Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umfrage: Jeder vierte Schüler…

Jeder vierte Schüler...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jeder vierte Schüler...

    Autor: Anonymer Nutzer 06.01.15 - 18:25

    ...träumt von schnellem Reichtum. Denn die meisten denken sie könnten in 2 Jahren zu Milliardären werden. Einen Messenger auf den Markt schmeissen und schon ist man reich. Schließlich werden einem die Geschichten immer wieder von Wired & Co aufgetischt. Und das dürfte für einen Großteil dieser 23% die einzige Motivation sein. Das neue BWL sozusagen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.15 18:27 durch fluppsi.

  2. Re: Jeder vierte Schüler...

    Autor: der kleine boss 06.01.15 - 18:29

    Stimme dir uneingeschränkt zu. Das neue Jus...

    (fixed)Golem Kommentar-Formular (bitte ausfüllen):
    ========================================
    Wer braucht das bitte?????
    Ich kann für ______¤ das gleiche von _______ haben!

  3. Re: Jeder vierte Schüler...

    Autor: Anonymer Nutzer 06.01.15 - 18:42

    fluppsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...träumt von schnellem Reichtum. Denn die meisten denken sie könnten in 2
    > Jahren zu Milliardären werden. Einen Messenger auf den Markt schmeissen und
    > schon ist man reich. Schließlich werden einem die Geschichten immer wieder
    > von Wired & Co aufgetischt. Und das dürfte für einen Großteil dieser 23%
    > die einzige Motivation sein.

    Besser diese Motivation als sich zu denken "ich kann eh nix ändern" und einen 08/15 Job um 1600 Euro zu machen, damit man abends beim Kiffen/Playstation spielen/Fernsehen seine Ruhe hat.

  4. Re: Jeder vierte Schüler...

    Autor: Jasmin26 06.01.15 - 19:24

    morningstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fluppsi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...träumt von schnellem Reichtum. Denn die meisten denken sie könnten in
    > 2
    > > Jahren zu Milliardären werden. Einen Messenger auf den Markt schmeissen
    > und
    > > schon ist man reich. Schließlich werden einem die Geschichten immer
    > wieder
    > > von Wired & Co aufgetischt. Und das dürfte für einen Großteil dieser 23%
    > > die einzige Motivation sein.
    >
    > Besser diese Motivation als sich zu denken "ich kann eh nix ändern" und
    > einen 08/15 Job um 1600 Euro zu machen, damit man abends beim
    > Kiffen/Playstation spielen/Fernsehen seine Ruhe hat.

    Motivation ?

  5. Re: Jeder vierte Schüler...

    Autor: Vaako 06.01.15 - 19:27

    jasmin26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Besser diese Motivation als sich zu denken "ich kann eh nix ändern" und
    > einen 08/15 Job um 1600 Euro zu machen, damit man abends beim
    > Kiffen/Playstation spielen/Fernsehen seine Ruhe hat.

    Willste damit sagen das IT Fachkräfte abends nur vorm PC sitzen und an ihren Codes arbeiten oder Lesen um sich mehr Fachwissen anzueigenen? Ich seh nix verwerfliches daran das man den abend so gemütlich vor playstation sitzt und dabei zugedröhnt ist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.15 19:28 durch Vaako.

  6. Re: Jeder vierte Schüler...

    Autor: Heartless 06.01.15 - 19:31

    Ich denke mal das "warum" ist entscheidend: wenn du das tust, weil es dir Spaß macht und dich entspannt ist nichts dagegen zu sagen.
    Was morningstar gemeint hat ist, glaube ich, dass es Jugendliche/Personen gibt die jegliche Hoffnung auf etwas anderes aufgegeben haben, mit Gedanken wie "mehr als das krieg ich nicht, damit geb ich mich zufrieden".

  7. Re: Jeder vierte Schüler...

    Autor: non_sense 06.01.15 - 20:32

    morningstar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Besser diese Motivation als sich zu denken "ich kann eh nix ändern" und
    > einen 08/15 Job um 1600 Euro zu machen, damit man abends beim
    > Kiffen/Playstation spielen/Fernsehen seine Ruhe hat.

    Man sollte aber realistisch bleiben.
    Bei meinem Studium saßen auch Leute drinnen, die meinten, wenn man das Studium abschließt, dass man gleich Facebook, Twitter und Co. hacken könnte oder man könnte die geilsten Spiele "programmieren".

  8. Re: Jeder vierte Schüler...

    Autor: medium_quelle 06.01.15 - 20:39

    Als ich die News heute im Radio gehört habe, dachte ich nur folgendes: 50% sind Mädchen, 50% Jungs - von den 50% sind die Hälfte Nerds/Gamer/Technikfans, die bestimmt mal irgendwas machen wollen würden, wenn es sich anbietet. Wenn man mich fragen würde, ob ich mir weitere politische Aktivitäten vorstellen könnte, wäre meine Antwort auch ja. Vorstellbar ist vieles, ob man es dann doch tatsächlich so macht, steht auf der anderen Karte. Trotzdem ist dieses Ergebnis ein toller Indikator.

  9. Re: Jeder vierte Schüler...

    Autor: Rababer 06.01.15 - 23:35

    Heartless schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke mal das "warum" ist entscheidend: wenn du das tust, weil es dir
    > Spaß macht und dich entspannt ist nichts dagegen zu sagen.
    > Was morningstar gemeint hat ist, glaube ich, dass es Jugendliche/Personen
    > gibt die jegliche Hoffnung auf etwas anderes aufgegeben haben, mit Gedanken
    > wie "mehr als das krieg ich nicht, damit geb ich mich zufrieden".

    Hat sich also in den paar Jahrzehnten nichts an der Einstellung des Homo sapiens geändert... Fortschritt in diese Richtung war schon immer negativ, wie man heute ja sieht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.01.15 23:36 durch Rababer.

  10. Re: Jeder vierte Schüler...

    Autor: theonlyone 06.01.15 - 23:40

    Der großteil der "Kiddies" hat dank diverses Filme eine völlig falsche Vorstellung von Programmieren und keinerleih Ahnung von Software.

    Auf der anderen Seite gibt es genügend die wollen einfach nur Spiele entwickeln, spricht auch nicht viel dagegen (nur verdient man da nichts, außer man gehört zu den ganz glücklichen).

    Sind wir ehrlich ist das aber praktisch überall so.

    Kinder wollen eben Fußball Star werden, Super-Model oder Pop-Star, das nur ganz ganz wenige überhaupt davon leben können ist den meisten garnicht klar.


    Am Ende ist das aber auch nicht schlimm, den jeder soll herausfinden was ihm/ihr Spaß macht, das ist dann der beste Job und ist man darin wirklich gut, dann gibts auch ordentliches Gehalt, das allemal reicht für ein glückliches Leben.

  11. Re: Jeder vierte Schüler...

    Autor: Jannis 07.01.15 - 02:09

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der großteil der "Kiddies" hat dank diverses Filme eine völlig falsche Vorstellung von Programmieren und keinerleih Ahnung von Software.

    Definitiv auf meinem Gymnasium nicht. Ich bin in der 10. Klasse, ab der bei uns im naturwissenschaften Zweig in Informatik Programmieren mit Java unterrichtet wird EDIT: Es wurden Schüler ab 14 befragt, also 8.-9. Klasse, der sprachliche Zweig interessiert sich wahrscheinlich eh nicht für IT.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.01.15 02:27 durch Jannis.

  12. Re: Jeder vierte Schüler...

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 07.01.15 - 03:45

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der großteil der "Kiddies" hat dank diverses Filme eine völlig falsche
    > Vorstellung von Programmieren und keinerleih Ahnung von Software.
    >
    > Auf der anderen Seite gibt es genügend die wollen einfach nur Spiele
    > entwickeln, spricht auch nicht viel dagegen (nur verdient man da nichts,
    > außer man gehört zu den ganz glücklichen).
    >
    > Sind wir ehrlich ist das aber praktisch überall so.
    >
    > Kinder wollen eben Fußball Star werden, Super-Model oder Pop-Star, das nur
    > ganz ganz wenige überhaupt davon leben können ist den meisten garnicht
    > klar.

    Das stimmt schon. Aber die idealisierte Verblendung hat bei der aktuellen Generation im Gegensatz zu meiner (ich bin 32) eine neue Qualität erhalten. In meinem Bekanntenkreis kann ich das regelmäßig erleben. Ernsthafte Berufsberatung und des Besprechen von Berufsbildern (mit Licht- und Schattensseiten) scheint an den Schulen gar nicht mehr statt zu finden. In Baden-Württemberg hat man dieses Problem inzwischen komplett RTL-Scripted-Reality überlassen.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  13. Re: Jeder vierte Schüler...

    Autor: __destruct() 07.01.15 - 05:48

    Die Vermutung stimmt. Während meiner Schulzeit (in Baden-Württemberg, versteht sich) war mal ein Teil einer Doppelstunde, in dem eine Vertretungslehrerin ein bisschen etwas nützliches und zum größten Teil Bullshit erzählt hat, dazu dediziert, uns auf die Arbeitswelt und Bewerbung um einen Job vorzubereiten, weil ein nutzloses Zwangs-Praktikum anstand. Zusammen mit einer Sozial-Bullshit-Aktion* und einer Aktion, die dafür sorgen soll, dass man sich auch in Berufe, die eigentlich eher mit dem anderen Geschlecht verbunden werden, traut, war das alles bzgl. Arbeitswelt.

    * Ich habe nichts gegen soziale Aktionen, aber Schüler dazu zu zwingen, eine Woche lang mit Kindern Fußball zu spielen, hat wenig mit sozialem Engagement zu tun.

  14. Re: Jeder vierte Schüler...

    Autor: non_sense 07.01.15 - 12:27

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das stimmt schon. Aber die idealisierte Verblendung hat bei der aktuellen
    > Generation im Gegensatz zu meiner (ich bin 32) eine neue Qualität erhalten.
    > In meinem Bekanntenkreis kann ich das regelmäßig erleben. Ernsthafte
    > Berufsberatung und des Besprechen von Berufsbildern (mit Licht- und
    > Schattensseiten) scheint an den Schulen gar nicht mehr statt zu finden. In
    > Baden-Württemberg hat man dieses Problem inzwischen komplett
    > RTL-Scripted-Reality überlassen.

    Wer soll die Kinder auch noch beraten?
    Als ich noch zur Realschule ging (Schleswig-Holstein) kam zwar ab und zu mal eine Berufsberaterin vom Arbeitsamt vorbei, aber das war auch mehr witzlos und Zeitverschwendung, denn die haben doch auch keine Ahnung, was in den Berufen wirklich abgeht. Die kennen doch auch nur höchstens den theoretischen Ausbildungsrahmenplan. Da ich schon damals Softwareentwickler werden wollte, aber dafür einen zu schlechten Notenschnitt besaß, um überhaupt an so eine Ausbildung zu denken, hat man mir den Beruf als Mechatroniker empfohlen, denn im Ausbildungsrahmenplan kamen ja auch die drei Buchstaben "EDV" und der Begriff "SPS-Programmierung" vor. Mit 14 Jahren ist man noch naiv bewirbt sich drauf ... Das war einer der größten Fehler meines bisherigen Lebens. Die Beratung also nur zum Großteil daraus, dass sie Stellenabgebote für Azubis ausdruckt.

  15. Re: Jeder vierte Schüler...

    Autor: Dwalinn 07.01.15 - 14:49

    1600 EUR Netto zu haben ist doch in Deutschland spitze, davon lässt sich zwar keine Eigentumswohnung in Berlin Mitte bezahlen aber gut leben kann man davon auf alle Fälle.

  16. Re: Jeder vierte Schüler...

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 09.01.15 - 07:25

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer soll die Kinder auch noch beraten?

    Die Kinder haben Eltern, wenn von 30 Kindern in einer Klasse im 8. Schuljahr nur die Hälfte jeweils eine Stunde an die Schule kommt, und den Jugendlichen einen direkten Eindruck von ihrer Tätigkeit gibt, sollte doch bereits ein ganz brauchbares Grundverständnis entstehen.

    > Als ich noch zur Realschule ging (Schleswig-Holstein) kam zwar ab und zu
    > mal eine Berufsberaterin vom Arbeitsamt vorbei, aber das war auch mehr
    > witzlos und Zeitverschwendung, denn die haben doch auch keine Ahnung, was
    > in den Berufen wirklich abgeht.

    Ja, leider haben diese Menschen genau wie die Lehrer meistens nie längere Zeit außerhalb von staatlich gesponserten Organisationen verbracht. Das ist generell ein Mangel. Warum öffnet man nicht die Lehrerlaufbahn für mehr Menschen? Ab einem gewissen Alter ist doch kein Paedagogikstudium nötig. Da reicht es, wenn man vorweisen kann, selber zwei Kinder großgezogen zu haben. Das können die meisten Lehrer nicht mal vorweisen. Die meisten die ich kenne sind geschieden und haben es nicht mal geschafft 3 Jahre mit dem selben Partner zusammenzuleben. Warum die befähigt sein sollen die Jugendliche auf das Leben vorzubereiten ist mir nicht verständlich.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  17. Re: Jeder vierte Schüler...

    Autor: Anonymer Nutzer 13.01.15 - 15:20

    Heartless schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke mal das "warum" ist entscheidend: wenn du das tust, weil es dir
    > Spaß macht und dich entspannt ist nichts dagegen zu sagen.
    > Was morningstar gemeint hat ist, glaube ich, dass es Jugendliche/Personen
    > gibt die jegliche Hoffnung auf etwas anderes aufgegeben haben, mit Gedanken
    > wie "mehr als das krieg ich nicht, damit geb ich mich zufrieden".

    Danke, so war das gedacht und leider kannte ich auch solche Menschen.
    Wenn man dann selbst Erfolg hat, ist man diesen dann suspekt und wir gemieden...und ich definiere Erfolg nicht primär durch Geld, sondern durch Bildung, größtmögliche Abwesenheit von Sorgen und generell ein glückliches Leben, bei dem ich anderen nicht die Schuld für was auch immer gebe, sondern selbst die Verantwortung übernommen habe.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. TÜV SÜD Gruppe, Leverkusen
  3. Stadt Leinfelden-Echterdingen, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart
  4. abilex GmbH, Ditzingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  2. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)
  3. 9,90€ (Release am 22. Juli)
  4. 9,99€ (Release am 24. Juni)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

  1. US-Blacklist: Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr
    US-Blacklist
    Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr

    Google soll wegen des Drucks der US-Regierung die Zusammenarbeit mit Huawei eingestellt haben. Damit wäre nur noch die Open-Source-Version von Android für den Hersteller verfügbar.

  2. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  3. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.


  1. 00:03

  2. 12:12

  3. 11:53

  4. 11:35

  5. 14:56

  6. 13:54

  7. 12:41

  8. 16:15