Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umfrage: Fast alle Onlinehändler…

Schlimmer noch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlimmer noch

    Autor: Golressy 07.07.15 - 21:48

    Bei mir war ein Brief aufgerissen, der Inhalt entfernt worden und wieder zugeklebt. Gerade das letztere dürfte eigentlich eine Anzeige wert sein. Nur gegen wen? Scheinbar ging der Brief durch ein paar ehemalige Staasipostbeamten. seufz.

    Und der Brief brauchte auch ganze 17 Tage zu mir, statt sonst 1-2 Tage.

    Das ist/war kein Streik mehr, das ist Arbeitsverweigerung und Postbetrug auf höchsten Niveau.

    Aus China kam auch einiges, was erst heutigen Tag endlich ankam. Alles auf einmal. Der war richtig vollgestopft.

    Die Post hat sich mehr Feinde gemacht, denje!

  2. Re: Schlimmer noch

    Autor: Anonymer Nutzer 08.07.15 - 07:42

    Aha. Halten wir fest...ein postmitarbeiter schnappt sich einen Sack voll Briefe, öffnet diese allesamt, entwendet alle wertvollen Sachen...und jetzt kommts...weil er so pflichtbewusst ist klebt er alle Briefe wieder zu und führt sie in den bearbeitungsablauf wieder ein damit die Briefe dennoch ankommen. Klar. So gesehen vollig logisch.

    Das der Brief möglicherweise unbeabsichtigt aufgerissen und ein Teil des Inhalts unbemerkt verloren gegangen ist ist natürlich nicht möglich.
    Gut, normal müsste dann eine entsprechende Mitteilung bei dem Brief dabei sein. Da kann man tatsächlich sagen das nicht korrekt vorgegangen wurde.
    Aber auf die idee zu kommen das einer Briefe leert aber diese nicht komplett verschwinden läßt das is schon reichlich konstruiert finde ich.


    Und es War keine arbeitsverweigerung sondern ein Streik.

    Und du beschwerst dich echt das Post auch China länger gebraucht hat? Oo ist doch Jacke ob es nun 25 oder 35 Tage dauert...

  3. Re: Schlimmer noch

    Autor: AtlanGV 08.07.15 - 08:18

    Er hat aber grundsätzlich recht.

    Ich habe meinen Mobilfunkvertrag verlängert und mir ein neues Endgerät bestellt.
    Zweimal ging das Gerät laut DHL "leider verloren", das dritte kam dann ein.
    Da wusste wohl jemand genau was er gesucht hat. Ein anderes Paket von Amazon war ebenfalls aufgerissen und wieder zu gemacht, der Inhalt war wohl uninteressant.

    Ich rief bei DHL an und ein Mitarbeiter sagte mir zum Paketzentrum in unserer Nähe: " Stellen sie sich einen vollgestellten Keller zu in dem keiner weiß wo etwas steht, so sieht das Paketzentrum aus, dort arbeiten jedoch viele Hilfskräfte die sich um die Pakete kümmern."

    Kümmern heißt hier wohl klauen. Ich werde von nun an lieber über andere Dienste verschicken und zurück schicken. Mein Vertrauen müssen die sich erstmal wieder verdienen.

  4. Re: Schlimmer noch

    Autor: Anonymer Nutzer 08.07.15 - 09:50

    Kann dir völlig egal sein wenn ein Paket verloren geht. Das Transportunternehmen haftet.
    Pakete können auch mal aufreißen...Nu stellt euch net so an.

  5. Re: Schlimmer noch

    Autor: Anonymer Nutzer 08.07.15 - 12:20

    Golressy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei mir war ein Brief aufgerissen, der Inhalt entfernt worden und wieder
    > zugeklebt. Gerade das letztere dürfte eigentlich eine Anzeige wert sein.
    > Nur gegen wen? Scheinbar ging der Brief durch ein paar ehemalige
    > Staasipostbeamten. seufz.

    Das hört sich an, als ob der Brief bei der maschinellen Bearbeitung beschädigt wurde. Im Rahmen dieser laufen die Briefe (die Kleinen) durch 2 Lesemaschinen (Adresslesemaschine und Feinsortiermaschine), mit unzähligen Bändern und Rollen. Manche Leute sind so intelligent und stecken harte Gegenstände in die Briefe, so dass die die vielen Wendungen und Kurven der Maschine nicht mitmachen können. Dann fetzen die halt (AGB der Post Lesen ist von Vorteil). Wenn die Adresse nicht mehr leserlich ist, und der Absender vielleicht auch nicht , wird der Brief geöffnet um eines von beiden herauszufinden. Das geschieht per Hand und dauert. Vielleicht liegt dein Inhalt in den Tiefen irgendeiner Machine.
    Übrigens benutzen heutzutage immer noch überraschend viele Menschen die Vorwahl anstatt der Postleitzahl. Naja........

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MicroNova AG, Wolfsburg
  2. Bayerische Versorgungskammer, München
  3. BWI GmbH, Germersheim
  4. Eurowings Aviation GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. (-75%) 9,99€
  3. 29,99€
  4. 3,40€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
    Indiegames-Rundschau
    Killer trifft Gans

    John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.

  2. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  3. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.


  1. 08:10

  2. 18:25

  3. 17:30

  4. 17:20

  5. 17:12

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 17:00