1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubisoft: Far Cry 5 schafft…

Der stationäre Handel dürfte sich nicht freuen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der stationäre Handel dürfte sich nicht freuen

    Autor: beaglow 05.04.18 - 12:56

    Wen wundert's? Wenn man ein Spiel im laden kauft, darf man danach trotzdem erst mal, spitz formuliert, noch 90% des Spiels runterladen. Da kann man es sich auch gleich über Steam kaufen.

  2. Re: Der stationäre Handel dürfte sich nicht freuen

    Autor: MrKlein 05.04.18 - 13:11

    Wieso über Steam? Lieber gleich billiger bei mmoga.de oder g2play.net Habs bei mmoga für 46¤ bekommen :)

    Ich kaufe bei diesen Händlern seit Jahren meine PC Game Keys und hatte noch nie Probleme bei der Aktivierung in Steam/UPlay/Origin.

  3. Re: Der stationäre Handel dürfte sich nicht freuen

    Autor: nille02 05.04.18 - 13:16

    beaglow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wen wundert's? Wenn man ein Spiel im laden kauft, darf man danach trotzdem
    > erst mal, spitz formuliert, noch 90% des Spiels runterladen. Da kann man es
    > sich auch gleich über Steam kaufen.

    Im Handel ist das Spiel dennoch günstiger. Im Laden bekomme ich es um die 50¤, Online wird gerne 60¤ verlangt.

  4. Re: Der stationäre Handel dürfte sich nicht freuen

    Autor: nja666 05.04.18 - 13:21

    MrKlein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso über Steam? Lieber gleich billiger bei mmoga.de oder g2play.net Habs
    > bei mmoga für 46¤ bekommen :)
    >
    > Ich kaufe bei diesen Händlern seit Jahren meine PC Game Keys und hatte noch
    > nie Probleme bei der Aktivierung in Steam/UPlay/Origin.


    Dem ist nichts hinzuzufügen. Mach ich auch so.

  5. Re: Der stationäre Handel dürfte sich nicht freuen

    Autor: quineloe 05.04.18 - 13:27

    MrKlein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso über Steam? Lieber gleich billiger bei mmoga.de oder g2play.net Habs
    > bei mmoga für 46¤ bekommen :)
    >
    > Ich kaufe bei diesen Händlern seit Jahren meine PC Game Keys und hatte noch
    > nie Probleme bei der Aktivierung in Steam/UPlay/Origin.

    Weil man nicht bei jedem schmutzigen Geschäft mitmachen möchte.

  6. Re: Der stationäre Handel dürfte sich nicht freuen

    Autor: trolling3r 05.04.18 - 13:49

    Zahl du ruhig weiter Vollpreis.
    Es wäre ein leichtes für die Publisher den Key Handel zu unterbinden.

  7. Re: Der stationäre Handel dürfte sich nicht freuen

    Autor: Gucky 05.04.18 - 14:11

    Wie soll man heutzutage auch ein großes Spiel in eine Packung bringen?.
    Nehmen wir mal ein extrem Beispiel: Final Fantasy XV
    100GB auf der Platte. Das sind ca 80GB gepackt gewesen.
    Im Schnitt hat kaum einer ein Bluray Laufwerk im PC, das hat sich nie wirklich verbreitet. (Außer bei Konsolen) Also müsste man 80GB auf DVDs packen. Das wären 80/4,7=17-18 DVDs. 18 DVDs....Mein größstes Spiel daheim auf DVD hat gerade mal 4 Stück.

    Im Schnitt hat ein Openworld-Spiel 50GB Daten.
    Far Cry 5 hat im übrigen 5 DVDs in der Packung. Man muss aber trotzdem wegen DRM und Onlineanbindung ins Internet.

  8. Re: Der stationäre Handel dürfte sich nicht freuen

    Autor: most 05.04.18 - 14:28

    Bei GTA V habe ich das Spielchen noch mal mitgemacht. Große Box, toll bedruckte sagenhafte 7 DVDs, dem Traum vom Discjockey einen Nachmittag selbst leben dürfen.

    Ach ja, die Zeiten waren schön, ein Glück sind sie vorbei :)

  9. Re: Der stationäre Handel dürfte sich nicht freuen

    Autor: quineloe 05.04.18 - 14:37

    Ja, und dann sind die, die ersten die beim Publisher motzen, dem sie keinen Cent gegeben haben...

  10. Re: Der stationäre Handel dürfte sich nicht freuen

    Autor: Wanderdüne 05.04.18 - 15:01

    beaglow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wen wundert's? Wenn man ein Spiel im laden kauft, darf man danach trotzdem
    > erst mal, spitz formuliert, noch 90% des Spiels runterladen. Da kann man es
    > sich auch gleich über Steam kaufen.

    Ja das Problem gibt es, allerdings nicht im Fall von Far Cry 5. Ich habe mir wegen meiner miesen Internetleitung das Spiel auch im Handel gekauft. Musste nach der Installation (~60GB) lediglich einen 800MB Patch runterladen. Das heisst ich konnte nach einer Stunde mit dem zocken beginnen :)

  11. Re: Der stationäre Handel dürfte sich nicht freuen

    Autor: trolling3r 05.04.18 - 15:19

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, und dann sind die, die ersten die beim Publisher motzen, dem sie keinen
    > Cent gegeben haben...

    Ne ist klar, die Keys kommen aus dem nichts.
    Aber nichts für ungut, ich würde mir auch blöd vorkommen, wenn ich für die gleiche Leistung mehr zahle.

  12. Re: Der stationäre Handel dürfte sich nicht freuen

    Autor: Vaako 05.04.18 - 15:25

    Gucky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie soll man heutzutage auch ein großes Spiel in eine Packung bringen?.
    > Nehmen wir mal ein extrem Beispiel: Final Fantasy XV
    > 100GB auf der Platte. Das sind ca 80GB gepackt gewesen.
    > Im Schnitt hat kaum einer ein Bluray Laufwerk im PC, das hat sich nie
    > wirklich verbreitet. (Außer bei Konsolen) Also müsste man 80GB auf DVDs
    > packen. Das wären 80/4,7=17-18 DVDs. 18 DVDs....Mein größstes Spiel daheim
    > auf DVD hat gerade mal 4 Stück.
    >
    > Im Schnitt hat ein Openworld-Spiel 50GB Daten.
    > Far Cry 5 hat im übrigen 5 DVDs in der Packung. Man muss aber trotzdem
    > wegen DRM und Onlineanbindung ins Internet.

    Bei FF XV waren die hälfte vom Spiel ultra hd texturen die man auch als alternativen download hätte anbieten können und allgemein war es sehr schlecht komprimiert. Brauchste nur bei "Fitgirl" Seite schaun wie gross das Repack ist ohne qualitätsverlust die hat 142gb in 43gb gepackt dauert zwar sicher 3-4 std das zu entpacken. Aber Leute mit lahmen Internet würden sicher eher zugreifen wenns so kompakt wäre. Scheint ja möglich nur Square Enix scheints egal zu sein oder die machen das mit absicht damit Sony mehr Geld kassiert damit Spieler zusätzliche Festplatten für die PS4 kaufen. Und das würde man auch auf 4-5 dvd kriegen wenn man wollte aber wollen sie ja nicht der Gebrauchthandel ist ja böse.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.04.18 15:27 durch Vaako.

  13. Re: Der stationäre Handel dürfte sich nicht freuen

    Autor: most 05.04.18 - 15:36

    trolling3r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > quineloe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, und dann sind die, die ersten die beim Publisher motzen, dem sie
    > keinen
    > > Cent gegeben haben...
    >
    > Ne ist klar, die Keys kommen aus dem nichts.
    > Aber nichts für ungut, ich würde mir auch blöd vorkommen, wenn ich für die
    > gleiche Leistung mehr zahle.

    Das Problem ist halt, dass man nicht weiß, woher die Keys kommen.

    Hat da ein fleißiger Lagerarbeiter mit den Kumpels ne Nachtschicht eingelegt und mal die Retailboxen geöffnet, die Keys fotografiert und dann wieder fein säuberlich verschweißt?

    Wurden Keys durch geklaute Kreditkarten oder sonstige Identitätsdiebstahl erworben?

    Oder sind es Diebstähle von Retailboxen beim Händler?

    Oder kauft da jemand im Schwellenland-Ausland große Bestände und vertickt sie mit großer Marge?

    Oder ist es ein autorisierter Keyhändler, der seine Keys ganz offiziell vom Publisher gekauft hat?


    Man kann auf den vorletzten Punkt setzten und hoffen, dass noch genug Leute das Spiel zum Vollpreis in reichen Industrienationen kaufen, damit Publisher und Investoren weiterhin Geld in nette Spiele pumpen.

    Ich mache es mir einfach und warte auf den nächsten offiziellen Sale und hoffe ebenfalls auf fleißige Vollpreis Releasekäufer.

  14. Re: Der stationäre Handel dürfte sich nicht freuen

    Autor: Apfelbaum 05.04.18 - 16:16

    Ich warte auf dem nächsten Sale und schlage dann bei mmoga zu :D.

  15. Re: Der stationäre Handel dürfte sich nicht freuen

    Autor: quineloe 05.04.18 - 16:36

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Das Problem ist halt, dass man nicht weiß, woher die Keys kommen.
    >
    > Hat da ein fleißiger Lagerarbeiter mit den Kumpels ne Nachtschicht
    > eingelegt und mal die Retailboxen geöffnet, die Keys fotografiert und dann
    > wieder fein säuberlich verschweißt?
    >
    > Wurden Keys durch geklaute Kreditkarten oder sonstige Identitätsdiebstahl
    > erworben?
    >
    > Oder sind es Diebstähle von Retailboxen beim Händler?
    >

    Aber bitte, wie soll man sich denn das schönreden, wenn man von organisierter Kriminalität profitiert? Du setzt unsere Schwarzmarktkäufer hier ganz schön unter Druck, das ist voll fies.

  16. Re: Der stationäre Handel dürfte sich nicht freuen

    Autor: SanderK 05.04.18 - 16:45

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > trolling3r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > quineloe schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ja, und dann sind die, die ersten die beim Publisher motzen, dem sie
    > > keinen
    > > > Cent gegeben haben...
    > >
    > > Ne ist klar, die Keys kommen aus dem nichts.
    > > Aber nichts für ungut, ich würde mir auch blöd vorkommen, wenn ich für
    > die
    > > gleiche Leistung mehr zahle.
    >
    > Das Problem ist halt, dass man nicht weiß, woher die Keys kommen.
    >
    > Hat da ein fleißiger Lagerarbeiter mit den Kumpels ne Nachtschicht
    > eingelegt und mal die Retailboxen geöffnet, die Keys fotografiert und dann
    > wieder fein säuberlich verschweißt?
    >
    > Wurden Keys durch geklaute Kreditkarten oder sonstige Identitätsdiebstahl
    > erworben?
    >
    > Oder sind es Diebstähle von Retailboxen beim Händler?
    >
    > Oder kauft da jemand im Schwellenland-Ausland große Bestände und vertickt
    > sie mit großer Marge?
    >
    > Oder ist es ein autorisierter Keyhändler, der seine Keys ganz offiziell vom
    > Publisher gekauft hat?
    >
    > Man kann auf den vorletzten Punkt setzten und hoffen, dass noch genug Leute
    > das Spiel zum Vollpreis in reichen Industrienationen kaufen, damit
    > Publisher und Investoren weiterhin Geld in nette Spiele pumpen.
    >
    > Ich mache es mir einfach und warte auf den nächsten offiziellen Sale und
    > hoffe ebenfalls auf fleißige Vollpreis Releasekäufer.

    Zumindest bei mmoga steht EU Key Dran und man darf da Ned vergessen, die Preislichen Unterschiede sind nicht gravierende wie damals, 50% oder weniger für ein neues Spiel. Eher zehn zwanzig Euro die man spart, im Vergleich zu Steam.

  17. Re: Der stationäre Handel dürfte sich nicht freuen

    Autor: ManMashine 05.04.18 - 17:06

    beaglow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wen wundert's? Wenn man ein Spiel im laden kauft, darf man danach trotzdem
    > erst mal, spitz formuliert, noch 90% des Spiels runterladen. Da kann man es
    > sich auch gleich über Steam kaufen.

    Exakt. Man sollte einfach gleich ne Blu-ray in die Hülle packen, nebtst der ärmlichen DVD mit nem mini Happen der Instalation zu der man den rest durch die eigene Leitung ziehen darf…

    Davon hätten ALLE etwas. Der Downloader der eh den Key nutzt und nen Download aktiviert und auch der Sammler oder der User mit schlechter Internet Leitung der dadurch wenigstens das Spiel installieren kann. Konsolen Spieler bekommen ja schließlich ihre Spiele ebenfalls komplett auf Blu.

    Da würde sich auch am Verkaufspreis nichts ändern denn der ist ja nach wie vor hoch. Ob da nu eine Disk drinne ist oder mehrere (siehe GTA V) oder nur ne leere Hülle mit Code…

    Ne Retail Version mit lächerlichem Online Installer auf ner DVD ist Betrug am Kunden und sowas wird nicht gekauft.

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  18. Re: Der stationäre Handel dürfte sich nicht freuen

    Autor: Eagle 05.04.18 - 18:36

    > Das Problem ist halt, dass man nicht weiß, woher die Keys kommen.
    >
    > Hat da ein fleißiger Lagerarbeiter mit den Kumpels ne Nachtschicht
    > eingelegt und mal die Retailboxen geöffnet, die Keys fotografiert und dann
    > wieder fein säuberlich verschweißt?
    >
    > Wurden Keys durch geklaute Kreditkarten oder sonstige Identitätsdiebstahl
    > erworben?
    >
    > Oder sind es Diebstähle von Retailboxen beim Händler?
    >
    > Oder kauft da jemand im Schwellenland-Ausland große Bestände und vertickt
    > sie mit großer Marge?
    >
    > Oder ist es ein autorisierter Keyhändler, der seine Keys ganz offiziell vom
    > Publisher gekauft hat?

    Na klar bei der Masse an Shops und der Spieleauswahl muss es eine ganze Menge korrupter Lagerarbeiter oder Diebe geben. Die Spiele werden einfach im Ausland deutlich weniger kosten. Sieht man ja am besten am Xbox Store. Dort kosten die selben Spiele im Ausland deutlich weniger. Und es ist überall Microsoft.
    Warum sollte man da ein Spiel hier direkt holen und 30% mehr zahlen?

  19. Re: Der stationäre Handel dürfte sich nicht freuen

    Autor: eXXogene 05.04.18 - 19:43

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    .
    > Das Problem ist halt, dass man nicht weiß, woher die Keys kommen.
    >
    > Hat da ein fleißiger Lagerarbeiter mit den Kumpels ne Nachtschicht
    > eingelegt und mal die Retailboxen geöffnet, die Keys fotografiert und dann
    > wieder fein säuberlich verschweißt?
    >
    > Wurden Keys durch geklaute Kreditkarten oder sonstige Identitätsdiebstahl
    > erworben?
    >
    > Oder sind es Diebstähle von Retailboxen beim Händler?
    >
    > Oder kauft da jemand im Schwellenland-Ausland große Bestände und vertickt
    > sie mit großer Marge?
    >
    > Oder ist es ein autorisierter Keyhändler, der seine Keys ganz offiziell vom
    > Publisher gekauft hat?

    Da die von dir genannten Punkte reine Spekulation sind, macht es keinen Sinn das ernst zu nehmen. Das meiste hast du dir aus den Fingern gesaugt.:

    Was hat der Händler mit geklauten Kreditkarten oder Retail Boxen zu tun?

    Wie soll es möglich sein Keys abzufotografieren und zu verkaufen? Die Keys lassen sich nur 1x aktiven.

    Was ist daran problematisch wenn Keys importiert werden? Das ist das Ergebnis der Globalisierung, die nicht nur für Konzerne Vorteile bietet Wenn Ubi der Meinung ist das wir hier mehr zahlen sollen, dann ist es ein Problem von Ubi wenn wir die Spiele billiger im Ausland kaufen.

  20. Re: Der stationäre Handel dürfte sich nicht freuen

    Autor: Balthazar 05.04.18 - 20:04

    eXXogene schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was hat der Händler mit geklauten Kreditkarten oder Retail Boxen zu tun?

    Das er sich zum Hehler macht?

    Es wurden schon einige Keys im Nachhinein bei Steam und uPlay gesperrt, die Nachweislich von gestohlenen/abgefischten Kreditkartendaten gekauft und an die Reseller vertickt wurden.
    Key Reseller behaupten nur, dass sie Spiele in anderen Regionen über die Geschenke Option bei Steam kaufen würden. Das ist bei Steam seit einiger Zeit nicht mehr möglich. Es gibt zig Entwicklerstudios die sich über Key Reseller beschwert haben, z.B. Acid Wizard, Daedlic oder Ludeon. Die für ihr Spiel dann eine negative Bewertung bekommen.
    Steam Rezession:
    "Ich hatte das Spiel ca. ein halbes Jahr. Dann wurde es mir von Steam entzogen, da es angeblich Probleme bei der Bezahlung gegeben hat. Ich hatte das Spiel bei einem Keyseller gekauft, aber keinen Nachweiß mehr. Mein geld ist weg und das Game auch. GG Steam"

    Warum beschweren sich die Studios, weil sie auf dem Schaden sitzen bleiben. Ludeo schrieb: "Die Betrüger behalten das Geld, wir verlieren einen Verkauf und müssen die Chargeback-Gebühr bezahlen, das können pro Kopie bis zu 15 Dollar sein"

    Natürlich ist das aktivieren des Spiels nur einmal möglich, deshalb sieht der Käufer, der es später aktiviert, das der Key bereits aktiviert wurde, wenn der Key aus einer Retailbox stammt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Köln
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. Umbrella Unternehmensberatung GmbH, Berlin
  4. SySS GmbH, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,00€
  2. (-40%) 35,99€
  3. 15,00€
  4. (-72%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

  1. Satellit: SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr
    Satellit
    SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr

    Obwohl kein Geld mehr dafür bewilligt ist, will die ARD die SD-Abschaltung im Jahr 2020 nicht vollziehen. Sie wird wohl auf das zweite Halbjahr 2021 verschoben.

  2. Disney+: Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück
    Disney+
    Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück

    Die siebte und letzte Staffel der Animationsserie Star Wars: The Clone Wars kommt im Februar. Fans können sich auf Mace Windu, Obi Wan Kenobi, Anakin Skywalker und andere Charaktere freuen. Ein Highlight: das Duell zwischen Ahsoka Taano und Darth Maul.

  3. Tetris: Anbieterwechsel beim Klötzchenklassiker
    Tetris
    Anbieterwechsel beim Klötzchenklassiker

    Bislang hat Electronic Arts den Klassiker Tetris auf Smartphones vermarktet, nun stehen diese Funktionen vor dem Aus. Stattdessen wird eine neue Version des Kultspiels von einem anderen Unternehmen angeboten - immerhin mit einigermaßen fairem Geschäftsmodell.


  1. 17:52

  2. 17:30

  3. 17:15

  4. 17:00

  5. 16:50

  6. 16:18

  7. 15:00

  8. 14:03