1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Trotz Fachkräftemangel: Kaum mehr…

schwachsinn

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. schwachsinn

    Autor: ah_rx 28.10.13 - 13:53

    Es herrscht kein Fachkräftemangel! Nur würden ausgebildete Spezialisten nicht für ein Friseurinnen-Gehalt arbeiten. Egal was Bitkom da schon wieder für Unsinn plappert...Golem schreibt es auf.



    Wie wäre es denn mal mit Prüfung solcher Infos, bevor man solche Nachrichten in den Ether gibt. Journalismus ist etwas anderes...


    (Und verkneift euch die Copy-Paste-Texte in den PMs. Wenn ihr ernsthaft was zu sagen habt, dann hier im Threat öffentlich für alle Stellung dazu nehmen.)

  2. Re: schwachsinn

    Autor: 3rain3ug 28.10.13 - 14:06

    bei Golem greift halt auch die Lobyarbeit zu 100% durch ;P

  3. Re: schwachsinn

    Autor: Endwickler 28.10.13 - 14:09

    ah_rx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es herrscht kein Fachkräftemangel! Nur würden ausgebildete Spezialisten
    > nicht für ein Friseurinnen-Gehalt arbeiten. Egal was Bitkom da schon wieder
    > für Unsinn plappert...Golem schreibt es auf.

    Wenn ich sehe, was hier an Bewerbern reinkommt, dann ist man fast versucht, daran zu glauben, dass es wirklich an Fachkräften mangelt. Und nein, das hier ist keine Klitsche, die wenig bezahlt.

  4. Re: schwachsinn

    Autor: koelnerdom 28.10.13 - 14:10

    Was für ein unglaublicher Unfug. Hast du in den letzten Jahren mal versucht, eine Stelle zu besetzen? Ich schon und zwar überdurchschnittlich entlohnt und sicherlich nicht zu einem Friseurinnengehalt. Aber Hauptsache mal in nem Forum pöbeln.

  5. Re: schwachsinn

    Autor: Tapsi 28.10.13 - 14:21

    Was ist denn für euch nun normales Gehalt für IT-Fachleute? Ich komme mir gerade wie ein polnischer Wanderarbeiter...

    PS: Sorry für den Randgruppen-Witz :P

    while not sleep
    sheep++

  6. Re: schwachsinn

    Autor: 0xDEADC0DE 28.10.13 - 14:24

    koelnerdom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für ein unglaublicher Unfug. Hast du in den letzten Jahren mal
    > versucht, eine Stelle zu besetzen? Ich schon und zwar überdurchschnittlich
    > entlohnt und sicherlich nicht zu einem Friseurinnengehalt. Aber Hauptsache
    > mal in nem Forum pöbeln.

    Naja, so unrecht hat er nicht, wenn ich mir die Admin-Stelle der Uni meiner Nähe anschaue. Da würde ich 1200 ¤ Netto verdienen, danke, nein.

  7. Re: schwachsinn

    Autor: Satei 28.10.13 - 14:35

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > koelnerdom schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was für ein unglaublicher Unfug. Hast du in den letzten Jahren mal
    > > versucht, eine Stelle zu besetzen? Ich schon und zwar
    > überdurchschnittlich
    > > entlohnt und sicherlich nicht zu einem Friseurinnengehalt. Aber
    > Hauptsache
    > > mal in nem Forum pöbeln.
    >
    > Naja, so unrecht hat er nicht, wenn ich mir die Admin-Stelle der Uni meiner
    > Nähe anschaue. Da würde ich 1200 ¤ Netto verdienen, danke, nein.

    Aber dafür musste auch die eierlegende Wollmilchsau sein und mindestens einen Uni oder Hochschulabschluss haben.
    Aber dann wundern, dass es ein Fachkräftemangel gibt.

  8. Re: schwachsinn

    Autor: spiderbit 28.10.13 - 15:03

    Gründe

    1. kleine Stadt / Land
    2. bösartigige proprietäre Technologien wie SAP, Microsoft und co

    Gerade wenn du schreibst das ihr gut bezahlt ist Punkt 2 sehr wahrscheinlich.

  9. Re: schwachsinn

    Autor: spiderbit 28.10.13 - 15:09

    1. wie erklärst du dann das die Löhne sinken (nominal 1% ist real -x%)

    2. anforderungen zu hoch hat sich keiner beworben oder konnte nur keiner in der Prüfungssituation VG überzeugen? Viele sind halt nicht so gute Performer früher war das ein Klische das eben auch oft stimmt, das ITler eher sozial gewisse Schwächen haben, ist sicher besser geworden aber eigentlich sollte der sich nimmer gorß verkaufen müssen... wenn der gut genug war zum einzuladen sollte man ihn praktisch zu 99.999% auch nehmen fertig. Sonst ist halt kein Mangel.

    3. Entwickelt ihr zufällig proprietäre Software oder vertreibt die? Ich weiß nicht wie viel % sich darum scheren ich scher mich darum, allerdings hatte ich auch trotz meines Diploms in Adminstellen oder eben Jobs wo mit Webentwicklung oder änlcihes keinen Erfolg... vielleicht stellen die firmen eben nicht nur keine Leute >45 Jahre ein sondern auch ab nem BMI von 30 nimmer. Sagen tun sie einem ja den Grund eh nicht.
    Oder ihr wollt unbedingt das man mit nem Anzug kommt... wären allerdings alles Beweise das es keinen echten Mangel gibt bzw das die Vorstellung von Mangel sehr sehr unterschiedlich ist und es eher ein "Luxus-Mangel" ist.

  10. Re: schwachsinn

    Autor: Endwickler 28.10.13 - 15:18

    spiderbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gründe
    >
    > 1. kleine Stadt / Land
    > 2. bösartigige proprietäre Technologien wie SAP, Microsoft und co
    >
    > Gerade wenn du schreibst das ihr gut bezahlt ist Punkt 2 sehr
    > wahrscheinlich.

    "Ihr" erst mal nicht, denn ich bin hier nicht angestellt sondern nur ein unbeteiligter Zuschauer. Trotzdem verstehe ich das "bösartig" in deinem zweiten Punkt nicht, was es ausdrücken und inwieweit sich das auswirken soll.

  11. Re: schwachsinn

    Autor: spiderbit 28.10.13 - 15:31

    Naja ich will halt nicht fremde Menschen in eine Abhängigkeit und unkontrolle bringen ihnen Antifeatures direkt liefern oder per Update liefern. Ich will sie nicht in den Konflikt bringen, wenn ihr Nachbar sie fragt ob sie ne kopie von was haben können, ob sie nen guter Nachbar sind und natürlcih menschlich teilen. Gleichzeitig aber sie den anderen was potentiel böses an tun weil sie sie gefärden dafür bestraft zu werden.

    Ich will firmen nicht küsntlich abhängig machen von komischen proprietären Dateiformatstandards die nicht vollständig oder gar nicht optimiert sind um künstlich Monopole/Marktverzerrungen zu schaffen/erhalten.

    Ich will ihnen nicht Spyware oder anderes unterjubeln. Ich will sie nicht einsperren.

    Selbst wenn ich wo 5 jahre arbeiten sollte ich an ner Software arbeite überblicken kann das keine "Antifeatures" wie spyware oder änlcihes drin ist, kann nach mir jederzeit jemand dort bösartige Features einbauen, wo der Benutzer prkatisch keine Change hat das heraus zu finden, oder wenn dann ist der Schaden oft schon entstanden, siehe Sonyrootkit, siehe skype das direkt von der NSA abgheört wird mit beihilfe von Microsoft obwohl es als verschlüsselt und sicher vermarktet wird...

    etc... die liste der Antifeatures ist endlos. Ich sehe Software herstellen als Dienstleistung, software kann kein Produkt sein... wenn man etwas kostenlos kopieren kann, dann kanns kein Produkt sein... der Kunde muss kontrolle darüber haben.

    Klar kannst du völlig anders sehen, das ist nur nicht mein Punkt... die Frage ist wie es potentielle Bewerber sehen, die sich dann vielleicht nicht bewerben deshalb. Das war mein Punkt.

  12. Re: schwachsinn

    Autor: Oldschooler 28.10.13 - 15:33

    ah_rx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es herrscht kein Fachkräftemangel! Nur würden ausgebildete Spezialisten
    > nicht für ein Friseurinnen-Gehalt arbeiten. Egal was Bitkom da schon wieder
    > für Unsinn plappert...Golem schreibt es auf.
    >

    In deiner Sub-Brance der IT vielleicht nicht, in den Bereichen der technischen und kaufmännischen IT findet man so gut wie keine Leute!

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn ich sehe, was hier an Bewerbern reinkommt, dann ist man fast
    > versucht, daran zu glauben, dass es wirklich an Fachkräften mangelt. Und
    > nein, das hier ist keine Klitsche, die wenig bezahlt.

    Genau so ist es, wir zahlen weit mehr als der Heise-Online-Spiegel, sind nicht irgendwo auf einem Dorf und bekommen für eine IT-Stelle trotzdem nicht mal 10 Bewerbungen. Von denen man 8 direkt wegwerfen kann, da nur umgeschulte Leute oder Informatiker ohne Praxiserfahrung. Von den anderen beiden hatte einer bei der letzten Stelle bei seinen Unterlagen auch noch von vorne bis hinten gelogen.

    Der Unterschied ist einfach folgender: IT-Stellen für Klicki-Bunti-Jobs wie Windows-Admins, Webdesigner usw bekommt man ziemlich schnell besetzt. Somit sind diese natürlich auch unterbezahlt. Alles was einen höheren Anspruch an den Entwickler hat, wie z.B. technische Anbindungen, Linux, SPS-Programmierung, komplexe Abrechnungssysteme... da sieht es völlig anders aus.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.10.13 15:37 durch Oldschooler.

  13. Re: schwachsinn

    Autor: Endwickler 28.10.13 - 15:39

    spiderbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja ich will halt nicht fremde Menschen in eine Abhängigkeit und
    > unkontrolle bringen ihnen Antifeatures direkt liefern oder per Update
    > liefern. Ich will sie nicht in den Konflikt bringen, wenn ihr Nachbar sie
    > fragt ob sie ne kopie von was haben können, ob sie nen guter Nachbar sind
    > und natürlcih menschlich teilen. Gleichzeitig aber sie den anderen was
    > potentiel böses an tun weil sie sie gefärden dafür bestraft zu werden.
    >
    > Ich will firmen nicht küsntlich abhängig machen von komischen proprietären
    > Dateiformatstandards die nicht vollständig oder gar nicht optimiert sind um
    > künstlich Monopole/Marktverzerrungen zu schaffen/erhalten.
    >
    > Ich will ihnen nicht Spyware oder anderes unterjubeln. Ich will sie nicht
    > einsperren.
    >
    > Selbst wenn ich wo 5 jahre arbeiten sollte ich an ner Software arbeite
    > überblicken kann das keine "Antifeatures" wie spyware oder änlcihes drin
    > ist, kann nach mir jederzeit jemand dort bösartige Features einbauen, wo
    > der Benutzer prkatisch keine Change hat das heraus zu finden, oder wenn
    > dann ist der Schaden oft schon entstanden, siehe Sonyrootkit, siehe skype
    > das direkt von der NSA abgheört wird mit beihilfe von Microsoft obwohl es
    > als verschlüsselt und sicher vermarktet wird...
    >
    > etc... die liste der Antifeatures ist endlos. Ich sehe Software herstellen
    > als Dienstleistung, software kann kein Produkt sein... wenn man etwas
    > kostenlos kopieren kann, dann kanns kein Produkt sein... der Kunde muss
    > kontrolle darüber haben.
    >
    > Klar kannst du völlig anders sehen, das ist nur nicht mein Punkt... die
    > Frage ist wie es potentielle Bewerber sehen, die sich dann vielleicht nicht
    > bewerben deshalb. Das war mein Punkt.

    In irgendwelchen Gesprächen drückst du dich hoffentlich verständlicher aus. Wenn ich hier rauslese "Fragt mich nach Kopien der Software, an der ich mit arbeite, ich werde sich euch geben, denn ich will nicht böse sein", dann liegt das sehr wahrscheinlich daran, dass ich das wohl falsch verstand. Hoffe ich zumindest.

    Es tut mir leid, dir mitteilen zu müssen, dass es trotzdem noch geschlossene Systeme gibt, die du dir sowieso nie auf den Schreibtisch stellst und bei denen dir eine Kopie der Firmware nichts hülfe. Spyware hätte da keinen Zweck, denn was sollte sie zum Beispiel auf einem FPGA? den anderen FPGA infizieren? :-)
    Es gibt mehr als Windows und die, die Windows als böse ansehen.

  14. Re: schwachsinn

    Autor: spiderbit 28.10.13 - 15:49

    Ich sprach von SAP ich sprech von selbst Android, ja das basale Android ist noch ok, aber sobald man wie überall vorinstalliert die Gapps installiert... wobei da die Cloudproblematik noch dazu kommt, aber das ist ne andere Frage.

    Wie gesagt habe auch keine große Lust drüber zu diskutieren ob ich hier die richtige Meinung zu habe oder nicht, da werd ich deine Meinung nicht ändern und du meine nicht, ich wollte nur fragen ob es eventuell sein kann das dies bei euch zu trifft, udn wenn ja ist das für viele eventuell ein Grund sich dort nicht zu bewerben.

    Aber das ist natürlich spekulation, wie vieles auf dem Gebiet, das witzigige ist doch, das der ganze Fachkräftemangel nix wie ne wilde Vermutung ist, BITCOM nimmt einfach die zahlen hat glaub so 15.000 gemeldete offene Stellen beim Arbeitsamt und keine Ahnung 40.000 Absolventen pro Jahr, dann rechnen die einfach die Stellen mit dem faktor 5 oder 8 oder 10 oder wie sie morgends grad lust haben hoch, weil sie vermuten, das ja nicht alle Stellen gemeldet werden.

    Schon alleine wenn man die Kündigungen aufm IT-Sektor auf die 40.000 Absolventen noch oben drauf rechnen würde, wäre das noch absurden.

    Echte fakten sind (die zahlen mögen nicht genau richtig sein, aber das verhältnis müsste grob stimmen), beim arbeitsamt werden jedes Jahr oder zu jedem zeitpunkt sind dort 15.000 offene stellen IT und es gibt jedes jahr 40.000 Abgänger, man sieht wieviel Fantasie man braucht, daraus einen Mangel zu konstruieren.

  15. Re: schwachsinn

    Autor: spiderbit 28.10.13 - 15:52

    Aso also leute ohne Praxiserfahrungen siebt ihr aus, so jetzt nehmen wir mal für einen Moment an, das alle Firmen das so machen, wie sollen die dann nochmal Praxiserfahrung kriegen? GAr nicht hmm und dann wundert ihr euch das es keine Leute mit praxiserfahrung aufm Markt gibt....

    jaja luxusprobleme Luxusmangel.

    Koch zum Kapitän aufm Schiff uns ist das Kaviar ist ausgegangen wir haben nur noch jede menge Brot und Fisch wir werden alle verhungern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.10.13 15:55 durch spiderbit.

  16. Re: schwachsinn

    Autor: Geistesgegenwart 28.10.13 - 16:00

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, so unrecht hat er nicht, wenn ich mir die Admin-Stelle der Uni meiner
    > Nähe anschaue. Da würde ich 1200 ¤ Netto verdienen, danke, nein.

    Wenn die Uni nicht gerade in Hessen ist, und du ein Diplom oder Masterabschluss hast, würdest du 42.000¤ Bruttojahresgehalt bekommen - gemäß TVL-13. Nach einem Jahr dort bereit 45.000¤ - irgendwas machst du also falsch.

  17. Re: schwachsinn

    Autor: Michael H. 28.10.13 - 16:05

    Also ich halt derzeit noch an meinem Plan fest, da mich das Schulsystem auch etwas im Stich gelassen hat.

    Fachoberschule Technik dick versiebt, da ich in Mathe und Physik ab einem bestimmten Level nicht mehr mit "ist einfach so" bzw. "weil das halt so gemacht wird" arbeiten konnte. Ich bin ein Mensch der seine Merkmale braucht, an denen er erkennt welcher logische Schritt als nächstes folgt. Deswegen klappt es mit der Programmiererei und meinen Datenbankarchitekturen vermutlich so gut... aber in Mathe und Physik konnte mir da irgendwie kein Lehrer es so beibringen, dass ich über meine Fünf rausgekommen wäre.

    Jedenfalls worauf ich hinaus will... ich hab kurzerhand umgedacht... wenn es mit der Zulassung für die FH/Uni bei mir einfach am Schulsystem harpert, schau ich das ich es über Umwege hinbekomme... somit hab ich dann erstmal eine Ausbildung gemacht, hab damit schon mal sichere 3 Jahre Berufserfahrung, derzeit arbeite ich noch etwas in dem Sektor, da es für mich finanziell derzeit unabdingbar ist... und dann werd ich noch meine Fachhochschulreife nachholen und zumindest noch nen Bachelor dranhängen.

    Danach gibt es aber zumindest für mich niemanden der mit 2 spitzen Arbeitszeugnissen noch irgend eine unzureichende Arbeitserfahrung nachsagen kann ;)

    Daher verstehe ich eh nicht, warum der IT´ler von morgen, nicht erstmal nach dem Abi/Fachabi, eine Ausbildung macht, 3 Jahre Berufserfahrung sammelt, eine solide Grundlage für´s Studium hat (das mein ich ernst, die IT Ausbildung hier in München zumindest ist schulisch nicht gerade schlecht).

    Damit dann ins Studium, das super abschliessen, da man schon ne gute Grundlage hatte und dann auch ne solide Verhandlungsbasis für´s Gehalt haben.

  18. Re: schwachsinn

    Autor: Endwickler 28.10.13 - 16:12

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich halt derzeit noch an meinem Plan fest, da mich das Schulsystem
    > auch etwas im Stich gelassen hat.
    >
    > Fachoberschule Technik dick versiebt, da ich in Mathe und Physik ab einem
    > bestimmten Level nicht mehr mit "ist einfach so" bzw. "weil das halt so
    > gemacht wird" arbeiten konnte. Ich bin ein Mensch der seine Merkmale
    > braucht, an denen er erkennt welcher logische Schritt als nächstes folgt.
    > Deswegen klappt es mit der Programmiererei und meinen
    > Datenbankarchitekturen vermutlich so gut... aber in Mathe und Physik konnte
    > mir da irgendwie kein Lehrer es so beibringen, dass ich über meine Fünf
    > rausgekommen wäre.
    >
    > Jedenfalls worauf ich hinaus will... ich hab kurzerhand umgedacht... wenn
    > es mit der Zulassung für die FH/Uni bei mir einfach am Schulsystem harpert,
    > schau ich das ich es über Umwege hinbekomme... somit hab ich dann erstmal
    > eine Ausbildung gemacht, hab damit schon mal sichere 3 Jahre
    > Berufserfahrung, derzeit arbeite ich noch etwas in dem Sektor, da es für
    > mich finanziell derzeit unabdingbar ist... und dann werd ich noch meine
    > Fachhochschulreife nachholen und zumindest noch nen Bachelor dranhängen.
    >
    > Danach gibt es aber zumindest für mich niemanden der mit 2 spitzen
    > Arbeitszeugnissen noch irgend eine unzureichende Arbeitserfahrung nachsagen
    > kann ;)
    >
    > Daher verstehe ich eh nicht, warum der IT´ler von morgen, nicht
    > erstmal nach dem Abi/Fachabi, eine Ausbildung macht, 3 Jahre
    > Berufserfahrung sammelt, eine solide Grundlage für´s Studium hat (das
    > mein ich ernst, die IT Ausbildung hier in München zumindest ist schulisch
    > nicht gerade schlecht).
    >
    > Damit dann ins Studium, das super abschliessen, da man schon ne gute
    > Grundlage hatte und dann auch ne solide Verhandlungsbasis für´s Gehalt
    > haben.

    Und im Studium gibt es kein Mathe und keine Physik? Damals, vor zwanzig Jahren und mehr, gab es das da noch.

  19. Re: schwachsinn

    Autor: Oldschooler 28.10.13 - 16:13

    spiderbit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aso also leute ohne Praxiserfahrungen siebt ihr aus, so jetzt nehmen wir
    > mal für einen Moment an, das alle Firmen das so machen, wie sollen die dann
    > nochmal Praxiserfahrung kriegen? GAr nicht hmm und dann wundert ihr euch
    > das es keine Leute mit praxiserfahrung aufm Markt gibt....

    Man kann im Studium z.B. durch Praktika, Jobs an UNI/FH oder freiberufliche Tätigkeiten genug Praxiserfahrungen sammeln. Aber das scheint für die heutigen Studenten ja zu viel zu sein. Viele haben außer in praktischen Übungen noch nie eine Zeile entwickelt, sich mal Gedanken um theoretische Modelle gemacht oder sich Hardware genauer anzusehen.

    > jaja luxusprobleme Luxusmangel.
    >
    > Koch zum Kapitän aufm Schiff uns ist das Kaviar ist ausgegangen wir haben
    > nur noch jede menge Brot und Fisch wir werden alle verhungern.

    Wenn der Fisch aber noch nicht mal schwimmen kann oder das Brot kurz vor der Rente steht, hilft das dem Koch auch nicht. Wir nehmen bestimmt nicht jeden, nur weil die auf dem Markt sind und keinen Job finden. Wir reden hier von FACHKRÄFTEmangel und nicht dem Mangel an IT-Heinis...

  20. Re: schwachsinn

    Autor: spiderbit 28.10.13 - 16:19

    ja wenn du schon an Mathe gescheitert bist im Berufskolleg oder was du da gemacht hast, wirds mit dem Studium schwer, Mathe II war bei uns klar eines wenn nicht DAS Aussiebfach im Grundstudium, hat mans mal ins Hauptstudium geschafft, sollte der Rest normal auch klappen außer man baut nen Unfall mit Gehirnschaden oder irgendwas... das sind auch soziale Prozesse, also automatisch gehts nicht, aber hatte auf die eine oder andere Klausur dann auch nur 1 Tag gelernt und war in keiner Vorlesung. Bin vielleicht auch leicht oberhalb des Durchschnitttes und hatte schon mal Programmiert und sogar auf dem Sektor gearbeitet wenn auch nur ein paar monate bevor ich das Studium angefangen hatte.

    Die meisten haben noch keine Zeile code geschrieben die das studium anfangen. Wenn man dann grundsätzlcih programmieren lernen muss und das ganze Mathe und sonstigen Kram kann das in 2 Jahren (Grundstudium) schon schwer werden und Bachelor ist noch enger alles gestrickt, wobei da praktisch wenn man böse ist schon nach dem Grundstudium vorbei ist ;)

    Aber ja hab auch mal Hauptschule mit 3,0 abgeschlossen und nun ein FH-Diplom aber immerhin hatte ich da ich glaub beim Abschluss eine 1 in Mathe ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, München
  2. Swyx Solutions GmbH, Dortmund
  3. STAUFEN.AG, deutschlandweit
  4. Bildungszentrum für informationsverarbeitende Berufe e. V., Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Destiny 2 - Beyond Light + Saison für 33,99€, Call of Duty : Black Ops Cold War - Cross...
  2. (u. a. Bosch Professional, Monitore, Gaming-Chairs & Samsung-Fernseher zu Bestpreisen)
  3. (u. a. Robas Lund DX Racer 5 für 169,74€, Nitro Conceps S300 186,90€)
  4. (u. a. Samsung 970 Evo PCIe-SSD 1TB für 98,45€, Logitech G502 Hero Gaming-Maus für 34,12€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
AVM Fritzdect Smarthome im Test
Nicht smart kann auch smarter sein

AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
  2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
  3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Förderprogramm für private Ladestellen gestartet
  2. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  3. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos

  1. EU warnt: Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer
    EU warnt
    Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer

    Die Betrüger fälschen die E-Mail-Absender und geben sich als EU-Mitarbeiter aus. Die EU-Kommission kritisiert mangelnden Schutz bei der Telekom.

  2. Konsole: Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle
    Konsole
    Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle

    Die eigene Playstation 5 ist flüsterleise - und trotzdem gibt's im Netz das Gejammer über den Geräuschpegel? Dafür könnte es Gründe geben.

  3. Großbritannien: Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro
    Großbritannien
    Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro

    Die britische Regierung will nach dem Ausschluss von Huawei ab 2027 den Wettbewerb wiederherstellen. Die Kosten der Netzbetreiber sind erheblich höher als 280 Millionen Euro.


  1. 18:50

  2. 18:38

  3. 17:55

  4. 17:00

  5. 16:38

  6. 16:12

  7. 15:53

  8. 15:31