1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umfrage: Nutzer schätzen Ubuntus…

I ♥ Linux

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. I ♥ Linux

    Autor: seo-agency-dynamind 05.04.12 - 12:02

    Man stelle sich vor was es kostet wenn eine Firma so ein prima System entwickelt. Ich spiele mit dem Gedanken statt auf Windows 8 auf Ubuntu zu wechseln. Was in Linux nicht geht mach ich sowieso in den KVM Windows Maschinen über RDP.

  2. Re: I ♥ Linux

    Autor: lostname 05.04.12 - 12:08

    Ich bin in den letzten Jahren mit mehreren Rechnern Schritt für Schritt auf Linux umgestiegen. Mittlerweile benötige ich kein Windows mehr, weil alles, was ich benötige, auf Linux läuft (das muss natürlich nicht für jeden und alles gelten). Bin sehr froh, ENDLICH diesen Weg gegangen zu sein und seit Sommer 2011 nur noch mit Linux zu arbeiten.

  3. Re: I ♥ Linux

    Autor: seo-agency-dynamind 05.04.12 - 12:41

    Das funktioniert für mich nur bedingt, da manche SEO Software echt nur unter Windows läuft oder auf .net programmiert wurde, da hilft mir auch Wine nicht.

    Was ich bei Ubuntu sehr schätze ist der Schwenk von OpenOffice zu LibreOffice, das funktioniert ganz offensichtlich deutlich besser.

  4. Re: I ♥ Linux

    Autor: x00x 05.04.12 - 12:54

    seo-agency-dynamind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das funktioniert für mich nur bedingt, da manche SEO Software echt nur
    > unter Windows läuft oder auf .net programmiert wurde, da hilft mir auch
    > Wine nicht.

    Aus reiner Neugier, weil ich keine Ahnung habe was mit SEO Software gemeint ist: Kannst du mir ein paar dieser Programme nennen?

  5. Re: I ♥ Linux

    Autor: teleborian 05.04.12 - 12:57

    Ich verwende Ubuntu und habe es geschafft bis auf eines alle meine Windows Spiele zu übernehmen. Das tolle dabei ist, das man mit PlayOnLinux Die spiele die man nutzen möchte nur ein einziges mal installieren muss. Nachher zügelt man einfach den Wine Prefix Ordner und die auch über mehrerer Maschinen mit teils völlig anderer Hardware.

    Warum auch immer bei Anno 1404 das zweite Update nicht zu installieren ist. irgendwann wird es wohl auch gehen.

  6. Re: I ♥ Linux

    Autor: Programie 05.04.12 - 14:19

    teleborian Wrote:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verwende Ubuntu und habe es geschafft bis auf eines alle meine Windows
    > Spiele zu übernehmen.

    Klingt interessant! Ich habe auch schon oeffters versucht, von Windows wegzukommen.


    Allerdings haben mich ein paar Dinge leider immer wieder zu Windows zurueck gezogen:

    - GTA San Andreas (was ich in letzter Zeit mal wieder gern zocke :D) laeuft mit wine nicht so toll... Gibts dafuer etwas besseres, was auch mit SA:MP funktioniert?
    - Es gibt keine wirkllich guten Music Manager wie Winamp oder MediaMonkey (Oder habe ich den noch nicht gefunden?) -> Kennt da einer einen guten, der mir auch nicht beim Bearbeiten der ID3 Tags die Dateien kaputt macht? Bei Rhythmbox und Co. hatte ich das schon ein paar mal...
    - 2 Bildschirme mit XBMC funktioniert nicht wie es unter Windows geht (XBMC nur auf dem 2. Bildschirm ohne Fensterleiste und Co. will XBMC nicht) -> Gibt zwar ein paar Workarounds wie die Moeglichkeit, die Fensterleiste zu entfernen, aber das funktioniert nicht perfekt...
    - Habe noch keinen Editor der an die ganzen Funktionen von Notepad++ kommt gesehen... -> Kennt da eventuell jemand einen guten?


    Was mir sehr an Linux gefaellt:
    - Perfekte integration von Netzwerkverbindungen (SMB, NFS, ...) -> Es ist einfach ein Ordner (Chrome auf Windows mag den Downloads-Ordner auf einem Netzlaufwerk nicht, unter Linux funktioniert das aber Problemlos)
    - Wie im Artikel schon gesagt: Die Sicherheit (Ohne root/sudo kann man nichts Systemweites aendern -> Bei Windows ohne Adminrechte arbeiten geht oft nicht, da jedes kleine Programm im Installationsverzeichnis Daten schreiben will)
    - Es gibt keinen besseren SSH Client als den nativen unter Linux (Vergisst PuTTY, SecureCRT und wie sie alle heisen)
    - Wenn man wie ich SVN oder GIT verwendet ist man bei Linux besser ausgehoben
    - zsh und vim *___*
    - Keine Laufwerksbuchstaben
    - ...

    Die Liste koennte noch laenger werden wenn ich Zeit haette. ;-)

  7. Re: I ♥ Linux

    Autor: ssssssssssssssssssss 05.04.12 - 14:34

    er meinte, er verdient geld mit dem verkauf seiner seele :x

  8. Re: I ♥ Linux

    Autor: gaym0r 05.04.12 - 14:42

    Programie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - Es gibt keine wirkllich guten Music Manager wie Winamp oder MediaMonkey
    > (Oder habe ich den noch nicht gefunden?) -> Kennt da einer einen guten, der
    > mir auch nicht beim Bearbeiten der ID3 Tags die Dateien kaputt macht? Bei
    > Rhythmbox und Co. hatte ich das schon ein paar mal...

    Foobar2k mit Wine? Ansonsten DeadBeef oder so...

    > - 2 Bildschirme mit XBMC funktioniert nicht wie es unter Windows geht (XBMC
    > nur auf dem 2. Bildschirm ohne Fensterleiste und Co. will XBMC nicht) ->

    Wofür auch? Kapier ich nicht.

    > - Habe noch keinen Editor der an die ganzen Funktionen von Notepad++ kommt
    > gesehen... -> Kennt da eventuell jemand einen guten?

    Schau dir mal Bluefish an. Ansonsten nutz Notepad++ per Wine, empfehlen auch die Entwickler von Notepad++.

  9. Re: I ♥ Linux

    Autor: Programie 05.04.12 - 15:28

    gaym0r Wrote:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Foobar2k mit Wine? Ansonsten DeadBeef oder so...
    Ja gut, mal testen.

    > Wofür auch? Kapier ich nicht.
    Was verstehst du da drann nicht? XBMC soll nur auf einem der beiden laufen. Und das ohne Panel oder Fensterleiste.

    > Ansonsten nutz Notepad++ per Wine, empfehlen auch die Entwickler von Notepad++.
    Also beim letzten Versuch war das ein ziemliches Gefrickel... oO

  10. Re: I ♥ Linux

    Autor: Freepascal 05.04.12 - 17:05

    > - Es gibt keine wirkllich guten Music Manager wie Winamp oder MediaMonkey
    > (Oder habe ich den noch nicht gefunden?) -> Kennt da einer einen guten, der
    > mir auch nicht beim Bearbeiten der ID3 Tags die Dateien kaputt macht? Bei
    > Rhythmbox und Co. hatte ich das schon ein paar mal...

    Amarok leistet ganz gute Arbeit. Ansonsten gibts mit Ex Falso ein Programm um ID3-Tags massenhaft zu bearbeiten.

    > - 2 Bildschirme mit XBMC funktioniert nicht wie es unter Windows geht (XBMC
    > nur auf dem 2. Bildschirm ohne Fensterleiste und Co. will XBMC nicht) ->
    > Gibt zwar ein paar Workarounds wie die Moeglichkeit, die Fensterleiste zu
    > entfernen, aber das funktioniert nicht perfekt...
    > - Habe noch keinen Editor der an die ganzen Funktionen von Notepad++ kommt
    > gesehen... -> Kennt da eventuell jemand einen guten?

    Kommt jetzt ein bisschen darauf an, welche Funktionen von N++ du brauchst. Kate kann einen ganzen Haufen Sachen, jEdit ist auch recht leistungsfähig. Wenn du keine Probleme mit der kryptischer Bedienung hast, bietet GVim auch fast alles, was man als Programmierer von einem Editor erwartet, ist aber nicht jedermanns Sache.

  11. Re: I ♥ Linux

    Autor: Programie 05.04.12 - 18:21

    Freepascal Wrote:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Amarok leistet ganz gute Arbeit. Ansonsten gibts mit Ex Falso ein Programm
    > um ID3-Tags massenhaft zu bearbeiten.
    Gut, Amarok... aber irgendwie hat mich an dem immer dieses komische Management mit den Alben und Playlist gestoert...
    Also was ich von so einem Programm erwarte:
    - Smart Playlists (Also z.B. alles auflisten, was in den letzten 2 Tagen dazu gekommen ist)
    - Synchronisieren mit Android Smartphones
    - Sicheres Bearbeiten der ID3 Tags (Nicht nur Tags wie Titel oder Interpret sondern auch Rating)

    Noch besser waere die ganze Logik auf einen Server (z.B. ein NAS) im Netzwerk auszulagern und dann nur noch ein einfaches Frontend dazu, was dann die Musik Abspielt. Also dann z.B. auch die ganzen (Smart) Playlists auf dem Server in einer Datenbank, welche vom Client (Das Frontend) aus bearbeitet werden kann
    Gibt es soetwas?
    Bei den ganzen Mediaservern mit uPnP bzw DAAP habe ich das bisher nur so gesehen, dass der Client nur auf die Musik zugreifen und abspielen kann, aber z.B. keine Playlists bearbeiten kann.

    > Kommt jetzt ein bisschen darauf an, welche Funktionen von N++ du brauchst.
    > Kate kann einen ganzen Haufen Sachen, jEdit ist auch recht leistungsfähig.
    > Wenn du keine Probleme mit der kryptischer Bedienung hast, bietet GVim auch
    > fast alles, was man als Programmierer von einem Editor erwartet, ist aber
    > nicht jedermanns Sache.
    Was ich von so einer Alternative erwarte:
    - Kompilieren direkt aus dem Editor mit einem Shortcut
    - Compilerausgaben im Editor mit der Moeglichkeit, bei einem Doppelklick auf eine Fehlermeldung zu der Zeile in der Datei zu springen (Geht in Npp bisher mit NppExec)
    - Direkt auf einen SFTP Server zugreifen (Unter Linux ja kein Problem, da man das Remoteverzeichnis einfach in ein lokales Verzeichnis mounten kann)
    - Syntaxhighlighting fuer verschiedene Sprachen wie SQL, PHP, JavaScript, CSS, HTML/XML, PAWN und Bash

    Bei Sytaxhighlighting hat eigentlich jeder Editor, den ich bisher getestet habe, alles bis auf PAWN gekannt. Aber fuer PAWN kann man eigentlich auch schon C verwenden. Ist ja von der Syntax her gleich.


    Da ist mir noch gerade etwas eingefallen: Beim letzten Test hatte ALSA Probleme mit der Umschaltung zwischen PCM und Dolby Digital/DTS. Dolby Digital und DTS Bitstreams sollten direkt per S/PDIF an den AV-Receiver ausgeben werden. Aber danach konnte ALSA nicht mehr auf PCM zurueck schalten.

  12. Re: I ♥ Linux

    Autor: Astorek 06.04.12 - 00:05

    Programie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noch besser waere die ganze Logik auf einen Server (z.B. ein NAS) im
    > Netzwerk auszulagern und dann nur noch ein einfaches Frontend dazu, was
    > dann die Musik Abspielt. Also dann z.B. auch die ganzen (Smart) Playlists
    > auf dem Server in einer Datenbank, welche vom Client (Das Frontend) aus
    > bearbeitet werden kann
    > Gibt es soetwas?
    > Bei den ganzen Mediaservern mit uPnP bzw DAAP habe ich das bisher nur so
    > gesehen, dass der Client nur auf die Musik zugreifen und abspielen kann,
    > aber z.B. keine Playlists bearbeiten kann.
    Ich weiß nicht ob es das kann, aber vielleicht wäre ein Blick auf "MPD" (Music Player Daemon) interessant für dich. Das hat so eine Client-Server-Logik, allerdings habe ich mangels Erfahrung mit dem Teil keine Ahnung, ob es deinen Anforderungen genügt...

    > Was ich von so einer Alternative erwarte:
    > - Kompilieren direkt aus dem Editor mit einem Shortcut
    > - Compilerausgaben im Editor mit der Moeglichkeit, bei einem Doppelklick
    > auf eine Fehlermeldung zu der Zeile in der Datei zu springen (Geht in Npp
    > bisher mit NppExec)
    > - Direkt auf einen SFTP Server zugreifen (Unter Linux ja kein Problem, da
    > man das Remoteverzeichnis einfach in ein lokales Verzeichnis mounten kann)
    > - Syntaxhighlighting fuer verschiedene Sprachen wie SQL, PHP, JavaScript,
    > CSS, HTML/XML, PAWN und Bash
    Wie schon gesagt wurde, Notepad++ unter WINE wäre eine Lösung. Vielleicht haben auch "Geany" und/oder "Scite" diese Funktion (weiß ich aus dem Stegreif nicht mehr...). Alternativ kannst du auch einen "großen" Editor nehmen und Eclipse verwenden, das kann die ganzen Sachen dank PlugIns sicher...

    > Da ist mir noch gerade etwas eingefallen: Beim letzten Test hatte ALSA
    > Probleme mit der Umschaltung zwischen PCM und Dolby Digital/DTS. Dolby
    > Digital und DTS Bitstreams sollten direkt per S/PDIF an den AV-Receiver
    > ausgeben werden. Aber danach konnte ALSA nicht mehr auf PCM zurueck
    > schalten.
    Falls möglich, würde ich auf PulseAudio umsteigen - ist um Welten das bessere Soundsystem und hebt einige Beschränkungen von ALSA auf. Dank des Soundmixers (pavucontrol) kannst du on-the-fly und unabhängig vom verwendeten Programm einstellen, wo der Sound abgespielt werden soll (unter der Annahme, dass PulseAudio die Geräte auch erkennt - diesbzgl. habe ich keine Ahnung, da ich PulseAudio ausschließlich auf meinen Heimrechnern benutze und zuhause keine Tonwandler habe). Auch mehrere Quellen sind kein Problem...

  13. Re: I ♥ Linux

    Autor: Der Kaiser! 06.04.12 - 00:48

    > Manche Software läuft nur unter Windows oder wurde auf .Net programmiert

    Die funktioniert auch nicht mit "Mono"?

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.12 00:48 durch Der Kaiser!.

  14. Re: I ♥ Linux

    Autor: Der Kaiser! 06.04.12 - 01:16

    > Foobar2000 mit Wine?

    Foobnix?

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  15. Re: I ♥ Linux

    Autor: Der Kaiser! 06.04.12 - 01:36

    >> Noch besser wäre die ganze Logik auf einen Server im Netzwerk auszulagern

    >> Und dann nur noch ein einfaches Frontend dazu, was dann die Musik abspielt.

    > Vielleicht wäre ein Blick auf "MPD" (Music Player Daemon) interessant für dich.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  16. Re: I ♥ Linux

    Autor: seo-agency-dynamind 06.04.12 - 10:29

    ja klar, z.B. Scrapebox, Twitterbot, UMD, BMD, Traffic Travis, das Wichtigste funktioniert allerdings weil es auf Java basiert sowohl unter Linux als auch am Mac: die SEO Powersuite von Link-Assistant.

  17. Re: I ♥ Linux

    Autor: Schnarchnase 06.04.12 - 10:49

    Programie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich von so einer Alternative erwarte:
    > - Kompilieren direkt aus dem Editor mit einem Shortcut
    > - Compilerausgaben im Editor mit der Moeglichkeit, bei einem Doppelklick
    > auf eine Fehlermeldung zu der Zeile in der Datei zu springen (Geht in Npp
    > bisher mit NppExec)
    > - Direkt auf einen SFTP Server zugreifen (Unter Linux ja kein Problem, da
    > man das Remoteverzeichnis einfach in ein lokales Verzeichnis mounten kann)
    > - Syntaxhighlighting fuer verschiedene Sprachen wie SQL, PHP, JavaScript,
    > CSS, HTML/XML, PAWN und Bash

    Schau dir mal Scite an, der ist von der Oberfläche sehr minimalistisch, aber dank Erweiterbarkeit durch Lua sehr mächtig. Viele Sprachen werden von Haus aus unterstützt, kompilieren ist auch direkt in Scite möglich inklusive Debugausgabe. Das war bisher mein Standard-Editor und wurde erst vor kurzem durch Vim bzw. Gvim ersetzt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AcadeMedia GmbH, München
  2. ING Deutschland, Nürnberg
  3. BIPSO GmbH, Singen
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity für 1.787,33€)
  2. ab 2.174€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen