Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › uFlix: Netflix beginnt, VPN-Nutzer…

Netflix vs Uploaded und Co

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Netflix vs Uploaded und Co

    Autor: smaggma 21.01.16 - 18:09

    Also ich finde Netflix ja nicht schlecht aber wenn die mein Geld nicht wollen bzw. mich zwingen wollen ewig zu warten bis Serien die ich mir eh in Englisch ansehen will in Deutschland verfügbar sind ... na ja Uploaded und Co werden sich vermutlich über die Mehreinnahmen freuen.

  2. Re: Netflix vs Uploaded und Co

    Autor: der_wahre_hannes 21.01.16 - 19:52

    1. "wollen" sie dein Geld schon. Die Sperren sind ja nicht auf dem Mist von Netflix gewachsen.
    2. Was bitte ist so schlimm daran, einen Film oder eine Serie erst 2 Monate nach erscheinen zu sehen?

  3. Re: Netflix vs Uploaded und Co

    Autor: bark 21.01.16 - 19:56

    grundsätzlich nichts....aber einige Serien gibt es hier nicht. da in USA nicht erfolgreich genug. man hat ab und zu eine schlechte synchro.
    Die frage ist...weshalb soll ich warten?

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. "wollen" sie dein Geld schon. Die Sperren sind ja nicht auf dem Mist von
    > Netflix gewachsen.
    > 2. Was bitte ist so schlimm daran, einen Film oder eine Serie erst 2 Monate
    > nach erscheinen zu sehen?

  4. Re: Netflix vs Uploaded und Co

    Autor: TC 21.01.16 - 20:45

    weil raubkopieren illegal ist

  5. Re: Netflix vs Uploaded und Co

    Autor: Anonymer Nutzer 21.01.16 - 21:36

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weil raubkopieren illegal ist

    Streams davon anzusehen zum glück nicht :))



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.01.16 21:36 durch Prinzeumel.

  6. Re: Netflix vs Uploaded und Co

    Autor: spitfire_ch 21.01.16 - 22:03

    Und hat das Volk das jemals demokratisch entschieden? Nein. Lobby-"Gesetze" interessieren mich nicht.

  7. Re: Netflix vs Uploaded und Co

    Autor: Squirrelchen 21.01.16 - 22:03

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TC schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > weil raubkopieren illegal ist
    >
    > Streams davon anzusehen zum glück nicht :))

    Noch! nicht...

  8. Re: Netflix vs Uploaded und Co

    Autor: drsnuggles79 21.01.16 - 22:23

    "Der Raub ist ein Delikt des deutschen Strafrechts. Er behandelt die Wegnahme einer fremden beweglichen Sache mittels Gewalt gegen eine Person oder unter Androhung einer gegenwärtigen Gefahr für Leib und Leben mit der Absicht, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen."

  9. Re: Netflix vs Uploaded und Co

    Autor: DonOmerta 21.01.16 - 22:28

    vTC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weil raubkopieren illegal ist


    Er hat das böse Wort gesagt, wen schon dann richtig ''Raubmordkopierer''.

    Wie läuft den so ein raubkopieren ab, mit einer Waffe oder wie?
    Wenn schon dann heißt das: ''Die unerlaubte Verwertung/Verbreitung urheberrechtlich geschützter Werke''.

    Ich hatte auch mehr von Netflix erwartet, war seit Release dabei und habe im Dezember gekündigt. Habe noch Prime und das reicht mir.

    Gesendet von meinem Amiga 500 mit Floppydrive

  10. Re: Netflix vs Uploaded und Co

    Autor: Trockenobst 21.01.16 - 23:03

    spitfire_ch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und hat das Volk das jemals demokratisch entschieden? Nein. Lobby-"Gesetze"
    > interessieren mich nicht.

    Dummes Argument. Du würdest auch wenn die Masse am Ende dazu kommt dass es Scheiße ist es trotzdem machen. Was interessiert dich das Geschwätz von anderen wenn es dir nicht in den Kram passt, vor allem in deiner eigenen Wohnung?

    Das Argument wäre intelligenter wenn man einfach akzeptiert dass es Produzenten und Konsumenten gibt. Und das die Masse niemals was produzieren wird was andere interessiert, und dass man diese "Beziehung" einfach akzeptiert. Daran ist nichts schlechtes, trifft ja sehr viele. Und das es einen gewissen "Konsumdruck" gibt.

    Ob man jetzt dafür konkret/korrekt bezahlt oder nicht ist irrelevant. Das was ihnen die wahre Macht gibt, ist das Persönliche "muss". Alternativlos, es "muss" konsumiert werden.

  11. Re: Netflix vs Uploaded und Co

    Autor: spitfire_ch 22.01.16 - 00:05

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spitfire_ch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und hat das Volk das jemals demokratisch entschieden? Nein.
    > Lobby-"Gesetze"
    > > interessieren mich nicht.
    >
    > Dummes Argument. Du würdest auch wenn die Masse am Ende dazu kommt dass es
    > Scheiße ist es trotzdem machen. Was interessiert dich das Geschwätz von
    > anderen wenn es dir nicht in den Kram passt, vor allem in deiner eigenen
    > Wohnung?
    >
    > Das Argument wäre intelligenter wenn man einfach akzeptiert dass es
    > Produzenten und Konsumenten gibt. Und das die Masse niemals was produzieren
    > wird was andere interessiert, und dass man diese "Beziehung" einfach
    > akzeptiert. Daran ist nichts schlechtes, trifft ja sehr viele. Und das es
    > einen gewissen "Konsumdruck" gibt.
    >
    > Ob man jetzt dafür konkret/korrekt bezahlt oder nicht ist irrelevant. Das
    > was ihnen die wahre Macht gibt, ist das Persönliche "muss". Alternativlos,
    > es "muss" konsumiert werden.

    Mag sein - aber ich würde es definitiv nicht tun, wenn man Serien so einfach legal beziehen könnte wie E-Books, Musik, Games, und Filme. All diese Dinge erwerbe ich völlig legal - weil dies ohne Einschränkungen und Nachteile möglich ist. Bei Serien geht das nicht, zumindest nicht mit O-Ton und Untertiteln zu einigermassen vernünftigen Preisen. So gesehen, ja, es besteht wohl durchaus ein gewisser Konsumzwang. Und ein nicht vernachlässigbarer Teil der Konsumenten wählt wohl den Weg des geringsten Widerstandes - was infolge der Lizenzregelungen oft nicht der legale Weg ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.01.16 00:12 durch spitfire_ch.

  12. Re: Netflix vs Uploaded und Co

    Autor: Anonymer Nutzer 22.01.16 - 07:45

    DonOmerta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Gesendet von meinem Amiga 500 mit Floppydrive

    Als ob! o.o

  13. Re: Netflix vs Uploaded und Co

    Autor: qupfer 22.01.16 - 08:04

    DonOmerta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie läuft den so ein raubkopieren ab, mit einer Waffe oder wie?

    *gähn*

    Und im HotDog ist natürlich Hundefleisch, der Zitronenfalter faltet Zitronen, ein Hochstabler ist die Bezeichnung für ein Hochregallagerarbeiter und was weiß ich nicht alles.
    Raubkopie ist nunmal im deutschen Sprachgebrauch ein üblicher Begriff für eine nicht lizenzierte Kopie eines urheberrechtlich geschützten Werkes.

  14. oder ignoranz

    Autor: opodeldox 22.01.16 - 08:38

    Ich kauf die Serien, die ich nich auf Netflix finde, oder die gerade neu laufen bei Itunes. Die aktuelle Staffel Dr.Who hat mich ~32¤ gekostet und die Folgen waren ein paar Stunden nach der Erstausstrahlung verfügbar. Das ist ein akzeptables Angebot mit 2-3¤ pro Folge.

    Das ist sicher auch bei anderen Anbieter (z. B. Amazon?) möglich.

  15. Re: Netflix vs Uploaded und Co

    Autor: Anonymer Nutzer 22.01.16 - 08:48

    qupfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > *gähn*
    >
    > Und im HotDog ist natürlich Hundefleisch, der Zitronenfalter faltet
    > Zitronen, ein Hochstabler ist die Bezeichnung für ein
    > Hochregallagerarbeiter und was weiß ich nicht alles.
    > Raubkopie ist nunmal im deutschen Sprachgebrauch ein üblicher Begriff für
    > eine nicht lizenzierte Kopie eines urheberrechtlich geschützten Werkes.

    Nein. Es ist ein absurdes konstruiertes Propaganda Wort der Content Industrie!

  16. Re: Netflix vs Uploaded und Co

    Autor: PiranhA 22.01.16 - 09:02

    Wo ist das denn absurd? Ob man nun Raubkopie, Schwarzkopie oder illegale Kopie sagt ist doch gehüpft wie gesprungen. Ist das gleiche wie Schwarzfahren, das Erschleichen einer Dienstleistung. Die Diskussion, dass kein Schaden entsteht, weil ja keine physikalische Einheit irgendwo entnommen wird, ist doch einfach nur Blödsinn. Dann bräuchten wir auch keine Patente und Wirtschaftsspionage würde es auch nicht geben. Geistiges Eigentum ist genauso schützenswert und da brauch man gar nicht drüber diskutieren.
    Ich bin ja auch kein Fan der Content-Industrie, aber es ist nunmal ihr gutes Recht mit ihren Rechten anzustellen, was sie für richtig halten. Und sei es nunmal, dass sie dir den Zugang verwehren, weil denen dein Gesicht nicht gefällt oder dein Nachname nicht mit X anfängt.

  17. Re: Netflix vs Uploaded und Co

    Autor: jackblack 22.01.16 - 09:08

    Clarissa1986 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Es ist ein absurdes konstruiertes Propaganda Wort der Content
    > Industrie!

    +1
    p.s. wo ist eigentlich papa? nur noch 3x singen schatz, lol

    Aber machen wir uns doch nix vor. "Wir" wissen doch alle ganz genau wie es geht, können alles sehen & hören worauf wir Bock haben und brauchen uns keine Sorgen um irgendwelche Abmahnanwälte machen. Das ist doch eher ein Thema für Leute die im Internet "zu Gast" sind, sprich der Windows-Nachbar mit vorrangigem Vereinsleben (erkennt man auch im Nachbarschafts-WLAN unter der Kennung "WLAN Familie XYZ").

  18. Re: Netflix vs Uploaded und Co

    Autor: Anonymer Nutzer 22.01.16 - 09:23

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo ist das denn absurd? Ob man nun Raubkopie, Schwarzkopie oder illegale
    > Kopie sagt ist doch gehüpft wie gesprungen.

    Nein, ist es nicht! Das erste ist Polemik, die nicht einmal Sinn ergibt und das zweite und dritte valide Aussagen.

    > Ist das gleiche wie
    > Schwarzfahren, das Erschleichen einer Dienstleistung.

    Ist Schwarzfahren eigentlich PC? Spielt das nicht auf die verarmten Afrikaner an? Ist das nicht rassistisch und ein überholter Wortgebrauch, der nich mehr politisch korrekt ist? :) Und NEIN, es ist NICHT das gleiche! Eine Falschbezeichnung ist und bleibt eine Falschbezeichnung! Raub ist nicht Kopie und umgekehrt!

    > Die Diskussion, dass
    > kein Schaden entsteht, weil ja keine physikalische Einheit irgendwo
    > entnommen wird, ist doch einfach nur Blödsinn.

    Sagt die Content Industrie, die sich ihre Gesetze so auslegt wie es ihr passt. Du könntest prima als Firmensprecher agieren :) Raub ist klar definiert im Gesetzestext. Blödsinn ist deine Ausführung, sonst nix.

    > Dann bräuchten wir auch
    > keine Patente und Wirtschaftsspionage würde es auch nicht geben. Geistiges
    > Eigentum ist genauso schützenswert und da brauch man gar nicht drüber
    > diskutieren.

    Genau das hier ist jetzt Blödsinn. Nun weißt du was Blödsinn ist :)

    > Ich bin ja auch kein Fan der Content-Industrie, aber es ist nunmal ihr
    > gutes Recht mit ihren Rechten anzustellen, was sie für richtig halten. Und
    > sei es nunmal, dass sie dir den Zugang verwehren, weil denen dein Gesicht
    > nicht gefällt oder dein Nachname nicht mit X anfängt.

    Das ändert nichts an der Rechtslage und der Wortdefinition.

  19. Re: Netflix vs Uploaded und Co

    Autor: Anonymer Nutzer 22.01.16 - 09:24

    jackblack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Clarissa1986 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein. Es ist ein absurdes konstruiertes Propaganda Wort der Content
    > > Industrie!
    >
    > +1
    > p.s. wo ist eigentlich papa? nur noch 3x singen schatz, lol

    lol *g*

    > Aber machen wir uns doch nix vor. "Wir" wissen doch alle ganz genau wie es
    > geht, können alles sehen & hören worauf wir Bock haben und brauchen uns
    > keine Sorgen um irgendwelche Abmahnanwälte machen. Das ist doch eher ein
    > Thema für Leute die im Internet "zu Gast" sind, sprich der Windows-Nachbar
    > mit vorrangigem Vereinsleben (erkennt man auch im Nachbarschafts-WLAN unter
    > der Kennung "WLAN Familie XYZ").

    Stimmt XD

  20. Re: Netflix vs Uploaded und Co

    Autor: DonOmerta 22.01.16 - 09:32

    @Clarissa1986

    +1

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb
  2. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Potsdam
  3. Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin
  4. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-78%) 1,11€
  3. 0,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
    Lightyear One
    Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

    Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
    Von Wolfgang Kempkens

    1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
    2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
    3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

    1. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
      US-Boykott
      Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

      Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

    2. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
      Apple
      Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

      Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

    3. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
      Project Xcloud
      Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

      Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.


    1. 13:20

    2. 12:11

    3. 11:40

    4. 11:11

    5. 17:50

    6. 17:30

    7. 17:09

    8. 16:50