Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Überraschender Erfolg des E-Book…

Der Reader fuer 29,99 EUR...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Reader fuer 29,99 EUR...

    Autor: Anonymaus 09.11.09 - 16:15

    Fuer das Geld, das die Dinger im Moment kosten, bekommt man leicht 20-30 Bestseller als Taschenbuchausgabe. Wo bleibt der Feld-Wald-und-Wiesen-Reader fuer 29,99 bei Aldi? PDF und TXT auf einer SD-Karte, die man extra kaufen muss.

    Dem vernehmen nach haengt es am eInk-Monopol (dient natuerlich nur dem Fortschritt). Weiss jemand, ob irgendwie alternativen in der Mache sind?

  2. Re: Der Reader fuer 29,99 EUR...

    Autor: xsosos 09.11.09 - 16:39

    20-30 Bestseller?

    http://www.gutenberg.org/browse/authors/k#a1735

    bitte gerne

  3. Re: Der Reader fuer 29,99 EUR...

    Autor: PfurzMaker 09.11.09 - 16:50

    Was für ein nutzloser Linker... *gähn*

  4. Re: Der Reader fuer 29,99 EUR...

    Autor: pcmkr 09.11.09 - 17:23

    Nu werd mal nicht gleich ungeduldig. In ein paar Jährchen kriegst du schon deinen Reader für 29,99.

  5. Re: Der Reader fuer 29,99 EUR...

    Autor: Siga9876 09.11.09 - 18:11

    Für meine Forderung nach 100 Euro-Readern bin ich noch dieses Jahr hier im Forum beleidigt worden.
    Erst als der $200=140Euro-Sony-Reader announced war,

    Und 30 Euro-Reader gibts wenn es 30 Euro BD-Brenner gibt.
    Bist du noch so jung, dich zu erinnern wie DVD-Brenner teuer waren und nur langsam runtergingen und jetzt bei 30 Euro liegen ?
    Oder dasselbe mit Yamakawa und DivX/DVD-Playern die heute auch bei 30 Euro liegenb ?
    oder dvds die mal 20-30 Euro kosteten und sogar BluRays nur noch 15-20 Euro kosten und in Usa noch weniger.

    Du siehst aber, das die Reader voll reinknallen was ICH immer vorhergesagt habe. Bei 200 kaufen Eliten sie. Bei 150 jeder der gerne liest und seine Zeitschriften drauf kriegt.
    Bei 100 Euro jeder weil es Zeitschriften dann nicht mehr per Print gibt oder nur gegen Holz-Aufschlag.

  6. Re: Der Reader fuer 29,99 EUR...

    Autor: musarati 09.11.09 - 19:17

    xD das stimmt das weiß ich noch...

    und jetzt kommt er mit sowas

  7. Re: Der Reader fuer 29,99 EUR...

    Autor: pcmkr 10.11.09 - 04:12

    Siga9876 schrieb:
    > Bist du noch so jung, dich zu erinnern wie DVD-Brenner teuer waren und nur
    > langsam runtergingen und jetzt bei 30 Euro liegen ?
    > Oder dasselbe mit Yamakawa und DivX/DVD-Playern die heute auch bei 30 Euro
    > liegenb ?
    Ich bin auch noch unter 30, und kann mich gut erinnern wie mitte der 90er in der Chip sinngemäß stand "jetzt wo CD(!)-Brenner nur noch um die 4000 DM kosten, werden sie auch langsam für Privatpersonen erschnwinglich" ROFL
    Keine Frage, bald sind Reader Massenware.

  8. Re: Der Reader fuer 29,99 EUR...

    Autor: hmjam 10.11.09 - 08:42

    > Massenware ....

    Ich mag das bezweifeln, da es wirklich momentan wohl keine Alternative zu eInk gibt. Die Herstellung ist zwar nicht teuer, alledings die Patentgebühren.
    Nun sollte mal wieder der liebe Herr "GeistloseEigentum" oder so hier herieinschneien und argumentieren...

  9. Re: Der Reader fuer 29,99 EUR...

    Autor: pcmkr 13.11.09 - 06:42

    > Patentgebühren.
    kann sein dass die preise von der firma abhängen die das patent hat, aber wenn die early adopters erst mal alle versorgt sind, werden die die lizenzgebühren sicher senken, sonst verpassen die ein milliardengeschäft.

  10. Re: Der Reader fuer 29,99 EUR...

    Autor: katzenpisse 29.07.10 - 16:07

    Der Link ist sogar sehr nützlich.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb (Raum Hof)
  2. AKDB, Regensburg
  3. ista International GmbH, Essen
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    Strom-Boje Mittelrhein
    Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

    Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

    1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
    2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
    3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

    1. Core i9-9900KS: Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor
      Core i9-9900KS
      Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor

      Computex 2019 Nur wenige Stunden vor AMDs Präsentation hat Intel den Core i9-9900KS angekündigt: Der Octacore läuft mit 5 GHz, die dafür nötige Leistungsaufnahme aber verschweigt der Hersteller.

    2. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
      Europawahlen
      Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

      Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

    3. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
      Briefe und Pakete
      Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

      Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.


    1. 03:45

    2. 20:12

    3. 11:31

    4. 11:17

    5. 10:57

    6. 13:20

    7. 12:11

    8. 11:40