Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Übernahme: Facebook kauft Oculus VR…

Positive Seite?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Positive Seite?

    Autor: elgooG 26.03.14 - 08:16

    Bevor jeder einen Schrei wie Captain Kirk loslässt, als er Kahn verflucht hat, sollte man auch die positiven Seiten des Deals sehen.

    Es ist unwahrscheinlich, dass Facebook die OR nun in ein Second Life verwandelt. Es ist eher wahrscheinlich, dass Spiele immer noch im Mittelpunkt stehen werden, vor allem weil es bereits eine weit fortgeschrittene offene Plattform ist und Spielehersteller bereits an der Unterstützung arbeiten. Für die dürfte dieser Wechsel kein Hindernis sein und das Unternehmen von OR hätte selbst ohnehin keine Spiele entwickelt sondern nur die Hardware zur Verfügung gestellt. Egal was Facebook mit der OR vor hat, die OR wäre für sie immer noch nur ein Interface für ihre Software und die Spielehersteller auszuschließen ist alles andere als in deren Sinne, weil es die Verbreitung stören würde.

    Jetzt ist die OR außerdem sicher von Microsoft und Apple, die das Projekt auf jeden Fall vollständig versemmelt hätten. Gerade Microsoft steht sein Sonys Ankündigung in Zugzwang und hätte sicher auch großes Interesse gehabt. Linux, Mac und SteamOS hätte man dann damit vergessen können.

    Facebook dagegen hat mehr Interesse daran, dass die OR weiterhin offen bleibt. Sie haben keine Hardware oder Betriebssysteme an die sie es binden könnten oder wollten. Sie wollen stattdessen dass sich die OR möglichst schnell und stark verbreitet. Ich hoffe vor allem, dass sich das dann im Preis niederschlägt den einen subventionierten Preis wie es ihn vielleicht bei Sony geben wird, hätte sich OR sicher nicht leisten können.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.03.14 08:19 durch elgooG.

  2. Re: Positive Seite?

    Autor: der kleine boss 26.03.14 - 08:30

    facdbook und positiv in einem kommentar? du traust dich was!
    dabei ist facebook doch das böse in person... :O

    (fixed)Golem Kommentar-Formular (bitte ausfüllen):
    ========================================
    Wer braucht das bitte?????
    Ich kann für ______¤ das gleiche von _______ haben!

  3. Re: Positive Seite?

    Autor: drmccoy 26.03.14 - 08:45

    Der finanzielle Aspekt ist sicherlich nicht von der Hand zu weisen. In dieser Hinsicht sollte das Projekt entsprechend abgesichert sein. Die Frage ist nur: Ist es jetzt noch in der Lage, ohne Druck 'von oben' das Produkt, so wie es konzipiert wurde, fertig zu entwickeln? Ich glaube nicht, das Dr. Zucker sich hier komplett raushalten wird.

  4. Re: Positive Seite?

    Autor: plutoniumsulfat 26.03.14 - 08:50

    > Es ist unwahrscheinlich, dass Facebook die OR nun in ein Second Life
    > verwandelt.

    Wenn man sich Marks Ankündigung durchliest, dann haben sie genau das vor.

    > Es ist eher wahrscheinlich, dass Spiele immer noch im
    > Mittelpunkt stehen werden, vor allem weil es bereits eine weit
    > fortgeschrittene offene Plattform ist und Spielehersteller bereits an der
    > Unterstützung arbeiten. Für die dürfte dieser Wechsel kein Hindernis sein
    > und das Unternehmen von OR hätte selbst ohnehin keine Spiele entwickelt
    > sondern nur die Hardware zur Verfügung gestellt. Egal was Facebook mit der
    > OR vor hat, die OR wäre für sie immer noch nur ein Interface für ihre
    > Software und die Spielehersteller auszuschließen ist alles andere als in
    > deren Sinne, weil es die Verbreitung stören würde.

    Klar, sind ja nur ne Internetseite, die müssen die ja verbreiten, damit es jeder nutzen kann. In der Hinsicht steht Facebook weit vor Microsoft, Apple und wie sie nicht alle heißen.

  5. Re: Positive Seite?

    Autor: Oldy 26.03.14 - 08:52

    drmccoy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der finanzielle Aspekt ist sicherlich nicht von der Hand zu weisen. In
    > dieser Hinsicht sollte das Projekt entsprechend abgesichert sein. Die Frage
    > ist nur: Ist es jetzt noch in der Lage, ohne Druck 'von oben' das Produkt,
    > so wie es konzipiert wurde, fertig zu entwickeln? Ich glaube nicht, das Dr.
    > Zucker sich hier komplett raushalten wird.

    Und warum soll sich Zuckerberg einmischen? Ich schätze ehr, er baut um die Oculusmacher eine Softwareschmiede auf, die mit denen eng zusammenarbeiten.

  6. Re: Positive Seite?

    Autor: elgooG 26.03.14 - 08:56

    Ja das werden wir sehen, aber die Interessen von Facebook sind mir noch lieber als die von Microsoft. Die finale VR-Brille soll ja auch unter SteamOS, Linux und MacOS lauffähig und offen sein und mit Facebook haben wir hier die größten Chancen, denn deren Interessen kolligieren nicht mit denen der potenziellen Kunden der OR. Natürlich werden sie spezielle Software dazu anbieten wollen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Facebook so dumm wäre und alles ausschließlich ihr eigenes Netzwerk zu beschränken.

    Vielleicht hat Facebook ja bereits an Software gearbeitet und hatte Angst, dass Microsoft nach Sonys Vorstoß hier etwas versuchen und es versemmeln würde.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  7. Re: Positive Seite?

    Autor: elgooG 26.03.14 - 09:04

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Es ist unwahrscheinlich, dass Facebook die OR nun in ein Second Life
    > > verwandelt.
    >
    > Wenn man sich Marks Ankündigung durchliest, dann haben sie genau das vor.

    Ja, aber Mark spricht hier von Zusatz-Software. Es gibt keinen Grund die Hardware dadurch negativ zu beeinflussen und deren Verbreitung zu verhindern. Die Spieleindustrie hat gerade sehr großes Interesse an der OR und ist der wichtigste Motor für dessen Verbreitung. Die Verbreitug der OR ist genau das was Facebook möchte und jetzt können sie ihre eigene Software der Hardware beilegen um auch diese verbreiten zu können.

    Wenn Zuckerberg es richtig anstellt bekommt er genau das was er möchte indem er den potentiellen Käufern von OR genau das gibt was diese möchten.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  8. Re: Positive Seite?

    Autor: wmayer 26.03.14 - 09:13

    Die OR ist erstmal Hardware und natürlich noch eine Softwareanbindung.
    Sofern es aber nicht heißt, dass die OR nur noch mit Facebook funktionieren soll - wodurch niemand die OR mehr kaufen würde - ändert sich für den (potentiellen) Nutzer erstmal sehr sehr wenig. Außer, dass das OR Team nun deutlich mehr Kapital hat.
    Je größer die Verbreitung der OR - also auch Unterstützung durch andere Branchen wie eben Spielehersteller - desto besser für OR und dann eben "Facebook VR".

    Ich denke (und hoffe) nicht, dass es bei der zukünftigen OR Nutzung dann heißt "Start der VR Applikation nur mit Facebooklogin möglich". Aber meiner Meinung nach wäre das dann auch wieder zu abschreckend. Die OR wird sicher nicht die einzige VR Brille bleiben. Vielleicht sieht auch Sony in der Übernahme auch eine Chance die Morpheus auch auf dem PC zu verbreiten, da es eben Menschen mit einer Abneigung gegen Facebook gibt.

  9. Re: Positive Seite?

    Autor: derKlaus 26.03.14 - 09:25

    Ich denke, dass Zuckerberg Facebook mit dem Kauf von Occulus 'nur' ein weiteres Standbein schaffen will. Wenn es für Facebook genutzer werden kann, warum nicht? Ich bezweifle stark, dass die OR zum reinen Facebook Gerät degradiert wird

  10. Re: Positive Seite?

    Autor: wmayer 26.03.14 - 09:29

    Ich denke Marc will quasi ein neues Second Life bauen und dies mit OR Unterstützung.

  11. Re: Positive Seite?

    Autor: Keridalspidialose 26.03.14 - 09:31

    > Facebook dagegen hat mehr Interesse daran, dass die OR weiterhin offen
    > bleibt. Sie haben keine Hardware oder Betriebssysteme an die sie es binden
    > könnten oder wollten. Sie wollen stattdessen dass sich die OR möglichst
    > schnell und stark verbreitet. Ich hoffe vor allem, dass sich das dann im
    > Preis niederschlägt den einen subventionierten Preis wie es ihn vielleicht
    > bei Sony geben wird, hätte sich OR sicher nicht leisten können.

    Sie haben etwas viel schlimmeres, sie haben ihr Socialnetwork - ein digitales Ökosystem das längst viel bedeutender ist (als Betriebsysteme heute noch sind).

    ___________________________________________________________

  12. Re: Positive Seite?

    Autor: bofhl 26.03.14 - 09:33

    Er wird sich einmischen! Einfach weil er muss - denn diese Firma Oculus VR hat schließlich nur eine Demo eines zukünftigen Produkts, dass das Konkurrenzprodukt zum Erzrivalen Google mit deren Google Glass darstellt. Und wenn es tatsächlich so gut ist, wie viele bereits geschrieben haben, so dürfte es durchaus besser als Glass sein - sofern man es direkt mit FB und dessen ganzen App- und Cloud-Systemen verbindet!

  13. Re: Positive Seite?

    Autor: wmayer 26.03.14 - 09:39

    Bleibt trotzdem die Frage offen, ob es eine Zwangsbindung an dieses "Soziale Netzwerk" geben wird.

  14. Re: Positive Seite?

    Autor: ThaKilla 26.03.14 - 09:39

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er wird sich einmischen! Einfach weil er muss - denn diese Firma Oculus VR
    > hat schließlich nur eine Demo eines zukünftigen Produkts, dass das
    > Konkurrenzprodukt zum Erzrivalen Google mit deren Google Glass darstellt.
    > Und wenn es tatsächlich so gut ist, wie viele bereits geschrieben haben, so
    > dürfte es durchaus besser als Glass sein - sofern man es direkt mit FB und
    > dessen ganzen App- und Cloud-Systemen verbindet!

    Was hat den die OR (=VR) mit der Glass (=AR) zu tun?
    Das sind zwei völlig verschiedene Ökosysteme. Ich glaube nicht das ich jemals einen Mitmenschen mit der OR auf der Straße rumlaufen sehen werde. Das wäre allein aus dem Grund kontraproduktiv, da du mit der OR nichts siehst was vor dir passiert.

  15. Re: Positive Seite?

    Autor: Trollfeeder 26.03.14 - 09:44

    ThaKilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bofhl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Er wird sich einmischen! Einfach weil er muss - denn diese Firma Oculus
    > VR
    > > hat schließlich nur eine Demo eines zukünftigen Produkts, dass das
    > > Konkurrenzprodukt zum Erzrivalen Google mit deren Google Glass
    > darstellt.
    > > Und wenn es tatsächlich so gut ist, wie viele bereits geschrieben haben,
    > so
    > > dürfte es durchaus besser als Glass sein - sofern man es direkt mit FB
    > und
    > > dessen ganzen App- und Cloud-Systemen verbindet!
    >
    > Was hat den die OR (=VR) mit der Glass (=AR) zu tun?
    > Das sind zwei völlig verschiedene Ökosysteme. Ich glaube nicht das ich
    > jemals einen Mitmenschen mit der OR auf der Straße rumlaufen sehen werde.
    > Das wäre allein aus dem Grund kontraproduktiv, da du mit der OR nichts
    > siehst was vor dir passiert.

    Gibt doch jetzt eine Kamera dafür. Das hätte auch den Vorteil das man die Hackfressen morgens im Bus verpixeln lassen könnte. ;)

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  16. Re: Positive Seite?

    Autor: Anonymer Nutzer 26.03.14 - 09:44

    Dann bleibt zu hoffen das Zuckerberg bei seiner Shopping-Tour irgendwann bei Rockstar Games anklopft.

  17. Re: Positive Seite?

    Autor: wmayer 26.03.14 - 09:46

    Die Kamera nimmt den Helm auf bzw. dessen Infrarot LEDs um die Position des Kopfes im Raum zu erfassen.

  18. Re: Positive Seite?

    Autor: ThaKilla 26.03.14 - 09:48

    Trollfeeder schrieb:

    > Gibt doch jetzt eine Kamera dafür. Das hätte auch den Vorteil das man die
    > Hackfressen morgens im Bus verpixeln lassen könnte. ;)

    Ok... punkt für dich. Einen Spamfilter für menschliche Gesichter wäre tatsächlich eine überlegung wert. xD

  19. Re: Positive Seite?

    Autor: Trollfeeder 26.03.14 - 09:57

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Kamera nimmt den Helm auf bzw. dessen Infrarot LEDs um die Position des
    > Kopfes im Raum zu erfassen.


    Witz?^^

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  20. Re: Positive Seite?

    Autor: HaMa1 26.03.14 - 10:07

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die OR ist erstmal Hardware und natürlich noch eine Softwareanbindung.
    > Sofern es aber nicht heißt, dass die OR nur noch mit Facebook funktionieren
    > soll - wodurch niemand die OR mehr kaufen würde - ändert sich für den
    > (potentiellen) Nutzer erstmal sehr sehr wenig. Außer, dass das OR Team nun
    > deutlich mehr Kapital hat.

    Wer sagt dass niemand die OR mehr kaufen würde wenn sie ausschließlich mit Facebook Anbindung funktioniert. Es gibt 1,2 Milliarden FB Nutzer, 375 Millionen davon spielen über FB (http://www.hardwareluxx.de/index.php/news/software/spiele/30346-ueber-375-millionen-facebook-nutzer-spielen-auf-der-plattform.html).

    Die meisten Leute wird es wohl nicht stören und das in Kauf nehmen.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  2. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  3. IMD Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Berlin-Steglitz
  4. NCP engineering GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,99€ (versandkostenfrei)
  2. (u. a. WD 8 TB externe Festplatte USB 3.0 149,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

  1. Zweiter Sender: Fernsehen über 5G in Bayern ist einsatzbereit
    Zweiter Sender
    Fernsehen über 5G in Bayern ist einsatzbereit

    Um Fernsehen auf dem Smartphone zu empfangen, ist keine SIM-Karte nötig, es gibt einen Free-to-Air-Modus. In Bayern geht es jetzt los, bald mit 5G.

  2. Experte: 5G-Auktion könnte bei Ausstieg von Drillisch schnell enden
    Experte
    5G-Auktion könnte bei Ausstieg von Drillisch schnell enden

    Bis zum Ende dieser Woche wurden bei der Auktion für die 5G-Frequenzen 662,8 Millionen Euro geboten. Wir wollten von einem Experten wissen, wie es weitergeht.

  3. Elektromobilität: Oslo bekommt Induktionslader für Taxis
    Elektromobilität
    Oslo bekommt Induktionslader für Taxis

    Norwegen ist Vorreiter bei der Elektromobilität und will Autos mit Verbrennungsantrieb in wenigen Jahren abschaffen. Damit Oslos Taxis in Zukunft elektrisch fahren, initiiert die Stadt den Aufbau einer Ladeinfrastruktur für die E-Taxis.


  1. 19:12

  2. 18:32

  3. 17:59

  4. 17:15

  5. 16:50

  6. 16:30

  7. 16:10

  8. 15:43