Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Universal Music: "Wir haben das…

no shit!?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. no shit!?

    Autor: HerrMannelig 16.03.13 - 17:40

    gute legale digitale Angebote helfen dabei Raubkopieren einzudämmen?
    Die Community erzählt das seit über 10 Jahren und jetzt merken dies auch langsam...
    Naja, besser spät als nie.

  2. Re: no shit!?

    Autor: JP 16.03.13 - 18:18

    Soviel zur Kostenlos-Kultur des Internets. Wenn man weiß wie, dann kann man mit dem Internet Geld verdienen. Das Internet bricht halt nur die verstaubten alten Vertriebswege auf. Das merken die Verlage in dieser Dekade und stellen sich ähnlich dämlich an wie die Musikindustrie damals.

  3. Re: no shit!?

    Autor: der_wahre_hannes 16.03.13 - 18:26

    Einige lernen halt sehr langsam.

  4. Re: no shit!?

    Autor: Anonymer Nutzer 17.03.13 - 10:46

    Ich war auch total überrascht, da behandelt man Leute mal wie Kunden und nicht wie Verbrecher und dann kaufen sie tatsächlich wieder bei einem.
    Das hat sicher eine extrem aufwendige Studie gebraucht, sonst wäre da niemand drauf gekommen.

    Wer kommt schon darauf, dass Leute nicht wie Verbrecher behandelt werden wollen?

  5. Re: no shit!?

    Autor: dEEkAy 17.03.13 - 10:57

    KojiroAK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich war auch total überrascht, da behandelt man Leute mal wie Kunden und
    > nicht wie Verbrecher und dann kaufen sie tatsächlich wieder bei einem.
    > Das hat sicher eine extrem aufwendige Studie gebraucht, sonst wäre da
    > niemand drauf gekommen.
    >
    > Wer kommt schon darauf, dass Leute nicht wie Verbrecher behandelt werden
    > wollen?


    Jetzt müssen wir das nur noch der Filmindustrie klar machen, vielleicht wird's dann auch wieder attraktiver was zu kaufen.

  6. Re: no shit!?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 17.03.13 - 15:11

    Nur, dass Streaming für audiophile Bullshit ist...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  7. Re: no shit!?

    Autor: F4yt 17.03.13 - 15:16

    Will jetzt nicht sagen, das audiophilie vollkommener Unsinn ist, aber manchmal heben sie schon ziemlich ab...

  8. Re: no shit!?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 17.03.13 - 15:33

    Ach, und damals in den 90ern bei HiFi, hat JEDER mit seiner Anlage angegeben und heute hört sich jeder MP3, AAC Matsch an... Ahja...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  9. Re: no shit!?

    Autor: F4yt 17.03.13 - 16:55

    Du, davon hat keiner Gesprochen... Es gibt aber mehr als 96kbit/s MP3 und Esoterik...

  10. Re: no shit!?

    Autor: wasabi 17.03.13 - 17:09

    > Nur, dass Streaming für audiophile Bullshit ist...

    Wenn man das Premium-Abo für 10¤/Monat hat streamt Spotify mit 320kBit/s (Ogg Vorbis). Ich glaube nicht, dass du einen Unterschied zum unkomprimierten hörst, selbst mit audiophilem Equipment.

    Oder wolltest du auf was anderes hinaus?

  11. Re: no shit!?

    Autor: F4yt 17.03.13 - 17:16

    FLAC 24/192... ach ne, die Diskussion gab's ja schonmal
    http://people.xiph.org/~xiphmont/demo/neil-young.html

  12. Re: no shit!?

    Autor: TTX 17.03.13 - 19:20

    Im Endeffekt interessiert das keinen, 90% der Menschen hört eh kein unterschied. Die 10% die einen auf coolen hippen Audiophilen machen, können sich ja ne CD zwischen die Ohren klemmen.
    Aber es ist wie immer hier...hauptsache eine hat gejammert :-)

  13. Re: no shit!?

    Autor: F4yt 17.03.13 - 19:29

    Nunja, ich gehöre auch zu denjenigen, die eher von CD, am Rechner nur FLAC, und gelegentlich mal Vinyl hören. Komprimierte Formate verwende ich eher unterwegs.

    Keine Ahnung, irgendwie fühle ich mich beim Kauf einer MP3 als wenn ich beschissen worden wäre...

    Ich warte ja immernoch auf normale FLAC Downloads (16/48 oder 16/44,1)... Mit brauchbarem Katalog...

  14. Re: no shit!?

    Autor: zoerrvivor 17.03.13 - 22:56

    KojiroAK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich war auch total überrascht, da behandelt man Leute mal wie Kunden und
    > nicht wie Verbrecher und dann kaufen sie tatsächlich wieder bei einem.
    > Das hat sicher eine extrem aufwendige Studie gebraucht, sonst wäre da
    > niemand drauf gekommen.
    >
    > Wer kommt schon darauf, dass Leute nicht wie Verbrecher behandelt werden
    > wollen?


    hahahaha :D hab ich gelacht grad, danke dafür noch am sonntag abend ^^

    +1

  15. Re: no shit!?

    Autor: TTX 18.03.13 - 07:32

    Wird es wohl nie geben, da sich FLAC nicht lohnt.

  16. Re: no shit!?

    Autor: F4yt 18.03.13 - 08:09

    Inwiefern "nicht lohnt"?
    http://www.audio.de/ratgeber/vollwertkost-portale-fuer-hochwertige-musik-downloads-im-test-1110644.html

    EDIT:
    Das "Problem" ist halt nur, dass dort überall."HD" Material geboten wird... Dessen Sinn zumindest infrage gestellt werden darf...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.13 08:14 durch F4yt.

  17. Re: no shit!?

    Autor: GeroflterCopter 18.03.13 - 08:55

    F4yt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nunja, ich gehöre auch zu denjenigen, die eher von CD, am Rechner nur FLAC,
    > und gelegentlich mal Vinyl hören. Komprimierte Formate verwende ich eher
    > unterwegs.
    >
    > Keine Ahnung, irgendwie fühle ich mich beim Kauf einer MP3 als wenn ich
    > beschissen worden wäre...
    >
    > Ich warte ja immernoch auf normale FLAC Downloads (16/48 oder 16/44,1)...
    > Mit brauchbarem Katalog...

    Beatport.
    Gibt alle Tracks in Losless - vielleicht ein wenig teuer, aber wenn man sich eine Anlage leisten kann auf der man den Unterschied wirklich hört, sollte der Preis nicht wirklich stören.

  18. Re: no shit!?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 18.03.13 - 11:57

    Was hat das bitte mit Esoterik zu tun?

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  19. Re: no shit!?

    Autor: TTX 18.03.13 - 18:14

    Es lohnt deshalb nicht weil ein Lied locker 100MB groß ist, den Traffic will glaube ich kaum wer für 99 Cent pro Lied bezahlen ;), dazu kommt das es Platzverschwendung pa exelance ist.
    Es ist jetzt nicht so das ich es niemandem gönne, aber realistisch betrachtet exisitert kein großer Markt für das Format.

  20. Re: no shit!?

    Autor: F4yt 18.03.13 - 18:53

    Also ich weiß ja nicht, was für Musik Du hörst, aber selbst ein knapp 14 Minuten langes Stück ist hier "nur" 89M groß. Das ist zwar nicht weit von den angegebenen 100M entfernt, aber Stücke in der Länge sind nun auch nicht die Regel.

    Bei durchschnittlichen Längen bewegt sich die Größe zwischen 20 und 50M. Je nach Komplexität und Lautstärke. Je früher die Ingenieure also vom loudness Tripp runter kommen, desto besser.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Rechenzentrum Region Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. über Ratbacher GmbH, Stuttgart
  3. Teradata über ACADEMIC WORK, München
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 232,90€ bei Alternate gelistet
  2. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

  1. Hauptversammlung: Rocket Internet will eine Bank sein
    Hauptversammlung
    Rocket Internet will eine Bank sein

    Die Klonfabrik Rocket Internet will in neue Bereiche vordringen und wird Anfang Juni ihre Satzung ändern. Dann sind auch Finanzgeschäfte möglich.

  2. Alphabet: Google-Chef verdient 200 Millionen US-Dollar
    Alphabet
    Google-Chef verdient 200 Millionen US-Dollar

    Der relativ unbekannte Sundar Pichai ist der bestbezahlte Mitarbeiter von Alphabet. Pichai führt Google erst seit dem Konzernumbau.

  3. Analysepapier: Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation
    Analysepapier
    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

    Auf Facebook versuchen verschiedene Regierungen, auf die öffentliche Meinung Einfluss zu nehmen - das hat das soziale Netzwerk nun erstmals in einem Bericht eingeräumt. Gleichzeitig betont Facebook, dass es gegen derartige Machenschaften konsequent vorgehe.


  1. 13:08

  2. 12:21

  3. 15:07

  4. 14:32

  5. 13:35

  6. 12:56

  7. 12:15

  8. 09:01