1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umsatzwachstum: Huawei will…

Gier nach Unendlich Wachstum

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gier nach Unendlich Wachstum

    Autor: Shoopi 30.12.16 - 14:32

    Währenddessen gedeihen in Japan hunderte von Jahre alte Firmen in Familienhänden welche sich mit einer "es muss nur alles gedeckt sein"-Philosophie zufrieden geben. Sowas kommt immer zurück.

  2. Re: Gier nach Unendlich Wachstum

    Autor: Anonymer Nutzer 30.12.16 - 15:28

    In unserer Firma werden derzeitig mehrere Abteilungen verkleinert und Ende 2017 sogar komplett geschlossen, weil ein Gewinn von 5-10% auf den Umsatz nicht tragbar wäre.

    Der Umsatz und Gewinn dieser Abteilungen ist über die letzte Jahre konstant gewesen und wäre es auch über die nächsten Paar Jahren, weil die Firma aber Geld für die Erweiterung einer anderen Sparte braucht, welche seit 3 Jahren immer höhere Gewinne einfährt, müssen die weniger gewinnbringenden Abteilungen weichen, bezihungsweise bleibt für die kein Geld mehr übrig.

    Im Endeffekt ist der Arbeitnehmer immer der Leittragende, egal ob die Firma Gewinn, Verlust, oder unveränderte Gewinne macht, der Arbeitsnehmer muss sich sorgen um sein Arbeitsplatz machen, weil kurzüngen und Schließungen von heut auf morgen von der Geschäftsleitungn, Investeron, Managern und den Restlichen Geldgeilen Säcke oben beschloßen werden.

  3. Re: Gier nach Unendlich Wachstum

    Autor: DrWatson 30.12.16 - 15:33

    Carlo Escobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In unserer Firma werden derzeitig mehrere Abteilungen verkleinert und Ende
    > 2017 sogar komplett geschlossen, weil ein Gewinn von 5-10% auf den Umsatz
    > nicht tragbar wäre.
    >
    > Der Umsatz und Gewinn dieser Abteilungen ist über die letzte Jahre konstant
    > gewesen und wäre es auch über die nächsten Paar Jahren, weil die Firma aber
    > Geld für die Erweiterung einer anderen Sparte braucht, welche seit 3 Jahren
    > immer höhere Gewinne einfährt, müssen die weniger gewinnbringenden
    > Abteilungen weichen, bezihungsweise bleibt für die kein Geld mehr übrig.
    >
    > Im Endeffekt ist der Arbeitnehmer immer der Leittragende, egal ob die Firma
    > Gewinn, Verlust, oder unveränderte Gewinne macht, der Arbeitsnehmer muss
    > sich sorgen um sein Arbeitsplatz machen, weil kurzüngen und Schließungen
    > von heut auf morgen von der Geschäftsleitungn, Investeron, Managern und den
    > Restlichen Geldgeilen Säcke oben beschloßen werden.

    Jeder, der entlassen wird, musste irgendwann mal eingestellt werden. Irgendwie fehlt dieser Teil in deiner Version der Realität.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.12.16 15:33 durch DrWatson.

  4. Re: Gier nach Unendlich Wachstum

    Autor: Anonymer Nutzer 30.12.16 - 15:34

    Das ist typisches westliches Denken.

    "Mir geht es gut, ich muss nicht wachsen. Häh, warum kauft niemand mehr meine Nokias? Was, alle wollen ein iPhone haben? Scheisse, jetzt habe ich Smartphones auf dem Markt, aber der Markt ist schon übersättigt. Lasst uns die Firma verkaufen..."


    Der Markt ändert sich nunmal mit der Zeit. Darum sage ich immer:
    "Solange es dir gut geht, musst du wachsen, denn wenn es nicht mehr gut geht, ist es meist schon zu spät."

  5. Re: Gier nach Unendlich Wachstum

    Autor: deutscher_michel 30.12.16 - 15:42

    > "Solange es dir gut geht, musst du wachsen, denn wenn es nicht mehr gut
    > geht, ist es meist schon zu spät."

    Das erste Gebot des Neoliberalismus.. damit sind und werden wir sicher auch in Zukunft gut fahren - ewiges Wachstum geht ganz bestimmt, man muss es nur rücksichtslos genug versuchen!

    ...ach ja: Ironie Off

    Ach ja und "Der Markt" hat meistens nur Schei*** im Kopf :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.12.16 15:43 durch deutscher_michel.

  6. Re: Gier nach Unendlich Wachstum

    Autor: DrWatson 30.12.16 - 15:59

    deutscher_michel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das erste Gebot des Neoliberalismus..

    Ja, Liberalismus (Freiheit) ist echt ekelhalft.

    > Ach ja und "Der Markt" hat meistens nur Schei*** im Kopf :D

    "Der Markt" ist per Definition die Menge aller Anbieter und Nachfrager, also du und ich. Das mit der Scheiße (darfst du ruhig schreiben) sehe ich nicht so.

  7. Re: Gier nach Unendlich Wachstum

    Autor: Anonymouse 30.12.16 - 16:00

    Mal nicht Wachstum mit Entwicklung verwechseln....

  8. Re: Gier nach Unendlich Wachstum

    Autor: Anonymer Nutzer 30.12.16 - 16:06

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal nicht Wachstum mit Entwicklung verwechseln....

    Ohne Wachstum wird es aber schwierig mit der Entwicklung.

  9. Re: Gier nach Unendlich Wachstum

    Autor: Anonymer Nutzer 30.12.16 - 16:11

    Nur sollte man dabei nicht andere Abteilungen schließen, solange diese einem ein Gewinn über Jahre hinweg garantieren und im Notfall sogar als Puffer dienen können.

    Die Firma setzt ab 2018 auf ein Zugpferd, in welches fast der gesamte Gewinn von 2016 - 2017 fließen wird, wenn der Gewinn der Abteilung nicht weiter ansteigt und schlimstenfalls sogar sinkt, ist die Firma in kürzester Zeit pleite und Ich, sowie die anderen Arbeitnehmer Pleite und das obwohls der Firma bisher beldent ging.
    Aber hey, die da Oben erhofen sich durch die Maßnahmen höherere Gewinnmargen.

    Und schneller Wachstum ist niemals gut, ein aktuelles Beispiel wäre LeTV LeEco, welche vom Streaming Anbieter zum Smartphone, E-Auto, TV und ....... Hersteller geworden sind und jetzt kurz vor der Pleite stehen, weil ihnen das Geld zum investieren fällt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.12.16 16:15 durch Carlo Escobar.

  10. Re: Gier nach Unendlich Wachstum

    Autor: Sharra 30.12.16 - 16:15

    nolonar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anonymouse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mal nicht Wachstum mit Entwicklung verwechseln....
    >
    > Ohne Wachstum wird es aber schwierig mit der Entwicklung.


    Nein, denn jetzt verwechselst du Wachstum mit Einnahmen. Einnahmen kann man re-investieren, damit entsteht kein operativer Gewinn, die Firma wächst nicht, entwickelt aber weiterhin neue Produkte, bleibt am Markt, und ist stabil.

  11. Re: Gier nach Unendlich Wachstum

    Autor: DrWatson 30.12.16 - 16:24

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, denn jetzt verwechselst du Wachstum mit Einnahmen. Einnahmen kann man
    > re-investieren, damit entsteht kein operativer Gewinn, die Firma wächst
    > nicht, entwickelt aber weiterhin neue Produkte, bleibt am Markt, und ist
    > stabil.


    Auf die gesamte Volkswirtschaft bezogen stehen Wachstum und Entwicklung aber tatsächlich in starkem Zusammenhang miteinander.
    Bei einzelnen Branchen wiederum kommt es mit der Zeit zu Konsolidierung und dabei verlieren die Firmen, die es nicht geschafft haben zu wachsen.

  12. Re: Gier nach Unendlich Wachstum

    Autor: der_wahre_hannes 30.12.16 - 16:53

    Japan würde ich jetzt nicht gerade als ein Beispiel für eine gesunde Wirtschaft heranziehen. Möglich, dass da "hunderte Jahre alte Unternehmen" existieren, nur, denen gehen so langsam aber sicher die Mitarbeiter aus, weil die Gesellschaft zusehends überaltert.

  13. Re: Gier nach Unendlich Wachstum

    Autor: plutoniumsulfat 30.12.16 - 17:23

    Und die werden alle älter, weil die kein Wachstum haben? :D

  14. Re: Gier nach Unendlich Wachstum

    Autor: DrWatson 30.12.16 - 17:33

    Das Problem bei Japan ist eher, dass die Trennung zwischen Zentralbank, Staat und Wirtschaft nicht richtig funktioniert. Der Staat ist extrem überschuldet und wird von Banken mit Krediten versorgt, die dazu von der Zentralbank gerettet wurden und jetzt bestimmt die Zentralbank an wen die Banken Kredite vergeben, wobei die Zentralbank wiederum vom Staat gelenkt wird. Deshalb bleiben viele Unternehmen am Leben, die in einem gesunden System eigentlich schon pleite sein müssten.

  15. Re: Gier nach Unendlich Wachstum

    Autor: Anonymer Nutzer 30.12.16 - 21:14

    nolonar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anonymouse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mal nicht Wachstum mit Entwicklung verwechseln....
    >
    > Ohne Wachstum wird es aber schwierig mit der Entwicklung.

    Wir schauen mal in die natur. Und stellen fest: nichts wächst unendlich. Aber wir waren ja schon immer schlauer als mama natur...

  16. Re: Gier nach Unendlich Wachstum

    Autor: DrWatson 30.12.16 - 21:50

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nolonar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Anonymouse schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Mal nicht Wachstum mit Entwicklung verwechseln....
    > >
    > > Ohne Wachstum wird es aber schwierig mit der Entwicklung.
    >
    > Wir schauen mal in die natur. Und stellen fest: nichts wächst unendlich.

    Von Unendlich hat keiner was gesagt, aber alles in der Natur wächst – bis es stirbt.
    "No growth" hat mit der Natur nichts zu tun, da gibt es keinen der auf die Bremse tritt und alles kontrollieren will, außer der Mensch in seiner Phantasie.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.12.16 21:53 durch DrWatson.

  17. Re: Gier nach Unendlich Wachstum

    Autor: Anonymer Nutzer 31.12.16 - 08:46

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nolonar schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Anonymouse schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Mal nicht Wachstum mit Entwicklung verwechseln....
    > > >
    > > > Ohne Wachstum wird es aber schwierig mit der Entwicklung.
    > >
    > > Wir schauen mal in die natur. Und stellen fest: nichts wächst unendlich.
    >
    > Von Unendlich hat keiner was gesagt,
    Achso? Wo ist denn was zu lesen von "wir wachsen bis und dann ist gut" von firmen?

    > aber alles in der Natur wächst –
    > bis es stirbt.
    Blödsinn. So ziemlich alles in det natur wächst bis zu einer bestimmten Größe. Vom Bakterien bis hin zum menschen ist im laufe des lebens ein punkt erreicht an dem das lebewesen als ausgewachsen gilt.

    > "No growth" hat mit der Natur nichts zu tun, da gibt es keinen der auf die
    > Bremse tritt
    Das genmaterial ist die bremse und stoppt irgendwann das wachsum eines lebewesens. Ausser der mensch pfuscht da natürlich rein...

    > und alles kontrollieren will, außer der Mensch in seiner
    > Phantasie.

  18. Re: Gier nach Unendlich Wachstum

    Autor: ManuPhennic 31.12.16 - 09:51

    Bei uns wurde jetzt sogar der wöchentliche Obstkorb wegrationalisiert und wer bis Mitte 2017 noch "da ist" hat wohl beim gefühlten schnick schnack schnuck gewonnen

  19. Re: Gier nach Unendlich Wachstum

    Autor: Shutdown 31.12.16 - 12:44

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DrWatson schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Prinzeumel schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > nolonar schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Anonymouse schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Mal nicht Wachstum mit Entwicklung verwechseln....
    > > > >
    > > > > Ohne Wachstum wird es aber schwierig mit der Entwicklung.
    > > >
    > > > Wir schauen mal in die natur. Und stellen fest: nichts wächst
    > unendlich.
    > >
    > > Von Unendlich hat keiner was gesagt,
    > Achso? Wo ist denn was zu lesen von "wir wachsen bis und dann ist gut" von
    > firmen?
    >
    > > aber alles in der Natur wächst –
    > > bis es stirbt.
    > Blödsinn. So ziemlich alles in det natur wächst bis zu einer bestimmten
    > Größe. Vom Bakterien bis hin zum menschen ist im laufe des lebens ein punkt
    > erreicht an dem das lebewesen als ausgewachsen gilt.
    >
    > > "No growth" hat mit der Natur nichts zu tun, da gibt es keinen der auf
    > die
    > > Bremse tritt
    > Das genmaterial ist die bremse und stoppt irgendwann das wachsum eines
    > lebewesens. Ausser der mensch pfuscht da natürlich rein...
    >
    > > und alles kontrollieren will, außer der Mensch in seiner
    > > Phantasie.

    Dachte immer dass der Sauerstoff Gehalt die natürliche Grenze zieht. o.o

  20. Re: Gier nach Unendlich Wachstum

    Autor: Anonymer Nutzer 31.12.16 - 15:13

    > Dachte immer dass der Sauerstoff Gehalt die natürliche Grenze zieht. o.o

    Wäre mir neu das der sauerstoffgehalt hier eine signifikate Größe ist. Was passiet wenn du schnell rennst und dein körper somit mehr Sauerstoff benötigt?

    Leben hat sich in jedem gebiet ausgebreitet. Von der Arktis bis hin in die Tiefsee. Aber allesamt haben eins gemeinsam, das sie kein unendliches Wachstum haben. Sie wachsen bis zu einer, für ihren lebensraum, mehr oder weniger optimalen Größe und dann ist Feierabend. Sie leben weiter aber ohne zu wachsen. Der focus geht von "gröser werden" hin zur "erhaltung der art".

    Unendliches Wachstum ist im grunde genauso quark wie Unsterblichkeit. Hört sich vielleicht geil an aber ist für die Arterhaltung völliger fail.

    Die gesamte Natur beruht auf Gleichgewicht. Es wird keine milliarden löwen geben wenn es nur tausende Antilopen zum futtern gibt, und wälder wachsen nicht in kilometer höhe und stamm an stamm.

    Der einzige der denkt er könnte auf dieses Gleichgewicht scheißen ist der mensch. Vermehrt sich wie ein tumor ohne Rücksicht auf den wirt, und jede tumorzelle will dabei dann auch noch die größte und fetteste sein.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Analytic Company GmbH, Hamburg
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  3. con terra GmbH, Münster
  4. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt
  2. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  3. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version

Logitech vs. Cherry: Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)
Logitech vs. Cherry
Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)

Tastaturen für die Büroarbeit brauchen keine Beleuchtung - gut tippen muss man auf ihnen können. Glücklich wird man sowohl mit der Logitech K835 TKL als auch mit der Cherry Stream Desktop.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. SPC Gear Mechanische TKL-Tastatur mit RGB kostet 55 Euro
  2. Launch Neue Details zur Open-Source-Tastatur von System76
  3. Youtube Elektroschock-Tastatur bestraft schlampiges Tippen

AOC Agon AG493UCX im Test: Breit und breit macht ultrabreit
AOC Agon AG493UCX im Test
Breit und breit macht ultrabreit

Der AOC Agon AG493UCX deckt die Fläche zweier 16:9-Monitore in einem Gerät ab. Dafür braucht es allerdings auch ähnlich viel Platz.
Ein Test von Mike Wobker

  1. Agon AG493UCX AOC verkauft 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit USB-C und 120 Hz