1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umfrage: IT-Nachwuchs erwartet…

netto sind das unter 2000

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. netto sind das unter 2000

    Autor: pk_erchner 29.05.15 - 08:51

    in einer Großstadt (ausser Berlin) ist man für Wohnen locker 1000¤ los

    wer fühlt sich da motiviert ?

    wie soll das alles funktionieren ?

    lohnt sich das alles ?

  2. Re: netto sind das unter 2000

    Autor: Anonymer Nutzer 29.05.15 - 08:57

    2000 euro ist netto sehr viel geld. 1000 euro kosten wohnungen auch in anderen städten, in denen die gehälter lang nicht so gut sind. ihr jammert alle auf einem hohen niveau. überlegt euch mal, was die personen bekommen, die euch im restaurant bedienen, die euch das brot backen oder das büro reinigen. keiner von denen geht mit 2000 euro netto heim.

  3. Re: netto sind das unter 2000

    Autor: PiranhA 29.05.15 - 09:06

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in einer Großstadt (ausser Berlin) ist man für Wohnen locker 1000¤ los

    Naja, das ist schon etwas übertrieben, zumal man davon immer noch gut leben kann. Wir zahlen in Stuttgart zentral (3 Minuten zu 6 U-Bahn Linien) an die 900 Euro für 68qm, 3 Zimmer warm inkl. aller Nebenkosten. Und das zu zweit.
    Mal ganz davon abgesehen, dass das Gehalt innerhalb der nächsten 5 Jahre nochmal kräftig ansteigt. Also ich denke das geht schon sehr gut.

  4. Re: netto sind das unter 2000

    Autor: Anonymer Nutzer 29.05.15 - 09:07

    Du Laberhannes! ;)
    Zuerst mal sind 3850,- brutto ca. 2275,- netto, also weitaus mehr als 2000,-.
    Und zur Miete kannst Du auch z.B. in Frankfurt für ca. 750,- (single) schon was gutes finden.
    Was erwartest Du eigentlich? Oder bist Du lieber arbeitslos?

  5. Re: netto sind das unter 2000

    Autor: Jastol 29.05.15 - 09:09

    bjs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2000 euro ist netto sehr viel geld. 1000 euro kosten wohnungen auch in
    > anderen städten, in denen die gehälter lang nicht so gut sind. ihr jammert
    > alle auf einem hohen niveau. überlegt euch mal, was die personen bekommen,
    > die euch im restaurant bedienen, die euch das brot backen oder das büro
    > reinigen. keiner von denen geht mit 2000 euro netto heim.

    En Kumpel von mir, der als Koch arbeitet, hat ne Weile lang 2 Jobs gehabt. ca. 60h+ in der Woche und weniger verdient als Ich mit meinen gemütlichen 39,5h. Daher kann ich
    bjs nur Zustimmen. Wer 2000k netto verdient ist in einer sehr guten Position in diesem Land/ auf diesem Planeten ;).

  6. Re: netto sind das unter 2000

    Autor: Dwalinn 29.05.15 - 09:12

    Warum muss man auch immer in der Innenstadt wohnen? Ich brauche zur Arbeit (in Berlin) 1 Stunde (dabei muss ich erstmal 15 Minuten in die nächste Kleinstadt mit S-Bahn fahren) , eine Kollegin wohnt in Berlin Spandau und braucht 1,5 Stunden....



    Zudem was zahlst du an steuern? Bei 3800¤ Brutto landet man bei pi mal Daumen auf 2300 netto (keine Kinder, keine Religion, Steuerklasse 1)

  7. Re: netto sind das unter 2000

    Autor: SkalliN 29.05.15 - 09:17

    Alf Edel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was erwartest Du eigentlich? Oder bist Du lieber arbeitslos?

    Soll ja Singles geben, die sich 3- oder 4-Zimmer-Wohnungen leisten. Dann sind 1000 Euro kein Wunder. :P Aber selbst in München gibt's gute Single-Wohnungen unter 1000 warm..

    46000 halte ich schon hochgegriffen. Ob nun Master oder nicht, als Einsteiger übernimmt man meistens eher wenig Verantwortung und die ersten zwei Jahre ist gerade ein Uni-Absolvent eben nur in der Theorie zu gebrauchen, bis er überhaupt Ahnung vom IT-Leben in der Praxis hat. :)

  8. Re: netto sind das unter 2000

    Autor: thecrew 29.05.15 - 09:18

    So ist es.. Für den "Normarbeiter" (unstudiert) in diesem Land sind 2000 Euro schon fast ein normales Standard Gehalt. Davon muss man auch irgendwie leben oder?

    Gut ich lebe hier in einer ländlichen Gegend in der Großstadt liegt die Sache sicher anders. Aber von allen die ich so kenne verdienen die Meisten zwischen 1800-2500 Brutto im Monat. Das sind dann ganz normale "Volksjobs". Krankenpfleger / Verkäufer / Büroangestellte / Koch / . Alles über 2500 Brutto ist hier schon viel.

    Ich bin zwar auch "nur" IT Systemkaufmann habe also nicht studiert und bekomme im Monat auch "nur" 2200 Brutto. Dafür habe ich aber die Arbeit auch direkt vor 0rt (5 Minuten Fahradweg) keine Überstunden (Dienst von 8:00-16:00) Pause wird verrechnet. Da kann ich echt nicht mekkern, dafür finde ich das Geld schon in Ordnung. Zudem bleibt mir da wenigstens noch Zeit für die Familie und andere Dinge.
    Wohnraum ist hier in einer 11.000 Einwohner Stadt günstig. Hier bekommt man 55qm Wohnungen für 450 Euro.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 29.05.15 09:22 durch thecrew.

  9. Re: netto sind das unter 2000

    Autor: NERO 29.05.15 - 09:41

    Ich finde es immer wieder bedenklich, was manche hier von sich geben. "2000¤ Netto, wer fühlt sich da motiviert?". Dazu gesellen sich noch die Dummschwatzer, die noch in der Schule sind oder im Studium und denken sie wissen und können alles. Ich kann euch beruhigen - ihr könnt es nicht und das wird ja auch von keinem verlangt. Aber die Erwartungshaltung ist schon "bekloppt". Wir reden hier von 2000¤ Netto - auf die Hand nach Abzug der Steuern. Wer holt sich bitte allein ne Wohnung für 1000¤ warm? Und selbst wenn, dann bleiben immer noch 1000¤ übrig - davon bezahlst du Internet, Smartphone, Krankenkasse und Versicherungen, Essen und Trinken. Da sollte immer noch was übrig bleiben, selbst wenn man ein Auto hat. Entschuldigt, da sollte dann locker was übrig bleiben. Aber, so kenne ich es auch von Freunden und Bekannten - Bescheidenheit ist einfach nicht mehr angesagt. Als Berufseinsteiger sollte es erstmal ein neuer A4 sein, der 40 Euro Vertrag und überhaupt ich geh doch nicht mehr einkaufen, nein ich gehe jeden Tag für 5-7 Euro essen und 3 mal die Woche gehe ich noch abends weg - das sind dann auch mal 120 Euro die Woche. Ich verstehe diese Mentalität einfach nicht ganz - ich sage euch - ein Single kann von 1500¤ Netto so locker leben, dass er sich noch Urlaube dazusparen kann. Alles ohne Existenzängste aussitzen zu müssen. Wenn ihr zu zweit seit, kommt ihr noch besser weg. Wie 2000¤ Netto mich da nicht motivieren können, weiß ich nicht. Auch bitte daran denken - ihr werdet in den ersten Berufsjahren sowieso noch aufstocken.

    »The sky above the port was the color of television, tuned to a dead channel.«

  10. Re: netto sind das unter 2000

    Autor: Sharkuu 29.05.15 - 09:52

    wohnung, 2 zimmer, 50 qm - 600¤
    handy, internet, strom - 100¤
    essen + wochenende - 100¤ die woche

    bleiben 400¤ im monat, so pi mal daumen. ich find das nicht berrauschend, und wenn ich mir mal was kaufen will ist es sofort weg. dabei habe ich nichtmal ein auto in meiner rechnug. auch kein zug oder ähnliches, dafür nur 5 minuten arbeitsweg zu fuß

  11. Re: netto sind das unter 2000

    Autor: staples 29.05.15 - 09:56

    SkalliN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alf Edel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Was erwartest Du eigentlich? Oder bist Du lieber arbeitslos?
    >
    > Soll ja Singles geben, die sich 3- oder 4-Zimmer-Wohnungen leisten. Dann
    > sind 1000 Euro kein Wunder. :P Aber selbst in München gibt's gute
    > Single-Wohnungen unter 1000 warm..
    >
    > 46000 halte ich schon hochgegriffen. Ob nun Master oder nicht, als
    > Einsteiger übernimmt man meistens eher wenig Verantwortung und die ersten
    > zwei Jahre ist gerade ein Uni-Absolvent eben nur in der Theorie zu
    > gebrauchen, bis er überhaupt Ahnung vom IT-Leben in der Praxis hat. :)

    Nicht von dir auf andere schließen. In den Firmen in denen ich unterwegs war und bin, waren bereits Studenten nach eine kurzen Einarbeitung von etwa einem Monat recht fit unterwegs und nach einigen Monaten bereits in der Lage selbständig an Projekten zu arbeiten.
    Man bezahlt eben dafür, dass Leute in der Lage sind, sich schnell in neue Situationen und Technologien einzuarbeiten. Also schön vom hohen Ross deiner Erfahrung herunter kommen. Deine Wahrnehmung ist nicht die ganze Welt.

  12. Re: netto sind das unter 2000

    Autor: Lemo 29.05.15 - 10:00

    Alf Edel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du Laberhannes! ;)
    > Zuerst mal sind 3850,- brutto ca. 2275,- netto, also weitaus mehr als
    > 2000,-.
    > Und zur Miete kannst Du auch z.B. in Frankfurt für ca. 750,- (single) schon
    > was gutes finden.
    > Was erwartest Du eigentlich? Oder bist Du lieber arbeitslos?

    Das ist bei Klasse I so relativ richtig. Ich finde auch, dass bei Bruttoverdiensten ab 3.000 Euro eigentlich niemand mehr meckern kann.
    Ich habe direkt nach meiner Ausbildung (Ich gebe feierlich zu ich wollte absichtlich nicht studieren!) 2550 brutto bekommen und konnte davon sehr gut leben, ich zahle sogar so viele Dinge zusätzlich die andere Leute im Leben nicht bezahlen würden (Versicherungen, Vorsorge etc.).

    Also von daher bei Bruttobeträgen ab 3.000 in Großstädten: Kein Problem.

  13. Re: netto sind das unter 2000

    Autor: flasherle 29.05.15 - 10:09

    dann sind das aber keine aktuellen Studenten. Das was aktuelle aus dem It-Studienbereich kommt, ist fast unbrauchbar, da kannst auch einen gelernten, hinsetzen, die Einarbeitung ist gleich und der kostet weniger...

  14. Re: netto sind das unter 2000

    Autor: Lemo 29.05.15 - 10:14

    Joa, und der Ex-Azubi hat n viel breiteres IT-Praxiswissen.

  15. Re: netto sind das unter 2000

    Autor: non_sense 29.05.15 - 10:15

    Ich habe Netto 1850 ¤.
    Habe mir eine Wohnung für 140.000 ¤ gekauft und spare dennoch im Monat ca. 300 ¤, die ich dann jährlich als Sondertilgung für den Kredit benutze.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.05.15 10:16 durch non_sense.

  16. Re: netto sind das unter 2000

    Autor: Anonymer Nutzer 29.05.15 - 10:20

    das ist mutig... ;)

  17. Re: netto sind das unter 2000

    Autor: ibsi 29.05.15 - 10:22

    War bei mir ähnlich (50¤ weniger ;-) und auch kein Bock auf studieren gehabt). Mittlerweile sind es 1000¤ mehr. 40 Std. die Woche, Gleitzeit und teilweise zählen Schulungen zur Arbeitszeit.

    Arbeite in Norddeutschland als Webentwickler.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.05.15 10:26 durch ibsi.

  18. Re: netto sind das unter 2000

    Autor: Lemo 29.05.15 - 10:22

    Alf Edel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das ist mutig... ;)

    Aber gar nicht mal so dumm. Wir trauen uns nur zu selten einen Kredit aufzunehmen

  19. Re: netto sind das unter 2000

    Autor: Sharkuu 29.05.15 - 10:23

    ist eigentlich sogar besser als mieten. wenn du umziehst, dann verkaufst du wieder und hast dein geld zurück, beim mieten ist es weg.

    aber naja, man muss die wohnung auch wieder loswerden...:D

  20. Re: netto sind das unter 2000

    Autor: Lemo 29.05.15 - 10:25

    Solange die Lage oder Infrastruktur drumrum gut ist kriegt man die doch bestimmt los.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Oberessendorf
  2. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  3. Delkeskamp Verpackungswerke GmbH, Nortrup bei Osnabrück
  4. afb Application Services AG, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen