Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Unter Druck: Von der Leyen fordert…

Wie gut das Uschie keine Lizenzen entziehen kann

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie gut das Uschie keine Lizenzen entziehen kann

    Autor: Chatlog 18.02.13 - 10:18

    Denn Uschi ist nur Ministerin und nicht Richterin.

  2. Ja. Soweit ist es schon mit der "Demokratie".

    Autor: fratze123 18.02.13 - 11:16

    Die gute Frau hat wohl zuviel Judge Dredd geschaut.
    Ich finde Gewaltenteilung eigentlich ganz gut. Rechtsstaaten praktizieren sowas jedenfalls.

  3. Re: Ja. Soweit ist es schon mit der "Demokratie".

    Autor: throgh 18.02.13 - 11:41

    Kannst du bitte den Punkt mit "Judge Dredd" dann konkreter erläutern? Wo ist der Bezug zu einer Comic-Dystopie und dem aktuellen Zustand? (Ja ich weiß was ein "Judge" ist und kenne die Comics sehr gut!)

    Das was man hier in den Kommentaren derzeit lesen kann hat so rein gar nichts mehr mit normaler Betrachtung gemein: Wahlweise wird zum Komplett-Boykott aufgerufen, moderne Sklaverei und der sprichtwörtliche Internet-Lynchmob ist mit der Forke inzwischen unterwegs ... oder eben der Umkehrschluss: Die Arbeiter sind selber schuld, die ARD hat uns alle betrogen, alles wäre doch in Ordnung und so weiter.

    Der Bericht sollte eher dazu anhalten hinter die komplette Methodik von aktuellen Reportagen in den Medien zu schauen, die Politik zu hinterfragen wie auch die Wirtschaft und die Unternehmen mit ihrem Wachstumswahnsinn zu kritisieren. Die Aktion von Frau Von der Leyen mag nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein wird aber auch viel zu sehr aufgebauscht von den Medien und viel zu reißerisch aufgenommen, wahlweise auch gern zerhackstückelt.

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender!
    Immer daran denken: Stereotypen sind keine so gute Idee!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.13 11:42 durch throgh.

  4. Re: Ja. Soweit ist es schon mit der "Demokratie".

    Autor: helgebruhn 18.02.13 - 13:40

    Tja, ratet mal was im September 2013 stattfindet :-) Alles was der eine oder andere Minister äußert, dient einzig und allein dem Wahlkampf. Natürlich hat Frau von der Leyen nicht auch nur die geringste Chance, die Lizenz zu entziehen, das entsprechende Verfahren würde wahrscheinlich Jahre dauern. Aber lieber gut gebrüllt als garnichts getan und es gibt genug Mitbürger, die ihr das hoch anrechnen und das Kreuz später bei der CDU machen. Mehr war nicht beabsichtigt :-)

    Ich frage mich da eher schon lange, was die Verbraucherschutzministerin aus BAyern eigentlich den ganzen Tag tut. Nach wie vor gibt es massig Abzock-Telefonnummern, die sie seit Jahren verbieten müßte, nach keinem der vielen Lebensmittelskandale der letzten Jahre wurde auch nur das geringste unternommen, eiert nur rum vor den Kameras und schiebt die Schuld auf die Bundesländer oder Firmen.

  5. Re: Ja. Soweit ist es schon mit der "Demokratie".

    Autor: throgh 18.02.13 - 14:41

    Wenn die Politik nicht greift, darf der Bürger sich selbst organisieren. Das nicht als Selbstjustiz, alleine nur um Gleichgesinnte zu finden und auf die Missstände aufmerksam zu machen. Je lauter die Bürger werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie Gehör finden. Mit Bedacht auf "Wahrscheinlichkeit", denn ich unterstelle dem heutigen Politiker eine durchgängige Taubheit gegenüber den Wählern respektive nur offene Ohren zu Wahlzeiten. Eine Umsetzung geschieht dann weiterhin nicht!

    Dann heißt es: Firmen dürfen ruhig pleite gehen. Ich kann sehr gut auf "Amazon" verzichten! Sie werden jetzt auch durch 10.000 Ablehner nicht pleite gehen, aber ein Zeichen sollte und muss man setzen. Die Hoffnung meinerseits ist nur nicht wirklich gross, da der Opportunismus in Deutschland ein probates Mittel ist, sei das Bevölkerung oder Politik! Demagogie durch Medien als gutes Mittel, Stillhalten der Bürger durch illustre wie auch nebulöse Fesselspielchen - wie war das mit Volksbegehren und Unterschriften?
    Ich versuche mich auf unterschiedliche Weisen inzwischen dagegen zu wehren. Du auch?

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender!
    Immer daran denken: Stereotypen sind keine so gute Idee!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.02.13 14:46 durch throgh.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Preh GmbH, Bad Neustadt (Saale)
  2. über Ratbacher GmbH, Münster
  3. Cassini AG, verschiedene Standorte
  4. Vector Consulting Services GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (-33%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Creators Update im Test: Erhöhter Reifegrad für Windows 10
Creators Update im Test
Erhöhter Reifegrad für Windows 10
  1. Windows 10 Mobile Da waren es nur noch 13
  2. Creators Update Die meisten Linux-Entwickler-Tools laufen auf Windows
  3. Windows 10 Microsoft verrät, welche Daten gesammelt werden

Moto G5 und Moto G5 Plus im Test: Lenovo kehrt zur bewährten Motorola-Tradition zurück
Moto G5 und Moto G5 Plus im Test
Lenovo kehrt zur bewährten Motorola-Tradition zurück
  1. Miix 720 Lenovos High-End-Detachable ist ab 1.200 Euro erhältlich
  2. Lenovo Händler nennt Details des Moto G5
  3. Miix 320 Daten zu Lenovos neuem 2-in-1 vorab veröffentlicht

Miniatur Wunderland: Schiffe versenken die schönsten Pläne
Miniatur Wunderland
Schiffe versenken die schönsten Pläne
  1. Transport Üo, der fahrbare Ball
  2. Transport Sea Bubbles testet foilendes Elektroboot
  3. Verkehr Eine Ampel mit Kamera und Gesichtserkennung

  1. Quantencomputer: Alleskönner mit Grenzen
    Quantencomputer
    Alleskönner mit Grenzen

    Quantenkonferenz Quantencomputer lösen bestimmte Probleme im Handumdrehen - doch auch sie haben technische und physikalische Grenzen.

  2. Deutschland: Handelsplattform soll echte Glasfaser stärker verbreiten
    Deutschland
    Handelsplattform soll echte Glasfaser stärker verbreiten

    Eine neue Handelsplattform des Breko soll lokalen Netzbetreibern leichter ermöglichen, ihre Netze großen, überregionalen Nachfragern anzubieten. So soll sich Fiber To The Home (FTTH) schneller rechnen und besser verbreiten.

  3. App Store: Apple kürzt Provision für Affiliate-Links
    App Store
    Apple kürzt Provision für Affiliate-Links

    Für das Affiliate-Programm des App Stores gelten neue Regeln: Apple wird die Provision von bisher 7 auf 2,5 Prozent kürzen. Für Betreiber zahlreicher Internetseiten dürfte das ein spürbarer Einschnitt sein.


  1. 12:03

  2. 11:54

  3. 11:15

  4. 11:00

  5. 10:45

  6. 10:30

  7. 09:46

  8. 09:29