Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Trusteer: IBM gibt 1 Milliarde US…

gott... ich stell mir nur vor was die erreichen könnten...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. gott... ich stell mir nur vor was die erreichen könnten...

    Autor: Seasdfgas 16.08.13 - 11:58

    wenn man die eine milliarde direkt in den betrieb/ausstattung/ausbildung/entwicklung gesteckt hätte.

  2. Re: gott... ich stell mir nur vor was die erreichen könnten...

    Autor: Charles Marlow 16.08.13 - 12:44

    Ne, Personalkosten und Infrastruktur sind "böse" und schaden nur dem Quartalsabschluss eines Grosskonzerns. "Sicherheit" hingegen kann man den Aktionären als "Fortschritt" verkaufen.

    Warte bis hier die üblichen BWL-Nachbeter auflaufen, um es zu "erklären".

  3. Re: gott... ich stell mir nur vor was die erreichen könnten...

    Autor: .02 Cents 16.08.13 - 13:05

    Der Bericht ist extrem unpräzise - das mit den 10 Mio mag Eigenkapital sein, oder auch das Investitionsvolumen des Venutre Kapitalisten. Das hat aber ja nichts mit dem Wert des Unternehmens an sich zu tun - wie das so ist bei Software: Stückkosten liegen quasi bei - der einzige wesentliche Posten dürfte der Vertrieb sein. Da kann man die eigenen Reserven und sonstige Aktiva in der Bilanz auch gut über den Umsatz aufstocken.

    Im übrigen hält ja niemand die Eigentümer ab, ihr Geld in neue Geschäftsideen zu investieren ... Venture Kapitalisten machen eh nichts anderes, und für die anderen wird 1 Mrd verteilt auf die Eigentümer vermutlich nicht reichen, um den Mark Cuban der Boston Celtis zu machen - aber eine neue Software umzusetzen erfordert auch nicht so wahnsinnige Anschub-Investitionen ...

  4. Re: gott... ich stell mir nur vor was die erreichen könnten...

    Autor: klamey 16.08.13 - 17:59

    vergisst du da nicht die kunden die mit dranhängen?
    klar könnte man mit 1 mrd usd ne menge machen, aber du brauchst dann auch erstmal kundschaft und das dauert. da ist es einfacher ein laden zu übernehmen, samt kunden.
    ob der preis gerechtfertigt ist, ist eine andere frage.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.08.13 18:00 durch klamey.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. DZ PRIVATBANK S.A., Luxemburg
  3. BWI GmbH, München, Rheinbach, Leipzig
  4. Weinmann Holzbausystemtechnik GmbH, Sankt Johann

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)
  2. (u. a. WD 8 TB externe Festplatte USB 3.0 149,99€)
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
    Uploadfilter
    Der Generalangriff auf das Web 2.0

    Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
    2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
    3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

    1. Deutsche Telekom: T-Mobile Austria wird 5G-Netz mit Huawei-Technik starten
      Deutsche Telekom
      T-Mobile Austria wird 5G-Netz mit Huawei-Technik starten

      Das erste 5G-Netz Österreichs wird kommenden Dienstag eingeschaltet - nur drei Wochen nach Versteigerung der ersten Frequenzen. Der Ausrüster Huawei ist dabei.

    2. Landeschef: Mehr als 18 Euro Rundfunkbeitrag gefordert
      Landeschef
      Mehr als 18 Euro Rundfunkbeitrag gefordert

      Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten müssen bis Ende April ihren Finanzbedarf anmelden. Es sieht so aus, als sei eine Erhöhung des Rundfunkbeitrags kaum noch abzuwenden.

    3. Mercedes-Benz: Sprinter soll 150 Kilometer elektrisch fahren
      Mercedes-Benz
      Sprinter soll 150 Kilometer elektrisch fahren

      Mercedes Benz Vans hat neue technische Details zum eSprinter bekanntgegeben. Demnach wird das Fahrzeug, das in der zweiten Jahreshälfte 2019 erhältlich sein soll, etwa 150 Kilometer Reichweite aufweisen.


    1. 16:39

    2. 13:45

    3. 12:17

    4. 10:00

    5. 09:26

    6. 09:02

    7. 19:12

    8. 18:32