Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TV-Kabelnetz: Übernahme von…

Vodafone braucht den Dinosaurier

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vodafone braucht den Dinosaurier

    Autor: DerDy 23.04.18 - 00:00

    Nein, Unitymedia ist natürlich kein Dinosaurier.
    Aber 2009, als die Smartphone langsam in die dt. Haushalte einzogen, da bezeichnete Vodafone großspurig das Festnetz als Dinosaurier und deren Zeit wäre bekanntlich abgelaufen. Dem Mobilfunk würde man aber großes Wachstum bevorstehen und die Bedeutung der kabelgebundenen Anschlüsse den Rang ablaufen.

    Doch leider stellte Vodafone nach ein paar Monaten/wenigen Jahren fest, dass die Mobile Daten erheblich das Datenvolumen in ihrem Netz anstiegen ließen. Doch das Mobilfunknetz von Vodafone basierte zum größten Teil auf das Backbone von Arcor und auf viele tausend Richtfunkantennen. Und beides kam immer mehr an seine Grenzen.

    In ihrer Not kauften sie Kabel Deutschland und konnten damit in über 60% des Landes auf ein leistungsfähiges (Glasfaser-)Netz zugreifen. Liberty Global (Besitzer von Unitymedia) erkannte auch schnell, dass Vodafone Interesse an den restlichen Kabelnetzen bekommen würde. Doch waren sie nicht sofort an einem Verkauf interessiert.
    Nein, Liberty Global investierte sogar noch Geld in ihr Netz, denn sie wussten, Vodafone würde bestimmt bald auch wieder anklopfen. Da Liberty Global nicht sofort (ca 2014) an Vodafone verkaufen wollte, versuchte Vodafone sein Glück bei den kleinen Providern und Stadtwerken. Doch auch viele von diesen hatten wenig Lust sich aufkaufen zu lassen. Aber immerhin ist eine Kooperation mit der Deutschen Glasfaser entstanden.

    Doch Vodafone BRAUCHT das Netz von Unitymedia und zwar unbedingt.
    Um schnelles Breitband in Deutschland anbieten zu können? Nein, das ist nicht der Hauptgrund. Der wahre Grund ist 5G!

    Ein großflächiges 5G-Netz braucht ein großflächiges Glasfasernetz, sonst bietet es kaum Vorteile gegenüber 4G. Liberty Global wusste das und hat die Braut "Unitymedia" erheblich aufgeschmückt, damit der Kaufpreis ordentlich nach oben geht, u.a. wurde Geld in den Netzausbau investiert und die Standorte konsolidiert und Mitarbeiter entlassen.
    Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Obwohl Unitymedia weniger Kabelanschlüsse als Kabel Deutschland besitzt, bietet Vodafone erheblich mehr Geld bei der Übernahme von Unitymedia.

    Naja, der Thread interessiert vermutlich keinen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. d.velop AG, Gescher, Bocholt, Münster, Sulzbach
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. Dynamic Engineering GmbH, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Zugang für die ganze Familie!)
  2. 14,99€
  3. 519€
  4. (heute u. a. Dual DT 210 Plattenspieler 77,00€ statt 111,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

  1. BVG: Mit bis zu 500 MBit/s im Bus-WLAN unterwegs
    BVG
    Mit bis zu 500 MBit/s im Bus-WLAN unterwegs

    Berliner Linienbusse werden über LTE Advanced mit WLAN angebunden. Der Fahrgast könne damit 100 und 150 MBit/s erwarten, meint die BVG.

  2. Europäischer Gerichtshof: Kein schwarzer Tag für alle Filesharing-Abgemahnten
    Europäischer Gerichtshof
    Kein schwarzer Tag für alle Filesharing-Abgemahnten

    Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum Filesharing ändert nichts. Es bestätigt nur die bisherige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs. Anschlussinhaber haben nach der grundrechtlich weiterhin besonders geschützten Familie keine näheren Nachforschungspflichten und müssen Angehörige nicht ausspionieren.

  3. Sicherheitslücke in Windows: Den Gast zum Admin machen
    Sicherheitslücke in Windows
    Den Gast zum Admin machen

    Eine Sicherheitslücke in Windows erlaubt, die Rechte von Nutzerkonten auszuweiten. Die Lücke ist seit zehn Monaten bekannt und wurde noch nicht geschlossen. Schadsoftware-Autoren dürften sich freuen.


  1. 19:03

  2. 18:40

  3. 17:44

  4. 17:29

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:48