1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Touchscreen-Hersteller: Neues iPad…

iPad-Flash=uninteressant

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. iPad-Flash=uninteressant

    Autor: Flasher 18.09.10 - 12:20

    Eigentlich schade, da es technisch ein super Produkt ist...

    Hoffe es kommt irgendwann eine offenere Version des iPad, bei den MAC OS Rechner geht es ja auch.

  2. Re: iPad-Flash=uninteressant

    Autor: Trollversteher 18.09.10 - 13:23

    >Hoffe es kommt irgendwann eine offenere Version des iPad, bei den MAC OS Rechner geht es ja auch.

    Wohl kaum. Bei denen geht das, weil sie auch nur grösstenteils aus Standard-PC-Komponenten bestehen. Aber ansonsten geb ich dir recht: ich mag Flash zwar überhaupt nicht, aber leider gehört es (noch) zu den Web-Quasistandards dazu und sollte damit auch von einem Couch-Internet-Device unterstützt werden.

  3. Re: iPad-Flash=uninteressant

    Autor: polyp 18.09.10 - 13:25

    Sollte Flash jemals ins IPhone/IPad gelangen, werden wohl viele ihre Gerät zurückgeben/verkaufen. Ich weiß auch nicht was schlimmer ist AIDS oder Flash, bei ersten kann man sich wenigstens davor schützen oder aus dem Weg gehen.

  4. Re: iPad-Flash=uninteressant

    Autor: Avatar70 18.09.10 - 13:47

    Nein, viele werden auf Android Pads umsteigen weil Flash auf dem IPad nicht geht. Die Marktanteile von Android in Amerika steigen kontinuierlich, und das hat mit Sicherheit auch mit Flash zu tun.

    Flash wird durch HTMl5 auch nicht verdrängt werden, zumindest nicht die nächsten 3 Jahre, wenn überhaupt.

    Und ohne Flash funktionieren viele Webseiten nunmal nicht richtig.

    Flash hat außerdem den großen Vorteil das alles was man damit macht auf allen Browsern gleich funktioniert.

    Javascript ist auf jedem Browser anders implementiert und liefert andere Ergebnisse. Weswegen es meist nur für einfachere Dinge verwendet wird.

  5. Re: iPad-Flash=uninteressant

    Autor: Versteher 18.09.10 - 15:13

    polyp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollte Flash jemals ins IPhone/IPad gelangen, werden wohl viele ihre Gerät
    > zurückgeben/verkaufen. Ich weiß auch nicht was schlimmer ist AIDS oder
    > Flash, bei ersten kann man sich wenigstens davor schützen oder aus dem Weg
    > gehen.

    Wer eine Technologie mit einer tödlichen Krankheit vergleicht hat wohl nicht wirklich viel vom Leben verstanden.

    P.s.: Werd erstmal erwachsen und geh raus in die reale Welt.

  6. Re: iPad-Flash=uninteressant

    Autor: Ökologe 18.09.10 - 15:26

    Welche Seiten verwendest du denn so, dass du unbedingt Flash brauchst?

    --------------------
    Aktion "Hardware nur noch von Apple - der Umwelt zuliebe".
    Macht alle mit, für unseren Planeten!
    http://www.heise.de/ct/artikel/Giftschleuder-PC-1047039.html

  7. Re: iPad-Flash=uninteressant

    Autor: Ökologe 18.09.10 - 15:30

    Avatar70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, viele werden auf Android Pads umsteigen weil Flash auf dem IPad nicht
    > geht. Die Marktanteile von Android in Amerika steigen kontinuierlich, und
    > das hat mit Sicherheit auch mit Flash zu tun.

    Flash auf Android funktioniert nicht, dass ist leider eine Tatsache. Das ist nur FUD, mit dem die Hersteller versuchen, über die Schwächen ihrer Geräte hinwegzutäuschen. Nur Schrott im Market? China-Malware? Kaputte Programme, die den Akku leersaugen? Egal, Hauptsache Flash.

    --------------------
    Aktion "Hardware nur noch von Apple - der Umwelt zuliebe".
    Macht alle mit, für unseren Planeten!
    http://www.heise.de/ct/artikel/Giftschleuder-PC-1047039.html

  8. Re: iPad-Flash=uninteressant

    Autor: Peter Brülls 18.09.10 - 15:35

    Avatar70 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, viele werden auf Android Pads umsteigen weil Flash auf dem IPad nicht
    > geht. Die Marktanteile von Android in Amerika steigen kontinuierlich, und
    > das hat mit Sicherheit auch mit Flash zu tun.

    Die Amerikaner kaufen also jetzt Androidgeräte, weil Flash demnächst mal vielleicht anständig darauf läuft und irgendwann Androis Pads rauskommen werden?

    Halte ich für eine interessante Theorie.

    > Flash wird durch HTMl5 auch nicht verdrängt werden, zumindest nicht die
    > nächsten 3 Jahre, wenn überhaupt.

    Dem stimme ich sogar zu.

    > Und ohne Flash funktionieren viele Webseiten nunmal nicht richtig.

    Fragt sich nur, für wen die wichtig sind. In meiner Surfpraxis begegnet mir Flash kaum, von Video abgesehen. Und da kommt genauso oft "Dieses Video enthält einen Ton, Ser Eony-EMI gehört und darf auf ihrem Kontinent nicht abgespielt werden".

    > Flash hat außerdem den großen Vorteil das alles was man damit macht auf
    > allen Browsern gleich funktioniert.

    Bedingt. Im Prinzip aber ja.


    > Javascript ist auf jedem Browser anders implementiert und liefert andere
    > Ergebnisse. Weswegen es meist nur für einfachere Dinge verwendet wird.

    Klar, darum gibt es ja auch kein GWT, mit dem man recht komplex in Java programmieren kann, wobei die Clientseite nach Javascript übersetzt wird.

    Flash ist leider vor allem noch für Bling-Bling ungeschlagen. Aber nicht jeder braucht Bling-Bling.


    Wenn man es aber braucht - oder eine der vielen sinnvollen Fkashanwendungen - ist das iPad natürlich draußen. Das ist klar.

  9. Re: iPad-Flash=uninteressant

    Autor: Fatal3ty 20.09.10 - 12:31

    Flash ist der letzte Dreck. Sowas brauche ich nicht und in Zukunft nutze ich auch keinen Flash. Zu Unsicher, Feherbehaftet und langsam. Und habe alle Flashwerbungen dazu geblockt - weil nervt! ^^

    Lieber NO-Flash. ;)

  10. Re: iPad-Flash=uninteressant

    Autor: Trollexorzist 20.09.10 - 13:09

    > Flash auf Android funktioniert nicht
    Genau, deswegen rennt es auch nicht auf dem GalaxyTab

    <><

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin
  2. Analytik Jena GmbH, Jena
  3. Loy & Hutz Solutions GmbH, Freiburg im Breisgau
  4. Bihl+Wiedemann GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 9,99€
  3. (u. a. XCOM 2 Collection für 16,99€, Bioshock: The Collection für 11,99€, Mafia 3: The...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
    Blackwidow V3 im Test
    Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

    Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
    2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
    3. Razer Book 13 im Test Razer wird erwachsen