1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ukrainekrieg: USA stellen…

Naja...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Naja...

    Autor: Lapje 21.04.22 - 09:53

    Um das zu steigern müsste doch erst einmal weitere Hardware angeschafft werden - woher soll diese in dem Umfang kommen?

  2. Re: Naja...

    Autor: Muhaha 21.04.22 - 10:02

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um das zu steigern müsste doch erst einmal weitere Hardware angeschafft
    > werden - woher soll diese in dem Umfang kommen?

    China?

    Abgesehen davon ... auf Grund der enormen Schwankungen der Kurse wird sich kaum jemand ausserhalb Russland auf Geschäfte einlassen, die von einem Tag auf den anderen plötzlich ein Verlust werden können. Cryptos sind kein Ersatz für den herkömmlichen Finanzverkehr, wo es eine halbwegs planbare Stabilität des Wechselkurses gibt. Schon gar nicht in den Summen, die Russland für seine Volkswirtschaft benötigt.

  3. Re: Naja...

    Autor: Doener 21.04.22 - 10:10

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lapje schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Um das zu steigern müsste doch erst einmal weitere Hardware angeschafft
    > > werden - woher soll diese in dem Umfang kommen?
    >
    > China?
    >
    > Abgesehen davon ... auf Grund der enormen Schwankungen der Kurse wird sich
    > kaum jemand ausserhalb Russland auf Geschäfte einlassen, die von einem Tag
    > auf den anderen plötzlich ein Verlust werden können. Cryptos sind kein
    > Ersatz für den herkömmlichen Finanzverkehr, wo es eine halbwegs planbare
    > Stabilität des Wechselkurses gibt. Schon gar nicht in den Summen, die
    > Russland für seine Volkswirtschaft benötigt.

    Zum Glück ist der Rubel eine stabile Währung, sagt Putin.

  4. Re: Naja...

    Autor: Bremsklotz 21.04.22 - 10:13

    Doener schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Glück ist der Rubel eine stabile Währung, sagt Putin.


    Und da hat er sogar recht...

  5. Re: Naja...

    Autor: Doener 21.04.22 - 10:17

    Bremsklotz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doener schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ----
    > > Zum Glück ist der Rubel eine stabile Währung, sagt Putin.
    >
    > Und da hat er sogar recht...

    Kommt auf die Definition an, wenn du auf ein Geldstück beißt, fühlt es sich stabil an. Wenn du erwartest, dass du dafür heute noch dasselbe bekommst wie vor dem Krieg, dann wird es spannender.

  6. Re: Naja...

    Autor: Teeklee 21.04.22 - 10:22

    Bremsklotz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doener schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ----
    > > Zum Glück ist der Rubel eine stabile Währung, sagt Putin.
    >
    > Und da hat er sogar recht...

    Wenn er damit meinte, dass es stabil nach unten geht dann schon.

  7. Re: Naja...

    Autor: Lapje 21.04.22 - 10:25

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > China?

    Das bezweifle ich. China stellt entsprechende Hardware ja, soweit ich weiß, auch nicht selbst her, sondern diese wird lediglich in China hergestellt. Mal davon abgesehen, dass der Ertrag mit Russland für China sicherlich nicht so hoch sein wird, dass diese dafür riskieren würden, ebenfalls auf den Sanktionslisten zu landen.

  8. Re: Naja...

    Autor: Rori 21.04.22 - 11:51

    Schonmal den Wechselkurs angeschaut? Sieht für mich stabil aus, bis auf eine kurzfristige Delle...

  9. Re: Naja...

    Autor: Muhaha 21.04.22 - 11:53

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das bezweifle ich. China stellt entsprechende Hardware ja, soweit ich weiß,
    > auch nicht selbst her, sondern diese wird lediglich in China hergestellt.
    > Mal davon abgesehen, dass der Ertrag mit Russland für China sicherlich
    > nicht so hoch sein wird, dass diese dafür riskieren würden, ebenfalls auf
    > den Sanktionslisten zu landen.

    Denkbar, ja.

    China hat schon gezeigt, dass man keine wirtschaftlichen Einbußen auf Grund möglicher Sekundärsanktionen hinnehmen möchte und beschränkt sich in erster Linie darauf in den Medien den USA Schuld an allem zu geben, damit Xi Ping nicht sein Gesicht verliert.

  10. Re: Naja...

    Autor: Muhaha 21.04.22 - 11:56

    Rori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schonmal den Wechselkurs angeschaut? Sieht für mich stabil aus, bis auf
    > eine kurzfristige Delle...

    Der Wechselkurs hat aber keine Aussagekraft mehr, weil Russland den Rubel künstlich stützt und diese Währung nicht mehr frei gehandelt werden kann. Das ist wie in Sowjetzeiten, als der Rubel auch ganz "ok" erschien, aber nach dem Ende der Sowjetunion der richige Crash kam, als der Rubel frei gehandelt werden konnte.

  11. Re: Naja...

    Autor: sigii 21.04.22 - 12:22

    Ja und 20% Inflation.

    Dh. Die Russen bezahlen dafür dass der Rubel Wechselkurs aussieht wie er aussieht, gut geht es dem Rubel damit trotzdem nicht.

    Es wurde auch verboten mehr Geld abzuheben und zu tauschen

  12. Re: Naja...

    Autor: MakiMotora 21.04.22 - 14:21

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Abgesehen davon ... auf Grund der enormen Schwankungen der Kurse wird sich
    > kaum jemand ausserhalb Russland auf Geschäfte einlassen, die von einem Tag
    > auf den anderen plötzlich ein Verlust werden können.

    Demnach würde ja niemand Cryptowährungen oder diverse Aktien handeln, die mitunter volatiler sind als Bitcoin und Co (Grüße an Netflix!). Die Trading-Volumen sprechen aber Bände.

    Mining-Hardware kann man auch mit Bitcoins bezahlen - das Problem für Russland wäre in diesem Fall aber, das die benötigte Menge an Hardware schlicht nicht existiert und wegen Chipmangel und Engpässen etc. auch nicht kurzfristig hergestellt werden kann (was nebenbei bemerkt das Bitcoin-Netzwerk noch weiter stärkt).

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Algorithmen-Developer (m/w/d)
    alphaINSIDE GmbH, Stuttgart
  2. IT-Administrator interne IT (w/m/d)
    cirosec GmbH, Heilbronn
  3. Verwaltungsprofessur (W2) für das Lehrgebiet Informatik
    HAWK - Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen Leitweg-ID: 030-0000000087-83, Göttingen
  4. Informationssicherheitsbeauf- tragte:r
    Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de