1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umfrage: Immer mehr…

Das macht eigentlich nichts…

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Das macht eigentlich nichts…

    Autor: nehana 07.01.22 - 18:30

    …denn im Gegenzug kann man mittlerweile in etlichen Geschäften beim üblichen Einkauf Geld abheben. Selbst ein Mindestbetrag fällt immer öfter flach. Statt 10 Minuten zum nächsten Automaten zu fahren, gehe ich in die Drogerie nebenan. Kann nicht klagen.

  2. Re: Das macht eigentlich nichts…

    Autor: miguele 07.01.22 - 18:36

    nehana schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > …denn im Gegenzug kann man mittlerweile in etlichen Geschäften beim
    > üblichen Einkauf Geld abheben. Selbst ein Mindestbetrag fällt immer öfter
    > flach. Statt 10 Minuten zum nächsten Automaten zu fahren, gehe ich in die
    > Drogerie nebenan. Kann nicht klagen.


    Wenn man neben einer Drogerie die das unterstützt wohnt, ist das ja nett. Jemand der vorher einen Geldautomaten vor der Tür hatte aber keinen Einzelhandel hat nur wenig davon.

  3. Re: Das macht eigentlich nichts…

    Autor: Artenis 07.01.22 - 19:07

    Wenn es nur eine Möglichkeit gäbe, statt mit seiner Karte Geld am Automaten zu holen diese in ein Gerät vom Händler zu stecken..

    Auch wenn es um Rentner geht verstehe ich immer das Problem nicht. Die meisten holen ihr geld am Automaten selber, da es es auch nichts anderes seine PIN in ein Kartenlesegerät einzugeben.

    Natürlich schwierig für Rentner die ihr Geld immer am Schalter geholt haben und für die ist es wirklich blöd, da verstehe ich auch das Vorhandensein eines Problems.


    Auch sehr blöd ist natürlich das es immer noch viele stellen gibt, wo man nut mit Bargeld bezahlen kann, anstatt mit Karte oder Überweisung.
    Meine Hoffnung ist ja immer noch das es besser wird mit den aktuellen Entwicklungen. Dan hätte man auch nicht das Problem das immobile Renter kein Geld holen könnten, weil man einfach mit der Karte bezahlt, die man ohnehin dafür benötigt.

    Schön finde ich das ich seit letztem Jahr auch bei fasst allen Bäcker in der Umgebung mit Karte zahlen kann (Auch mit Visa und Mastercard, bei einigen auch mit AMEX)

  4. Re: Das macht eigentlich nichts…

    Autor: Hanyoelo 07.01.22 - 19:15

    nehana schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > …denn im Gegenzug kann man mittlerweile in etlichen Geschäften beim
    > üblichen Einkauf Geld abheben. Selbst ein Mindestbetrag fällt immer öfter
    > flach. Statt 10 Minuten zum nächsten Automaten zu fahren, gehe ich in die
    > Drogerie nebenan. Kann nicht klagen.


    Jap, die Läden haben auch kein Bock auf Bargeld. Deswegen bieten die das auch erst an und wollen möglichst das man mit Karte zahlt. Bargeld bedeutet für große Ketten nur extra kosten.

  5. Re: Das macht eigentlich nichts…

    Autor: gorden 07.01.22 - 19:24

    Artenis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es nur eine Möglichkeit gäbe, statt mit seiner Karte Geld am Automaten
    > zu holen diese in ein Gerät vom Händler zu stecken..
    >
    > Auch wenn es um Rentner geht verstehe ich immer das Problem nicht. Die
    > meisten holen ihr geld am Automaten selber, da es es auch nichts anderes
    > seine PIN in ein Kartenlesegerät einzugeben.
    >
    > Natürlich schwierig für Rentner die ihr Geld immer am Schalter geholt haben
    > und für die ist es wirklich blöd, da verstehe ich auch das Vorhandensein
    > eines Problems.
    >
    > Auch sehr blöd ist natürlich das es immer noch viele stellen gibt, wo man
    > nut mit Bargeld bezahlen kann, anstatt mit Karte oder Überweisung.
    > Meine Hoffnung ist ja immer noch das es besser wird mit den aktuellen
    > Entwicklungen. Dan hätte man auch nicht das Problem das immobile Renter
    > kein Geld holen könnten, weil man einfach mit der Karte bezahlt, die man
    > ohnehin dafür benötigt.
    >
    > Schön finde ich das ich seit letztem Jahr auch bei fasst allen Bäcker in
    > der Umgebung mit Karte zahlen kann (Auch mit Visa und Mastercard, bei
    > einigen auch mit AMEX)

    In Nachbar Ländern kann man schon lange über all mit Karte zahlen. Da ist es eher eine Absolute ausnahme mal nicht mit Karte zahlen zu können weil z.B. Terminal defekt und in Deutschland musste in jedem Restaurant nachfrage ob es geht und am ende vielleicht nur uralt EC Karten die praktisch keine Bank mehr ausgibt...

  6. Re: Das macht eigentlich nichts…

    Autor: violator 07.01.22 - 19:37

    AbEr BaRgElD iSt FrEiHeIt!

  7. Re: Das macht eigentlich nichts…

    Autor: Extrawurst 07.01.22 - 21:22

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AbEr BaRgElD iSt FrEiHeIt!

    Haha ja :D fragt sich immer nur Freiheit von was.

    Freiheit vom Finanzssystem kann es ja nicht sein, die Automaten sind ja auch Teil "des Systems" und man ist dort genauso der Willkür der Banken ausgeliefert, wie mit einen Online-Konten. Und vor dem Niedrigzins der EZB hat uns das Bargegld bisher auch nicht wirklich geschützt. Was den Datenschutz angeht: Bei jedem Amazon-Kauf fallen mehr Daten an, als bei einer Kartenzahlung im Supermarkt. Und ich habe so meine Zweifel, dass die Bargeld-Liebhaber wirklich konsequent auf jedweden Onlinekauf verzichten, obwohl dort (logischerweise) am Ende der Shop und Zahlungsdienstleister sogar deine Adresse kennt.

    Wahrscheinlich ist es für diese Fraktion "Freiheit", auf dem Land 15km zum nächsten Geldautomaten fahren zu müssen, statt im Restaurant um die Ecke direkt mit NFC zahlen zu können.

  8. Re: Das macht eigentlich nichts…

    Autor: Locher 07.01.22 - 22:22

    nehana schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > …denn im Gegenzug kann man mittlerweile in etlichen Geschäften beim
    > üblichen Einkauf Geld abheben. Selbst ein Mindestbetrag fällt immer öfter
    > flach. Statt 10 Minuten zum nächsten Automaten zu fahren, gehe ich in die
    > Drogerie nebenan. Kann nicht klagen.

    Das ist trotzdem nicht das selbe.
    Wenn du dort Geld abheben willst mußt du etwas bei denen kaufen meistens mindestens 10 Euro und du bekommst nur maximal 200 Euro ausbezahlt. Beim Geldautomat ist normalerweise keine Schlange, bei diesen Geschäften schon.


    Ja ich nutze das auch öfters, aber nur weil bei uns in der Nähe kein Geldautomat ist.

  9. Re: Das macht eigentlich nichts…

    Autor: robinx999 08.01.22 - 07:29

    nehana schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > …denn im Gegenzug kann man mittlerweile in etlichen Geschäften beim
    > üblichen Einkauf Geld abheben. Selbst ein Mindestbetrag fällt immer öfter
    > flach. Statt 10 Minuten zum nächsten Automaten zu fahren, gehe ich in die
    > Drogerie nebenan. Kann nicht klagen.

    Wobei die meisten Läden das nur mit Girocard anbieten, mit Kreditkarte ist es nur bei wenigen möglich und immer mehr Banken fangen an die Girocard optional kostenpflichtig anzubieten bei gleichzeitig kostenloser Kreditkarte

  10. Re: Das macht eigentlich nichts…

    Autor: lejared 08.01.22 - 10:45

    miguele schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nehana schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > …denn im Gegenzug kann man mittlerweile in etlichen Geschäften
    > beim
    > > üblichen Einkauf Geld abheben. Selbst ein Mindestbetrag fällt immer
    > öfter
    > > flach. Statt 10 Minuten zum nächsten Automaten zu fahren, gehe ich in
    > die
    > > Drogerie nebenan. Kann nicht klagen.
    >
    > Wenn man neben einer Drogerie die das unterstützt wohnt, ist das ja nett.
    > Jemand der vorher einen Geldautomaten vor der Tür hatte aber keinen
    > Einzelhandel hat nur wenig davon.

    Dann braucht derjenige aber offensichtlich auch überhaupt kein Bargeld oder wofür möchte er’s ausgeben, wenn kein Einzelhandel vor Ort ist?

    Bei mir jedenfalls hat sich die Situation in den letzten Jahren komplett gedreht. Die Möglichkeit Bargeld in Geschäften abzuheben gibt es inzwischen an jeder Ecke. Geldautomaten hat es hier im Stadtteil hingegen seit jeher kaum.

  11. Re: Das macht eigentlich nichts…

    Autor: MountWalker 08.01.22 - 23:50

    Ich kann "die Alten" absolut verstehen und zähle mich dazu. Die meisten Kassen haben nicht selten Schlangen u nd man wird durch die Atmosphäre auch gezielt in Zeitdruck gesetzt - deswegen haben Aldi und Lidl auch seit 20 Jahren die verschwundenen Miniwarenbänder an der Kasse. Je älter man wird, desto mehr Zeit und Ruhe will man beim Geld abheben und wenn ich dann noch einen dreitelligen Betrag brauche, während zwanzig Leute mit ihren Bierdosen hinter mir warten - ja, wunderbar, ist bestimmt "nichts anderes" als ein Geldautomat.

    Manche Dinge zahlt man bar, weil nicht anders geht, manche, weil man nicht will, dass die Bank in der Abrechnung sieht, an wen die Zahlung geht. Apple/Google/AmazonPay können gerade das nicht ersetzen. Das einzige was aus "unserer" Computerwelt in diese Anwendung geht, sind Kryptowährungen, aber deren Gebrauch über Smartphone werdet vielleicht auch ihr nciht als selbstverständlich für Ältere empfinden.

    P.S.
    "Im Ausland" gehen Kreditkarten auch nicht besser als bei uns. Im ach so kreditkartenfreudigen Schweden gehen Kreditkarten oft erst ab ca. 10 Euro (anders als bei uns?) und weils kaum noch BArgeldkassen gibt, wird alles darunter mit Swish bezahlt - für ein Swish-Konto braucht man sowohl einen festen, schwedischen Mobilfunkvertrag als auch ein festes Konto bei einer schwedischen Bank und beide Daten werden zur Transaktion dann im Swishsystem erstmal registriert.

  12. Re: Das macht eigentlich nichts…

    Autor: Spaghetticode 09.01.22 - 02:57

    miguele schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nehana schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > …denn im Gegenzug kann man mittlerweile in etlichen Geschäften
    > beim
    > > üblichen Einkauf Geld abheben. Selbst ein Mindestbetrag fällt immer
    > öfter
    > > flach. Statt 10 Minuten zum nächsten Automaten zu fahren, gehe ich in
    > die
    > > Drogerie nebenan. Kann nicht klagen.
    >
    > Wenn man neben einer Drogerie die das unterstützt wohnt, ist das ja nett.
    > Jemand der vorher einen Geldautomaten vor der Tür hatte aber keinen
    > Einzelhandel hat nur wenig davon.

    Na ja, die meisten Haushalte dürften regelmäßig einen Lebensmittelmarkt aufsuchen und auch für mehr als 10 ¤ dort einkaufen. Sofern das kein Real, Aldi oder Exot ist, hat man dort die Möglichkeit, Bargeld abzuheben.

  13. Re: Das macht eigentlich nichts…

    Autor: Kilpikonna 09.01.22 - 09:15

    MountWalker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > P.S.
    > "Im Ausland" gehen Kreditkarten auch nicht besser als bei uns. Im ach so
    > kreditkartenfreudigen Schweden gehen Kreditkarten oft erst ab ca. 10 Euro
    > (anders als bei uns?) und weils kaum noch BArgeldkassen gibt, wird alles
    > darunter mit Swish bezahlt - für ein Swish-Konto braucht man sowohl einen
    > festen, schwedischen Mobilfunkvertrag als auch ein festes Konto bei einer
    > schwedischen Bank und beide Daten werden zur Transaktion dann im
    > Swishsystem erstmal registriert.

    Das ist aber schon etwas arg verallgemeinert, oder? Alle Katzen haben grüne Flecken im Fell, weil ich gestern so eine gesehen hab.

    In Finnland sind Kartenzahlungen üblich für Beträge jeglicher Größenordnung. Auch wenn es nur n einzelner Kaffee ist.

    Und dann gibt's trotzdem noch Alternativen wie Mobilepay (ähnlich wie Swish, nur setzt das auf ner Kreditkarte auf) für die, die es wollen.

    Selbst wenn Bargeld nicht verschmäht wird, kann ich mich spontan an keine Situation erinnern, in der die Karte nicht als Zahlungsmittel funktioniert hätte, mit Ausnahme der gesetzlich vorgeschriebenen Fälle. Lotteriescheine und Spielautomaten dürfen keine Karten akzeptieren, um das Risiko zu verringern, dass sich jemand spontan übernimmt.

    Wenn man von Lotterien absieht, ist die einzige Anwendung, für die man hier regelmäßig Bargeld braucht, die Einkaufswagenmünze.

  14. Re: Das macht eigentlich nichts…

    Autor: elf 09.01.22 - 11:48

    Wie soll ich dem Lieferandofahrer ohne Bargeld Trinkgekd geben, ohne dass Lieferando davon wieder 30% kassiert?

    Beim Supermarkt ist es mir schon zweimal passiert, dass der Kassierer nicht genügend Bargeld hatte. Einmal davon musste die bereits genehmigte Abbuchung zeitaufwändig vom Leiter storniert werden. Super!

  15. Re: Das macht eigentlich nichts…

    Autor: Comicbuchverkäufer 09.01.22 - 12:11

    >
    > Beim Supermarkt ist es mir schon zweimal passiert, dass der Kassierer nicht
    > genügend Bargeld hatte. Einmal davon musste die bereits genehmigte
    > Abbuchung zeitaufwändig vom Leiter storniert werden. Super!

    Man kann doch nur 200 Euro abheben, oder nicht?
    Keine 200 Euro in der Kasse? Im Supermarkt?

  16. Re: Das macht eigentlich nichts…

    Autor: robinx999 09.01.22 - 12:14

    Comicbuchverkäufer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >
    > > Beim Supermarkt ist es mir schon zweimal passiert, dass der Kassierer
    > nicht
    > > genügend Bargeld hatte. Einmal davon musste die bereits genehmigte
    > > Abbuchung zeitaufwändig vom Leiter storniert werden. Super!
    >
    > Man kann doch nur 200 Euro abheben, oder nicht?
    > Keine 200 Euro in der Kasse? Im Supermarkt?
    Das kann durchaus passieren vor allem wenn viel Wechselgeld rausgegeben wurde oder vorher schon leute Bargeld abgehoben haben, wobei normalerweise dann von irgendwo Geld geholt wird, hatte ich hier auch schon mal erleben dürfen als jemand mit einem 500¤ Schein bezahlt hat und nicht genug Wechselgeld in der Kasse war aber das hat dann zwar ca. 5 Minuten gedauert aber irgendwann war genug Wechselgeld da

  17. Re: Das macht eigentlich nichts…

    Autor: Garius 09.01.22 - 13:09

    Comicbuchverkäufer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >
    > > Beim Supermarkt ist es mir schon zweimal passiert, dass der Kassierer
    > nicht
    > > genügend Bargeld hatte. Einmal davon musste die bereits genehmigte
    > > Abbuchung zeitaufwändig vom Leiter storniert werden. Super!
    >
    > Man kann doch nur 200 Euro abheben, oder nicht?
    > Keine 200 Euro in der Kasse? Im Supermarkt?
    Du gehst davon aus dass nur er als einziger Kunde Geld abheben wollte. Er könnte aber auch schon der 5. hintereinander gewesen sein. Und da reicht es dann auch schon, wenn jeder nur 100 abhebt, damit es langsam kritisch für den Kassierer wird. Oder was glaubst du wie viel Geld jeweils in den Kassen liegt? Wechselgeld muss ja auch vorrätig sein.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GIS-Spezialist Site Assessment Wind und Photovoltaik-Freifläche (m/w/d)
    GAIA mbH, Lambsheim
  2. Anwendungsentwickler (m/w/d)
    uniVersa Lebensversicherung a. G., Nürnberg
  3. (Wirtschafts-)Informatiker*in als Inhouse - Modulbetreuer*in SAP HCM
    Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München, München
  4. Java Full Stack Entwickler (m/w/d)
    quattec IT-Dienstleistungen GmbH, Wiesbaden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,49€ (UVP 35€)
  2. (stündlich aktualisiert)
  3. 9,50€ (UVP 19€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Cycle & Co: Gratisspiele für entspannte Sommertage
The Cycle & Co
Gratisspiele für entspannte Sommertage

Unter 100.000 Euro: Golem.de stellt faires Free-to-Play für fast alle Plattformen vor - vom Actionspiel The Cycle bis Aufbau mit Home Wind.
Von Rainer Sigl

  1. Free-to-Play Eine Galaxie voller Geschäftsmöglichkeiten
  2. Free-to-Play Sony und Microsoft wollen Werbung in Spielen
  3. Velan Studios Gelungenes Sportspiel Knockout City wird Free-to-Play

1 Jahr Uploadfilter bei Youtube und Meta: Wie gut, dass wir gestritten haben
1 Jahr Uploadfilter bei Youtube und Meta
Wie gut, dass wir gestritten haben

Seit einem Jahr ist die Uploadfilter-Regelung in Kraft. Doch Plattformen und Verwertungsgesellschaften geizen mit Zahlen zu dessen Auswirkungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht EuGH weist Klage gegen Uploadfilter vollständig zurück

Hackingtool Flipper Zero: Der universelle Cyberdelfin
Hackingtool Flipper Zero
Der universelle Cyberdelfin

Funktechniken wie RFID und NFC sind den meisten Interessierten verschlossen. Mit dem Flipper Zero, der nun auch in Europa zu haben ist, soll sich das ändern.
Von Florian Bottke

  1. Item-IDs, Buffer Overflow, SRMs Hacking und Speedrunning haben einiges gemeinsam
  2. Hacker Cyberangriff auf Grüne mit Mail-Rückläufern