1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umfrage: Entwickler arbeiten…

Autor hat die Umfrage nicht verstanden

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Autor hat die Umfrage nicht verstanden

    Autor: Lukas.F 27.01.21 - 19:24

    Ein sehr schwacher Artikel, der die Umfrage völlig falsch wiedergibt.

    Es geht in der Umfrage überhaupt nicht um Homeoffice! Homeoffice wird mit keinem Wort erwähnt. Es wird ganz allgemein gefragt, wie viele "fokussierte" / "echte" Stunden man am Tag als Entwickler arbeitet. Es ist davon auszugehen, dass Meetings nicht dazu zählen, zumindest ich würde sie nicht dazu zählen. Und dann ist es auch nicht verwunderlich, dass viele Entwickler nur die Hälfte des Tages wirklich fokussiert entwickeln.

  2. Re: Autor hat die Umfrage nicht verstanden

    Autor: berritorre 27.01.21 - 19:42

    Sehe ich ähnlich. Selbst im Büro halte ich 3-4 Stunden fokusiertes arbeiten für relativ realistisch, bei einem 8h Tag. Oft hat man halt kleinere andere Sachen zu tun, der Kollege stellt Fragen, es gibt ein Meeting. Bis man da voll fokussiert wieder arbeitet dauert das halt etwas. Also 3-4h pro Tag fokussiertes arbeiten halte ich für relativ realistisch.

  3. Re: Autor hat die Umfrage nicht verstanden

    Autor: asa (Golem.de) 27.01.21 - 20:11

    Die Fragen lauten: "Wie viele echte Arbeitsstunden investieren Sie pro Tag?" und "Wie viele konzentrierte Arbeitsstunden investieren Sie als Softwareentwickler pro Tag?" Fast alle IT-Firmen - die in dem Artikel genannt sind - haben ihre Schreibtischarbeiter ins Homeoffice geschickt. Die Plattform Blind schreibtselbst über die Umfrage in Ihrem Blog: "Arbeiten Beschäftigte im Home Office wirklich?" Aber ich habe gerne ergänzt, dass das nicht abgefragt wurde.

  4. Re: Autor hat die Umfrage nicht verstanden

    Autor: Jbrahms 27.01.21 - 21:36

    Nene, da stehen zwar beide Fragen ("real hours" und "focused hours"), aber man konnte nur eine Antwort geben. "Real" und "Focused" sind hier synonym gemeint. Also "echte" Arbeit statt bspw. im Meeting rumsitzen. Nach den vollen Arbeitsstunden wird gar nicht gefragt. Der Blog-Artikel kommt auch nicht zu dem Schluß, dass "wenig" gearbeitet wird. Mal abgesehen davon dass der Blog Artikel die Umfrage völlig missrepräsentiert und qualitativ schlecht ist (finde die Unterschiede in den letzten beiden Absätzen). Man muss ja nicht jeden Quatsch aus dem Internet abschreiben.

  5. Re: Autor hat die Umfrage nicht verstanden

    Autor: budweiser 27.01.21 - 22:55

    Ach Golem...

    Headline: Entwickler - im Homeoffice - arbeiten angeblich wenig
    Artikel: In der Umfrage wird nicht nachgefragt, ob sich die Teilnehmer im Homeoffice befinden.

    So mancher Chef, der Homeoffice ohnehin skeptisch gegenüber steht wird sich direkt bestätigt fühlen wenn er bei Google News über solche Headlines stolpert.

  6. Re: Autor hat die Umfrage nicht verstanden

    Autor: demon driver 27.01.21 - 22:58

    budweiser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Headline: Entwickler - im Homeoffice - arbeiten angeblich wenig
    > Artikel: In der Umfrage wird nicht nachgefragt, ob sich die Teilnehmer im
    > Homeoffice befinden.

    Es ist ja sogar noch schlimmer. Selbst wenn verifiziert wäre, dass alle im Homeoffice waren, braucht man immer noch die Vergleichsgruppe der Entwickler im Büro, um zu schauen, ob denn bei denen wirklich höhere Zahlen rauskommen. Ohne Referenz hat das Wort "wenig" überhaupt keine Bedeutung...

  7. Re: Autor hat die Umfrage nicht verstanden

    Autor: berritorre 28.01.21 - 23:03

    +1

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DAVASO GmbH, Leipzig-Mölkau
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. Sanner GmbH, Bensheim bei Darmstadt
  4. WILO SE, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuelll u. a. Samsung QLED-TVs)
  2. 159€
  3. 29,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 39,40€ + Versand)
  4. 159€ + 6,99€ Versand (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme