1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tschüss, Tickets: Luxemburg feiert…

Würde hier nicht mal umsonst

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Würde hier nicht mal umsonst

    Autor: aLpenbog 01.03.20 - 12:33

    Also hier würde ich den öffentlichen Nahverkehr, wenn ich denn nicht muss, zum Großteil nicht einmal umsonst in Anspruch nehmen. Dafür müsste sich da eine Menge tun bzgl. Lautstärke und Hygiene, vor allem in der Nähe der Stadt in den Straßenbahnen. Von schlechten Deutschrap aus blechernen Smartphonelautsprechern über einen penetranten Gestank, der sich aus Urin, Bier und ggf. noch erbrochenen zusammensetzt.

    Das ist natürlich nicht immer so aber auch definitiv nicht selten. Nehme die nur in Anspruch, wenn ich denn wirklich muss, weil ich z.B. mit Koffern und co. zum Flughafen muss. Ansonsten ziehe ich da das Fahrrad vor oder eben auch mal Laufen, sofern nicht Strecken groß über eine Stunde.

  2. Re: Würde hier nicht mal umsonst

    Autor: Daepilin 01.03.20 - 12:39

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also hier würde ich den öffentlichen Nahverkehr, wenn ich denn nicht muss,
    > zum Großteil nicht einmal umsonst in Anspruch nehmen. Dafür müsste sich da
    > eine Menge tun bzgl. Lautstärke und Hygiene, vor allem in der Nähe der
    > Stadt in den Straßenbahnen. Von schlechten Deutschrap aus blechernen
    > Smartphonelautsprechern über einen penetranten Gestank, der sich aus Urin,
    > Bier und ggf. noch erbrochenen zusammensetzt.
    >
    > Das ist natürlich nicht immer so aber auch definitiv nicht selten. Nehme
    > die nur in Anspruch, wenn ich denn wirklich muss, weil ich z.B. mit Koffern
    > und co. zum Flughafen muss. Ansonsten ziehe ich da das Fahrrad vor oder
    > eben auch mal Laufen, sofern nicht Strecken groß über eine Stunde.

    Same. Ich muss aktuell als Doktorand an meiner Uni als Studierend eingeschrieben sein. Dabei ist ein, verpflichtendes, bundeslandweites ÖPNV Ticket.

    ich nutz das alle paar Monate vlt mal, da ich mit dem Bus mindestens doppelt so lange für alles bräuchte (Wohnung <-> Arbeit, Arbeit <-> Fitnessstudio, Wohnung <-> Joggingstrecke, Wohnung/Arbeit <-> Einkaufen)

    Über die Woche gerechnet kostet mich das 7-10 Stunden mehr Pendelzeit. Da ist noch garnicht eingerechnet, dass es im Bus laut ist (trotz guter ANC kopfhörer), vor allem zu Pendelzeiten voll ist, und man, sobald man mehr als 1 Rucksack hat, auch Platzprobleme hat.

    Da muss was passieren, nicht (nur) bei den Preisen. Die sind eher im Fernverkehr ein Problem



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.20 12:43 durch Daepilin.

  3. Re: Würde hier nicht mal umsonst

    Autor: Muhaha 01.03.20 - 12:51

    Daepilin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Da muss was passieren, nicht (nur) bei den Preisen. Die sind eher im
    > Fernverkehr ein Problem

    ÖPNV muss gar nicht kostenlos sein, um mehr angenommen zu werden. Er muss in erster Linie BESSER sein. Engere Taktung, moderne Fahrzeuge, transparente Infos über etwaige Verspätungen usw. usf.

  4. Re: Würde hier nicht mal umsonst

    Autor: dantist 01.03.20 - 12:53

    Artikel nicht gelesen? Luxemburg hat viel mehr gemacht: "Wie geht das? Unter anderem werden die Bus- und Bahnlinien massiv ausgebaut - mehr Züge, neue Strecken, enger Takt."

    Aber sich das eigene Auto zurechtmeckern ist halt bequemer.

  5. Re: Würde hier nicht mal umsonst

    Autor: Peter V. 01.03.20 - 13:13

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ÖPNV muss gar nicht kostenlos sein, um mehr angenommen zu werden. Er muss
    > in erster Linie BESSER sein. Engere Taktung, moderne Fahrzeuge,
    > transparente Infos über etwaige Verspätungen usw. usf.

    Da dies aber nie funktionieren wird, muss man eben den Menschen das Leben schwer machen. Ich freue mich schon auf die nächste Diktatur.

  6. Re: Würde hier nicht mal umsonst

    Autor: oldmcdonald 01.03.20 - 13:14

    …und dann dieses herumphantasieren über die ach-so-schlimmen Zustände im ÖPNV. Man merkt halt schon, wer nie mit Bus und Bahn fährt. Aber der Dreck, den man durchs Autofahren in die Gegend trägt, der ist okay, ne?
    Oder der andere, der meint, dass er mit ÖPNV halt schlecht ins Fitness-Studio kommt. *Facepalm!* Fitness-Studios sind eine Zivilisationskrankheit, die durch die Überbenutzung des eigenen Automobils entsteht! Rate mal, wie viel Zeit und Geld Du einsparst, wenn Du mehr Fahrrad fährst!

  7. Re: Würde hier nicht mal umsonst

    Autor: Kaiser Ming 01.03.20 - 13:17

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Daepilin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Da muss was passieren, nicht (nur) bei den Preisen. Die sind eher im
    > > Fernverkehr ein Problem
    >
    > ÖPNV muss gar nicht kostenlos sein, um mehr angenommen zu werden. Er muss
    > in erster Linie BESSER sein. Engere Taktung, moderne Fahrzeuge,
    > transparente Infos über etwaige Verspätungen usw. usf.

    Genau da beisst sich aber die Katze in den Schwanz,
    wenn mehr Leute fahren gibts auch höhere Taktung.
    Warum sind so einfache Zusammenhänge so schwer zu vermitteln?

    Und zum Thema modern, was willst du noch - Mercedes S Klasse Ausstattung? Vergleich mal mit anderen Ländern, das ist schlicht ein vorgeschobener Grund.

  8. Re: Würde hier nicht mal umsonst

    Autor: Daepilin 01.03.20 - 13:17

    oldmcdonald schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > …und dann dieses herumphantasieren über die ach-so-schlimmen Zustände
    > im ÖPNV. Man merkt halt schon, wer nie mit Bus und Bahn fährt. Aber der
    > Dreck, den man durchs Autofahren in die Gegend trägt, der ist okay, ne?
    > Oder der andere, der meint, dass er mit ÖPNV halt schlecht ins
    > Fitness-Studio kommt. *Facepalm!* Fitness-Studios sind eine
    > Zivilisationskrankheit, die durch die Überbenutzung des eigenen Automobils
    > entsteht! Rate mal, wie viel Zeit und Geld Du einsparst, wenn Du mehr
    > Fahrrad fährst!

    Ich bin 7 Jahre mit dem gleichen Bus zur Uni gefahren, den ich jetzt nehmen würde, ich kenn den gut genug ;)

    Und hier in der Gegend is das Fahrrad keine echte alternative. Deutlich zuviel Strecke bzw Höhenmeter um damit zur Arbeit zu fahren. Duschen danach wäre Pflicht.

    Busse müssten öfter fahren, zuverlässiger sein, vor allem bei schlechtem Wetter, und mehr Nebenstrecken abdecken. Die nächste Haltestelle an meiner Firma ist gut 20min Fußweg entfernt. Klar, kein großes Ding, solang brauch ich mit dem Auto aber für den vollen Arbeitsweg (und werd bei Regen/Schnee usw nicht Nass, bzw muss teils mehrere Taschen schleppen)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.20 13:21 durch Daepilin.

  9. Re: Würde hier nicht mal umsonst

    Autor: NuTSkuL 01.03.20 - 13:26

    Die eigene Handlungsweise zu überdenken ist heutzutage leider out. Warum auch, wenn man von überall gesagt bekommt, dass man nahezu alles darf, um seine eigene Persönlichkeit frei zu entfalten und es vorgelebt bekommt, dass das eigene Auto das größte im Leben ist, was man erreichen kann.
    Zum Thema Fitnessstudio... Hab mal unsere Nachbarin gefragt, warum sie immer mit auto zum Studi fährt, obwohl es bei uns keinen Sinn von der Sache hat Lage her macht. Die Antwort war, weil sie ihre Kraft und nicht die Ausdauer trainieren will...oder irgend soein verqueren Quatsch. Das war das letzte Mal, dass ich mit ihr gesprochen habe.

  10. Re: Würde hier nicht mal umsonst

    Autor: Daepilin 01.03.20 - 13:30

    NuTSkuL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die eigene Handlungsweise zu überdenken ist heutzutage leider out. Warum
    > auch, wenn man von überall gesagt bekommt, dass man nahezu alles darf, um
    > seine eigene Persönlichkeit frei zu entfalten und es vorgelebt bekommt,
    > dass das eigene Auto das größte im Leben ist, was man erreichen kann.
    > Zum Thema Fitnessstudio... Hab mal unsere Nachbarin gefragt, warum sie
    > immer mit auto zum Studi fährt, obwohl es bei uns keinen Sinn von der Sache
    > hat Lage her macht. Die Antwort war, weil sie ihre Kraft und nicht die
    > Ausdauer trainieren will...oder irgend soein verqueren Quatsch. Das war das
    > letzte Mal, dass ich mit ihr gesprochen habe.

    Klar ist das Auto nicht optimal, aber ich hab keine 10 Stunden die Woche zu verschenken um dann auch noch zusätzlich deutlich unflexibler und unkomfortabler zu sein. Da bin dann zugegebenermaßen Egoist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.20 13:31 durch Daepilin.

  11. Re: Würde hier nicht mal umsonst

    Autor: Kakiss 01.03.20 - 13:43

    Ich zitiere mal frecher Weise den Post von Dantist:
    "Luxemburg hat viel mehr gemacht: "Wie geht das? Unter anderem werden die Bus- und Bahnlinien massiv ausgebaut - mehr Züge, neue Strecken, enger Takt."

    Der Grund existiert dann halt nicht mehr.

  12. Re: Würde hier nicht mal umsonst

    Autor: Muhaha 01.03.20 - 13:57

    Peter V. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Da dies aber nie funktionieren wird, muss man eben den Menschen das Leben
    > schwer machen. Ich freue mich schon auf die nächste Diktatur.

    Was wird nie funktionieren? ÖPNV besser machen? Warum funktioniert das denn überall auf der Welt seit Jahrzehnten?

  13. Re: Würde hier nicht mal umsonst

    Autor: Anonymer Nutzer 01.03.20 - 14:28

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Peter V. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Da dies aber nie funktionieren wird, muss man eben den Menschen das
    > Leben
    > > schwer machen. Ich freue mich schon auf die nächste Diktatur.
    >
    > Was wird nie funktionieren? ÖPNV besser machen? Warum funktioniert das denn
    > überall auf der Welt seit Jahrzehnten?

    Die haben nicht unsere SchwarzRotGelbGrünen Politiker welche im Wechsel ohne Weitsicht regieren.

  14. Re: Würde hier nicht mal umsonst

    Autor: knabba 01.03.20 - 14:59

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also hier würde ich den öffentlichen Nahverkehr, wenn ich denn nicht muss,
    > zum Großteil nicht einmal umsonst in Anspruch nehmen. Dafür müsste sich da
    > eine Menge tun bzgl. Lautstärke und Hygiene, vor allem in der Nähe der
    > Stadt in den Straßenbahnen. Von schlechten Deutschrap aus blechernen
    > Smartphonelautsprechern über einen penetranten Gestank, der sich aus Urin,
    > Bier und ggf. noch erbrochenen zusammensetzt.
    >
    > Das ist natürlich nicht immer so aber auch definitiv nicht selten. Nehme
    > die nur in Anspruch, wenn ich denn wirklich muss, weil ich z.B. mit Koffern
    > und co. zum Flughafen muss. Ansonsten ziehe ich da das Fahrrad vor oder
    > eben auch mal Laufen, sofern nicht Strecken groß über eine Stunde.
    Genau so sieht es aus. Ich besitze kein Auto aber lieber Fußgänger oder Fahrrad fahren als mit viele schrecklichen Menschen zusammen fahren zu müssen.
    In Japan fahre ich aber gerne mit der Metro. Dort weiß man sich zu benehmen.

  15. Re: Würde hier nicht mal umsonst

    Autor: wire-less 01.03.20 - 15:10

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also hier würde ich den öffentlichen Nahverkehr, wenn ich denn nicht muss,
    > zum Großteil nicht einmal umsonst in Anspruch nehmen. Dafür müsste sich da
    > eine Menge tun bzgl. Lautstärke und Hygiene, vor allem in der Nähe der
    > Stadt in den Straßenbahnen. Von schlechten Deutschrap aus blechernen
    > Smartphonelautsprechern über einen penetranten Gestank, der sich aus Urin,
    > Bier und ggf. noch erbrochenen zusammensetzt.
    >
    > Das ist natürlich nicht immer so aber auch definitiv nicht selten. Nehme
    > die nur in Anspruch, wenn ich denn wirklich muss, weil ich z.B. mit Koffern
    > und co. zum Flughafen muss. Ansonsten ziehe ich da das Fahrrad vor oder
    > eben auch mal Laufen, sofern nicht Strecken groß über eine Stunde.

    Bei uns sind die Busse sauber, aber so langsam und selten das es keinen Sinn hat sie zu benutzen. Mit dem Fahrrad bin ich mindestens doppelt so schnell in der Arbeit, mit dem Auto vier mal. Wenn ich also 3 Euro spare weil's umsonst ist, spielt das überhaupt keine Rolle.
    Wenn ich in Rente gehe überleg ich's mir. Aber wahrscheinlich nehm' ich dann lieber ein E-Bike.

    Da ich an Marktwirtschaft glaube halte ich von einem Produkt das nichts kostet ... nichts. Es wird produziert auch wenn es nicht gewollt wird. D.h. man gibt dann irgendwann sehr viel Geld für ÖPNV an Stellen aus wo's keinen Sinn macht. Geld ist halt auch immer ein Regulativ. Was gekauft wird, wird auch wirklich gebraucht/gewünscht.

  16. Re: Würde hier nicht mal umsonst

    Autor: ChMu 01.03.20 - 15:14

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Daepilin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Da muss was passieren, nicht (nur) bei den Preisen. Die sind eher im
    > > Fernverkehr ein Problem
    >
    > ÖPNV muss gar nicht kostenlos sein, um mehr angenommen zu werden.

    Er muss schon deshalb kostenlos sein, weil niemand mehr durchsteigt in welche Zone, in welchem Zeitraum, bei welchem umsteigen, zu welcher Zeit ect ein Ticket zu loesen ist. Viel zu kompliziert. Alleine die Ticket Automaten und Kontroleure duerften einen ordentlichen Batzen Geld kosten.

    > Er muss
    > in erster Linie BESSER sein.

    Ich kaeme im Leben nicht auf die Idee bei uns in der Stadt was anderes als Bus oder Metro zu nehmen. Es ist schon alleine deshalb besser, weil schneller, zuverlaessiger und um Dimensionen billiger, ein Parkplatz in der Stadt kostet mehr als ein Monatsticket fuer alles und bald soll auch bei uns (Barcelona) das ganze kostenlos werden.

    > Engere Taktung, moderne Fahrzeuge,
    > transparente Infos über etwaige Verspätungen usw. usf.

    Taktung ist schon ganz ok, U-Bahn (geht knapp 100km aus der Stadt raus in alle Richtungen) liegt je nach Entfernung und Auslastung bei 20min -30 Sekunden (Berufsverkehr)
    Busse kommen idR alle 10min, ein Fahrplan ist da ueberfluessig.

  17. Re: Würde hier nicht mal umsonst

    Autor: Kaliumpermanganat 01.03.20 - 15:27

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Peter V. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Da dies aber nie funktionieren wird, muss man eben den Menschen das
    > Leben
    > > schwer machen. Ich freue mich schon auf die nächste Diktatur.
    >
    > Was wird nie funktionieren? ÖPNV besser machen? Warum funktioniert das denn
    > überall auf der Welt seit Jahrzehnten?

    Weil es in den Ländern keinen Deutschrap gibt

  18. Re: Würde hier nicht mal umsonst

    Autor: aLpenbog 01.03.20 - 15:46

    dantist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber sich das eigene Auto zurechtmeckern ist halt bequemer.

    Ich meckere nicht das eigene Auto zurecht, sondern habe gar keins. Ich fahre ausschließlich mit dem Rad und wenn das mal länger in Reparatur ist, gehe ich zu Fuß, weil die Öffentlichen hier eben nicht nutzbar sind. Zuletzt probiert, als das Rad mal ein paar Wochen in Reparatur war. Nach drei Tagen habe ich mich dann entschieden eben lieber ~70 Minuten zu Fuß zu gehen, obwohl ich ein Monatsticket geholt hatte.

  19. Re: Würde hier nicht mal umsonst

    Autor: JumpLink 01.03.20 - 16:13

    Dann mach dich mal für eine Dusche auf deinem Arbeitsplatz stark :)

  20. Re: Würde hier nicht mal umsonst

    Autor: Umaru 01.03.20 - 16:17

    Individualverkehr muss sein, es sei denn, man hat in jedem Zug ein paar Schlägertrupps, die den Leuten das Handy aus der Hand schlagen oder ihnen den Döner ins Gesicht stopfen.
    Ich würde sie ausbilden, harhar.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt
  4. über duerenhoff GmbH, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk Ultra 3D 500GB SATA-SSD für 62,90€, Lenovo Smart Display 10" für 88€ statt 224...
  2. (u. a. Dark Souls 3 Deluxe Edition für 12,50€, Moonlighter für 6,66€, Assassin's Creed...
  3. 38,99€
  4. (u. a. Forza Horizon 4 für 29,99€, Gears 5 für 29,99€, Halo 5: Guardians für 10,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SpaceX: Die Raumfahrt ist im 21. Jahrhundert angekommen
SpaceX
Die Raumfahrt ist im 21. Jahrhundert angekommen

Das Crew-Dragon-Raumschiff von SpaceX ist gestartet und hat einen Namen bekommen. Golem.de verfolgt den Rest der Reise zur ISS.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Satelliteninternet SpaceX schießt 60 weitere Starlink-Satelliten ins All
  2. SpaceX Vierter Starship-Prototyp explodiert in gewaltigem Feuerball
  3. SpaceX Crew Dragon erfolgreich gestartet

Zhaoxin KX-U6780A im Test: Das kann Chinas x86-Prozessor
Zhaoxin KX-U6780A im Test
Das kann Chinas x86-Prozessor

Nicht nur AMD und Intel entwickeln x86-Chips, sondern auch Zhaoxin. Deren Achtkern-CPU fasziniert uns trotz oder gerade wegen ihrer Schwächen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. KH-40000 & KX-7000 Zhaoxin plant x86-Chips mit 32 Kernen

Space Force: Die Realität ist witziger als die Fiktion
Space Force
Die Realität ist witziger als die Fiktion

Über Trumps United States Space Force ist schon viel gelacht worden. Steve Carrell hat daraus eine Serie gemacht. Die ist allerdings nicht ganz so lustig geworden.
Von Peter Osteried

  1. Videostreaming Netflix deaktiviert lange nicht genutzte Abos
  2. Corona und Videostreaming Netflix beendet Drosselung der Bitrate, Amazon nicht
  3. Streaming Netflix-Comedyserie zeigt die Anfänge der US Space Force