19.07.11 - 03:04

    >> Warum kann man sich am Bahnhof nicht einfach eine Karte kaufen, die z.B. 15¤ oder von mir aus 20 Fahrten oder aber auch x Tage Wert ist?

    > Wirf mal einen Blick auf Handyticket.de, die haben einen IMHO wesentlich realitätshäheren Ansatz und unterstützen auch Prepaid.

    Überall verfügbar. Nur nicht in Berlin. <.<

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.07.11 03:05 durch Der Kaiser!.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  2. AKDB, Würzburg
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. T e b i s Technische Informationssysteme AG, Martinsried bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-70%) 11,99€
  3. 20,99€
  4. 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

  1. Spin: Ford bringt seine E-Scooter nach Deutschland
    Spin
    Ford bringt seine E-Scooter nach Deutschland

    Ford hat 2018 mit Spin einen Vermieter von E-Scootern gekauft. Im Frühjahr kommt der Anbieter nach Deutschland und konkurriert mit vielen anderen Mikromobilisten.

  2. AMI: Citroën entwickelt kleines Elektroauto für 6.900 Euro
    AMI
    Citroën entwickelt kleines Elektroauto für 6.900 Euro

    Citroën hat mit dem AMI ein Elektroauto von der Studie zur Serienreife entwickelt. Das Fahrzeug für zwei Personen soll nur 6.900 Euro kosten. Dafür sind einige Abstriche erforderlich.

  3. Golem Akademie: IT-Sicherheit für Webentwickler
    Golem Akademie
    IT-Sicherheit für Webentwickler

    Welches sind die häufigsten Sicherheitslücken im Web, wie können sie ausgenutzt werden - und wie können Webentwickler ihnen begegnen? Diese Fragen beantwortet der Golem.de-Redakteur und IT-Sicherheitsexperte Hanno Böck in einem Workshop Ende März.


  1. 08:00

  2. 07:39

  3. 07:00

  4. 22:00

  5. 19:41

  6. 18:47

  7. 17:20

  8. 17:02