Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TV-Kabelnetz: Übernahme von…

Vodafone braucht den Dinosaurier

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vodafone braucht den Dinosaurier

    Autor: DerDy 23.04.18 - 00:00

    Nein, Unitymedia ist natürlich kein Dinosaurier.
    Aber 2009, als die Smartphone langsam in die dt. Haushalte einzogen, da bezeichnete Vodafone großspurig das Festnetz als Dinosaurier und deren Zeit wäre bekanntlich abgelaufen. Dem Mobilfunk würde man aber großes Wachstum bevorstehen und die Bedeutung der kabelgebundenen Anschlüsse den Rang ablaufen.

    Doch leider stellte Vodafone nach ein paar Monaten/wenigen Jahren fest, dass die Mobile Daten erheblich das Datenvolumen in ihrem Netz anstiegen ließen. Doch das Mobilfunknetz von Vodafone basierte zum größten Teil auf das Backbone von Arcor und auf viele tausend Richtfunkantennen. Und beides kam immer mehr an seine Grenzen.

    In ihrer Not kauften sie Kabel Deutschland und konnten damit in über 60% des Landes auf ein leistungsfähiges (Glasfaser-)Netz zugreifen. Liberty Global (Besitzer von Unitymedia) erkannte auch schnell, dass Vodafone Interesse an den restlichen Kabelnetzen bekommen würde. Doch waren sie nicht sofort an einem Verkauf interessiert.
    Nein, Liberty Global investierte sogar noch Geld in ihr Netz, denn sie wussten, Vodafone würde bestimmt bald auch wieder anklopfen. Da Liberty Global nicht sofort (ca 2014) an Vodafone verkaufen wollte, versuchte Vodafone sein Glück bei den kleinen Providern und Stadtwerken. Doch auch viele von diesen hatten wenig Lust sich aufkaufen zu lassen. Aber immerhin ist eine Kooperation mit der Deutschen Glasfaser entstanden.

    Doch Vodafone BRAUCHT das Netz von Unitymedia und zwar unbedingt.
    Um schnelles Breitband in Deutschland anbieten zu können? Nein, das ist nicht der Hauptgrund. Der wahre Grund ist 5G!

    Ein großflächiges 5G-Netz braucht ein großflächiges Glasfasernetz, sonst bietet es kaum Vorteile gegenüber 4G. Liberty Global wusste das und hat die Braut "Unitymedia" erheblich aufgeschmückt, damit der Kaufpreis ordentlich nach oben geht, u.a. wurde Geld in den Netzausbau investiert und die Standorte konsolidiert und Mitarbeiter entlassen.
    Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Obwohl Unitymedia weniger Kabelanschlüsse als Kabel Deutschland besitzt, bietet Vodafone erheblich mehr Geld bei der Übernahme von Unitymedia.

    Naja, der Thread interessiert vermutlich keinen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Walter AG, Tübingen
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  3. GMH Systems GmbH, Georgsmarienhütte
  4. Siltronic AG, Burghausen, Freiberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Teilzeit-UFOs, Rollenspielgeschichte und Würfelpiraten
Mobile-Games-Auslese
Teilzeit-UFOs, Rollenspielgeschichte und Würfelpiraten
  1. Mobile-Games-Auslese Harry Potter und das Geschäftsmodell des Grauens
  2. Chicken Dinner Pubg erhält Updates an allen Fronten
  3. Mobile-Games-Auslese Abfahrten, Verliebtheit und Kartenkerker

Kryptobibliotheken: Die geheime Kryptosoftware-Studie des BSI
Kryptobibliotheken
Die geheime Kryptosoftware-Studie des BSI
  1. DSGVO EU-Kommission kritisiert "Fake-News" zur Datenschutzreform
  2. Russische IT-Angriffe BSI sieht keine neue Gefahren für Router-Sicherheit
  3. Fluggastdaten Regierung dementiert Hackerangriff auf deutsches PNR-System

Raumfahrt: Die Digitalisierung des Weltraums
Raumfahrt
Die Digitalisierung des Weltraums
  1. Space Launch System Neue Rakete fliegt drei Missionen in kleiner Konfiguration
  2. Raumfahrt Mann überprüft mit Rakete, ob die Erde eine Scheibe ist
  3. Raumfahrt Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  1. Angestellten-Shuttle: Das Apple-Auto ist ein VW-Bus
    Angestellten-Shuttle
    Das Apple-Auto ist ein VW-Bus

    Apple will künftig mit Volkswagen ein selbstfahrendes Shuttle für den Transport von Mitarbeitern bauen. Dabei nutzt Apple die selbstentwickelte Software für autonomes Fahren.

  2. Snapdragon 710: Qualcomm stellt Oberklasse-SoC vor
    Snapdragon 710
    Qualcomm stellt Oberklasse-SoC vor

    Der Snapdragon 710 liefert fast die Leistung des Snapdragon 845 und wird mit 10-nm-Technik gefertigt. Gedacht ist der Qualcomm-Chip für Premiumgeräte, die viele Funktionen eines Topsmartphones aufweisen.

  3. Battlefield 5: Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft
    Battlefield 5
    Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

    Zerstörbare Umgebungen und der Bau von Stellungen, dazu ein Einzelspielermodus und kein Battle Royale: Das Entwicklerstudio Dice hat Battlefield 5 präsentiert. Die Serie kehrt zurück in den Zweiten Weltkrieg, zusätzliche Karten und andere Erweiterungen sollen kostenlos erhältlich sein.


  1. 08:01

  2. 04:00

  3. 23:27

  4. 21:04

  5. 17:40

  6. 17:00

  7. 16:45

  8. 16:31