Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ulrich Dietz: Bitkom-Funktionär…

Wie krank ist unser (Presse?) System eigentlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie krank ist unser (Presse?) System eigentlich

    Autor: sttn 21.03.13 - 16:37

    das es Kritik mit Rassismus verwechselt. Wobei es kommt immer darauf an wer es sagt.

  2. Re: Wie krank ist unser (Presse?) System eigentlich

    Autor: aphex 21.03.13 - 21:17

    Niemand, der nicht schon an der Auslagerung mehrere Teilbereiche bis hin zu ganzen Software Produkten nach Indien mitwirken durfte, kann auch nur annähernd erahnen, wie mühselig und unglaublich frustrierend dieser Prozess ist! Herr Dietz hat sich in seiner Kritik sehr zurückgehalten. So harmlos und freundlich könnte ich meine Erfahrungen mit dem Offshoring nach Indien nicht beschreiben.

    Das macht mich dann wohl auch zum Rassisten?!?

    Viele Firmen sprechen ungern über die Offshoring Katastrophen und das sehr problematische (weil kostspielige) "Zurückholen", um die Produkte zu retten.

    Erst ist es firmenpolitisch gewollt alles auszulagern in Länder mit günstigerem Gehaltsniveau. Wenn das erstmal Teil der Firmenstrategie ist, werden Erfolgsboni vieler hoher Manager daran bemessen. Deshalb muss es ein Erfolg sein - niemand darf dem widersprechen, auch wenn alle verbliebenen (einheimischen) Entwickler jetzt die doppelte Arbeit leisten müssen, um die "Entlastung" aus Indien zu kompensieren. In der Situation empfindet man die Lobeshymnen über die "großartigen" Erfolge des Offshorings als reine Satire....
    Keine Angst - die fatalen Folgen bleiben nicht ewig unentdeckt und Kunden können sehr nachtragend sein, wenn sie die Früchte des Offshorings schlucken müssen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VascoMed GmbH, Binzen
  2. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  3. Rodenstock GmbH, Regen
  4. DEKRA SE, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 1,24€
  3. 2,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
      Wolfenstein Youngblood angespielt
      "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

      E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
      Von Peter Steinlechner


        1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
          Graue Flecken
          Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

          Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

        2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
          Störung
          Google Kalender war weltweit ausgefallen

          Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

        3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
          Netzbau
          United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

          United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


        1. 18:14

        2. 17:13

        3. 17:01

        4. 16:39

        5. 16:24

        6. 15:55

        7. 14:52

        8. 13:50