1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TV-Kabelnetz: Unitymedia will sein…

Kabel ist eh ein Mafiaverein sondergleichen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kabel ist eh ein Mafiaverein sondergleichen!

    Autor: Pecker 06.06.18 - 15:46

    Alleine schon diese üblichen Zwangsverträge für Kabelanschlüsse in Mietshäusern. Wenn man den nicht nutzen will, weil man eine Alternative hat, zahlste trotzdem. Raus kommst da nicht so ohne weiteres. Selbst als Wohnungseigentümer nicht. Und dann hat man bei mir in diesem Jahr das Kabelnetz moderniesiert und auf Sternverteilung umgestellt, damit Internet auch über Kabel funktioniert. Kostenpunkt nochmals rund 700¤ pro Wohneinheit. Wozu zahlt man eigentlich nochmal Grundgebühren für einen Anschluss?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.06.18 15:50 durch Pecker.

  2. Re: Kabel ist eh ein Mafiaverein sondergleichen!

    Autor: M.P. 06.06.18 - 16:00

    700 ¤ ist viel Geld.
    Was wurde dafür gemacht, ist die Frage...

    Wenn die Modernisierung richtig gemacht wurde, wären das trotzdem gut angelegtes Geld:
    Dann müssten eigentlich die Antennenleitungen in ein Leerrohrsystem gelegt worden sein, und das zusätzliche Einblasen einer Glasfaser kein Problem sein ...

    Sollten die Antennenleitungen ohne Leerrohre verlegt worden sein, ist das ein Verstoß gegen die einschlägigen DIN-Normen.
    Da sollte man sich anschauen, warum der Überwachende das nicht bemängelt/eingefordert hat, bzw. ob es Protokolle der Eigentümerversammlung gibt, bei der die Absegnung dieses Abweichung von dem Stand der Technik (aus Kostengründen? ... dann hat das wohl nicht gewirkt.... ) festgehalten wurde.

  3. Re: Kabel ist eh ein Mafiaverein sondergleichen!

    Autor: Pecker 06.06.18 - 16:14

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 700 ¤ ist viel Geld.
    > Was wurde dafür gemacht, ist die Frage...

    Neue Kabel durch bestehende Leerrohre gezogen und im Keller ein Verteiler installiert.

    > Wenn die Modernisierung richtig gemacht wurde, wären das trotzdem gut
    > angelegtes Geld:

    Naja, einerseits schon, andererseits fühlt es sich so an, als würde man doppelt zur Kasse gebeten werden. Wie gesagt, man zahlt schon monatliche Grundgebühren und darin sollte ja Instandhaltung und Modernisierung enthalten sein.

    > Dann müssten eigentlich die Antennenleitungen in ein Leerrohrsystem gelegt
    > worden sein, und das zusätzliche Einblasen einer Glasfaser kein Problem
    > sein ...

    Da kämen wir zum "Luxusproblem" Das Glasfaser liegt schon in der Wohnung. Wurde schon vom Keller in die Wohnung gezogen.

    > Sollten die Antennenleitungen ohne Leerrohre verlegt worden sein, ist das
    > ein Verstoß gegen die einschlägigen DIN-Normen.
    Das passt denke ich. Wurde ordentlich gemacht.

    > Da sollte man sich anschauen, warum der Überwachende das nicht
    > bemängelt/eingefordert hat, bzw. ob es Protokolle der Eigentümerversammlung
    > gibt, bei der die Absegnung dieses Abweichung von dem Stand der Technik
    > (aus Kostengründen? ... dann hat das wohl nicht gewirkt.... ) festgehalten
    > wurde.

    In der Eigentümerversammlung wurde dem Ausbau ja zugestimmt. Das ist ja auch Okay und der Nutzen ist auch gegeben. Ne Wohnung mit Kabelinternetanschluss vermietet sich ggfs. etwas besser. Aber nur zum Vergleich. Der Glasfaseranschluss war kostenlos und das legen vom Keller in die Wohnung ebenfalls, bei Abschluss eines Vertrages. Da waren 3 Mann 2 Stunden beschäftigt, das Kabel feinsäuberlich vom Keller bis in meine Wohnung zu ziehen.

  4. Re: Kabel ist eh ein Mafiaverein sondergleichen!

    Autor: Der Spatz 06.06.18 - 17:22

    Wenn es so ähnlich ist wie in unserem Mehrparteienhaus:

    Alter Kabelvertrag läuft aus, Eigentümverversammlung punkt x "Kündigung"

    Eigentümer Y: "Wie bekomme ich da dann Fernsehen"
    Hausverwaltung: "Umstieg auf Sateliten Schüssel für 24 Wohnparteien + Reserve , Zentraler Verteiler und neue Kabel legen Kosten 6000-7000¤ dann aber keine Miete mehr"
    Eigentümer Y:"Und was kostet das dann im Monat"
    Hausverwaltung:"Ist dann unsere Anlage kostet keine Miete, Nix Nada."
    Eigentümer Y:"Dann kann es ja nichts taugen wenn es nichts kostet, ne ich bin dagegen"

    Da Schüssel auf Dach Einstimmig sein muss laut Teilungserklärung und die Vermieter natürlich den Mietern Fernsehen anbieten wollen (Auch auf Nordseite) - "Vertrag wird um 20 Jahre verlängert"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FUCHS & Söhne Service GmbH, Dorsten bei Essen
  2. GERB Schwingungsisolierungen GmbH & Co. KG, Berlin
  3. Universität Potsdam, Potsdam
  4. EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (garantierte Lieferung vor Weihnachten bei Bestellung bis 14.12.)
  2. 29,99€
  3. (u. a. Ryzen 5 5600X 3,7GHz mit Wraith Stealth Kühler für 437,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de