Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umweltschutz: Apple verbannt…

Golem!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Golem!

    Autor: Eheran 14.08.14 - 11:18

    >Beide Stoffe weisen Suchtpotenzial auf, sind giftig und stark gesundheitsschädlich:

    Nein, beides ist NICHT giftig sondern "nur" gesundheitsschädigend.
    Siehe entsprechende GHS-Einstufung.
    Des weiteren gibt es kein "stark gesundheitsschädigend".
    Auch nicht die Kombination aus giftig und gesundheitsschädigend, das eine impliziert das andere.
    Das Suchtpotential ist wie beim Feuerzeug (=Butan) - um mal vergleichbar zu machen, wie weit hergeholt das ist, nur um möglichst reißerisch zu sein.

    Aber das hier n-Hexan auf eine Stufe mit Benzol gestellt wird ist noch viel dreister.
    Hexan ist ein ganz normales Lösungsmittel, mit dem man arbeiten kann und welches man - wie jedes andere Lösungsmittel - nicht dauerhaft in großen mengen aufnehmen sollte. Man kann es als Laie am ehesten noch mit Ethanol vergleichen, also Trinkalkohol, auch dessen Dämpfe sind entsprechend schädigend bei dauerhafter Einwirkung.

    Benzol hingegen ist kerbserregend und damit gänzlich anders zu bewerten, weshalb es auch, anders als Hexan, in Deutschland verboten ist.

    OT: Außer in Benzin, da ist Benzol drin und kein Schwein interessierts. Stichwort Doppelmoral. Ich muss tanken, also ist mir der Totenkopf der da hängt wurscht. Tatsächlich ist das auch okay so, weil man das Zeug nicht 24/7 inhaliert - aber im nächsten Atemzug andere Gefahren Maßlos überbewerten ist Unsinn.

  2. Re: Golem!

    Autor: spiderbit 14.08.14 - 18:15

    lol hab ich wirklich die page geschlossen, schon einige saetze geschrieben gehabt.

    naja versuchs nochmal kurz zusammen zu fassen:

    1. golem wird wohl keine bezahlten redakteure haben eher blogger, wenn man mehr will muss man wohl zeitungen kaufen

    2. sie haben nix benzol und hexan gleich gesetzt, sie haben nur gemeinsamkeiten genannt, das das eine eben staerker giftig ist und das andere weniger stark haben sie jetzt nirgends bestritten. Allerdings haben sie wohl beides umgangssprachlich giftig genannt, statt wie es offenbar offiziell heisst gesundheitsschaedlich

    3. btw kann ich dir nicht folgen wenn ich nach Benzol suche bei wikipedia steht da klar "giftig"

    https://de.wikipedia.org/wiki/Benzol

    Bei n-Hexan hast du allerdings recht

    4. der Endverbraucher interessiert diese unterschiede wenig, fuer den ist beides quasi giftig, selbst alkohol ist giftig, und er nimmt es in relativ hohen massen zu sich, also man sollte beides so gut wie moeglich meiden, klar das eine staerker als das andere aber per se erstmal beides.

    5. die einstufungen was nun giftig ist und was nicht bzw gesundheitsschaedlich ist sehr stark lobbygesteuert, dem sollte man nicht zu viel trauen. Gibt viele Beispiele wo hier falsche entscheidungen gefallen sind und teliweise sauch widerspruechliche.

    Bisphenol-A wird in Japan weitgehend verbannt (ja nicht verboten)
    Transfettseuren sind auch teilweise verboten oder haben Grenzwerte in USA und anderswo, hier darf jeder die benutzen ohne jegliche begrenzungen.

    Etc... also solange dort nicht strenger im Zweifel immer erstmal verboten wird gerade bei solchen Chemigeschichten, braucht man sich auf offizielle Bestimmungen nicht so einen geben.

    Im gegenzug sind nachweislich ungiftigte Sachen meistens Pflanzen wie Stevia und Hanf verboten worden.

    Bei Stevia ists besonders klar das die Politik nach der Pfeiffe von der Wirtschaft hier tantzt, und ein ungiftigen natuerlichen Stoff der jeder Depp selber an bauen kann verbietet und ein Industrieprodukt das zwar nicht nachgewiesen aber zumindest unter verdacht steht Krebs aus zu loesen oder zumindest zu befoerdern, erlaubt wurde.
    Aspartam, also dem Stoff der in fast allen Kaugumies oder sonst auch in light-limos und sowas ueberall drin steckt.

    Die Studienlage ist zu unklar, ich kritisiere nicht das sie ein klar giftiges oder schaedliches zu gelassen haben, aber sie haben zu wenig studien gemacht, und nur 1-2 von der Lobby bezahlte als grundlage genommen.


    Naja mein Punkt duerfte klar sein.

  3. Re: Golem!

    Autor: Eheran 14.08.14 - 18:44

    >3. btw kann ich dir nicht folgen wenn ich nach Benzol suche bei wikipedia steht da klar "giftig"
    Früher, bis Ende 2010, war es nach der Gefahrstoffkennzeichnung als "giftig" eingestuft. Seither ist es jedoch nach GHS* Gesundheitsschädlich (weil das Zeug an sich nicht giftig ist) mit dem entsprechenden Zusatz, dass es Krebs auslösen kann.

    >4.
    Ein Gift ist etwas, wenn schon kleine Mengen tödlich wirken.
    Genau aus dem Grund ist weder Hexan, Benzol noch Ethanol ein Gift.

    >5. die einstufungen was nun giftig ist und was nicht bzw gesundheitsschaedlich ist sehr stark lobbygesteuert,
    Genau dem wird nach GHS ein Ende bereitet, da (potentiel) krebserzeugende Stoffe nicht einfach als giftig eingestuft werden. Es zählt nur die nötige Dosis und damit ist irgendeine "Lobbysteuerung" nicht mehr möglich.

    Zu Stevia:
    Der Süßstoff ist schon einige Zeit als Lebensmittelzusatz zugelassen.
    Die Pflanze selbst war ohnehin immer Legal, keine Ahnung, woher du deine Fehlinformationen beziehst.
    Dass Hanf nicht wegen einer Giftwirkung verboten ist... stetze ich als Allgemeinwissen vorraus.

    Nein, dein Punkt ist entsprechend auch nicht klar.


    *https://de.wikipedia.org/wiki/Global_harmonisiertes_System_zur_Einstufung_und_Kennzeichnung_von_Chemikalien

  4. Re: Golem!

    Autor: spiderbit 14.08.14 - 20:22

    einige zeit ist gut er ist seit kurzem als Suessungsmittel zu gelassen, davor wars verboten als suessungsmittel.

    Das Hanf wegen giftigkeit verboten wurde, habe ich nicht behauptet, dir scheins wohl nur um das Formale was ist gift und was nicht, zu gehen, schoen fuer dich, den meisten ist es eigentlich wurscht ob ein Stoff sie ein wenig langsamer toetet durch krebs oder schneller, sie wollen beides nicht.

    Ob das nun der formalen einstufung seit 2010 des Begriffes Gift entspricht oder nicht, ist dabei 2. rangig.

    Im grunde ist dann ja auch jedes Gift kein Gift, da man es ja nur verduennen muss, und schon hat man kein gift mehr, wie z.B. bei alkohol.

    Daher ist das offenbar nur noch bei reinstoffen eine relevante frage die ja oft gar nicht so vor kommen, finde es daher muesig darueber so formal zu reden. Ja magst bei einigem was du da sagst formal recht haben, in vieles interpretierst du aber auch einfach irgendwas herein.

    Z.B. das ich gesagt haben soll, das Hanf ein Gift ist oder das es verboten wurde weil es ein gift sei, das habe ich nicht geschrieben, es wurde verboten weil es ein "Rauschgift" angeblich ist, was witzigerweise ja schon wieder gift im Namen traegt, aber das ist dann wohl nicht offiziel richtig, in der Politik schert sich dann aber auch niemand einen feuchten finger drum ob das korrekt ist oder nicht.

    Natuerlich wurde auch nicht Hanf ganz verboten, allerdings koennen sich auch Anbaubetriebe oder verkaufsstetten von Nutzhanf drauf gefasst machen wie Bordelle alle 2 Sekunden mit 20 Polizisten kontrolliert zu werden.

    Sicher REchtsstaat man darf dagegen klagen und bekommt dann sein recht in dem die Klage abgeschmettert wird wahrschienlich aber egal.

    Ich finde es nur erstaunlich das du dein Spartenwissen jetzt so wichtig nimmst, ja hast offenbar mal nen Vortrag drueber gehalten oder arbeitest in dem Bereich oder was auch immer, fuer die meisten sind diese minimalen Unterschiede und genauen rechtlichen Einstuffungen irrelevant.

  5. Re: Golem!

    Autor: Eheran 14.08.14 - 20:45

    >einige zeit ist gut er ist seit kurzem als Suessungsmittel zu gelassen, davor wars verboten als suessungsmittel.
    Man kann halt nicht einfach alles als Nahrungmittel verkaufen, wie man grad lustig ist!
    Du konntest es aber natürlich als (was auch immer, Grillanzünder, Dünger...) (ver)kaufen und trozdem damit süßen. Oder die Pflanze selber züchten. Nicht davon ist oder war illegal.
    Lebensmittel werden aber völlig zu recht entsprechend kontrolliert und neues muss erst zugelassen werden, bevor es auf den Markt darf.

    >Im grunde ist dann ja auch jedes Gift kein Gift, da man es ja nur verduennen muss, und schon hat man kein gift mehr, wie z.B. bei alkohol.
    Hm... dir scheint da ein grundsätzliches Verständniss zu fehlen.
    Paracelsus vor 500 Jahren:
    "Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis machts, dass ein Ding kein Gift sei."
    Natürlich ist ein Gift start verdünnt nicht mehr giftig. Sonst wären wir nicht am Leben, weil alles überall ist, nur halt in extrem winzigen Mengen.
    So ist auch ätzende, konz. Salzsäure unterhalb von 15%(?) nurnoch reizend und weiter verdünnt irgendwann ohne Kennzeichnung weil völlig harmlos.

    >es wurde verboten weil es ein "Rauschgift" angeblich ist, was witzigerweise ja schon wieder gift im Namen traegt
    Dann nutze den Begriff Rauschmittel oder ganz offiziell einfach Droge.
    Das ist auch der Grund, weshalb es (noch?) verboten ist.

  6. Re: Golem!

    Autor: spiderbit 15.08.14 - 16:44

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Lebensmittel werden aber völlig zu recht entsprechend kontrolliert und
    > neues muss erst zugelassen werden, bevor es auf den Markt darf.

    Ja wenn die das bei allem so kritisch machen wuerden, bitte, aber tun sie ja nicht wie ich dargelegt habe.

    > Dann nutze den Begriff Rauschmittel oder ganz offiziell einfach Droge.
    > Das ist auch der Grund, weshalb es (noch?) verboten ist.

    So wir verbieten also Stoffe weil sie Raeusche aus loesen, hmm interessant, welchen sinn sollte das ergeben? Will der Staat nicht das wir spass haben.

    Interessanter waere doch wohl das sie Suechtig machen eventuell, das koennte man noch eher ein sehen, aber auch das tut man wohl nicht, siehe alkohol und Nikotin/Taback.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. AssetMetrix GmbH, München
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. ETAS, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
    Ottobock
    Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

    Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
    Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


      1. Microsoft: Timeline-Addon synchronisiert jetzt auch Chrome-Browserdaten
        Microsoft
        Timeline-Addon synchronisiert jetzt auch Chrome-Browserdaten

        Die Windows-Timeline hat sich bisher größtenteils auf Microsoft-Dienste beschränkt. Auf Anraten der Windows-Community bringt das Unternehmen die Synchronisation als Erweiterung für Googles Browser Chrome, der momentan als marktführend gilt. Weitere Software soll folgen.

      2. Nicht gehasht: Unsichere Passwortspeicherung bei Aldi Talk
        Nicht gehasht
        Unsichere Passwortspeicherung bei Aldi Talk

        Aldi Talk hat offenbar Zugriff auf Kundenpasswörter im Klartext. Auf Nachfrage erhielten wir eine Stellungnahme, die große Zweifel an der Kompetenz der Verantwortlichen aufkommen lässt.

      3. Rainbow Six Siege: Elitesoldaten unter Reverse Friendly Fire
        Rainbow Six Siege
        Elitesoldaten unter Reverse Friendly Fire

        Wer in Rainbow Six Siege aus Frust auf seine Teamkameraden ballert, könnte sich damit künftig selbst schaden: Ubisoft probiert ein neues System aus, mit dem toxisches Verhalten eingedämmt werden soll.


      1. 11:30

      2. 11:20

      3. 11:10

      4. 10:55

      5. 10:40

      6. 10:32

      7. 10:17

      8. 10:01