1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umsatz: Amazon beherrscht den…

Funktioniert eben tadellos

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Funktioniert eben tadellos

    Autor: Kakiss 20.09.16 - 13:13

    Amazon funktioniert nun mal fast tadellos, das muss man halt einfach anerkennen.

    Mit Otto habe ich noch zu wenig Erfahrung, aber dort scheint der Support zumindest auf absolute Freundlichkeit getrimmt zu sein.

    Damit erkämpfen sie sich diese Positionen mit allen Mitteln, Konkurrenz hat es da eben schwer, da sie nicht so brachial kulant sein kann bzw. zuvorkommend.

  2. Re: Funktioniert eben tadellos

    Autor: UFCFAUST33 20.09.16 - 14:18

    ICK BIN OCH SAU ZUFRIEDEN MIT AMAZON...
    GEH GARNICHT MEHR IN NA STADT INKOOFEN.. BEI AMAZON BEKOMMT MAN MITTLERWEILE OCH ALLES...

  3. Re: Funktioniert eben tadellos

    Autor: Andreas2k 20.09.16 - 14:57

    UFCFAUST33 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ICK BIN OCH SAU ZUFRIEDEN MIT AMAZON...
    > GEH GARNICHT MEHR IN NA STADT INKOOFEN.. BEI AMAZON BEKOMMT MAN
    > MITTLERWEILE OCH ALLES...
    Ganz genau! Warum soll ich auch in die Stadt fahren um mich im Laden dumm zu suchen, einen Verkäufer ansprechen der keine Ahnung/Lust hat nur um zu erfahren das der gewünschte Artikel entweder gerade nicht das ist oder gar nicht im Sortiment ist.

    Da klicke ich doch einfach auf bestellen und der Artikel ist morgen da! Kein Stress, keine verplemperte Zeit :-P

  4. Re: Funktioniert eben tadellos

    Autor: Thamsite 20.09.16 - 16:44

    Das stimmt!

  5. Re: Funktioniert eben tadellos

    Autor: HMitterwald 20.09.16 - 16:53

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Amazon funktioniert nun mal fast tadellos, das muss man halt einfach
    > anerkennen.

    Inzwischen bin ich etwas skeptischer zu Amazon eingestellt. Die Preise sind zwar gut, aber meist immer knapp teurer als anderswo. Meist kauft mann doch bei Amazon ein, alleine aus Bequemlichkeit.
    Inzwischen wird extrem viel Chinaschrott verkauft. Bei manchen Produkten ist es inzwischen fast unmöglich herauszufinden, ob man nun ein günstiges Original oder ein teures Plagiat bekommt.
    Überhaupt tummeln sich inzwischen extrem viel Anbieter aus Fernost. Lieferzeiten werden erst beim Kauf angezeigt. 2 Wochen sind da gar nichts. Rechnungen habe ich da auch so gut wie nie gesehen, geschweige denn eine ausgewiesene MwSt. Verlorengegangene Lieferungen passieren da auch des öfteren. Ich mache mir inzwischen die Mühe, mir den Händler genauer anzusehen. Aber das ist verdammt Zeitaufwändig. Inzwischen bestelle ich manche Sachen lieber woanders. Das ist meist etwas teurer, aber wenn ich die zusätzliche Zeit einrechne, meiner Bestellung hinterherzulaufen, spare ich da immer noch.

    Amazon ist in meinen Augen inzwischen teilweise zu einem Ramschladen verkommen

  6. Re: Funktioniert eben tadellos

    Autor: NeoTiger 20.09.16 - 16:55

    Vorallem vermisse ich selbst in großen Fachgeschäften wie Baumärkten die bequeme Suchfunktion. Mit der Lebenszeit, bis ich den gesuchten Artikel in den vielen Regalreihen gefunden habe (oder einen ansprechbaren Mitarbeiter finde, der mir Auskunft geben kann), kann ich besseres anfangen.

  7. Re: Funktioniert eben tadellos

    Autor: NeoTiger 20.09.16 - 16:57

    HMitterwald schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Amazon ist in meinen Augen inzwischen teilweise zu einem Ramschladen
    > verkommen

    Du musst zwischen Amazon und Amazon Marketplace unterscheiden.

    Wenn ein Artikel von Amazon selbst verkauft wird, ist er mit ziemlicher Sicherheit ein Original. Bei Marketplace-Händlern ist es nicht anders als wenn du über eBay kaufst, nur dass die Zahlungsabwicklung bequem über Amazon läuft.

  8. Re: Funktioniert eben tadellos

    Autor: HMitterwald 20.09.16 - 17:09

    Es ist aber mitunter sehr schwer, zwischen den Marketplace und den "echten" Amazon Artikeln zu unterscheiden. Ich habe wirklich keinen Nerv dafür, wenn ich einen Artikel suche, mir von den 10 Varianten, die von dem gleichen Artikel angeboten werden, den herauszusuchen, der NICHT über Marketplace angeboten wird.
    Manche Artikel bietet Amazon gar nicht selbst an, da bin ich auf Gedeih und Verderb den Marketplace Anbietern ausgeliefert. Und hier tummeln sich bei manchen Kategorien zu 90% Chinaversender herum, die sich einen feuchten Kehrricht auf Steuern, Versandzeiten oder Originalware kümmern.
    - meine Erfahrung -

  9. Re: Funktioniert eben tadellos

    Autor: Eheran 20.09.16 - 17:15

    >Es ist aber mitunter sehr schwer, zwischen den Marketplace und den "echten" Amazon Artikeln zu unterscheiden.

    Wie kann das bitte schwer sein? Steht doch direkt unter dem Preis.
    >Preis: EUR 69,99
    Alle Preisangaben inkl. MwSt.
    [2 Zeilen weiter]
    Verkauf und Versand durch Amazon EU Sarl. Geschenkverpackung verfügbar.


    Marketplace:
    >Preis: EUR 26,55 + EUR 6,90 für Lieferungen nach Deutschland
    Alle Preisangaben inkl. MwSt.
    Hinweis: Keine Versandvorteile für Prime-Mitglieder.
    [2 Zeilen weiter]
    Verkauf und Versand durch Gebäudetechnik24.

  10. Re: Funktioniert eben tadellos

    Autor: Clagor 20.09.16 - 17:16

    Es gab mal in 2014 einen Breicht in der Welt https://www.welt.de/wall-street-journal/article127938988/Warum-Amazon-so-oft-Faelschungen-versendet.html warum AMAZON genau so wahrscheinlich wie andere auch Fälschung versenden kann.

  11. Re: Funktioniert eben tadellos

    Autor: HMitterwald 20.09.16 - 17:25

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Es ist aber mitunter sehr schwer, zwischen den Marketplace und den
    > "echten" Amazon Artikeln zu unterscheiden.
    >
    > Wie kann das bitte schwer sein? Steht doch direkt unter dem Preis.
    > >Preis: EUR 69,99
    > Alle Preisangaben inkl. MwSt.
    > [2 Zeilen weiter]
    > Verkauf und Versand durch Amazon EU Sarl. Geschenkverpackung verfügbar.

    Dazu muss ich aber bei den 3-4 angezeigten identischen Artikeln erstmal reinklicken.

    > Marketplace:
    > >Preis: EUR 26,55 + EUR 6,90 für Lieferungen nach Deutschland
    > Alle Preisangaben inkl. MwSt.
    > Hinweis: Keine Versandvorteile für Prime-Mitglieder.
    > [2 Zeilen weiter]
    > Verkauf und Versand durch Gebäudetechnik24.

    Gut, ok. Aber ob Gebäudetechnik24 jetzt per nicht trackbarer Chinamail aus China mit 1-6 Wochen Lieferzeit und ohne Rechnung liefert oder ob das eine Firma aus Deutschland ist sehe ich damit immer noch nicht. Dazu brauche ich wieder einen weiteren Klick.

  12. Re: Funktioniert eben tadellos

    Autor: Eheran 20.09.16 - 19:13

    Das steht in den 2 Zeilen die ich der Übersicht halber entfernt habe.
    Hier mal für dich diese 2 Zeilen:
    Für Amazon:
    Auf Lager.
    Lieferung Mittwoch, 21. Sept.: Bestellen Sie innerhalb 1 Stunde und 16 Minuten per Morning-Express. Siehe Details.

    Für den Marketplacehändler vom Beispiel:
    Auf Lager.
    Lieferung 22. - 24. Sept. wenn Sie Expressversand an der Kasse auswählen. Siehe Details.

  13. Re: Funktioniert eben tadellos

    Autor: scrumdideldu 20.09.16 - 19:16

    NeoTiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du musst zwischen Amazon und Amazon Marketplace unterscheiden.

    Und da muss man aber höllisch aufpassen! Es ist mir schon selbst passiert und auch genug Freunde haben schon drüber geklagt. Es kommt eben keine Warnung "Achtung: Artikel wird nicht von Amazon verkauft!".

    Besondern fatal durch die Gratislieferung und Primewerbung. Artikel wird zwar von Amazon ausgeliefert aber nicht von Amazon verkauft. Im Gewährleistungsfall ist dann leider nicht Amazon der Ansprechpartner.

    Mit persönlich wäre in meinen Einstellung eine Checkbox "Alle Marktplatzartikel ausblenden" und "Alle Artikel die zwar von Amazon geliefert aber von einem anderen Verkäufer stammen ausblenden".

    Und dann wegen mir in Einzelfall per Klick bei einem Artikel wieder einblendbar.

  14. Re: Funktioniert eben tadellos

    Autor: knabba 20.09.16 - 21:40

    Doch wenn Amazon den Artikel versendet ist Amazon auch wenn der Artikel von einem anderen Händler verkauft wird der Ansprechpartner. Habe erst vor kurzem das Geld für blu-tooth-Kopfhörer erstattet bekommen, obwohl diese nicht von Amazon verkauft wurden, sondern nur versandt.

  15. Re: Funktioniert eben tadellos

    Autor: NiNaNo 22.09.16 - 10:17

    Nur mal zur Info an alle Prime-Kunden: Wenn man kein Prime-Kunde (mehr) ist, versendet Amazon alle Artikel frühestens am darauffolgenden Tag (manchmal noch später), vermutlich um einen zum erneuten Abschluss eines Prime-Abos zu bewegen. D.h. Heute bestellt - morgen geliefert! ist nicht mehr. Ich kaufe in letzter Zeit wieder öfter auf ebay ein, das ist ja genau so bequem. Wenn ein Händler bei ebay Angaben zur Lieferdauer macht, hält er sich auch meistens dran. Was mich bei Amazon zur Zeit stört, sind die fehlenden Angaben zu den Lieferkosten auf der Artikel-Seite, wenn man bei Marketplace-Händlern kauft. Oft erfährt man die erst beim Bezahlen. Die Lieferfrist ist eigentlich immer angegeben. Daran kann man China-Händler eigentlich sofort erkennen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WEMAG AG, Schwerin
  2. Deloitte, Hamburg
  3. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

  1. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
    Riot Games
    Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

    Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

  2. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
    Energiewende
    Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.

  3. 3D-Druck: Elektronik soll frei verwendbar und reparierbar werden
    3D-Druck
    Elektronik soll frei verwendbar und reparierbar werden

    Gegen die gewollte Obsoleszenz sollen Hersteller Bauanleitungen der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Das fordern die Grünen im Bundestag. So sollten Nutzer Ersatzteile zum Beispiel mit dem 3D-Drucker selbst herstellen können. Auf Reparaturdienstleistungen soll der reduzierte Mehrwertsteuersatz erhoben werden.


  1. 16:56

  2. 15:32

  3. 14:52

  4. 14:00

  5. 13:26

  6. 13:01

  7. 12:15

  8. 12:04