Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umsatzwarnung: Facebook offenbar…

Also wer Gesichtsbuch-Aktien gekauft hat gehört wegen Unzurechnungsfähigkeit ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also wer Gesichtsbuch-Aktien gekauft hat gehört wegen Unzurechnungsfähigkeit ...

    Autor: Anonymer Nutzer 23.05.12 - 13:16

    ... eingesperrt. Das war doch wohl Glasklar. Ersichtlich für jeden 1. Klässler.

  2. Re: Also wer Gesichtsbuch-Aktien gekauft hat gehört wegen Unzurechnungsfähigkeit ...

    Autor: Blacki 23.05.12 - 13:36

    Facebook != Gesichtsbuch
    Facebook == Studentenverzeichnis

    und wer sie gekauft hat hat nur auf einen offensichtlichen trend gesetzt
    hinterher ist man immer schlauer
    facebook hat seit seiner gründung immer mehr nutzer bekommen und wird bald die magische zahl von 1 mrd user knacken
    das ist ein erhebliches wachstum
    das leute da die aktien gekauft haben ... das lieder pOo .... das war glasklar
    deiner meinung nach hätte man dann auch jeden investor der dotcom blase oder der kreditschwäche im letzten jahr beim amerikanischen immobilienmarkt einsperren müssen oder wie?


    herzlichen glückwunsch ... dann würde keiner mehr auch nur irgendwo in irgendwelchen börsenhäusern arbeiten

  3. Re: Also wer Gesichtsbuch-Aktien gekauft hat gehört wegen Unzurechnungsfähigkeit ...

    Autor: SoniX 23.05.12 - 13:45

    Blacki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Facebook != Gesichtsbuch
    > Facebook == Studentenverzeichnis

    Wenn dus genau nimmst und Facebook nicht mit Gesichtsbuch übersetzen willst, dann nimms aber auch wirklich genau und übersetze es auch nicht mit Studentenverzeichnis.

    > und wer sie gekauft hat hat nur auf einen offensichtlichen trend gesetzt
    > hinterher ist man immer schlauer

    Offensichtlich war bei Facebook blos, dass der Aktiengang ein Reinfall wird.
    Das ging vorher schon durch die Zeitung, die Grossanleger und Spekulanten wussten es auch.

    > facebook hat seit seiner gründung immer mehr nutzer bekommen und wird bald
    > die magische zahl von 1 mrd user knacken
    > das ist ein erhebliches wachstum

    Blos dass das Wachstum schon stagniert, und das nicht erst seit heute ;-)

    > das leute da die aktien gekauft haben ... das lieder pOo .... das war
    > glasklar
    > deiner meinung nach hätte man dann auch jeden investor der dotcom blase
    > oder der kreditschwäche im letzten jahr beim amerikanischen immobilienmarkt
    > einsperren müssen oder wie?

    Solange die Blase wächst sind ja alle zufrieden. Facebooks Blase aber wächst nichtmehr, und trotzdem sind sie noch schnell in den Aktienmarkt eingestiegen.
    Entweder sie hätten früher einsteigen müssen oder sie hätten sich eine lukrative Einnahmequelle sichern müssen. So aber sind sie blos eine Sozial-Internetseite ohne Hintergrund, deren Userzuwachs schon bröckelt.

    > herzlichen glückwunsch ... dann würde keiner mehr auch nur irgendwo in
    > irgendwelchen börsenhäusern arbeiten

    Börsenhäusern.
    Du hast soviel Ahnung von der Börse wie n Fisch vom Autofahren gell? ;-)

  4. Re: Also wer Gesichtsbuch-Aktien gekauft hat gehört wegen Unzurechnungsfähigkeit ...

    Autor: keiner 23.05.12 - 13:48

    Blacki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und wer sie gekauft hat hat nur auf einen offensichtlichen trend gesetzt

    Es war schon vorher bekannt...
    "Facebook habe überraschend in Telefonkonferenzen die begleitenden Banken gewarnt und die Umsatzprognose für das zweite Quartal um 5 Prozent gesenkt. Grund seien Probleme im Anzeigengeschäft auf mobilen Endgeräten."

    > hinterher ist man immer schlauer
    > facebook hat seit seiner gründung immer mehr nutzer bekommen und wird bald
    > die magische zahl von 1 mrd user knacken

    Die Zahlen sind Rückläufig...
    http://goo.gl/CYBnu

    > das ist ein erhebliches wachstum

    Das war ein erhebliches Wachstum

    > das leute da die aktien gekauft haben ... das lieder pOo .... das war
    > glasklar

    Psychologie und Herdentrieb...

    > herzlichen glückwunsch ... dann würde keiner mehr auch nur irgendwo in
    > irgendwelchen börsenhäusern arbeiten

    Dies wäre doch schon einmal ein Anfang. Somit würde man sich einmal wieder an der REALwirtschaft orientieren...

    PS:
    http://t3n.de/news/facebook-vs-google-duell-389470/

  5. Re: Also wer Gesichtsbuch-Aktien gekauft hat gehört wegen Unzurechnungsfähigkeit ...

    Autor: Blacki 23.05.12 - 13:50

    SoniX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blacki schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Facebook != Gesichtsbuch
    > > Facebook == Studentenverzeichnis
    >
    > Wenn dus genau nimmst und Facebook nicht mit Gesichtsbuch übersetzen
    > willst, dann nimms aber auch wirklich genau und übersetze es auch nicht mit
    > Studentenverzeichnis.
    >
    ich halte mich da ganz an die literarische vorgabe ;)

    > > und wer sie gekauft hat hat nur auf einen offensichtlichen trend gesetzt
    >
    > > hinterher ist man immer schlauer
    >
    > Offensichtlich war bei Facebook blos, dass der Aktiengang ein Reinfall
    > wird.
    > Das ging vorher schon durch die Zeitung, die Grossanleger und Spekulanten
    > wussten es auch.
    >

    warum wurde sie dann trotzdem noch gekauft? ;)

    > > facebook hat seit seiner gründung immer mehr nutzer bekommen und wird
    > bald
    > > die magische zahl von 1 mrd user knacken
    > > das ist ein erhebliches wachstum
    >
    > Blos dass das Wachstum schon stagniert, und das nicht erst seit heute ;-)
    >
    es wuchs trotzdem noch lang genug ...

    > > das leute da die aktien gekauft haben ... das lieder pOo .... das war
    > > glasklar
    > > deiner meinung nach hätte man dann auch jeden investor der dotcom blase
    > > oder der kreditschwäche im letzten jahr beim amerikanischen
    > immobilienmarkt
    > > einsperren müssen oder wie?
    >
    > Solange die Blase wächst sind ja alle zufrieden. Facebooks Blase aber
    > wächst nichtmehr, und trotzdem sind sie noch schnell in den Aktienmarkt
    > eingestiegen.
    > Entweder sie hätten früher einsteigen müssen oder sie hätten sich eine
    > lukrative Einnahmequelle sichern müssen. So aber sind sie blos eine
    > Sozial-Internetseite ohne Hintergrund, deren Userzuwachs schon bröckelt.
    >
    wie ich eben bereits sagte ... hinterher ist man immer schlauer und die besten kapitäne stehen sowieso an land ;)

    > > herzlichen glückwunsch ... dann würde keiner mehr auch nur irgendwo in
    > > irgendwelchen börsenhäusern arbeiten
    >
    > Börsenhäusern.
    > Du hast soviel Ahnung von der Börse wie n Fisch vom Autofahren gell? ;-)
    damit beziehe ich mich auf die direkten realen gebäude ;)

  6. Re: Also wer Gesichtsbuch-Aktien gekauft hat gehört wegen Unzurechnungsfähigkeit ...

    Autor: SoniX 23.05.12 - 14:06

    Naja... Gekauft wird sie ja nicht; besser gesagt: weil sowenig Facebook Aktien haben wollen sinkt nun der Kurs.
    Weil die Anleger ja wissen: Facebook wird keine grossen Sprünge mehr machen.

  7. Re: Also wer Gesichtsbuch-Aktien gekauft hat gehört wegen Unzurechnungsfähigkeit ...

    Autor: Rogman 23.05.12 - 16:19

    "Facebook" ist ein Eigenname du lustiger Banause...

  8. Re: Also wer Gesichtsbuch-Aktien gekauft hat gehört wegen Unzurechnungsfähigkeit ...

    Autor: SoniX 23.05.12 - 16:27

    Man wir wissens schon!!!!

    Lasst ihn doch einfach mal. Kann ja echt net sein....

    Wieviele kommen noch und beschweren sich darüber?

    Lacht doch einfach drüber....

  9. Re: Also wer Gesichtsbuch-Aktien gekauft hat gehört wegen Unzurechnungsfähigkeit ...

    Autor: delaytime0 23.05.12 - 17:04

    Und das wäre was Schlechtes? Also das mit den "Börsenhäusern"...

    Es ist Zeit für ein Stück weißes Papier, um Probleme ganz neu und unvoreingenommen erneut zu lösen. Es ist Zeit sich von seinem Wissen zu verabschieden und sich auf seinen Verstand zu berufen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.05.12 17:08 durch delaytime0.

  10. Re: Also wer Gesichtsbuch-Aktien gekauft hat gehört wegen Unzurechnungsfähigkeit ...

    Autor: JoyntSoft 23.05.12 - 17:54

    Dass Wertpapierhandel, ob an der Börse oder anders, der größte Besch... seit Menschengedenken ist, sollte aber schon jedem klar sein, der sich mal dieser Materie befasst hat. ;) Und als dann noch Derivathandel, Hedgefonds etc. eingeführt wurden, hat sich dieser (der Besch...) sogar noch beschleunigt.

  11. Re: Also wer Gesichtsbuch-Aktien gekauft hat gehört wegen Unzurechnungsfähigkeit ...

    Autor: SoniX 23.05.12 - 18:01

    :))

    Stimme dir (leider?) zu.

  12. Re: Also wer Gesichtsbuch-Aktien gekauft hat gehört wegen Unzurechnungsfähigkeit ...

    Autor: samy 24.05.12 - 09:29

    Blacki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Facebook != Gesichtsbuch
    > Facebook == Studentenverzeichnis

    Dann übersetzte doch mal Facebook ins Deutsche?? Was kommt raus?? Fratzenbuch.. und dass da nur Studenten sind halt ich für ein Gerücht, genauso wie dass es sich um eine "Verzeichnis" handelt....


    > und wer sie gekauft hat hat nur auf einen offensichtlichen trend gesetzt
    > hinterher ist man immer schlauer

    War vorher schon klar... Viele doofe ergeben immer einen Trend

    > facebook hat seit seiner gründung immer mehr nutzer bekommen und wird bald
    > die magische zahl von 1 mrd user knacken
    > das ist ein erhebliches wachstum

    Was nützt das, wenn kaum Umsatz und noch weniger Gewinn generiert wird??

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. THE BRETTINGHAMS GmbH, Berlin
  2. Kisters AG, Karlsruhe
  3. serie a logistics solutions AG, Köln
  4. AWO gemeinnützige Gesellschaft für soziale Einrichtungen und Dienste in Nordhessen mbH, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)
  2. 88€
  3. 579€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
Elektromobilität
Wohin mit den vielen Akkus?

Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
  2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
  3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
Die Tastatur mit dem großen ß

Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

  1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
  2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
  3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

  1. Autos: BMW will mehr Subventionen für Elektromobilität
    Autos
    BMW will mehr Subventionen für Elektromobilität

    Für die Elektromobilität solle der deutsche Staat mehr tun, damit sich die Fahrzeuge schneller durchsetzten, fordert BMW-Chef Harald Krüger. Die Kommunen sollten Vorteile schaffen und der Staat solle den Strom zum Laden vergünstigten.

  2. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
    Videostreaming
    Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

    Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

  3. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
    Huawei
    Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

    Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.


  1. 07:36

  2. 12:24

  3. 12:09

  4. 11:54

  5. 11:33

  6. 14:32

  7. 12:00

  8. 11:30