Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ulrich Dietz: Bitkom-Funktionär…

Er hat recht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Er hat recht

    Autor: Kondom 21.03.13 - 15:51

    Als rassistisch würde ich seine Äußerungen nicht ansehen, eher als realistisch. In den letzten 5 Jahren habe ich als Angestellter eines großen IT-Unternehmens, nennen wir es Big Blue, sehr oft mit indischen Kollegen zu tun gehabt. Bei jedem Projekt war es das gleiche Spiel:
    Anlernen, anlernen, anlernen und nochmal anlernen, immer schön am Telefon haarklein beschreiben was sie tun sollen oder per email screenshots von jedem noch so offensichtlichen einzelnen Klick den sie zu erledigen haben machen. Die hängen teilweise so in ihrem Kastendenken fest das ein eigenständiges arbeiten, was für jeden hier normal ist, dort völlig unmöglich macht. Sie erwarten oft wirklich jeden Handgriff erklärt zu bekommen. Natürlich sind nicht alle so, es gab auch ein paar sehr sehr wenige Ausnahmen die relativ eigenständig gearbeitet haben. Aber trotzdem ist es meist einfach nur sehr nervenaufreibend mit den Kollegen dort wegen jeder noch so bes**onderen Kleinigkeit telefonieren zu müssen nur um dann zu hören "Nobody told me to do that".

  2. Re: Er hat recht

    Autor: M.Kessel 21.03.13 - 16:08

    Er hat Recht.

    Das hat nichts mit Rassismus zu tun, es ist eine Tatsache. Manche indische Kollegen erwarten ein bombensicheres Pflichtenheft. Aber Indische Projektleiter, Mitglieder der mitdenkenden Kaste wissen das.

    Es gibt nämlich da tatsächlich Unterschiede wo jemand herkommt, oder hineingeboren wurde. Es liegt an den verschiedenen Mentalitäten und Erziehungen. Wenn man das begriffen hat, dann ist die Qualität der Software direkt abhängig von der Kompetenz der Projektleiter. Und die ist wiederum in Deutschland nicht so doll, da müssen alle mitdenken. ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. NRW.BANK, Münster
  3. BWI GmbH, Nürnberg, München
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Dieburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

  1. Bundesverkehrsminister: Uber soll in Deutschland erlaubt werden
    Bundesverkehrsminister
    Uber soll in Deutschland erlaubt werden

    Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will in Deutschland Fahrdienste wie Uber zulassen, die eigentlich in der Taxibranche wildern. Noch in dieser Wahlperiode sollen die Dienste erlaubt werden. Dazu wäre eine Gesetzesänderung nötig.

  2. Digital Signage: Samsungs 65-Zoll-Displays haben 3,7 mm dünne Rahmen
    Digital Signage
    Samsungs 65-Zoll-Displays haben 3,7 mm dünne Rahmen

    Künftig wird es an Flughäfen oder in Hotel-Lobbys hochauflösend: Samsung hat einen 65-Zoll-Bildschirm für Digital Signage veröffentlicht, der 4K-UHD darstellt. Das soll nicht nur besser aussehen, sondern auch Kosten bei der Installation einer großen Videowand sparen.

  3. Asus Vivobook S13: Günstiges Ultrabook hat fast rahmenloses Display
    Asus Vivobook S13
    Günstiges Ultrabook hat fast rahmenloses Display

    Mit dem Vivobook S13 verkauft Asus ein 13-Zoll-Ultrabook für deutlich unter 1.000 Euro, das dennoch gut ausgestattet ist: Neben kompakten Maßen und sehr schmalem Rahmen gibt es sinnvolle Anschlüsse, einen Quadcore-Chip und optional sogar eine dedizierte Geforce-Grafikeinheit.


  1. 12:15

  2. 11:50

  3. 11:15

  4. 10:47

  5. 10:11

  6. 12:55

  7. 12:25

  8. 11:48